Ein starker Rückgang der Potenz der Ursache

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Hauptursachen für verminderte Potenz

Die Abnahme der Wirksamkeit bei Männern tritt aus verschiedenen Gründen auf. Die Behandlung einer solchen Krankheit ist heute möglich, nimmt aber oft viel Zeit in Anspruch. Daher sollten Männer auf ihre Gesundheit achten. Darüber hinaus ist auch bei jungen Menschen unter 25 Jahren eine Abnahme der Potenz zu beobachten. Daher ist das Problem erheblich "verjüngt". Alle Ursachen dieses Phänomens lassen sich in zwei Gruppen einteilen: psychologische und physiologische. Die Behandlungsmethoden in solchen Fällen sind radikal unterschiedlich. Daher ist es so wichtig, die richtige Diagnose durchzuführen, um die Grundursache der erektilen Dysfunktion zu identifizieren.

Psychologische Ursachen für verminderte Potenz

In den meisten Fällen ist eine Abnahme der Potenz bei Männern in jungen Jahren auf psychologische Gründe zurückzuführen. Sehr oft streben Männer in einem jungen Alter von 25 bis 35 Jahren einen bestimmten sozialen Status an. Ein unregelmäßiger Arbeitstag wird sicherlich die sexuelle Aktivität beeinträchtigen. Mangelnde Ruhe, acht Stunden Schlaf können die Potenz verringern. Wenn Sie Ihren Lebensstil nicht ändern, gehen Potenz und Hafer verloren.

Das Nervensystem der Vertreterin des stärkeren Geschlechts ist erschöpft, und sie ist dem Geschlechtsverkehr überhaupt nicht gewachsen. Zunächst nimmt also die Libido ab. Es ist gut, wenn ein solches Phänomen keinen der Ehepartner stört. Sobald jedoch bei einem Paar Meinungsverschiedenheiten im intimen Lebensbereich auftreten, lohnt es sich, über eine mögliche Behandlung nachzudenken. Und das ist nicht immer ein Medikament. Es reicht aus, nur ein Regime für Arbeit und Ruhe zu etablieren und übermäßige Belastungen aufzugeben.

Die psychologischen Gründe für die Abnahme der Potenz bei Männern können folgende sein:

  • Schlaflosigkeit;
  • Übermäßiger geistiger und körperlicher Stress;
  • Selbstzweifel;
  • Unzufriedenheit mit dem Sexualpartner;
  • Erfolglose erste sexuelle Erfahrung;
  • Ängste;
  • Depression
  • Überarbeitung;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Häufiger Stress;
  • Konflikte in der Familie und bei der Arbeit.

Oft beeinflusst ein unregelmäßiges Sexualleben die Potenz. Bei seltenen sexuellen Kontakten erhalten die Beckenorgane nicht genügend Blut, was zur Verringerung der Potenz und des Mangels an Erektion beiträgt. Vergessen Sie nicht die Beziehungen innerhalb der Familie. Missverständnisse von Ehepartnern und häufige Skandale wirken sich auf die Arbeitskräfte aus. Eine unzureichende sexuelle und spirituelle Intimität kann bei Männern zu schlechten Erektionen führen.

Ein geringes Selbstwertgefühl verhindert auch, dass ein Mann Geschlechtsverkehr genießt. Um ihrem Partner maximale Freude zu bereiten, kann eine hohe Konzentration auf ihre Kraft einen grausamen Witz spielen. Eine Erektion kann im ungünstigsten Moment verschwinden. In diesem Fall ist die Arbeit mit einem Psychotherapeuten erforderlich, um das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen zu steigern.

Physiologische Ursachen für verminderte Potenz

In einem reiferen Alter werden bei jedem Mann einige physiologische Veränderungen im Körper beobachtet. Nach 40 Jahren reduziert das endokrine System die Synthese des männlichen Sexualhormons Testosteron erheblich. Während weibliche Hormone, Östrogene im Körper eines Mannes zunehmen. Solche hormonellen Veränderungen tragen zu einer Abnahme der Wirksamkeit bei.

