Ehemann hat eine schlechte Potenz, was zu tun ist

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Symptome einer Abnahme der Erektion

In der Tat gibt es viele Faktoren, die zu diesem Problem in der männlichen Bevölkerung führen. Was ist die treibende Kraft hinter diesem Phänomen? Dazu gehören die folgenden:

  • Zigarettengebrauch;
  • Alkohol trinken;
  • Körperliche Schwäche;
  • Verwendung von Junk Food;
  • Promiskuitives Sexualleben.

Die Symptome des Auftretens dieses Phänomens können sehr unterschiedlich sein, sind jedoch häufig – das Fehlen einer Erektion am Morgen bei einem Mann, die mangelnde Bereitschaft, sich auf Geschlechtsverkehr einzulassen. Es gibt Situationen, in denen eine Erektion während des Geschlechtsverkehrs verschwindet und daher der Genuss des Geschlechtsverkehrs davon abhängt.

Häufiger kann eine Störung des erektilen Systems durch die Einnahme bestimmter Pillen oder schädlicher Substanzen verursacht werden. Zum Beispiel können Pillen, die zur Bekämpfung von Depressionen entwickelt wurden, verschiedene Arten von Medikamenten zu einem Faktor für das Auftreten dieser Störung werden.

Die Hauptantriebskräfte dieser Pathologie sind:

  • Herzinsuffizienzkrankheiten;
  • Hormonelle Störungen und Störungen des endokrinen Systems, wodurch der Testosteronspiegel abnimmt;
  • Experten sprechen über die Auswirkung von Diabetes auf den Zustand der erektilen Funktion;
  • Das Vorhandensein einer psychischen Störung wird zu einem Signal für das Auftreten einer Pathologie.

Ärzte empfehlen ständig, die Gesundheit ernst zu nehmen und sich sofort nach Auftreten von Alarmsignalen an den zuständigen Spezialisten zu wenden. Die Potenz des stärkeren Geschlechts wird auch durch einen Nervenzusammenbruch, eine Depression, beeinflusst, die in direktem Zusammenhang mit dem Einsetzen der Pathologie stehen.

Ein Mann wird unsicher und selbstbewusst, was die Situation verschärft. Heute tritt diese Pathologie bei jungen Menschen auf. Viele sind ratlos, da es bei Männern Probleme mit der Potenz gibt.

In der Tat sind solche Situationen häufig, und die Ursachen für eine schlechte Potenz in jungen Jahren sind ein schlechter Lebensstil, chaotischer Geschlechtsverkehr und der Gebrauch von narkotischen und psychotropen Substanzen.

Am häufigsten sind Faktoren, die das Auftreten der Pathologie beeinflussen, Beckenerkrankungen, die im Kindesalter entdeckt wurden. Potenzprobleme können auch aufgrund von Umweltschäden auftreten.

Wenn ein junger Mann die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems beeinträchtigt und auch Probleme mit Blutgefäßen hat, sind diese Störungen ein Faktor für eine schlechte Durchblutung des Körpers. Wie bei Männern spielen Diabetes und Arteriosklerose die Hauptrolle beim Auftreten von Pathologie bei Männern.

Eine schlechte Potenz wird auch durch den Mangel an sexueller Erfahrung oder die Weigerung, Geschlechtsverkehr zu haben, beeinträchtigt. Beachten Sie, dass Jungen in der Jugend empfindlich auf sexuelle Probleme reagieren.

Es ist auch wichtig, dass die erste Beziehung ohne Komplikationen verläuft, da eine schlechte Erfahrung Selbstzweifel für das Leben hinterlässt. Wie Sie bemerkt haben, ist eine schlechte Potenz in jungen Jahren ein häufiges Ereignis.

Wie Sie wissen, sind zwei am Sex beteiligt, und eine Verletzung der Grundfunktionen eines von ihnen kann zu schweren psychischen Traumata führen. Bei einem Mann bestehen solche Verstöße darin, die Potenz und Unfähigkeit des Penis zu schwächen, seine direkten Funktionen zu erfüllen.

