Erektion bei Jungen und Jugendlichen Merkmale, Norm und Abweichungen

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Pubertät

Die Pubertät bei Männern beginnt zwischen 12 und 14 Jahren. Jemand vorher, jemand später. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Teenager selbst auf dem Höhepunkt seiner Pubertät seine Erektion nicht verbergen wird.

Um den hormonellen Hintergrund zu normalisieren und unnötige Zwischenfälle zu vermeiden, reicht es aus, den Teenager in einer ernsthaften Sportart zu identifizieren. Dort werden seine hormonellen Ausbrüche durch entsprechende Belastungen reguliert. Infolgedessen wird eine ungeplante Erektion zunichte gemacht.

Wie manifestiert sich eine Erektion bei Männern?

Das Auftreten einer Erektion bei Männern ist mit sexueller Erregung verbunden und beruht auf der anatomischen Struktur des Penis. Die kavernösen Körper, aus denen das männliche Genitalorgan besteht, werden von vielen winzigen Blutgefäßen durchbohrt und sind mit einem Netzwerk von Nervenrezeptoren übersät, die empfindlich auf äußere Reizungen reagieren.

Bei der Stimulierung des sexuellen Verlangens und wenn ein Verlangen nach Intimität entsteht, werden Signale an die Nervenzentren übertragen, eine Reihe physiologischer Reaktionen ausgelöst, unter deren Einfluss der Blutfluss zu den Beckenorganen zunimmt und die Kavernenkörper unter dem Einfluss des Blutflusses anschwellen.

Die Muskelgruppen an der Basis des Penis stören den Abfluss zurück zu einer Abnahme der Stimulation und Entladung nach der Ejakulation. Die Funktion des Fortpflanzungssystems hängt eng mit der Durchblutung, dem endokrinen Hintergrund und dem Zustand der Nervenregulationszentren zusammen.

Erektion im Teenageralter

Warum bekommt ein Teenager eine starke Erektion? Die Antwort ist einfach:

  • Die Entwicklung der primären Geschlechtsorgane. In diesem Alter beginnen die Eier eines Mannes, aktiv Sperma zu produzieren. Infolgedessen suchen ungenutzte Spermien nach einem Ausweg.
  • Großer Testosteronboom. Infolge der Entwicklung aller Organe und der Unterdrückung der menschlichen Sexualfunktionen in den ersten 10 Jahren treten sie in den Superkompensationsmodus ein und versuchen, eine Menge des Hormons zu ermitteln, die ausreicht, um die vorherigen Jahre aufrechtzuerhalten und zu kompensieren.
  • Psychologisches Wachstum. In diesem Alter beginnen Jungen zuerst, Mädchen anzustarren. Mädchen – bei denen die Pubertät ein Jahr früher beginnt als bei Jungen – geben als Antwort ihre Aufmerksamkeit.
  • Sozialisation. In Gegenwart von Internet und Werbung gelangen Jungs früher oder später absichtlich oder versehentlich zu Websites mit erotischen Materialien. Und eine Erektion mit einer Erinnerung an angesehene Materialien ist für einen Teenager normal.

mögliche Ursachen

Das Vorhandensein von Anzeichen sexueller Erregung bei einem Kind wird als normal angesehen. Sie sollten nicht als vollwertiger Erregungsprozess betrachtet werden, da in einem kleinen Körper noch nicht alle notwendigen Hormone synthetisiert wurden und der Prozess der sexuellen Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.

In der Medizin gibt es mehrere Gründe, warum dieser physiologische Prozess stattfindet:

  1. Irritationen des Perineums und des Intimbereichs mit enger Wäsche. Der Aufprall ist in Form einer normalen Berührung sowie in Form von Quetschen und Reiben zu spüren. Beim Versuch, die Kleidung zu lockern, hilft sich das Kind unbewusst, indem es die Muskeln der Presse und der Hüften belastet, wobei auch die kavernösen Fasern des Penis in die Arbeit einbezogen werden.
  2. Das Füllen der Blase ist die häufigste Version der Ursache einer Erektion bei einem Kind. Das Gehirn erhält ein Signal, dass die Blase so weit wie möglich gedehnt ist, vor deren Hintergrund ein Impuls vom Gehirn an das Organ gesendet wird, um sie zu reduzieren. Dieser Impuls wirkt sich jedoch nicht nur auf die Blase aus, sondern auch auf nahegelegene Organe des Fortpflanzungssystems.
  3. helminthische Invasion – wird als indirekte Ursache für das Auftreten einer frühen Erektion bei Kindern angesehen, da unter dem Einfluss von Parasiten die Rektalwand gereizt wird. Die Beseitigung des Juckreizes erfolgt durch unwillkürliche Kontraktionen des Anus bei einem Kind, was wiederum dazu führt, dass sich die Muskeln des Fortpflanzungssystems zusammenziehen und zu einem Zustand der Erregung führt.
  4. das Ergebnis der Untersuchung Ihres Körpers. Wenn das Kind die Welt um sich herum lernt, ignoriert es seinen Penis nicht und berührt ihn regelmäßig. Taktile Aktionen wie Reibung durch Kleidung können den Anschein einer erektilen Erregung hervorrufen.