Hormonelles Versagen kann in jungen Jahren auftreten. Dies wird auch durch Stress, einen unangemessenen Lebensstil, erleichtert. Daher müssen Sie bei den ersten Beschwerden über die Wirksamkeit sofort eine Blutuntersuchung für eine bestimmte Gruppe von Hormonen durchführen. Sehr oft führen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu einer erektilen Dysfunktion. Tatsache ist, dass für das volle Funktionieren der Potenz der hervorragende Zustand der Gefäße sehr wichtig ist. Bei Erregung beginnt das Blut aktiv zum Penis zu fließen und der Blutabfluss durch die Venen wird automatisch blockiert. Wenn die Blutgefäße verstopft sind, lohnt sich das Warten nicht auf eine vollständige Erektion.

Vergessen Sie nicht neurologische Erkrankungen. Solche Probleme und Ursachen führen nicht nur zu einer Abnahme der Wirksamkeit, sondern stören auch die Funktion anderer Systeme und Organe. So sind Epilepsie, Parkinson-Syndrom und Alzheimer-Krankheit eine Gefahr für die männliche Stärke. Die physiologischen Ursachen für eine Abnahme der Wirksamkeit können folgende sein:

  • Verletzungen des Rückenmarks und des Rückenmarks;
  • Beckenverletzungen;
  • Entzündungsprozesse des Urogenitalsystems;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Bluthochdruck;
  • Übergewicht;
  • Diabetes;
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut.

Der Lebensstil beeinflusst auch den Potenzzustand des stärkeren Geschlechts. Das Fehlen eines Regimes und einer ausgewogenen Ernährung, das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten und ein sitzender Lebensstil werden sicherlich das Sexualleben beeinflussen. Daher verschlechtern solche Lebensmittel den Potenzzustand: Fastfood, Fertiggerichte, eine große Menge Salz und Zucker, fetthaltige, frittierte Lebensmittel. Ein großer Schaden für den ganzen Körper wird durch Rauchen und Alkoholmissbrauch verursacht. Solche Gewohnheiten sollten vollständig aufgegeben werden.

Behandlungsoptionen mit niedriger Potenz

Vor der Behandlung ist es wichtig, die Grundursache für dieses Phänomen zu bestimmen. Bei psychischen Funktionsstörungen einer Erektion ist es wichtig, Stress und Überlastung abzubauen. Unter Beachtung des Ruheplans kann die Wirksamkeit ohne Einnahme von Medikamenten wiederhergestellt werden. Ärzte raten Männern in solchen Fällen, eine Woche Urlaub zu machen. Eine vollständige Pause verbessert die Arbeit des Nervensystems, des endokrinen und des Fortpflanzungssystems. In schweren Fällen ist eine Konsultation mit einem Sexualtherapeuten und einem Therapeuten erforderlich. Einige leichte Beruhigungsmittel können ebenfalls helfen.

Adamour  Die Potenz ist gesunken

Wenn die Abnahme der Wirksamkeit aus physiologischen Gründen verursacht wird, lohnt es sich, die Grundursache zu beseitigen. Bei Gefäßobstruktionen muss man sehr oft auf die Hilfe von Chirurgen zurückgreifen. Während des Betriebs wird der unpassierbare Bereich entfernt. Es ist auch wichtig, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, um eine erneute Blockierung der Blutgefäße zu verhindern. Hierzu ist eine Diät vorgeschrieben.

Spezialisten können auch einige Medikamente verschreiben, um den Blutdruck zu senken. Sie helfen, den Schlaf wiederherzustellen, die Funktion des Zentralnervensystems zu verbessern und den normalen Blutfluss wiederherzustellen. Diese Medikamente umfassen:

  • Acripamid;
  • Hydrochlorothiazid;
  • Propanolol;
  • Atenolol;
  • Betaksolol.

In Ermangelung einer Erektion kann der Urologe die Verwendung spezieller Medikamente empfehlen, die zur Erweiterung der Blutgefäße und zur Förderung des Blutflusses zum Penis beitragen. In diesem Fall ist es sehr wichtig, die angegebene Dosierung einzuhalten. Diese Medikamente umfassen Cialis, Viagra, Impazu, Laveron. Spezielle Injektionen haben sich als gut erwiesen, um die Wirksamkeit bei Männern zu erhöhen. Lösungen wie Papaverin, Alprostadil, Phentolamin wirken sich positiv aus. Die erste Injektion wird nur von einem Arzt durchgeführt. So können Sie die am besten geeignete Dosierung einstellen. Nachfolgende Injektionen kann ein Mann zu Hause alleine durchführen. Es ist erwähnenswert, dass sie im Penis im Bereich der Corpora Cavernosa durchgeführt werden und absolut schmerzfrei sind.