Adamour  Wie Minze die männliche Potenz beeinflusst, nützliche Eigenschaften, wie man sie einnimmt, Rezepte

Zunächst müssen Sie verstehen, wie sich eine solche Störung ausdrückt und wie sie sich auf das Gesamtbild der sexuellen Beziehungen auswirkt. Die Hauptfaktoren für die Funktionsstörung der Geschlechtsorgane bei Männern sind die folgenden Symptome:

  • schwächende Potenz;
  • Unfähigkeit, den Geschlechtsverkehr zu vervollständigen;
  • mangelndes Interesse an Sex;
  • Schlaffheit des Penis.

Alle diese Zeichen können sowohl einzeln als auch gemeinsam auftreten. In der Regel erfolgt der Verlauf und die Entwicklung solcher Zeichen allmählich. Zunächst spüren Männer möglicherweise nicht die Veränderungen in der Funktionalität und Leistung ihres Genitalapparates.

Mit der Zeit nimmt die Potenz jedoch allmählich ab, sofern die primären Anzeichen ignoriert werden, was sich auf den emotionalen und psychischen Zustand der Männer auswirkt. Dies kann durchaus negative Folgen haben.

Einige von uns nehmen solche Probleme in Bezug auf Sex zu emotional wahr. Dies äußert sich in Depressionen, Reizbarkeit und allgemeiner Frustration aller Körpersysteme aufgrund von psychischen Störungen einer Person.

Erektion und Potenz – was ist der Unterschied?

Bevor das wichtige Problem der erektilen Dysfunktion untersucht wird, sollte der Unterschied zwischen der Potenz eines Mannes und der Erektion selbst analysiert werden. Viele sind leider neu in diesen Konzepten und sie bekommen schreckliche Verwirrung.

Potenz ist die Fähigkeit eines Mannes, Sexualtrieb zu spüren. Potenz drückt sich also in folgenden Dingen aus:

  1. Spannende Liebkosungen.
  2. Küsse
  3. Vorschläge, um die Nacht zusammen zu verbringen.
  4. Irgendwelche Hinweise auf Sex.
  5. Bewertung der externen Daten einer Frau.

Eine Erektion ist die Fähigkeit des Penis, einen starken „erhöhten“ Zustand aufrechtzuerhalten und einen langen Geschlechtsverkehr zu haben. So kann ein Mann sexuell angezogen sein, aber aufgrund von Problemen mit einer Erektion nicht in der Lage sein, dies zu realisieren.

Ein Problem mit der Potenz kann jedoch leicht aus einer erektilen Dysfunktion entstehen. Wenn ein Ehemann eine schlechte Erektion hat, sinkt seine Stimmung offensichtlich erheblich und sein sexuelles Verlangen hängt weitgehend von der Stimmung der Person ab.

In einem depressiven Zustand habe ich keine Lust, über Sex nachzudenken, geschweige denn darüber nachzudenken. Wenn Sie daher bei Ihrem Ehemann ein Problem mit der Potenz feststellen, fahren Sie so bald wie möglich mit der Behandlung fort. Andernfalls wird in Zukunft ein schlechter Zustand des Penis eines Mannes zu einem von vielen sexuellen Problemen.

Symptome und Faktoren

Es sollte daran erinnert werden, dass schwache männliche Potenz kein Satz ist und die Situation geändert werden kann. In den meisten Fällen sind solche Probleme nur vorübergehend, es sei denn, sie sind mit einer Krankheit verbunden und können vollständig neutralisiert werden.

Bei angemessener Behandlung und Einhaltung vorbeugender Maßnahmen ist es möglich, die Situation zu korrigieren und die Gesundheit der Männer vollständig wiederherzustellen. Jede Behandlung beginnt mit der Identifizierung der Faktoren, die zu diesem Ergebnis geführt haben. Die Ursachen für eine schwache Potenz bei Männern sind folgende:

  • Stress;
  • akkumulierte Müdigkeit;
  • allgemeine Aufschlüsselung;
  • Depression;
  • Mangel an laufenden Beziehungen;
  • hormonelle Veränderungen;
  • sitzender Lebensstil;
  • Unterernährung;
  • Übergewicht;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • entzündliche oder ansteckende Krankheiten;
  • negative äußere Auswirkungen.

