Erektion im Traum

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen einer Erektion im Schlaf

Nacht Erektion ist ein Phänomen, das Ärzte nicht erklären können. Die offizielle Medizin weiß jedoch zuverlässig, dass das Vorhandensein eines Boners in der Nacht ein Zeichen für eine gute männliche Gesundheit ist. Fehlen jedoch nächtliche Erektionen, kann dies auf die Entwicklung von Impotenz hinweisen.

Es gibt 4 Haupttheorien, die den Nachtaufsteher erklären – REM-Theorie, Präventionstheorie, Theorie einer vollen Blase und Theorie der hormonellen Aktivierung. Jede Hypothese hat eine Evidenzbasis.

Ärzte schlagen auch vor, dass der psychische Zustand eines Mannes einen großen Einfluss hat. Wenn ein Mann vor dem Schlafengehen erotische Videos, Magazine oder einfach viel über Sex geträumt hat, gerät das Mitglied im Schlaf häufiger in einen aufrechten Zustand.

Der psychologische Aspekt der nächtlichen Erektion

Der Hauptgrund für eine Erektion in einem Traum ist der psychische Zustand eines Mannes. Viele Männer denken kurz vor dem Schlafengehen über Sex nach, präsentieren ihren Auserwählten nackt, sehen sich erotische Foto- und Videomaterialien an.

Natürlich wirkt sich eine Übererregung am Vorabend des Schlafes auf den psychischen Zustand eines Mannes aus, da Erregung und Erektion „vom Kopf“ oder genauer gesagt in der Großhirnrinde beginnen. Nach Erregung aus der Großhirnrinde wird ein Nervenimpuls auf das Rückenmark und den Penis übertragen.

Sexuelle Intimität kann auch die Ursache für eine Erektion im Schlaf sein. Wenn zum Beispiel ein Mann vor dem Schlafengehen mit seiner Geliebten einen Koitus hat, kann sich sein Penis nachts ohne Grund erheben. Oft wird dies beobachtet, wenn der Mann am Vorabend des Schlafes nicht genug Sex hatte.

Träume sind noch einflussreicher. In der Tat sind Träume die subjektive Wahrnehmung bestimmter Bilder. Viele Männer, besonders in der Pubertät, haben erotische Träume. Der Körper provoziert somit Verschmutzung – nächtliche Ejakulation. Darüber hinaus kann eine nächtliche Ejakulation nicht nur bei Jugendlichen, sondern auch bei reifen Männern beobachtet werden.

In jedem Fall sind nächtliche Erektionen bei Männern keine Abweichung, sondern weisen auf eine gute Gesundheit hin.

Theorien über die Entstehung des Aufsteigers in der Nacht

Was sind die Gründe für eine Erektion in einem Traum, warum ein Mitglied in einen aufrechten Zustand gerät? Diese Frage wurde von vielen Ärzten gestellt. Es wurden viele Studien durchgeführt, in denen die Überwachung nächtlicher Erektionen durchgeführt wurde.

Die offizielle Medizin stellt 4 grundlegende Theorien zur Entstehung eines nächtlichen Risers vor. Jede der Hypothesen hat eine Evidenzbasis. Ärzte können sich jedoch immer noch nicht für eine Theorie entscheiden und genau sagen, warum ein Mitglied nachts aufsteht.

Die Haupttheorien sind also:

  1. Theorie des REM-Schlafes. REM-Schlaf ist Teil des Schlafes, in dem viele Prozesse im Körper aktiviert werden. Während des REM-Schlafes treten Herzklopfen und Atmung häufiger auf, bestimmte Teile des Gehirns werden aktiviert, es kommt zu chaotischen Bewegungen der Augäpfel, eine Person wird empfindlicher gegenüber einem äußeren Reiz, die Durchblutung wird aktiviert. Wissenschaftler glauben, dass ein Mitglied während des REM aufsteigt, und der Grund dafür ist die Aktivierung einer Reihe von neurogenen und biochemischen Prozessen.
  2. Vorbeugende Theorie. Befürworter dieser Hypothese erklären den Riser im Schlaf damit, dass der Körper so die Blutstase im kleinen Becken bekämpft.
  3. Theorie einer vollen Blase. Nach dieser Annahme steigt der Penis aufgrund der Tatsache, dass die Blase nachts mit Urin gefüllt ist. Infolge eines Überlaufens der Blase tritt eine Erektion auf. Diese Theorie hat eine schwache Evidenzbasis, schon allein deshalb, weil der Riser tagsüber auch bei voller Blase nicht spontan auftritt.
  4. Theorie der hormonellen Aktivierung. Viele Ärzte halten sie für die einzig wahre. Nach dieser Hypothese synthetisiert der Körper im Schlaf Testosteron – das männliche Sexualhormon, und eine Erektion ist eine Art Reaktion des Urogenitalsystems auf eine scharfe Freisetzung von Androgenen in das Blut.