Natürlich kann die Einhaltung einer gesunden Ernährung den Potenzzustand positiv beeinflussen. Unabhängig vom Grund für den Rückgang. Die Ernährung eines jeden Mannes sollte mit solchen Elementen gesättigt sein: Zink, Selen, Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Vitamin B, A, E. Bei einem gesunden Lebensstil kann sich die Potenz von selbst verbessern. Eine wichtige Voraussetzung für die Behandlung ist eine obligatorische Konsultation eines Arztes. Nur so wird die Behandlung so effektiv wie möglich sein und nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ähnliche Videos

Ursachen für eine Abnahme und Schwächung einer Erektion bei Männern

Warum nimmt die Erektion ab, was beim stärkeren Geschlecht zu einem starken Abfall des Penis führt? Dies sind nicht nur müßige Fragen – dies ist der Schrei der Seele jener Männer, die ihre erektilen Fähigkeiten wiederherstellen und zur normalen Potenz zurückkehren möchten, um regelmäßige Intimität zu genießen.

Die Schwächung einer Erektion zerstört das Sexualleben sowie die Beziehungen zu einem Partner und führt zu Konflikten und Streitigkeiten. Der psychische und emotionale Zustand des Mannes leidet, was wiederum zu zusätzlichen Schwierigkeiten führt.

Die Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen können auf einer anderen Ebene liegen. Einige Männer leiden unter psychischer Impotenz aufgrund von Depressionen, Depressionen, Problemen in bestimmten Bereichen usw.

In anderen Fällen ist ein Provokateur eine Krankheit, die zu einem Ungleichgewicht im Hormonhaushalt des Körpers, einer beeinträchtigten Durchblutung der Beckenorgane und des Penis führte, was zu einer Abnahme der männlichen Kraft führte.

Schlechter Boner und völlige Impotenz, was ist der Unterschied?

Wenn die Potenz bei Männern abgenommen hat, ist dieser pathologische Zustand durch einen teilweisen Verlust der Fähigkeit zur sexuellen Intimität gekennzeichnet. Gleichzeitig ist der stärkere Sex immer noch stark erregt, es besteht ein Wunsch nach Sex, erogene Zonen „reagieren“ auf Stimulation und es gibt spontane Erektionen.

Eine Abnahme der Potenz kann ohne spezifische diagnostische Maßnahmen festgestellt werden, da sich jeder Mann auf einen schwachen aufrechten Zustand konzentriert.

Übrigens scheint dieses Symptom das häufigste Symptom zu sein, wenn die Wirksamkeit abnimmt.

Symptome einer pathologischen Fehlfunktion im Genitalbereich:

  • Wenn ein Mann erregt ist, wird ein träger aufrechter Zustand festgestellt – das Fortpflanzungsorgan ist nicht stark genug und seine Größe ist kleiner als zuvor.
  • Während des Geschlechtsverkehrs kann der Penis die erforderlichen Parameter wie Härte und Elastizität erreichen, fällt jedoch im unerwartetsten Moment.
  • Fälle, in denen die Wirksamkeit abnimmt, treten sporadisch auf, nach einigen Wochen oder Monaten ist der Riser normal.

Die obigen Symptome weisen auf eine sexuelle Störung hin. Das Ignorieren der Situation kann zu einer erektilen Dysfunktion (Impotenz) führen – einem physiologischen Zustand, aufgrund dessen Männer vor dem Hintergrund starker Erregung per se keine Erektion haben. Es ist dieser Moment, der Impotenz von einer Abnahme der männlichen Stärke unterscheidet.

Diese beiden Zustände in der medizinischen Praxis werden als erektile Dysfunktion bezeichnet. Wenn die Potenz jedoch abnimmt, ist die Therapie schneller und einfacher als bei Männern, bei denen Impotenz diagnostiziert wurde.

Warum nimmt die Potenz bei Männern ab?

Es ist erwiesen, dass jeder der Männer im Bett eine „Fehlzündung“ erleiden kann. Die Ätiologie dieser Situation ist unterschiedlich – es kann sich um Stress, starke Müdigkeit, Nervosität, Angstzustände, Erkältungen, Konflikte mit einer Freundin usw. handeln.