Jeder der oben aufgeführten Faktoren kann die Grundursache sein, die sich später auf die männliche Macht auswirkt. Es sollte daran erinnert werden, dass schwache Potenz nicht aus dem Nichts entsteht. Es entwickelt sich vielmehr unter dem Einfluss eines oder mehrerer negativ beeinflussender Faktoren, die die Gesamtfunktionalität des männlichen Fortpflanzungsapparats allmählich beeinflussen.

Überarbeitung als Ursache für erektile Dysfunktion bei Männern

Bevor Sie beginnen, die Krankheit zu beseitigen, müssen Sie ihre Ursache genau bestimmen. Die Gründe für eine schlechte Erektion oder deren Abwesenheit liegen in der Regel im Kopf. Fast alle Fälle von Funktionsstörungen hängen irgendwie mit dem psychischen und moralischen Zustand einer Person zusammen. Dies ist jedoch nicht der einzig mögliche Grund.

Nervöse Überlastung kann durch ganz andere Faktoren verursacht werden; hier ist alles ganz individuell. Ein Mann erträgt ruhig viele Stunden schwerer Schichten mit anstrengender körperlicher Arbeit bei der Arbeit, ist jedoch nicht in der Lage, täglich Geschirr zu spülen oder Kinder von der Schule abzuholen.

Im Gegenteil, Hausaufgaben sind einfach, aber es lohnt sich, körperliche Gewalt anzuwenden (um ins Fitnessstudio zu gehen oder nur schwere Einkäufe aus dem Laden zu tragen) – wie er sich völlig erschöpft und erschöpft fühlt.

Adamour  Impotenzbehandlung mögliche Methoden

Verlassen Sie sich auf Ihr eigenes Wissen über Ihren Mann und ziehen Sie die entsprechenden Schlussfolgerungen. Sprechen Sie mit ihm und besprechen Sie die gesunde Arbeitsteilung in Ihrer Familie. Lassen Sie alle sagen, was für ihn schwer ist, und versuchen Sie, einen Kompromiss zu finden.

Vielleicht erschöpft ihn ein Spaziergang mit einem Hund, aber Sie werden es genießen, jeden Morgen und Abend mit Ihrem Haustier spazieren zu gehen. Und er wird wiederum die Überprüfung der Hausaufgaben bei Kindern übernehmen. Mit einem Wort, versuchen Sie, Harmonie mit Ihrem Seelenverwandten zu erreichen, und sorgen Sie dafür, dass Sie sich beide wohl fühlen – und das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen.

Änderung des Lebensstils

In den meisten Fällen sieht der zugrunde liegende Grund, der die Entwicklung aller anderen Krankheiten und das Auftreten verschiedener Entzündungsprozesse antreibt, genau so aus.

Am anfälligsten für solche Effekte sind Menschen mit verminderter Immunität, die einen sitzenden Lebensstil führen. Ein solches Verhalten kann durch die Besonderheiten der Arbeit bestimmt werden, mit der der Mann den größten Teil seines Tages verbringt.

Essstörungen sind nicht weniger schädlich für die menschliche Gesundheit. Der Missbrauch von gebraten, scharf oder sauer bleibt nicht unbemerkt. Stoffwechselstörungen wirken sich unweigerlich auf die Gewichtszunahme aus, was sich wiederum auf die Qualität und Intensität des Geschlechtsverkehrs auswirkt. Im Allgemeinen liegen alle Hauptursachen für eine schwache Potenz bei Männern in diesen einfachen Faktoren.

Nervöser Schock

Schlechte Erektionen bei Männern sind oft mit einem schweren Nervenschock verbunden. Dies kann der Tod eines geliebten Menschen, Krankheit, finanzielle Not, Entlassung, Streit und vieles mehr sein. Wenn in naher Zukunft etwas wirklich Außergewöhnliches passiert ist und in die Irre gegangen ist, dann ist dies höchstwahrscheinlich genau der Grund für die Funktionsstörung.

Bitte beachten Sie, dass hier wie im vorherigen Absatz die Grenzen der Empfindlichkeit für jeden seine eigenen haben. Jemand kann leicht eine Vielzahl von Nöten und Schicksalsschlägen ertragen, bricht jedoch aufgrund des Verlusts eines kaum vertrauten Freundes zusammen.

