Ein starker Rückgang der Erektionsursachen und der Behandlung

Für den Beginn und die Aufrechterhaltung einer vollwertigen Erektion im Körper eines Mannes müssen eine Reihe miteinander verbundener physiologischer Prozesse stattfinden. Erstens werden im Gehirn Impulse erzeugt, die die Hoden zur Produktion von Testosteron anregen. Danach entspannen sich die Arterien der glatten Muskulatur und der Blutfluss zu den Genitalien nimmt zu – so erscheint die Potenz. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund ein Fehler in einem der "Glieder der Kette" auftritt, verschwindet eine Erektion schnell oder tritt überhaupt nicht auf. Wenn das Problem isoliert ist, ist dies ganz normal, aber wenn hier regelmäßig eine Erektion verloren geht, können Sie nicht mehr auf die Hilfe eines Arztes verzichten.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Gründe für den Rückgang der Erektion

Die Unfähigkeit des Mannes, vollen Geschlechtsverkehr zu haben, wird als erektile Dysfunktion (ED) bezeichnet. Bei Männern können sich Anzeichen von ED auf verschiedene Weise manifestieren:

  • Jemand Erektion lässt nach 5 Sekunden nach dem Einsetzen der sexuellen Aktivität nach;
  • Jemand kann anfangs keine anhaltende Potenz erreichen;

  • In anderen Fällen beginnt eine Erektion am Eingang zur Vagina zu verschwinden.
  • Eine andere Kategorie von Männern stellt einen starken Rückgang der Potenz beim Anziehen eines Kondoms fest.

Zu den erektilen Störungen gehören auch eine schnelle Ejakulation, Abwesenheit, Unregelmäßigkeit oder Verschlechterung der Qualität spontaner Erektionen sowie eine Abnahme der Libido.

Adamour  Warum es morgens keine Erektion gibt

Der Grund, warum eine Erektion stark abfällt, kann in der Physiologie oder Psychologie eines Mannes liegen:

  • Aus physiologischer Sicht kann kurzer Sex das Ergebnis eines Traumas, einer Krankheit oder eines Alters eines Mannes sein.
  • Das psychologische Problem ist rein individuell. Der Verlust einer Erektion kann mit Stress, unbewusster Zurückweisung von Fremdkörpern am Penis (z. B. einem Kondom), starker Erregung oder Selbstzweifeln verbunden sein – jeder Einzelfall muss von einem professionellen Psychologen untersucht werden.

Darüber hinaus stellen Experten häufig fest, dass der Verlust einer Erektion auf eine Kombination von physiologischen und psychologischen Faktoren zurückzuführen ist – die Potenz eines Mannes verschwindet vor dem Hintergrund einer Krankheit, aber auch nach der Therapie bleibt die Angst vor einem „Versagen“ bestehen -, durch die eine unsichtbare Barriere besteht Die Hilfe eines Psychologen und eines Sexualpartners ist schwer zu überwinden.

Wichtig: Versuchen Sie nicht, das Problem selbst zu lösen – eine unzureichende Therapie kann zur Entwicklung einer anhaltenden Impotenz führen.

Physiologische Faktoren

Normalerweise entwickeln sich erektile Störungen, die mit einer Verschlechterung der physiologischen Gesundheit von Männern verbunden sind, allmählich. Meistens wird eine kurze Erektion zur Folge:

  • Gefäßerkrankungen – Die Blutversorgung der Beckenorgane ist gestört. Krankheiten wie Diabetes mellitus, vaskuläre Atherosklerose, Bluthochdruck, überschüssiges Cholesterin und Verletzungen können als Provokateure wirken.

  • Neurologische Störungen – Kurzzeitgeschlecht kann mit Funktionsstörungen der Nervenenden am Kopf des Penis, Pathologien des Zentralnervensystems, Neoplasien im Gehirn, Multipler Sklerose verbunden sein.
  • Hormonelles Versagen – Die Testosteronproduktion wird von endokrinen Drüsen produziert. Wenn diese Funktion beeinträchtigt ist, beginnt die sexuelle Aktivität abzunehmen.
  • Die anatomisch inkorrekte Position des Penis führt auch zu einer erektilen Dysfunktion.

Darüber hinaus kann eine Erektion infolge sexuell übertragbarer Infektionen sowie bei Übergewicht bei Männern, Alkoholabhängigkeit und Rauchen verschwinden.