Solche Gründe sind kein außergewöhnliches Phänomen, daher ist es notwendig, die Tatsache einer vorübergehenden Abnahme der männlichen Stärke als gegeben zu akzeptieren, ohne sich darauf zu konzentrieren. Aber viele Mitglieder des stärkeren Geschlechts neigen dazu, ein Ärgernis als eine Tragödie von Weltklasse zu erleben, die schließlich zu einer solchen wird.

Die Gründe für die Schwächung der Erektion beruhen auf verschiedenen Faktoren, wodurch die Potenz abnehmen kann, der Sexualtrieb verschwindet, die Qualität des erigierten Zustands sich verschlechtern kann und eine vorzeitige Ejakulation auftreten kann.

Gründe, die die Erektionsfähigkeit des stärkeren Geschlechts verringern:

  1. Bewegungsmangel, dh ein Mann bewegt sich nicht viel, was zu einer Störung der Durchblutung des Beckens führt, wodurch die Potenz abnehmen kann.
  2. Verminderte Erektion aufgrund von Unterernährung, Übergewicht, Fettleibigkeit, Sportmangel, Alkoholmissbrauch – tritt meist in jungen Jahren auf.
  3. Bestimmte Krankheiten können die männlichen Kräfte verringern: Prostatahyperplasie, jede Form von Diabetes mellitus, Prostatitis, entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem und andere Krankheiten.
  4. Endokrine Störungen, neurologische Probleme, Trauma des Rückenmarks, Penis, Wirbelsäule, traumatische Hirnverletzung.

Ein senkender Faktor ist die Einnahme bestimmter Medikamente. Es wird angemerkt, dass die Verwendung bestimmter Antibiotika, Herzglykoside, Steroide und anderer Medikamente zu einer Verschlechterung der sexuellen Funktion führt.

Eine Instabilität einer Erektion kann sich aufgrund der Unregelmäßigkeit des Sexuallebens entwickeln. Und die einzige Behandlung in diesem Fall ist normaler Sex.

Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz

Die Behandlung wird erst verordnet, nachdem die Ursachen festgestellt wurden, die zu einem verminderten sexuellen Verlangen und anderen Symptomen geführt haben. Basierend auf einer genehmigten Diagnose wird eine angemessene Therapie empfohlen.

Zuallererst "eilen" alle Kräfte, um die Krankheit Provokateur auszurotten, was der "Anstoß" zu einem pathologischen Versagen war. Der Termin wird vom Arzt der entsprechenden Spezialisierung vereinbart. Zum Beispiel behandelt ein Endokrinologe Diabetes, ein Neurologe eine Rückenmarksverletzung.

Adamour  Was tun, wenn mit Ihrer Freundin keine Erektion vorliegt (es wurden bereits 2 Versuche unternommen)

Es ist schwierig, eine Abnahme der Erektion nicht zu bemerken, aber viele Männer fühlen sich bis zuletzt angezogen, in der Hoffnung, dass sich die Situation von selbst normalisiert. Meistens führt das Ignorieren zu einer Verschlechterung der Schwierigkeit, wodurch die Erektionsfähigkeit noch mehr geschwächt wird.

Impotenzbehandlungsmethoden können Folgendes umfassen:

  • Einnahme von Medikamenten zur Erhöhung der lokalen Durchblutung des Penis.
  • Ein Besuch bei einem Psychotherapeuten, Sexualtherapeuten (wenn die erektile Dysfunktion auf dem psychischen Zustand eines Mannes beruht).
  • Physiotherapeutische Verfahren – Prostatamassage, Vakuumtherapie, Magnetotherapie, Schlammtherapie, Mineralbäder, Stoßwellenbehandlung und mehr.
  • In diesen Krankheitsbildern wird ein chirurgischer Eingriff verordnet, wenn zuvor erprobte Methoden nicht die erforderliche therapeutische Wirkung zeigten.
  • Physiotherapieübungen. Eine spezielle Reihe von Übungen hilft, die Durchblutung zu normalisieren, stärkt die Muskeln, die für den harten Riser verantwortlich sind.
  • Die Ernennung von Nahrungsergänzungsmitteln als spezialisiert (von männlicher Impotenz) und zur Stärkung des Immunsystems.