Und die kleinsten Jungen haben eine Erektion. Darüber hinaus scheint sein Penis in den ersten Lebenstagen eines Kindes zu groß für Sie zu sein. Die mütterlichen Hormone und der Geburtsprozess selbst sind schuld. Innerhalb weniger Tage nimmt das Organ normalerweise ab.

Adamour  Warum hat Blut eine schlechte Gerinnbarkeit

Meistens geschieht eine frühe Erektion ohne Grund. Experten zufolge handelt es sich höchstwahrscheinlich einfach um unkontrollierte Reaktionen der physiologischen Entwicklung des Jungen, wie z. B. Greifen, die darauf hinweisen, dass das Nervensystem des Kindes richtig funktioniert.

Eine Erektion kann auch bedeuten, dass die Blase des Jungen voll ist und er „urinieren“ muss. Kleine Verstopfung bei kleinen Kindern kann auch zu periodischen Erektionen führen, die nicht schmerzhaft sind, und das Problem wird sofort behoben.

Schmerzhafte Erektionen, die nichts mit sexueller Stimulation oder Verlangen zu tun haben, sind ein Zeichen für eine Krankheit namens Priapismus. Priapismus tritt jedoch normalerweise nur bei erwachsenen Männern oder Jungen im Alter von 5 bis 10 Jahren auf, die an Sichelzellenanämie, Leukämie, Trauma des Penis, des Beckens oder des Perineums leiden (normalerweise aufgrund von Kindesmissbrauch).

Eine solch schmerzhafte Erektion ist eine echte urologische Notsituation, die unbehandelt zu einer dauerhaften erektilen oder penilen Dysfunktion führen kann. Wenn Ihr Sohn eine lange und schmerzhafte Erektion hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um das Problem zu bestimmen und die richtige Behandlung zu wählen.

Oft sind junge Eltern schockiert über die Manifestationen einer Erektion bei Kindern, deren Alter zwei Jahre nicht überschreitet. Es ist absolut sinnlos, sich Sorgen zu machen, da hormonelle Veränderungen erst viel später auftreten werden und die äußeren Manifestationen der Penisanregung des Kindes mit einer Reizung der Zentren im Rückenmark verbunden sind. Dies geschieht mit falschem oder übermäßig starkem Wickeln, selbst bei Jungen unter einem Jahr.

Bei fast allen Kindern unter 4-5 Jahren tritt die erste Erektion aus folgenden Gründen auf:

  • Wunsch, die Blase zu entleeren. Die Wände des Hohlorgans können erheblich gedehnt werden, und die Signale, die an die Zentren der Urinregulation und die Nervenknoten übertragen werden, die für das Auftreten einer Erektion verantwortlich sind, befinden sich in der Nähe. Aufgrund unvollständig gebildeter neuronaler Verbindungen tritt eine „fehlerhafte“ Erektion auf.
  • Enge, unbequeme Unterwäsche und Kleidung führen zu Reizungen der Rezeptoren und zu Muskelverspannungen im Leistenbereich. Eine Erektion resultiert aus einer Kombination äußerer Faktoren und hängt nicht mit den Manifestationen der Sexualität bei einem Jungen zusammen.
  • Das Vorhandensein von Parasiten. Juckreiz im Anus, der ein häufiges Zeichen für helminthische Invasionen ist, um die Reizwirkung zu stoppen, werden die Muskeln des Beckenbodens reflexartig in die Arbeit einbezogen. Die Muskeln, die für die Erektion und Kontraktion des Anus verantwortlich sind, befinden sich in der Nähe.

Das Auftreten von Interesse an den eigenen Genitalien bei einem heranwachsenden Kind scheint absolut normal zu sein, und bei der Untersuchung des Penis beeinflussen Jungen die empfindlichen Nervenenden, die zu einer Erektion führen. Dies hat nichts mit Masturbation zu tun und weist auf eine gesunde Psyche und den Wunsch hin, die Welt zu kennen.