Zuerst sollten Sie das Problem mit dem Mann besprechen. Seien Sie nicht überrascht, wenn er nicht sofort zugibt, dass genau dies ihn schockierte und Probleme mit der Erektion verursachte. Eine Person in einem Schockzustand ist sich möglicherweise nicht ganz bewusst, dass er es war, der so schockiert war.

Psychologische Probleme

In den meisten Fällen ist eine schlechte männliche Potenz das Ergebnis psychischer Probleme. Seit dem Auftreten der Grundursache und der ersten Anzeichen einer Potenzstörung empfinden einige diese Tatsache als übermäßig dramatisch und emotional. Danach beginnen die Hauptprobleme.

Bei einer systematischen Rückkehr zum Zeitpunkt des Versagens im Unterbewusstsein erlebt ein Mann einen gewissen Zusammenbruch, der eine weitere Verschlechterung der Potenz bewirkt. Dieser eigentümliche emotionale Höhepunkt führt dazu, dass nachfolgende Versuche unter dem Einfluss von Erinnerungen an das Scheitern und seine bedauernswerten Folgen verlaufen.

Diese Tatsache kann nicht unbemerkt bleiben. Nervosität und Stress, die durch ständige Reflexion über die Minderwertigkeit eines Menschen verursacht werden, führen dazu, dass schwache Potenz eher zur Norm als zur Ausnahme von der Regel wird.

Daher ist die Hauptaufgabe, die für sich selbst gelöst werden muss, die Erkenntnis, dass mögliche Hauptprobleme nur vorübergehende Phänomene sind und nur Echos anderer Gesundheitsprobleme sein können.

Längerer Stress als Ursache für Erektionsprobleme

Wenn ein Mann lange Zeit Probleme mit der Potenz hat, sollten Sie nach einer Ursache in seinem psychischen Zustand suchen. Vielleicht ist jetzt nicht die beste Zeit in seinem Leben. Harte Arbeit, die Gefahr der Entlassung oder des Ausschlusses von der Universität, ständige Streitigkeiten mit Familie und Freunden können dazu führen, dass er sein Selbstvertrauen untergräbt sowie sexuelles Verlangen erschöpft und unterdrückt.

Leider ist es oft unmöglich, Stressquellen loszuwerden, ohne Ihr Leben zu ruinieren. Für einige Zeit muss ich mich mit anstrengender Arbeit und ständigem Ärger abfinden. In einer solchen Situation gibt es jedoch einen Ausweg.

  1. Yoga.
  2. Laufen, laufen.
  3. Regelmäßige Abendspaziergänge.
  4. Ausflüge in die Natur.
  5. Regelmäßige Bewegung (vorzugsweise Aerobic oder Teamplay).

Adresse an den Arzt

Was tun unter solchen Bedingungen, wenn die Potenz geschwächt ist? Nachdem Sie die primären Anzeichen eines ähnlichen Phänomens festgestellt haben, sollten Sie nicht sofort zum Arzt eilen, da dies nur eine einmalige Manifestation einer Krankheit sein kann, die infolge der Prävalenz und Verschärfung eines der aufgeführten Faktoren aufgetreten ist.

Adamour  Urin im Urin eines Kindes

Eine wiederholte Verletzung der Potenz erfordert die sofortige Berufung an einen Spezialisten, der die Gründe ermittelt, die erforderliche Behandlung vorschreibt und eine Liste mit Empfehlungen erstellt. Die Konsultation eines Arztes ist erforderlich, um die genauen Ursachen und Faktoren zu ermitteln, die zu einer Schwächung der Wirksamkeit geführt haben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Unterscheidung zwischen psychologischen Aspekten und die Identifizierung von Infektionsprozessen, die für eine beeinträchtigte Potenz verantwortlich sein können. Basierend auf den erforderlichen Tests wird der Arzt das Vorhandensein oder Fehlen eines infektiösen Erregers feststellen und ein Schema für eine weitere medikamentöse oder vorbeugende Behandlung erstellen.

Damit eine schlechte Potenz nicht zu einem wirklich ernsthaften Test im Leben eines Mannes wird, ist es notwendig, rechtzeitig mit der Behandlung und Prävention zu beginnen, was vor allem eine Änderung des Lebensstils und des Lebensrhythmus impliziert.