Bestimmen Sie das Vorhandensein oder Fehlen des Risers nachts, indem Sie die nächtlichen Erektionen überwachen. Das Verfahren wird in vielen Kliniken durchgeführt.

Ursachen für nächtliche Erektionsstörungen

Wenn bei Männern keine nächtliche Erektion vorliegt, kann dies auf Probleme mit der sexuellen Gesundheit hinweisen. Überprüfen Sie, ob ein Traum Potenz enthält. Selbst zu Hause ist dies ganz einfach. Dazu benötigen Sie einige Briefmarken.

Aus Briefmarken müssen Sie einen Ring machen und ihn vor dem Schlafengehen auf den Penis legen. Wenn ein Mann am Morgen feststellt, dass die Briefmarken zerrissen sind, hat er keine Probleme mit der Potenz, und nachts steigt der Penis regelmäßig an.

Die Gründe für das Fehlen von Erektionen in der Nacht können sein:

  • Erhöhte Müdigkeit.
  • Übermäßig aktives Sexualleben.
  • Bestimmte Medikamente (Anabolika, Immunsuppressiva, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, Östrogene, Beta-1-Blocker, 5-Alpha-Reduktase-Hemmer, narkotische Analgetika, NSAIDs usw.).
  • Regelmäßiges Trinken, Rauchen.
  • Stressige Situationen.
  • Übermäßig hohe körperliche Anstrengung.

Wenn es keinen Nachtaufsteher gibt, sollten Sie sich unbedingt an einen Urologen und Riologen wenden, um entsprechende Untersuchungen durchzuführen.

Welche Krankheiten provozieren das Fehlen spontaner Erektionen?

Das Fehlen eines Risers in der Nacht kann nicht nur durch Überlastung, Stress oder schlechte Gewohnheiten verursacht werden, sondern auch durch bestimmte Krankheiten, bei denen das endokrine, kardiovaskuläre, nervöse, muskuloskelettale oder Harnsystem gestört ist.

Adamour  Welche Größe sollte ein Mitglied bei 18 bei 19 und bei 20 haben

Beachten Sie, dass bei psychogener erektiler Dysfunktion der Penis nachts, morgens und tagsüber steht. Das Fehlen eines Risers am Morgen und im Schlaf weist genau auf organische Störungen hin.

Die Gründe können sein:

  1. Krankheiten, die von einer Überfunktion oder Unterfunktion der Schilddrüse begleitet werden.
  2. Diabetes mellitus.
  3. Pathologie der Prostata. ED kann aufgrund von Prostatitis, Bauchspeicheldrüsenkrebs, gutartiger Prostatahyperplasie und Zysten in der Bauchspeicheldrüse auftreten.
  4. Neurogene Erkrankungen, einschließlich Epilepsie, Multiple Sklerose.
  5. Erkrankungen des Urogenitalsystems – Blasenentzündung, Pyelonephritis, Urethritis usw.
  6. Sexuell übertragbare Krankheiten. Risikofaktoren sind Syphilis, Gonorrhoe, Candidiasis, Trichomoniasis, Chlamydien usw.
  7. Zerebrovaskuläre Störungen.
  8. Herz-Kreislauf-Erkrankungen – arterielle Hypertonie, Schlaganfall, Myokardinfarkt, koronare Herzkrankheit, Atherosklerose, Herzinsuffizienz.
  9. Entzündungsprozesse im Rückenmark oder Gehirn.
  10. Leisten- oder Zwischenwirbelhernien. Verletzungen der Wirbelsäule oder der Genitalien können auch sexuelle Impotenz hervorrufen.
  11. Hypogonadismus. Mit einem Mangel an Testosteron verschlechtert sich die Potenz und die Libido sinkt.
  12. Pathologische Prozesse in der Hypophyse oder Nebenniere.