Normalerweise tritt die Erektion eines Kindes bei Jungen im Alter von 4 bis 5 Jahren auf. Solche Prozesse werden nicht durch sexuelles Verlangen oder erotische Erfahrungen verursacht. In diesem Alter ist sich das Kind solcher Probleme nicht bewusst, erfährt keine sexuelle Erregung, hat jedoch eine Reihe angeborener Reflexe, die für die Entwicklung einer Erektion verantwortlich sind.

  • Baden. Eine häufige Ursache ist die Einwirkung von Wasser bei unterschiedlichen Temperaturen. Deshalb bemerken die meisten Mütter beim Baden frühe Erektionen. Normalerweise gehen sie in kurzer Zeit von alleine weiter.
  • Chill. Die Genitalien reagieren sehr akut auf niedrige Temperaturen. Wenn der Raum zu kalt ist, kann es zu einer Erektion kommen, da der Körper die Blutversorgung des Muskelgewebes erhöht, um die Wärmeerzeugung zu erhöhen. Nach der Normalisierung der Temperatur geht die Erektion im Kind vorbei.
  • Die Notwendigkeit zum Wasserlassen. Das Auftreten einer Erektion kann auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass das Kind eine volle Blase hat. Wenn der Junge die Toilette besuchen muss, aber nicht die Möglichkeit dazu hat, tritt eine Muskelspannung des Penis auf, die notwendig ist, um den Drang aufrechtzuerhalten. Dieser Prozess ist im Alter von 3-4 Jahren möglich, wenn das Kind die Fähigkeit entwickelt, das Wasserlassen einzuschränken.
  • Nichteinhaltung von Hygienestandards. Persönliche Hygieneprobleme sind ein häufiger Grund dafür, dass die Oberfläche des Genitalkopfs kontaminiert wird. Es ist eine ideale Umgebung für die Entwicklung von Bakterien. Dieser Prozess geht mit starkem Juckreiz einher, vor dessen Hintergrund sich eine Erektion entwickelt.

Im Allgemeinen können Erektionen im Kindesalter aus verschiedenen Gründen auftreten, die eher natürlich als pathologisch sind.

Nächtliche Emissionen bei Jugendlichen

Für den Fall, dass es keine Entschädigung für Testosteron gibt (zum Beispiel Sport) und die Spermien nicht auf natürliche Weise ausgehen, kann der Typ mit nächtlichen Verschmutzungen beginnen. Was ist Verschmutzung?

Aus ethischer Sicht ist es in diesem Fall notwendig, Sexualerziehung durchzuführen und das Kind dann zum Sport zu schicken, um Testosteron zu kompensieren. Denken Sie daran, eine Erektion bei einem Teenager ist nicht beängstigend!

Aus physiologischer Sicht gibt es absolut kein Problem. Das einzige ist, dass bei nächtlichen Verschmutzungen die Hygiene der Genitalien sorgfältig überwacht werden muss.

Insbesondere in diesem Alter ist es notwendig:

  • Dehnen Sie das Zaumzeug am Penis.
  • Spülen Sie den Kopf gründlich von den Resten der unter der Haube verbleibenden Verschmutzungen ab.

Andernfalls können die unter der äußeren Hautschicht des Penis verbleibenden Verschmutzungen zu eitern beginnen – was zu unangenehmen Folgen, Entzündungen und anderen Problemen führt. Nächtliche Emissionen können nicht nur bei Jugendlichen, sondern auch bei Erwachsenen bei längerer Abstinenz von sexueller Aktivität auftreten.

Während der Adoleszenz tritt eine große hormonelle Umstrukturierung auf, die die Bildung sekundärer sexueller Merkmale beeinflusst. Testosteron wird in großen Mengen produziert und sein Überschuss führt zu unerwarteten Erektionen und dem Beginn der Entwicklung des männlichen Körpers.

Alle männlichen Jugendlichen haben eine gröbere Stimme, das Körperhaar wächst aktiv, die Größe des Penis wächst und häufige Erektionen beginnen, was dem zukünftigen Mann viel Unbehagen und Emotionen bereitet.

Im gleichen Zeitraum findet eine aktive Sozialisierung und Anpassung an die Verhaltensnormen in der Gesellschaft statt. Mädchen entwickeln sich früher, ihre Formen in 12-14 Jahren verursachen bei Jungen noch unbewusste Wünsche, auf die der Körper mit einer scharfen Freisetzung von Testosteron und einer plötzlichen Erektion reagiert.