Wenn ein Mann eine Erektion verschlimmert, die Potenz abnimmt, können zusätzlich alternative Therapiemethoden angewendet werden.

Das Behandlungsschema in dieser oder jener Situation wird sich erheblich unterscheiden, da die Therapie immer aus den Gründen "folgt", die zu männlicher Impotenz führten.

Effektive Volkswege

Sie können das männliche Problem durch Volksheilmittel lösen. Ärzte stellen fest, dass eine zusätzliche Therapie den Genesungsprozess beschleunigt und die Funktionalität des gesamten Körpers positiv beeinflusst.

Auf jeden Fall sollte keine sofortige Wirkung erwartet werden, da medizinische Abkochungen / Infusionen und andere Formen von Hausarzneimitteln eine sanfte Wirkung auf den Körper haben und daher relativ langsam wirken.

Früher glaubte man, ein Bad sei die beste Medizin für ein träges Mitglied. In diesem Fall muss ein Mann mit einem Birken- oder Eichenbesen gedämpft werden. Das Verfahren stellt die sexuelle Funktion wieder her und hilft, entzündliche Prozesse zu beseitigen.

Leistungsstarke Aphrodisiaka für Männer:

  1. Ginseng alkoholische Infusion.
  2. Kräutertee mit Apothekenkamille und Schisandra chinensis.
  3. Tomaten- und Selleriesaft.
  4. Cocktail mit Wachteleiern.
  5. Eine Mischung aus Honig, Rotwein und Aloe-Saft.
  6. Eine Mischung aus Nüssen und Honig (mit Milch abgewaschen).

Befürworter einer alternativen Behandlung behaupten, dass Barfuß auf kaltem Tau hilft, Funktionsstörungen loszuwerden. Diese Tatsache wird jedoch von der offiziellen Medizin nicht bestätigt.

Gleiches gilt für die Behandlung mit Bienen-, Ameisen- und anderen Insektenstichen. Solche Methoden heilen nicht nur die Pathologie nicht, sondern können auch eine schwere allergische Reaktion mit der anschließenden Gefahr einer absoluten Impotenz hervorrufen.

Es ist leicht und einfach, die erektile Fähigkeit wiederherzustellen. Die Hauptsache ist zu wissen, wie – Peruanischer Maca ist ein pflanzliches Heilmittel zur Behandlung von Funktionsstörungen, niedrigem Testosteronspiegel im Blut, schlechter Durchblutung im Becken und chronischer Müdigkeit.

Gründe für die Abschwächung der Potenz bei Männern im jungen und erwachsenen Alter

Qualitative Potenz ist der Schlüssel zum männlichen Selbstvertrauen. Die Bedeutung eines guten Verkehrs und die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen, sind nicht zu unterschätzen. Um die männliche Kraft über viele Jahre aufrechtzuerhalten, ist es wichtig zu verstehen, welche Faktoren sie beeinflussen, was im Leben geändert werden muss und was zu vermeiden ist, um eine Erektion auf dem richtigen Niveau zu halten.

Was beeinflusst die Potenz?

Jeder geschlechtsreife Mann mindestens einmal, dachte aber über mögliche Probleme mit der Potenz nach. Viele der Männer hatten eine erektile Dysfunktion und die Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben. Solche Situationen scheinen beängstigend, untergraben das Selbstvertrauen erheblich und verursachen psychische Traumata. Um keine zusätzlichen Komplexe zu verdienen, ist es wichtig, die Art der Verstöße zu verstehen.

In Anbetracht der Abnahme der Wirksamkeit aus medizinischer Sicht ist es zunächst erforderlich zu bestimmen, was unter männlicher Macht zu verstehen ist.

Potenz ist eine Kombination mehrerer Faktoren, nämlich:

  • stabile Erektion;
  • das Vorhandensein sexueller (sexueller) Anziehung zu einem Partner;
  • ausreichende medizinisch lange Dauer des Geschlechtsverkehrs;
  • Spermienqualität (bestimmt anhand des Spermogramms).

Die Anzahl der sexuellen Handlungen, die ein Mann ausführen kann, ist kein Indikator für die qualitative Wirksamkeit. Dieser Faktor ist individuell, abhängig von persönlichen Vorlieben und Alter.