Eine umfassende Differentialdiagnose der erektilen Dysfunktion hilft, die Grundursache für sexuelle Impotenz zu identifizieren. Instrumentelle und Laboruntersuchungen sind für den Patienten obligatorisch.

Um organische Impotenz loszuwerden, ist es notwendig, ihre Grundursache zu beseitigen. Zum Beispiel wird es bei Diabetes notwendig sein, den Blutzucker zu normalisieren, mit Bluthochdruck – niedrigerem Blutdruck, mit Atherosklerose – um den Fettstoffwechsel zu regulieren usw.

Psychologie und Ursachen der sexuellen Erregung im Schlaf

Es liegt in der Natur des Menschen, eine zyklische Eigenschaft zu haben. Wenn Träume wahr werden, beginnen sich die Augäpfel einer Person unkontrolliert zu bewegen – diese Art von Traum wird als paradox bezeichnet. Solche Träume kommen nach anderthalb bis zwei Stunden nach dem Schlafengehen. Eine Person schläft ein und nach einer Stunde und XNUMX Minuten ist es natürlich, zur nächsten Stärkungsstufe zu gelangen.

Eruption verursacht

Nach dieser Zeit hört der Traum auf und die Errichtung in einem Traum wird kreisförmig wiederhergestellt. Bei Personen des stärkeren Geschlechts, die sich in der Zeit paradoxer Träume befinden, nimmt die erektile Funktion sofort zu und schwächt sich während des gesamten Schlafzyklus keine Minute lang ab. Der Vertreter einer starken Hälfte der Gesellschaft, der sehr selten in den Geschlechtsverkehr eintritt, sieht nachts einen Traum mit Geschlechtsverkehr.

Darüber hinaus kann eine starke Erektion des Penis Männer häufig nach dem Aufwachen begleiten. Dies wird als morgendliche Erektion bezeichnet. Ein Mann beginnt zu denken, dass der Grund für dieses Phänomen ein erotischer Traum oder eine überfließende Blase ist. Die medizinische Praxis zeigt jedoch, dass alles viel komplizierter ist, und geht davon aus, warum Männer nachts einen Phallus haben.

Psychologische Aspekte der männlichen Peniserektion im Traum

Die erektile Funktion ist untrennbar mit Krankheitserregern verbunden, bei deren Aktivität der kavernöse Körper des Penis mit arteriellem Plasma gefüllt ist. Zu diesem Zeitpunkt kann das Blockieren der venösen Abflüsse zu stabilen Erhöhungen führen, ebenso wie ein Nachtstein-Riser. Die Signale, dass der Penis zu steigen beginnt, haben unterschiedliche Ursprünge, es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass dies keine Pathologie ist.

Während der Reflexanregung wird die erektile Funktion aktiviert, da die direkte Stimulation des erigierten Phallus beginnt. Jegliche Liebkosungen, eine flüchtige Berührung – diese Aktionen können das Nervenende aktivieren, wodurch bestimmte Signale an das Gehirn gesendet werden, dass der Penis erregt ist, auf die er mit einem natürlichen Puls zu reagieren beginnt, der durch die Blutgefäße übertragen wird und steht.

Alle Prozesse finden unbewusst statt, während der Mann schläft, und dauern, bis er aufwacht. Die psychologischen Faktoren der Tatsache, dass der Penis nachts bleibt, hängen direkt mit der Effizienz des Zentralnervensystems des männlichen Gehirns zusammen.

Jede Fantasie, jeder Gedanke, jedes erregende Wort, jede Kontemplation, dh besondere Impulse mit erotischen Obertönen, kann dazu führen, dass das Fortpflanzungssystem eines Mannes die Erregungszentren des Kopfzentrums aktiviert. Infolgedessen gibt es Ketten hormoneller und neurogener Veränderungen, die dazu führen, dass der Schlaf erregt wird.

Ursachen der sexuellen Erregung in der Nacht

Bis heute haben die medizinischen Mitarbeiter die genauen Ursachen für die nächtliche männliche Erektion sowie die für einen Tag tolerierte nicht identifiziert. Es gibt jedoch eine Reihe von Annahmen.

Eine solche Version ist der Überlauf der Blase. Während der Füllperiode des Harnstoffs nimmt das Volumen zu, wodurch der Druck auf die Prostata aktiviert wird. Infolgedessen tritt eine Erektion sowohl nachts als auch tagsüber auf.