Psychologische Faktoren

Trotz der Tatsache, dass die psychischen Ursachen rein individuell sind, stellen Experten die häufigsten fest:

  • Die erste sexuelle Erektion lässt bereits wenige Sekunden nach dem "Eindringen" nach – die Schuld für alles ist Übererregung oder übermäßige Erfahrung;
  • STOSN oder Angstsyndrom bei sexuellem Versagen ist normalerweise die Ursache für männliche Phobien (z. B. Angst vor einer STI, ungewollte Schwangerschaft eines Partners, Angst, verspottet zu werden oder bei einer Frau keinen richtigen Eindruck zu hinterlassen, viele andere). Meistens beginnt die Entwicklung des Syndroms nach dem ersten Versagen – die psychologische Barriere erlaubt dem Mann nicht, sich zu entspannen;
  • Sexualpartner – Wenn eine Erektion während des Koitus plötzlich verschwand und Ihre Partnerin gleichzeitig ihre Unzufriedenheit in harter Form zum Ausdruck brachte, kann in Zukunft eine spontane Abnahme der Potenz wiederholt werden. Kurzer Sex ist auch das Ergebnis ständiger grober Kritik oder Unzufriedenheit des Partners;
  • Unregelmäßige, monotone sexuelle Kontakte sowie häufige Selbstzufriedenheit führen zur Entwicklung einer erektilen Dysfunktion.
  • Ständige Stresssituationen, Überlastung (körperlich, geistig) und depressive Verstimmungen beeinträchtigen die Lebensqualität.
Adamour  Was ist Impotenz bei Männern, Ursachen und Behandlung

Wenn erektile Störungen regelmäßig auftreten, ist ein fachlicher Eingriff erforderlich. In dem Fall, dass ED nur einmal vorkommt, lohnt es sich nicht, in Panik zu geraten. Vielleicht ist die Verschlechterung der Wirksamkeit nur eine kurzfristige Reaktion auf einige Veränderungen im Körper.

Wichtig: Sie können die Ursache von ED selbst herausfinden. Wenn eine Erektion kurz vor dem Sex mit einem Partner verschwindet und allein mit solchen Schwierigkeiten nicht auftritt, ist das Problem psychologischer Natur.

Wenn ED keine Pathologie ist

Nicht immer erfordert erektile Dysfunktion einen medizinischen Eingriff, manchmal muss ein Mann nur seinen Lebensstil überdenken.

Unkontrollierter Geschlechtsverkehr, übermäßige sexuelle Aktivität führen zu einer Abnahme der Empfindlichkeit des Penis, wodurch eine Erektion im entscheidenden Moment verschwinden kann. Hier muss ein Mann sexuelle Beziehungen arrangieren, die sexuelle Aktivität reduzieren und nach einer Weile erholt sich der Körper von selbst.

Eine andere Situation ist ein Mangel an sexuellen Beziehungen, die oft zu einer kurzen Erektion führen, dh es kommt zu einer frühen Ejakulation. Hier hilft regelmäßiger sexueller Kontakt, die erektile Funktion wiederherzustellen.

Die Verringerung einer Erektion bei älteren Männern ist ein völlig natürlicher Prozess – die Testosteronproduktion verschlechtert sich, alle Körpersysteme sind nicht mehr so ​​aktiv, schlechte Gewohnheiten und Begleiterkrankungen wirken sich auf die Potenz aus.

Wenn Sie die Situation nicht selbst korrigieren können, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, der Ihnen hilft, die Ursache der erektilen Störung zu ermitteln und eine geeignete Therapie zu verschreiben.

