Die Hauptursachen für Potenzprobleme

Erektionsprobleme treten bei Männern verschiedener Altersgruppen auf. Es ist wichtig, die Hauptursachen für vorzeitige Ejakulation, Potenzprobleme und Behandlungsprinzipien zu kennen. Die Frage, warum es keine Erektion gibt, ist für viele relevant.

Häufige Ursachen

Probleme mit einer Erektion beginnen, wenn der normale Blutfluss gestört ist oder der venöse Abfluss übermäßig schnell zunimmt. Eine Reihe von Faktoren kann einen ähnlichen Prozess provozieren. Moderne Experten teilen alle Ursachen in mehrere Hauptgruppen ein.


Psychogene Faktoren. Mit Potenz verbundene Pathologien treten in einem depressiven Zustand, häufigem Stress oder banaler Überlastung auf. Tatsache ist, dass es eine Wirkung auf die Großhirnrinde gibt, unregelmäßige Nervenimpulse werden zugeführt, die den Mechanismus der normalen männlichen Erektion negativ beeinflussen. Auch die Wirbelkanäle des Nervensystems können in einem langsamen Rhythmus arbeiten. Sie sind nämlich für die sexuelle Erregung verantwortlich. Außerdem wird durch Stress zu viel Adrenalin und Noradrenalin freigesetzt. Dies beeinträchtigt das Erscheinungsbild einer Erektion. Oft verbessert die Lösung von psychischen Problemen die Potenz. Ein instabiler emotionaler Hintergrund spielt dabei eine besondere Rolle.

Schlechte Arterien verursachen schlaffe Potenz

Ein ähnlicher pathologischer Zustand wird häufig bei Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Penisverletzungen oder angeborenen Anomalien beobachtet. Ein solches Problem tritt auch auf, wenn die Funktion des Venensystems gestört ist. Darüber hinaus sollten verschiedene neurogene Faktoren besonders berücksichtigt werden. Zum Beispiel tritt ein schlecht stehendes Mitglied nach der Operation auf. Oder der Grund liegt in zuvor übertragenen Krankheiten.
Ein Erektionsproblem kann mechanisch motiviert sein. Nämlich pathologische Störungen der Anatomie des Penis. Dies kann entweder ein angeborenes Merkmal sein oder beispielsweise aufgrund einiger Krankheiten oder Verletzungen erworben werden. Am häufigsten entwickelt sich eine erektile Dysfunktion nach der Peyronie-Krankheit. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
Es ist auch notwendig, auf den hormonellen Hintergrund zu achten. Eine ausreichende Menge an Testosteron ist wichtig für den männlichen Körper. Danach stoppt die stabile Produktion des Hormons, das für den aufregenden Prozess notwendig ist. Wenn Sie die normale Testosteronproduktion nicht sicherstellen, steigt die Anzahl der Fettzellen. Sie stören einen guten Blutabfluss.
Häufige Ursachen für eine schlechte Erektion:
Erkrankungen des Nervensystems;
Prostatakrankheiten;
Schilddrüsenfunktionsstörung;
Beckenorgane entzünden sich;
Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System;
sexuell übertragbare Krankheiten;
Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten.
Es ist auch notwendig, auf schlechte Gewohnheiten zu achten. Alkoholmissbrauch und Rauchen führen zu erektiler Dysfunktion.

Empfohlene Lektüre  Genitalkrampfadern während der Schwangerschaft

Einstufung

Ein Mann mit einer schlechten Erektion wird als impotent bezeichnet. Inzwischen weist diese Krankheit eine Reihe spezifischer Merkmale auf. Es hängt alles von der Art der Pathologie ab. Es gibt 2 Hauptgruppen: körperliche und geistige Impotenz.
Der physikalische Typ ist in mehrere Unterarten unterteilt:
Neurogen. Es tritt normalerweise aufgrund von Störungen des Nervensystems, einer Schädigung der Nerven des Penis oder des unteren Rückenmarks auf. Darüber hinaus ist dies manchmal das Ergebnis von Multipler Sklerose oder alkoholischer Neuropathie.

Gefäß. Sehr oft tritt Impotenz aufgrund einer Verletzung der arteriellen Blutversorgung oder eines venösen Abflusses im Bereich des Penis auf. Angeborene Defekte des Penis. Endokrine. Impotenz begann aufgrund hormoneller Probleme.

Was ist die normale Dauer des Geschlechtsverkehrs?

Die frühe Ejakulation ist ein Reflex, bei dem Samenflüssigkeit aus der Harnröhre freigesetzt wird. Manchmal kann eine Erektion sogar im Traum auftreten. In den meisten Fällen wird ein ähnliches Problem durch Prostatakrankheiten hervorgerufen. Der dafür verantwortliche Nervenprozess befindet sich im Rückenmark. Sie können über Pathologie sprechen, wenn Spermien zu Beginn des Geschlechtsverkehrs oder einige Zeit vor dem Sex ausgeschieden werden. Die meisten Experten zu diesem Thema gesamtschuldnerisch. Das Problem besteht, wenn der Geschlechtsverkehr, der nach der ersten Einführung des Penis begann, bis zu einer Minute beträgt. Sie können auch über die Krankheit sprechen, wenn Männer schnell fertig sind. Oft tritt bei Jugendlichen ohne viel sexuelle Erfahrung eine frühe oder schnelle Ejakulation auf.
Vorzeitige Ejakulation ist eine schwerwiegende Störung des normalen Rhythmus der sexuellen Aktivität, die sich in der Tatsache äußert, dass die Ejakulation zu früh erfolgt. Dieser Zustand ist charakteristisch für einige Krankheiten.

Empfohlene Lektüre  Chirurgie, um ein Mitglied des Zeugnisses für das Verfahren zu erhöhen

Was tun mit einer schwachen Erektion?


Zunächst müssen Sie einen Urologen kontaktieren. Er wird die Diagnose bestätigen, indem er eine umfassende Diagnose des gesamten Organismus durchführt. Eine erektile Dysfunktion tritt aufgrund einer Reihe von Faktoren auf. Daher ist es wichtig, eine vollständige Prüfung durchzuführen. Obwohl oft die Ursache eine Verletzung der Potenz ist. Die Therapie hängt in diesem Fall davon ab, wie oft die Krankheit begonnen hat. Manchmal werden Jahre für eine vollständige Heilung benötigt.
Die Hilfe eines Endokrinologen bei sexuellen Problemen ist ebenfalls erforderlich.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Shahinclub Deutschland