Für viele Männer ist es am bequemsten, dies so zu verstehen, da diese Erklärung die banalste ist, sie sogar über einen langen Zeitraum hinweg relevant war und erst kürzlich widerlegt wurde. Dies ist wahrscheinlich nur der Grund für die Penisvergrößerung sowie die verbesserte Elastizität.

Es gibt auch eine Theorie der physiologischen Überprüfung der Funktionsweise des Urogenitalsystems. Ihr zufolge wird eine Erektion vom männlichen Körper ausgelöst, um die korrekte Funktion der wichtigsten männlichen Mechanismen – der Prostata sowie des Phallus – zu überprüfen. Das heißt, während der Schlafphase des gesamten Körpersystems werden einzelne Organe unabhängig voneinander getestet.

Das Auftreten erotischer Träume manifestiert sich in seltenen Fällen, weil nicht jeden Tag eine starke Hälfte der Gesellschaft einen intimen Traum träumen kann.

Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung sexueller Funktionsstörungen bei Männern

Der menschliche Körper ist in der Regel eines der fortschrittlichsten Systeme, die von der Natur erfunden wurden, da er sich selbst schützen und seine Vitalität sicherstellen kann. In diesem Fall wurde alles vor uns durchdacht und begründet.

Damit das Genitalorgan normal funktioniert, muss es seine Menge an arteriellem Plasma ständig aktualisieren und Sauerstoff zirkulieren lassen. Und da ein ähnliches Phänomen während der Penisstimulation aktiviert wird, haben Ärzte nachdrücklich ein regelmäßiges Sexualleben empfohlen, das als beste vorbeugende Maßnahme in Bezug auf viele pathologische Phänomene in der Harnröhre bezeichnet wird.

Pathologische Phänomene, die die Potenz nachts beeinflussen können

Es ist viel schwieriger, Probleme mit dem Verschwinden der erektilen Erregung am Morgen oder in der Nacht zu lösen, wenn sie durch verschiedene Pathologien verursacht werden. Der erste Faktor, mit dem Ärzte solche Krankheiten in Verbindung bringen, ist die Verstopfung des Beckenbluts sowie das Problem mit den Gefäßen.

Darüber hinaus können die folgenden negativen Krankheiten die Nachtpotenz beeinträchtigen:

Die Gründe für dieses Phänomen

  • das Phänomen des Diabetes mellitus;
  • Krankheiten im Schilddrüsensystem;
  • hormonelle Störungen, insbesondere solche, die mit der Produktion des Hormons Testosteron zusammenhängen;
  • traumatische Verletzungen des Rückenmarks;
  • Schädigung der Wirbelsäule, Verschiebung ihrer Einzelteile;
  • Genitalverletzungen, die Folgen einer Operation;
  • häufige Verabreichung von Medikamenten in den Penisbereich;
  • Es ist fast unmöglich, die oben beschriebenen Probleme auf unabhängige Weise zu heilen.

Daher ist eine gründliche Analyse des Zustands des Körpers des Mannes sowie eine von einem Spezialisten verschriebene medikamentöse Therapie obligatorisch.

Erektion im Schlaf

Bisher kann kein Wissenschaftler eine eindeutige Antwort auf das Auftreten einer Erektion in einem Traum geben. Eines ist jedoch bekannt: Eine Erektion im Schlaf ist ein Indikator für die Gesundheit von Männern. Einige junge Leute halten dies für eine Abweichung von der Norm. Es ist nicht so. Bei einem gesunden Mann beträgt die Anzahl der nächtlichen Erektionen das 5- bis 6-fache. Darüber hinaus beträgt ihre Dauer 30-50 Minuten. Viele Faktoren können diesen Prozess beeinflussen. Daher haben Experten bisher keinen Konsens in dieser Angelegenheit erzielt. Also, was sind die Ursachen für eine Erektion in der Nacht?

Adamour  Wie man das Gedächtnis verbessert

Physiologische Ursachen der Erektion im Traum

Erregung bei Männern kann sowohl im Schlaf als auch beim Aufwachen am Morgen beobachtet werden. Das ist völlig normal. Das Fehlen dieses Prozesses oder eine signifikante Abnahme der Anzahl von Erektionen kann jedoch auf pathologische Veränderungen im männlichen Körper hinweisen. Wenn wir über die Ursachen der Erregung im Schlaf sprechen, sollten wir zunächst einige Tests des Körpers selbst beachten. Es ist besonders wichtig, eine Erektion am Morgen unmittelbar nach dem Schlafen zu beobachten. Der biologische Mechanismus beginnt zu überprüfen und alle Systeme und Organe des Körpers zu starten. An diesem Prozess muss auch das Fortpflanzungssystem eines jungen Menschen teilnehmen.