Adamour  Urethramol Medikament zur Steigerung der Wirksamkeit und Prävention von Prostatitis bei Männern ohne Nebenwirkungen

Das Internet, die Filmindustrie und Computerspiele spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Erektionen bei Jungen im Jugendalter. Bilder mit erotischen und manchmal offen pornografischen Inhalten verursachen Erregungsschübe, und Gespräche mit älteren Teenagern bilden das erste Wissen über das Sexualleben.

Erektionen im Jugendalter deuten auf das bevorstehende Einsetzen von Emissionen hin, und zu diesem Zeitpunkt sollte der junge Mann bereits die physiologischen Eigenschaften seines Körpers kennen, da die erste unerwartete Emission ein psychisches Trauma verursachen kann.

Erektionen bei einem Teenager treten tagsüber und nachts auf, aber wenn der Mann tagsüber immer noch irgendwie mit dem Einsetzen der Aufregung fertig wird, hat er nachts absolut keine Kontrolle über seinen Körper. Die nächtliche Freisetzung von Spermien ist das nächste Stadium der Pubertät und wird meistens mit erotischen Träumen in Verbindung gebracht.

Während dieser Zeit muss der junge Mann die Bedeutung von Hygieneverfahren erklären, um Entzündungen und Störungen bei der endgültigen Bildung des Penis zu vermeiden.

Entzündungen und Infektionen

Wenn der Teenager normal ist und einen hormonellen Hintergrund hat, aber seine Erektion nicht aufrechterhalten kann oder die Dauer ziemlich lang ist, kann dies eine Reaktion des Körpers auf irritierende Entzündungen sein.

Entzündungen selbst können eine Erektion nicht beeinflussen, aber aufgrund einer Vergrößerung eines Problembereichs verursachen sie zusätzliche taktile Empfindungen im Bereich der erogenen Zonen eines Mannes. Damit ist eine Erektion in diesem Fall ein sekundäres Phänomen. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die Krankheit zu beheben und zu behandeln.

Es wird nicht empfohlen, den Leistenbereich allein auf Entzündungen zu untersuchen. Weil Erstens ist es nicht ethisch und kann die zerbrechliche Psyche des Kindes verletzen. Und zweitens kann nur ein hochqualifizierter Spezialist die richtige Diagnose stellen.

Empfehlungen der Psychologen

Zunächst muss dem Teenager erklärt werden, was mit ihm passiert, dass dies alles physiologische Prozesse sind. Es wird für einen jungen Mann viel einfacher sein, mit diesem Problem umzugehen, wenn er erkennt, dass er nicht der einzige ist, alle Männer haben dies durchgemacht.

Sie können einem Teenager raten, sich darauf vorzubereiten, dass überall und jederzeit eine Erektion auftreten kann. Hier einige Vorschläge:

  1. Wenn Sie Hosen aus dickem Stoff, zum Beispiel Jeans, und sogar mit einem Gürtel anziehen, können Sie Ihre Verlegenheit jederzeit darunter verbergen und sie ist nicht sichtbar.
  2. Sie können auch ein T-Shirt, einen Pullover oder ein Hemd über Ihrer Hose tragen, dann ist eine Erektion nicht sichtbar.
  3. Wenn eine Situation eingetreten ist, in die keine der oben genannten Situationen passt, können Sie sich einfach hinter etwas verstecken: einer Aktentasche, einem Paket oder anderen improvisierten Mitteln.
  4. Regelmäßige Bewegung hilft bei unkontrollierten Erektionen, da körperliche Aktivität als Reizstoff wirkt, der die sexuelle dominiert.

Fazit – ein Tipp an alle Eltern: In der Pubertät brauchen Jugendliche mehr denn je Unterstützung. Für einen Mann wird sein Vater immer der beste Berater in allen Angelegenheiten sein: Er hat sein Leben und seine liebste Person gesehen. Deshalb müssen Sie Freundschaften mit Ihren Kindern pflegen.

Während der Pubertät werden nicht nur die Grundlagen für physiologische Prozesse gelegt, von denen die Erektionsfähigkeit des Mannes in Zukunft abhängen wird. Am wichtigsten ist, dass im Teenageralter der Charakter des jungen Mannes und die Normen seiner Beziehung gebildet werden.