Viele Faktoren beeinflussen das Vertrauen eines Mannes in das Bett. Es ist wichtig, nicht in Panik zu geraten und die Ursachen der Verschlechterung ruhig zu verstehen, wenn Sie sich ihnen stellen müssen. Der moderne Lebensrhythmus ist gefüllt mit Stress, erhöhten Belastungen, sowohl physisch als auch psychisch. Solche Dinge wirken sich unweigerlich auf die allgemeine Gesundheit eines Mannes aus und wirken sich häufig auf die sexuelle Sphäre aus. Wir dürfen nicht vergessen, dass unregelmäßige Ernährung, Schlafmangel und harte Arbeit zur Anhäufung von Müdigkeit beitragen und zu Fehlern in den Grundsystemen des Körpers führen.

Gründe für eine verminderte Potenz

Medizinische Statistiken zeigen, dass Männer nach 40 Jahren häufig eine Abnahme ihrer eigenen Libido spüren. Es wird angenommen, dass mit zunehmendem Alter das Bedürfnis nach Geschlechtsverkehr abnehmen kann, aber dies geschieht natürlich allmählich. Wenn eine Erektion plötzlich ohne ersichtlichen Grund zu versagen begann, ist dies eine Gelegenheit, einen Spezialisten zu konsultieren.

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Rückgang des sexuellen Verlangens:

  1. Durchblutungsstörungen im Beckenbereich, die zu einer unzureichenden Durchblutung der Genitalien führen. Dieses Phänomen ist bei einem sitzenden Lebensstil und mangelnder körperlicher Aktivität möglich.
  2. Der Missbrauch von schlechten Gewohnheiten beeinträchtigt die Arbeit der männlichen Hoden, die Menge an Testosteron im Körper nimmt ab.
  3. Täglicher Stress, Überanstrengung in Kombination mit falscher Ernährung führen zu einer Abnahme der sexuellen Aktivität.
  4. Unregelmäßige sexuelle Handlungen führen zu einer Stagnation der Spermien, was sich auch negativ auf die Funktion der Genitalien auswirkt.
  5. Pathologien der Prostata und des Urogenitalsystems führen zu Nebenwirkungen, die die Lebensqualität beeinträchtigen.
  6. Probleme in der Funktion der Schilddrüse und des endokrinen Systems beeinflussen den Testosteronspiegel im männlichen Körper.
  7. Hormonelles Versagen, Erkrankungen des Nervensystems sowie das Vorhandensein von Komplexen lassen die männliche Kraft sich nicht ausdrücken.
  8. Behandlung mit Medikamenten, die die Qualität einer Erektion beeinträchtigen.

Klinische Studien haben gezeigt, dass im Alter von 50 bis 55 Jahren die Testosteronmenge aufgrund natürlicher Ursachen abnimmt, was zwangsläufig eine stabile Erektion beeinträchtigt.

Wenn in jungen Jahren ohne ersichtlichen Grund Probleme mit dem sexuellen Verlangen und der Qualität des Geschlechtsverkehrs auftreten, ist medizinische Hilfe erforderlich. Selbstmedikation mit Hilfe beliebter Medikamente kann zu Komplikationen führen, eine vorübergehende Besserung, aber nicht die Grundursache für das Versagen.

Symptome einer Abnahme der Wirksamkeit

Erektionsstörungen, Impotenz, Störungen im Sexualleben – all dies ist ein schrecklicher Traum für jeden Mann. Unter dem Einfluss der öffentlichen Meinung können Sie bei geringster Abweichung von der üblichen Norm zusätzlichen Stress verdienen. Es ist wichtig, vorübergehende Müdigkeit und pathologische Veränderungen in der Funktion der Genitalorgane teilen zu können.

Adamour  Wie man Zwiebeln verwendet, um die Wirksamkeit zu erhöhen

Die Symptome einer verminderten Wirksamkeit sind auf mehrere Punkte reduziert:

  • es besteht eine Tendenz zu einer Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • Selbst mit dem Einsetzen einer Erektion ist der Penis nicht fest genug;
  • Eine Erektion tritt auch nach längeren Liebkosungen des Partners nicht auf.
  • Beim Geschlechtsverkehr verschwindet die Anziehung, der Penis wird träge.