Einige Wissenschaftler behaupten, dass Unruhe während des Schlafes vor dem Hintergrund eines Überlaufs der Blase auftritt. Aus diesem Grund kommt ein Signal in den Zentren des Gehirns an, dass es freigesetzt werden muss. Währenddessen sind die Zentren, die für die Potenz bei Männern verantwortlich sind, im Gehirn betroffen. Eine Erektion entsteht sozusagen unfreiwillig, ohne dass das Bewusstsein eines jungen Mannes beteiligt ist. Diese Tatsache ist jedoch nicht vollständig bewiesen.

Es ist erwiesen, dass im Nachtschlaf die maximale Konzentration des männlichen Hormons Testosteron erreicht wird. Die größte Menge an Testosteron im Blut wird von 4 bis 5 Uhr morgens beobachtet. Nach Ansicht einiger Experten ist eine Erektion in einem Traum eine Folge der Bluterneuerung. Für junge Menschen ist die Aktualisierung des arteriellen Blutes im Penis sehr wichtig. Nach Erhalt von neuem gereinigtem Blut treten nächtliche und morgendliche Erektionen auf. Dies ist eine Art Prävention von stagnierenden und entzündlichen Prozessen.

Es ist bekannt, dass der Schlaf zwei Schlafphasen abwechselt: schnell und langsam. Während der REM-Schlafphase werden alle Stoffwechselprozesse im Körper beschleunigt. Gleichzeitig gibt es einen beschleunigten Herzschlag, einen Anstieg der Körpertemperatur, Träume entstehen. Mit erhöhter Durchblutung tritt im Schlaf eine Erektion auf. Wir können also solche physiologischen Faktoren feststellen, die für das Auftreten einer Erektion im Schlaf verantwortlich sind:

  • Körperbiologischer Test;
  • Blasenfüllung;
  • Erhöhte Testosteronspiegel im Blut;
  • Bluterneuerung;
  • Erhöhter Stoffwechsel.

Psychologische Ursachen der nächtlichen Erektion

Eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Männern spielt der psychoemotionale Hintergrund des Körpers. So wird bei jungen Menschen, die keine Konsequenzen aus Konflikten, Stresssituationen und Überanstrengung haben, eine normale Erektion im Schlaf beobachtet. Aufregung in einem Traum kann auch dazu führen, dass Sie nur in der Nähe Ihrer geliebten Frau sind, einer Seelenverwandten.

Auch ein erotischer Traum kann eine Erektion hervorrufen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Zentren des Gehirns unwillkürlich erregt, was ein Signal an die Zentren des Penis liefert, die für das Auftreten einer Erektion verantwortlich sind. Zahlreichen Umfragen und Studien zufolge wurde festgestellt, dass Männer oft von solchen Träumen träumen. Und dem muss nicht eine romantische Abendatmosphäre vorausgehen, Intimität vor dem Schlafengehen, Filme mit erotischem Inhalt.

Gleichzeitig können einige Handlungen und Traumfiguren enorme Aufregung verursachen. Trotz der Tatsache, dass ein junger Mann im wirklichen Leben niemals über die mögliche Nähe in einer bestimmten Situation zu dieser Person nachgedacht hätte. Alle Wissenschaftler argumentieren einstimmig, dass auch ohne Beobachtung von Träumen die maximal gute Erektion nachts und morgens bei Männern beobachtet wird, die nicht mit alltäglichen Problemen und Skandalen in der Familie belastet sind.

Nach Ansicht einiger Experten kann eine unbewusste Erregung auf eine längere Abstinenz vom Geschlechtsverkehr zurückzuführen sein. Bei körperlichem Kontakt mit der anderen Hälfte während des Schlafes kann dies eine irritierende Wirkung auf das Gehirn haben, die zu einer scharfen Erektion auf unbewusster Ebene führt. Daraus folgt, dass es viele verschiedene Gründe für das Auftreten dieses Phänomens gibt. Das Fehlen eines solchen biologischen Prozesses weist jedoch auf einige Probleme hin, die zu schwerwiegenden Folgen führen können.

Warum gibt es im Schlaf keine Erektion?