Männer haben im Prinzip eine sehr empfindliche Psyche, und für einen wachsenden Mann, der anfällig für hormonelle Schwankungen ist und nicht versteht, was mit seinem Körper passiert, können nachlässige Aussagen und Kommentare zum Thema unerwartete Erektionen ein psychologisches Trauma verursachen.

Es ist sehr einfach, die Pubertät zu erleichtern und den hormonellen Überschuss in einen gesunden Kanal zu leiten. Der Junge muss in die Sportabteilung gebracht werden, die er mag. Dies wird das Problem der Erektion nicht vollständig lösen, aber es wird die Manifestationen signifikant reduzieren, da die Freisetzung von Testosteron während des Trainings die Wirkung auf die erektile Funktion des Kindes verringert.

Wie man ein Problem äußert

Eine Erektion für einen Teenager ist ein normales Phänomen, das nicht bekämpft werden muss. Aber Sie sollten auch Ihre Augen nicht davor schließen. Die beste Lösung wäre, Kommunikationsstunden mit dem anderen Geschlecht zu führen und das Kind darüber zu informieren, was das promiskuitive Sexualleben bedroht. Es wird besser sein, als wenn er im Internet alles erfährt.

Ab welchem ​​Alter Verschmutzungen genau beginnen können, hängt von den individuellen Merkmalen der Entwicklung ab und ist praktisch nicht mit dem Auftreten von Erektionen bei Jungen verbunden. Die Hauptsache ist, dem Sohn in dieser Zeit seines Lebens die richtige Hygiene beizubringen und zu zeigen, wie man das Zaumzeug richtig dehnt.

Was die Notwendigkeit persönlicher Hygiene betrifft, ist alles äußerst einfach. Die angesammelte Samenflüssigkeit muss rechtzeitig entfernt werden, damit keine unangenehmen Gerüche und Lebensräume für Bakterien entstehen. Das tägliche Duschen und Spülen des Penis sollte für einen Mann eine Routine sein.

Es wird schwierig sein, die Notwendigkeit zu erklären, das Zaumzeug ohne die Hilfe eines erwachsenen Mannes zu dehnen. Der Penis wächst weiter, wenn das Zaumzeug kurz ist, der Kopf des Penis teilweise freigelegt ist und ständig verletzt wird. Außerdem besteht die Gefahr einer Krümmung des Penis.

Adamour  Impotenz - Behandlung, Anzeichen, Typen, Ursachen, Diagnose, Prävention und Ernährung

Wie man mit der Erektion eines Babys umgeht

Wir alle wissen, dass Kinder neugierig sind und mehr über sich und die Welt erfahren möchten. Erektionen von Kindern sind Teil seiner Versuche, seinen eigenen Körper kennenzulernen. Obwohl sie Sie in Verlegenheit bringen können, sollten Sie solche Situationen mit Sorgfalt und Fingerspitzengefühl angehen:

Sie können ein Kind nicht zwingen, sich für eine Erektion zu schämen, als ob etwas nicht stimmte. Denken Sie daran, dass Ihr Verhalten in diesen frühen Stadien seine sexuelle Erfahrung und sein Verhalten in den folgenden Jahren beeinflusst.

Versuche nicht in Panik zu geraten und lass den Jungen nicht aufgeregt werden. Bieten Sie Ihrem Kind ein kaltes Bad an oder lenken Sie es ab, bis sich alles wieder normalisiert hat.

Wie man es einem Kind erklärt

Wie alt die Jungen anfangen, eine Erektion zu bekommen, ist nicht so wichtig, das angemessene Verhalten der Eltern in jedem Alter ist wichtig sowie ein ausreichender Kenntnisstand in der Pubertät. Lehrbücher und Sexualerziehung in der Schule ersetzen keine vertraulichen Gespräche mit Ihrem Vater, Ihrem älteren Bruder oder Ihrer Mutter.

Um die physiologischen und psychologischen Probleme des Heranwachsens ihres Jungen zu erklären, müssen die Eltern selbst zunächst in dieser Angelegenheit unterrichtet werden, und die Wahl der richtigen Worte für das Gespräch mit ihrem eigenen Kind ist bereits von untergeordneter Bedeutung.

Wie reagiert das Kind auf eine Erektion?

Erektionen treten bei den meisten kleinen Kindern auf. Normalerweise beginnen sie in der frühen Kindheit. Einige Kinder finden sie angenehm, aber viele fühlen sich unwohl, wenn die Erektion stark ist und eine Weile anhält.