Wie man eine Erektion beim Sex wiederherstellt

Natürlich ist es richtig, wenn Sie die Diagnose bestehen und qualifizierte ärztliche Empfehlungen erhalten, aber manchmal ist es notwendig, eine Erektion sofort wiederherzustellen, sozusagen: "Fallen Sie nicht mit Ihrem Gesicht in den Schmutz." Sie können sich wie folgt bedienen:

  • Ändern Sie Ihre Haltung – eine tiefere Penetration und ein enger Kontakt mit den Genitalien des Partners stimulieren die Potenz.
  • Machen Sie eine kleine Pause, aber bleiben Sie nicht untätig – gegenseitige Liebkosungen der Genitalien helfen dabei, die Peniselastizität wiederherzustellen.
  • Wenn Sie beim Sex eine Abnahme der Potenz verspüren, hören Sie nicht mit dem Geschlechtsverkehr auf. Manchmal reicht es aus, wenn Ihr Partner die erogenen Zonen in der Nähe des Penis mit einer Berührung stimuliert (z. B. die Basis des Penis oder des Hodensacks), um eine Erektion zu erneuern.
  • Vorläufige Liebkosungen erhöhen den Erregungsgrad und erhöhen dementsprechend die Stärke einer Erektion – erst nach Erreichen einer anhaltenden Potenz geht es zum Koitus.
Adamour  Zimt für männliche Potenz

Diese Empfehlungen gelten nur bei isolierten Problemen mit einer Erektion, die mit Gleichmäßigkeit des Geschlechts, Müdigkeit oder Stress verbunden ist.

Psychologische Lösung

Physiologische Funktionsstörungen der erektilen Funktion werden durch die Behandlung der Grunderkrankung beseitigt, was zu einer Abnahme der Wirksamkeit führte (normalerweise medikamentöse Therapie oder Operation).

Das Prinzip der Lösung eines psychologischen Problems ist dasselbe – die Beseitigung der Grundursache, aber die Methoden unterscheiden sich grundlegend. Erstens, haben Sie keine Angst, einen Psychologen zu kontaktieren, er wird Ihnen helfen, die Wurzel des Problems herauszuholen und Ihr Unterbewusstsein von den tiefsten Ängsten zu befreien.

Darüber hinaus müssen Sie auch selbständig arbeiten:

  • Rufen Sie einen Partner um Hilfe, bauen Sie eine vertrauensvolle Beziehung zu ihr auf – sprechen Sie einfach ehrlich, besprechen Sie Situationen, die Sie am meisten beschäftigen – haben Sie keine Angst, sich gegenseitig zu öffnen.
  • Mit Rollenspielen können Sie sich entspannen – machen Sie Ihre Frau zu einer Gastgeberin und beobachten Sie sie (ohne taktilen Kontakt), bis Sie einen unbändigen Wunsch nach Sex verspüren.
  • Es ist auch wichtig, das Regime von Arbeit und Ruhe in Einklang zu bringen – Müdigkeit, Schlafmangel beeinträchtigen die erektilen Fähigkeiten;
  • Denken Sie an mäßige körperliche Aktivität;
  • Wenn Sie die Ernährung mit Vitaminen sättigen, können Sie Ihre Ernährung mit Aphrodisiakum-Produkten abwechslungsreicher gestalten.

Darüber hinaus helfen Ihnen kleine Portionen Alkohol, sich zu entspannen und sich sicherer zu fühlen. Übertreiben Sie es einfach nicht, da ein Überschuss an Alkohol sexuelle Impotenz hervorrufen kann.

Potenzverstärker

Manchmal nimmt ein Mann, um sich sicher zu fühlen, einfach eine Pille, um die Potenz zu erhöhen. Es gibt viele solcher Medikamente auf dem Pharmamarkt:

  • Das Erhalten sofortiger Ergebnisse hilft Medikamenten, die PDE-5 unterdrücken – dies sind Levitra, Dynamo, Vizarsin, Sildenafil-SZ und andere Medikamente, die Tadalafil, Sildenafil, Udenafil, Vardenafil enthalten;
  • Für langfristige Maßnahmen wird empfohlen, sicherere homöopathische Mittel und Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden – Impaz, Tribestan, Stärke von Maral, Lovelas Forte, andere;
  • Wenn nach der Diagnose festgestellt wird, dass die Ursache für eine kurze Erektion ein Testosteronmangel ist, werden Ihnen möglicherweise solche Medikamente verschrieben – Vistinon, Halotestin, Delasteril, andere. Nehmen Sie sie nur nach Anweisung Ihres Arztes ein.

Um die Potenz zu stimulieren, können Sie auch Mittel für den externen Gebrauch verwenden, z. B. Andromen-Creme oder Androgel.

Es ist jedoch alles wichtig, um die unmittelbare Ursache des Problems zu beseitigen, und konsultieren Sie dazu einen Arzt.

Shahinclub Deutschland