Eine Abnahme der Anzahl solcher Erektionen oder deren völlige Abwesenheit weist auf einige Krankheiten physiologischer und psychologischer Natur hin. Wenn eine Erektion während des Schlafes allmählich, periodisch und nicht scharf verschwindet, deutet dies auf psychologische Gründe hin. Es ist jedoch anzumerken, dass in seltenen nicht-privaten Fällen ein solches Phänomen selbst bei den hartnäckigsten und robustesten Männern beobachtet werden kann. Dies wird nicht als Pathologie angesehen, da noch niemand eine Überarbeitung bei der Arbeit abgesagt hat. Sobald jedoch die Verkürzung der Erregungsdauer in einem Traum mit beneidenswerter Regelmäßigkeit auftritt, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Die folgenden Faktoren können einen Potenzzustand ausüben:

  • Stress
  • Überarbeitung;
  • Schlaflosigkeit;
  • Übermäßiger körperlicher und geistiger Stress;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Depression;
  • Depression
  • Kopfschmerzen.

Diese Faktoren können leicht beseitigt werden, indem ein Regime für Arbeit und Ruhe eingeführt wird. Durch richtige Ernährung und Bewegung wird die Potenz schnell wiederhergestellt und eine Erektion im Schlaf wiederhergestellt. Die Dinge sind viel komplizierter mit dem Verlust von nächtlichen und morgendlichen Erektionen auf der Ebene physiologischer Veränderungen im Körper. Dazu tragen verschiedene Erkrankungen der Organe und Körpersysteme bei. Die häufigste Schwächung der nächtlichen Erektion vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Gleichzeitig treten Probleme im intimen Leben auch in Zeiten der Wachheit des Körpers, des Verlangens auf.

Bei schlechter Durchgängigkeit der Blutgefäße fließt das Blut nicht mehr in die Genitalien. Auch das Blut wird nicht erneuert. Dies kann auf eine Stagnation im Beckenbereich hinweisen. Das erste Anzeichen einer Gefäßerkrankung ist das Fehlen einer Erektion im Schlaf. Wenn Sie das Problem nicht rechtzeitig lösen, führt dies zu einer vollständigen Impotenz. Auch eine schlechte Erektion in einem Traum kann vor dem Hintergrund solcher Faktoren und Krankheiten auftreten:

  • Diabetes;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • Endokrine Dysfunktion;
  • Hormonelles Versagen;
  • Verletzungen des Rückens, des Rückenmarks;
  • Genitalverletzungen;
  • Angeborene Fehlbildung des Fortpflanzungssystems;
  • Häufige Injektionen in den Penis;
  • Die Folgen einer Operation.

In diesen Fällen hilft nur der Arzt dabei, den natürlichen Prozess des Auftretens einer Erektion im Schlaf festzustellen. Es lohnt sich, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen. Danach wird in der Regel eine Erektion von selbst wiederhergestellt. Manchmal ist eine zusätzliche hormonelle Stimulation erforderlich (bei niedrigen Testosteronspiegeln im Blut). Weisen Sie Hormone bis zu sechs Monaten zu. Diese Zeit reicht aus, um ein Gleichgewicht der Hormone im Körper eines jungen Mannes herzustellen.

Danke für so einen ausführlichen Artikel! Das Problem ist groß und bedauerlich, dass es vielen Männern peinlich ist. Es gibt sogar diejenigen, denen es einfach peinlich ist, zum Arzt zu gehen. Und völlig vergebens. Effex Tribulus wurde mir empfohlen und alles wurde schrittweise angepasst. In jedem Fall ist dies Physiologie, man muss nicht schüchtern sein

Ursachen der nächtlichen Erektion bei Männern

Eines der Anzeichen für die normale Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems ist eine nächtliche Erektion. Sie weist auf das Fehlen von Problemen im Genitalbereich hin. Aber manchmal warnt ein solches Zeichen der Erregung vor der Entwicklung eines schmerzhaften Zustands. Um genau zu sagen, ob sich ein Mann nachts um eine regelmäßige Erektion sorgen sollte oder nicht, kann er sich an einen kompetenten Spezialisten wenden.

Adamour  Was ist die Behandlung für Impotenz

Arten der Erektion

In der Medizin gibt es verschiedene Arten von Erektionen bei Männern.