Wenn die oben beschriebenen Anzeichen das Sexualleben regelmäßig beeinträchtigen, sollten Sie sofort einen Arzt um Hilfe bitten. Es ist nichts Ungewöhnliches in dieser Angelegenheit. Scheuen Sie sich nicht, einen Spezialisten aufzusuchen und zu versuchen, die Situation selbst zu korrigieren.

Wenn unter dem Einfluss von Drogen eine Rezession auftritt, sollte dies nicht überraschen. Ein kompetenter Arzt sollte einen Mann bei der Verschreibung eines Medikaments vor Nebenwirkungen warnen.

Es ist wichtig, auf die Gesundheit der Genitalien zu achten, da dies die männliche Kraft für einen längeren Zeitraum spart. Wenn sich ein Mann einem mechanischen Trauma unterzogen hat, ist dies ein guter Grund, sich einer Untersuchung zu unterziehen. Ein starker Schlag oder eine starke Dehnung kann zu Veränderungen in der Struktur der kavernösen Körper des Penis führen, die zu einer beeinträchtigten Erektion führen.

Methoden zur Korrektur der Potenzreduktion

Die moderne Medizin ist in der Lage, einem Mann seine sexuelle Energie und sein Vertrauen in die Qualität der Potenz zurückzugeben. Bevor Sie den Auswirkungen der Werbung und des Kaufs verschiedener Medikamente in einer Apotheke erliegen, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen und die Gesundheit einem Spezialisten anvertrauen. Es ist möglich, eine Erektion für eine lange Zeit zurückzugeben, jedoch erst, nachdem der Hauptgrund für den Ausfall ermittelt wurde.

Es ist üblich, mehrere grundlegende Ansätze anzuwenden:

  • medikamentöse Therapie;
  • chirurgischer Eingriff (in extremen Fällen);
  • Änderungen im Lebensstil;
  • unkonventionelle Methoden, Volksrezepte.

Die Verwendung von Volksheilmitteln zur Bekämpfung von Impotenz erfordert auch die Konsultation eines Arztes.

Greifen Sie nicht auf Selbstmedikation zurück, dies beseitigt nicht immer die Ursache der Abweichung, kann jedoch die Symptome einer gefährlichen Pathologie vorübergehend verbergen. Durch die rechtzeitige Diagnose können Sie einen Mann schnell von Unsicherheit im Bett befreien, um das Risiko von Komplikationen auszuschließen.

Potenzverstärker

Die Pharmakologie bietet eine große Auswahl an Arzneimitteln, deren Wirkung auf die Wiederherstellung und Verbesserung einer Erektion abzielt. Es ist jedoch wichtig, das richtige Arzneimittel auszuwählen, um sicherzustellen, dass diese Therapie für die Wiederherstellung der Gesundheit optimal ist.

Unter den Arzneimitteln werden folgende unterschieden:

  1. Medikamente, die die Durchblutung im Genitalbereich verbessern, tragen zur Füllung der kavernösen Körper des Penis bei. Der Empfang solcher Mittel erfolgt systematisch.
  2. Hormonelle Medikamente, die die Produktion der notwendigen Hormone stabilisieren. Sie werden in Form von Tabletten oder Injektionen verwendet.
  3. Viagra, Cialis und andere ähnliche Medikamente sind Phosphoryesterase-5-Hemmer. Sie können nicht unkontrolliert angewendet werden, nur auf Empfehlung eines Arztes.
  4. Antidepressiva werden häufig eingesetzt, wenn die Ursache der Störung auf der Ebene der psychischen Depression verborgen ist.

Die Behandlung chronischer Krankheiten (z. B. Prostatitis), die zu einer Verletzung der Potenz geführt haben, erfordert einen sorgfältigen und umfassenden Behandlungsansatz, der hochspezialisierte Ärzte anzieht.

Jedes Arzneimittel wird nur verschrieben, nachdem es von einem Arzt untersucht wurde, der in der Lage ist, die wahre Ursache für die Abweichungen festzustellen. Andernfalls ist die Behandlung nutzlos oder gefährlich.

Richtige Ernährung und körperliche Aktivität

Wenn die Abnahme der Potenz durch erhöhten Stress, Unterernährung und Zeitmangel bei minimaler körperlicher Aktivität verursacht wird, empfehlen Experten, Ihren täglichen Lebensstil zu überarbeiten.