Bedenken: Wenn eine Erektion bei einem Kind länger als ein paar Stunden dauert oder Sie andere ungewöhnliche Symptome wie Hautausschlag bei einem Kind, Fieber oder blasse Hautfarbe bemerken, sollten Sie das Kind sofort zu einem Arzt bringen. Der Arzt wird die Erektion des Kindes beurteilen und die entsprechende Behandlung verschreiben.

Wenn Sie bemerken, dass das Kind sich gerne berührt und seinen Penis reibt, um eine Erektion zu verursachen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Dies ist ein völlig normales Verhalten in der Kindheit, aus dem Jungen früher oder später einfach herauswachsen.

Sexuelle Entwicklung bei Kindern unter 10 Jahren

Das Problem der Erektion scheint den Eltern fern zu sein, aber die sexuelle Entwicklung des Kindes beginnt in einem frühen Alter. Alle Kinder, vom Säugling bis zum Erstklässler, wachsen körperlich und sexuell in ihrem eigenen Tempo.

1. Säuglinge und Kinder unter 3 Jahren

Die allererste emotionale Erfahrung eines Kindes ist mit elterlicher Liebe verbunden, die sich in körperlicher Berührung ausdrückt – Umarmungen, Küsse, Schaukeln, Kitzeln usw. All diese körperlichen Handlungen geben dem Kind das Verständnis, dass es es liebt.

Dieser einzigartige Ausdruck körperlicher Intimität und emotionaler Verbindung kann die Grundlage für reifere Formen körperlicher Intimität und Liebe bilden, die in einem späteren Alter Teil der sexuellen Reife sind.

Wie man auf Eltern reagiert: Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn sie sehen, dass Kinder ihre Genitalien berühren oder dass Jungen häufig eine Erektion haben. Experten sagen, dass dieses Verhalten bei der Entwicklung eines Kindes unter 3 Jahren völlig normal ist – die Kinder untersuchen nur ihren Körper.

Darüber hinaus lieben es viele Kinder, insbesondere kleine, nackt zu sein. Die Reaktion der Eltern auf diese frühen Manifestationen sexuellen Verhaltens ist sehr wichtig. In der Tat sind dies die ersten Lektionen der sexuellen Kompetenz für Kinder.

2. Kinder im Vorschulalter (3 bis 5 Jahre)

Mit 3 Jahren beginnt das Kind, den Unterschied zwischen den Geschlechtern zu verstehen. Dies wird als Geschlechtsidentität bezeichnet, da ein Kind in diesem Alter zwischen Jungen und Mädchen unterscheiden und sich mit dem einen oder anderen identifizieren kann.

Kinder beginnen auch, bestimmte Verhaltensweisen als das Verhalten eines Mannes oder einer Frau zu assoziieren. Kinder im Kindergarten wissen bereits sehr gut, ob sie Jungen oder Mädchen sind und untersuchen ihren Körper weiterhin gezielt.

Wie man auf Eltern reagiert: Eltern wird nicht empfohlen, Kinder für das Studium ihres eigenen Körpers zu schelten, da dies ein Gefühl von Schuld und Scham hervorrufen kann. Auf der anderen Seite muss erklärt werden, dass dies nicht für jeden notwendig ist, obwohl es schön ist, sich selbst zu berühren.

Darüber hinaus sollten sich Kinder ein für alle Mal daran erinnern, dass niemand sonst, selbst Familienmitglieder oder Menschen, denen sie vertrauen, sie in irgendeiner Weise berühren sollte, wenn sie sich dadurch unbehaglich fühlen.

3. Grundschule (von 6 bis 10 Jahren)

Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren sind stark an Schwangerschaft, Geburt und Geschlechterrollen interessiert – Jungen und Mädchen beginnen getrennt zu spielen. Es ist auch das Zeitalter, in dem Gleichaltrige oder Medienressourcen einen großen Einfluss auf die Bildung einer sexuellen Weltanschauung ausüben.

So reagieren Sie auf Eltern: Als Eltern können Sie Ihrem Kind am besten alles über die Genitalien und die Fortpflanzung erzählen. Daher ist es für Sie und Ihr Kind sehr wichtig, eine starke Beziehung zu haben, die auf Vertrauen basiert.

Wenn das Kind in diesem Alter nicht nach dem Geschlecht fragt, versuchen Sie, geeignete Gespräche zu beginnen. Und sei ehrlich. Denken Sie daran, dass das Kind auf andere Informationsquellen zurückgreift oder zu eigenen Schlussfolgerungen gelangt, wenn Sie seine Fragen ablehnen oder nicht erklären, was es wissen möchte.

Shahinclub Deutschland