Die Erektion, die nachts beobachtet wird, tritt nicht nur bei erwachsenen Männern auf, sondern auch bei Jungen. Es bleibt auch bei älteren Menschen bestehen.

Ärzte sind sich sicher, dass die nächtliche Erektion bei den meisten Männern ein natürlicher Prozess ist, der als Norm angesehen wird.

Männer sollten sich keine Sorgen über eine nächtliche Erektion machen, wenn dies ihnen keine Unannehmlichkeiten bereitet und nicht die Ursache für unangenehme Empfindungen ist.

Nächtliche Erektionen treten sogar bei Säuglingen auf, und es gibt keinen erotischen Hintergrund

Merkmale einer nächtlichen Erektion

Eine Erektion im Dunkeln wird bei Männern als häufig angesehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie ein unregelmäßiges Sexualleben führen. Dieser Zustand weist auf eine normale Durchblutung im Intimbereich und das Fehlen stagnierender Prozesse hin.

Bei Jungen bis zu 8 Monaten kann eine solche Erektion etwa 5 Mal pro Nacht beobachtet werden. Meistens geschieht dies zum Zeitpunkt des REM-Schlafes.

Bei jugendlichen Kindern sind diese nächtlichen Erektionen ebenfalls häufig. Sie haben sie bis zu 4 Mal pro Nacht beobachtet. Männer im reiferen Alter können fast alle 2 Stunden im Schlaf eine Penisvergrößerung erfahren. Bei älteren Menschen schwächt sich diese Funktion ab, so dass nächtliche Erektionen nicht mehr als zweimal auftreten.

Eine Zunahme des Volumens und der Größe des Penis in der Nacht kann aus folgenden Gründen ausgelöst werden:

  1. Tief und voll schlafen;
  2. Starken Stress erleben;
  3. Gesundheitsprobleme;
  4. Häufiger Gebrauch von alkoholischen Getränken;
  5. Den falschen Lebensstil beibehalten;
  6. Vorhandensein von Sucht.

Alle diese Faktoren können zum Auftreten einer nächtlichen Erektion beitragen.

Die grundlegende Theorie der Erektion im Schlaf

Einer der Gründe für eine nächtliche Erektion kann ein erotischer Traum sein.

Es ist kein Geheimnis, dass viele Männer und Männer vor dem Schlafengehen von sexueller Intimität mit einer Frau träumen können. Dies ist ein völlig normales Phänomen, das zu erotischen Träumen führt. Träume dieser Art können Unruhe stiften. Von hier aus erscheint eine nächtliche Erektion in einem Traum.

Experten können noch nicht genau sagen, warum im Schlaf eine Erektion auftritt. Sie treffen nur Annahmen, die diesen Prozess teilweise erklären. Wir sprechen über solche wissenschaftlichen Theorien:

  • Theorie des REM-Schlafes. Eine ist eine der logischsten Erklärungen für die nächtliche Penisvergrößerung. Der REM-Schlaf wird mehrmals wiederholt, während eine Person ihre Ruhe im Dunkeln verbringt. Während dieser Zeiträume werden im Körper verschiedene Prozesse aktiviert, von denen die meisten eine chaotische Ordnung haben. Eine Person kann unter erhöhtem Druck und erhöhter Atmung leiden. Es wird angenommen, dass Menschen in solchen Momenten ihre Träume sehen. Eine weitere spontane Aktion während dieser Phase ist die Aktivierung des Blutflusses, die zu einem spontanen Blutfluss zu den Genitalien führt.
  • Theorie der Prävention. Nach dieser Annahme wird eine verlängerte Erektion in der Nacht durch die Versuche des Körpers verursacht, stagnierende Prozesse im Beckenbereich zu bekämpfen. Es scheint, dass die Schiffe zu einer Zeit arbeiten, in der viele Systeme ruhen. Leider wurde diese Theorie nicht bestätigt;
  • Theorie der Fülle der Blase. Die nächtliche Aufregung kann durchaus auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass ein Mann eine volle Blase hat. Solche Gedanken konnten wiederholt nicht nur von Wissenschaftlern, sondern auch von gewöhnlichen Menschen besucht werden. Diese Theorie weist jedoch viele Ungenauigkeiten auf, weshalb sie als falsch angesehen wird.
  • Theorie der hormonellen Aktivierung. Eine einigermaßen logische Erklärung dafür, warum Männer Anzeichen einer nächtlichen Erektion haben. Im Dunkeln wird die Aktivität verschiedener Körpersysteme gehemmt. Aber hormonelle Prozesse hören nicht auf. Dies kann zu einer großen Menge Testosteron führen, das für die normale Funktion des Fortpflanzungssystems verantwortlich ist.