Es wurde nachgewiesen, dass Übergewicht eine Erektion nachteilig beeinflusst. Die Anreicherung von Fettgewebe führt zu einem Anstieg des Östrogenspiegels im männlichen Körper, was zu einem Rückgang des Testosteronspiegels führt. Dieses Ungleichgewicht bedroht den Verlust der Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr.

Studien haben gezeigt, dass bei guter Ruhe eine ausreichende Menge Testosteron im männlichen Körper produziert wird. Das Schlafschema muss sorgfältig eingehalten werden.

Mäßige körperliche Aktivität ist erforderlich, damit der menschliche Körper die Funktion lebenswichtiger Systeme auf dem richtigen Niveau hält.

Experten empfehlen, dem Alltag folgende Aktivitäten hinzuzufügen:

  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Schwimmkurse;
  • Tägliche Übungen am Morgen oder ruhiges Joggen (ohne Kontraindikationen).

Es gibt eine Reihe spezieller Übungen, die zur Verbesserung der Durchblutung im Beckenbereich beitragen. Regelmäßige Übungen ermöglichen es Ihnen, die Stabilität einer Erektion zu gewährleisten.

Die richtige Ernährung in Kombination mit Bewegung kann die Wahrscheinlichkeit eines Potenzverlusts erheblich verringern.

Behandlung von Volksheilmitteln mit verminderter Potenz

Der Einsatz traditioneller Medizin sollte mit äußerster Vorsicht angegangen werden. Die meisten Rezepte gehören zur Kategorie der Kräutermedizin. Für einen Mann ist es wichtig sicherzustellen, dass er nicht allergisch auf Kräuter reagiert, die zur Verwendung empfohlen werden, und dass die Wirkung von Volksrezepten von Vorteil ist.

Eine ärztliche Beratung ist erforderlich, um die unkontrollierte Entwicklung einer gefährlichen Krankheit zu vermeiden.

Eine Korrektur der erektilen Dysfunktion ist möglich, wenn Sie die folgenden Kräuter verwenden:

Tinkturen aus natürlichen Bestandteilen sind weit verbreitet, eine Aktion, die die Produktion von Testosteron im Körper eines Mannes stimuliert.

Infusionen und Tees wirken sich nicht nur positiv auf die Potenz eines Mannes aus, sondern auch auf das gesamte Herz-Kreislauf-System. Unabhängig davon ist es üblich, einen positiven Effekt auf das Zentralnervensystem hervorzuheben.

Wie man die altersbedingte Abnahme der Potenz bei Männern aufschiebt

Die Information, dass ab einem bestimmten Alter die Qualität einer Erektion abnimmt, bedrückt Männer. Es stellt sich die vernünftige Frage, wie dieser Prozess ausgesetzt werden kann, um den Verlust des sexuellen Interesses rechtzeitig zu verschieben.

Methoden zur Erhaltung der Potenz in jedem Alter:

  1. Verweigerung von schlechten Gewohnheiten.
  2. Körpergewichtskontrolle.
  3. Regelmäßiges Sexualleben mit einem regelmäßigen Partner.
  4. Mäßige körperliche Aktivität.
  5. Eine ausgewogene Ernährung.
  6. Kontrolle über die Arbeits- und Schlafweise.
  7. Vermeidung von erhöhtem psychischen Stress.

Eine gute Methode zur Vorbeugung von Potenz ist der regelmäßige Besuch eines Urologen oder Andrologen. Ein geschlechtsreifer Mann muss für die Gesundheit des Fortpflanzungssystems verantwortlich sein.

Wenn Sie die Lebensqualität schrittweise verbessern, achten Sie sorgfältig auf die Symptome, die der Körper hervorruft. Dann können Sie den Alterungsprozess und das Absterben der männlichen Kraft rechtzeitig stoppen.

Das Problem der Potenz tritt unter Bedingungen von ständigem Stress, unsachgemäßem Tagesablauf und Ernährung stark auf. Ein Mann kann sich gesund, aber müde fühlen, was sich sofort auf die Qualität seines Sexuallebens auswirkt.

Es ist wichtig, die Empfehlungen zur Vorbeugung der erektilen Funktion zu befolgen, die das Vergnügen des Geschlechtsverkehrs verlängern und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufrechterhalten.

Shahinclub Deutschland