Fortpflanzungssystemerkrankungen bei Männern

Schwere Erkrankungen des Fortpflanzungssystems erfordern die Behandlung durch einen kompetenten Spezialisten. Wenn alle oben genannten Gründe verschwinden (oder Sie die beschriebenen Methoden ausprobiert haben, diese jedoch keine Wirkung hatten), sollten Sie sich an einen Andrologen oder Sexologen wenden.

Ein Facharzt wird die Ursache der Krankheit bestimmen und geeignete Medikamente verschreiben, um die Wirksamkeit bei Männern zu erhöhen. In der Regel wird der Kampf gegen erektile Dysfunktion mit Hilfe medizinischer Methoden bilateral durchgeführt: Er erhöht die Potenz und stärkt die Erektion.

Krankheiten, die Probleme mit längerem Geschlechtsverkehr und vorzeitiger Ejakulation sowie eine schwache Erektion verursachen können, können äußerst schwerwiegend und gefährlich sein. Unter ihnen werden Prostatitis und ähnliche Krankheiten unterschieden.

Ein Erektionsproblem kann ein Symptom für eine schwere Krankheit wie Prostatakrebs sein. Wenn Sie diesen Anruf nicht beachten, können Sie wertvolle Zeit verlieren und ihn in ein nicht funktionsfähiges Stadium bringen.

Funktionsstörungen können auch mit endokrinen Erkrankungen verbunden sein – insbesondere mit Diabetes. Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, sind die weiteren Folgen viel schwerwiegender. Daher können Sie generisches Levitra auch bei Diabetes anwenden.

Potenz- und Erektionsprobleme sind häufig mit sexuell übertragbaren Krankheiten verbunden. Schützen Sie sich beim Geschlechtsverkehr und schicken Sie den Mann zu einer vollständigen venereologischen Untersuchung.

Was soll ich tun, wenn mein Mann eine Erektion hat?

Vorbeugende Maßnahmen

Was tun, wenn der Lebensstil zu einem grundlegenden Faktor wird, der die männliche Macht beeinflusst? Einige, die nicht besonders daran interessiert sind, etwas in der üblichen Lebensweise zu ändern, können angewiesen werden, die Krankheit mit Medikamenten zu behandeln.

Für solche Menschen ist dies ein Allheilmittel, das ihnen ihrer Meinung nach ein Heilmittel für jede Krankheit bietet. Änderungen im Lebensstil sind für solche Menschen äußerst inakzeptabel. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass eine träge Wirksamkeit allein durch Tabletten oder Salben geheilt wird.

Dramatische Änderungen in Lebensstil und Ernährung tragen dazu bei, eine konstante und zuverlässige Erektion zu gewährleisten, die einen Mann über viele Jahre hinweg begeistern wird. Ähnliche vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • richtige Ernährung;
  • aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Überarbeitung vermeiden;
  • Gewichtsverlust;
  • die Anwesenheit eines ständigen Partners;
  • Sport treiben.

Empfehlungen

Potenzprobleme können für Männer ein ernstes Problem sein. Manchmal überholen solche Probleme nicht die Rentner, sondern völlig gesunde junge Männer. Die Gründe für eine solch traurige Entwicklung von Ereignissen können das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper sein, aber diese Fälle sind nicht so häufig.

In den meisten Fällen treten Fehlfunktionen der erektilen Funktionen aufgrund völlig unterschiedlicher Faktoren auf, die den gesamten Körper eines Mannes betreffen. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten, Übergewicht, einem sitzenden Lebensstil und einem Zustand ständigen Stresses – all dies kann zu Verstößen nicht nur gegen die Potenz eines Mannes, sondern auch gegen das Versagen anderer Körpersysteme führen.

Die Behandlung von Potenzproblemen sollte unter wachsamer Aufsicht eines Arztes unter strikter Einhaltung seiner Empfehlungen erfolgen. Vorbeugende Maßnahmen können jedoch alle Funktionen des männlichen Fortpflanzungsapparats vollständig wiederherstellen, was die Potenzsteigerung erheblich beeinflusst.

Shahinclub Deutschland