Es gibt absolut keinen Wert, welche dieser Theorien wahr und welche falsch ist. Das Wichtigste ist, dass die nächtliche Erregung den Männern dennoch Vertrauen in ihre Gesundheit und das normale Funktionieren des Urogenitalsystems gibt.

Priapismus in der Nacht

Manchmal nimmt die nächtliche Erektion eine pathologische Form an

Nicht immer ist Nachtaufregung ein normaler Zustand. Aus Unwissenheit kann es versehentlich mit Priapismus verwechselt werden, der im Dunkeln beobachtet wird. Dieser Begriff bezieht sich auf eine pathologische Erektion, aufgrund derer der Penis stark verhärtet und schmerzhafte Empfindungen auftreten. Die Beschwerden mit einer solchen Krankheit verschwinden auch nach der Ejakulation nicht.

Bei nächtlichem Priapismus vergeht die Aufregung nicht innerhalb weniger Stunden. Die beste Lösung für dieses Problem ist die rechtzeitige Behandlung. Ein schlechter Zustand, in dem eine gute oder niedrige Wirksamkeit beobachtet werden kann, hat folgende Gründe:

  • Psychische Störungen;
  • Längerer Drogenkonsum zur Aufrechterhaltung einer guten Wirksamkeit;
  • Krankheiten des Blutes;
  • Onkologische Erkrankungen;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Gründe für Schwächung oder Abwesenheit

Nicht alle Männer haben nachts eine Erektion. Seine Schwächung oder völlige Abwesenheit wird als Abweichung angesehen. Die folgenden nachteiligen Faktoren können zu einem solchen Ergebnis führen:

  • Mangel an frischer Luft im Raum;
  • Übermäßige Müdigkeit und Stress;
  • Albträume und intensive Ängste.

Die Gründe für das Fehlen einer Erektion in der Nacht sind andere physiologische Zustände.

Die meisten Faktoren, die zu dieser Verletzung führen, kann eine Person selbst beseitigen. Dazu müssen Sie zunächst versuchen, sich einen vollen und gesunden Schlaf zu verschaffen. Wenn eine gute Pause nicht hilft, sollten Sie sich von einem kompetenten Spezialisten beraten lassen. Es ist möglich, dass Unwohlsein ein Zeichen für eine schwerwiegende Verletzung der Funktion des Fortpflanzungs- oder Harnsystems ist.

Wann soll der Alarm ausgelöst werden?

Manchmal beginnen Männer darüber nachzudenken, wie sie eine nächtliche Erektion entfernen können. Fragen darüber, wie dieser Zustand beseitigt werden kann, sollten denjenigen gestellt werden, die Unbehagen verursachen.

Die Lösung des Problems der nächtlichen Erektion ist sehr schwierig, wenn sie durch pathologische Prozesse im Körper verursacht wird. Zunächst wird einem Mann empfohlen, im Beckenbereich nach stagnierenden Prozessen zu suchen. Es tut auch nicht weh, die Gefäße zu untersuchen.

Ignorieren Sie die nächtliche Erektion nicht, wenn sie von Symptomen begleitet wird, die auf folgende pathologische Störungen hinweisen:

  1. Diabetes;
  2. Pathologie der Schilddrüse;
  3. Hormonelle Störungen;
  4. Rückenverletzungen;
  5. Pathologie des Rückenmarks;
  6. Eine Überdosis von Arzneimitteln, die zur direkten Verabreichung an den Penis bestimmt sind;
  7. Ein ungünstiger chirurgischer Eingriff.

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Mann das Problem, das zur Stärkung oder Schwächung einer nächtlichen Erektion führte, allein beseitigen kann. Bei der Lösung dieser Probleme wird dringend empfohlen, die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen. Bei Bedarf wählt er den für den Patienten optimalen Therapieverlauf aus, der nachts die normale Erektion wiederherstellt.

Bis zum 10. August führt das Institut für Urologie zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm "Russland ohne Prostatitis" durch. In dessen Rahmen das Medikament Predstanol zu einem Vorzugspreis von 99 Rubel erhältlich ist. , alle Bewohner der Stadt und Region!

Shahinclub Deutschland