Die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern

Gute Potenz ist ein äußerst wichtiges Detail im Lebensmechanismus eines jeden Menschen. Heutzutage gibt es jedoch viele Gründe, die Katalysatoren für die Verringerung der männlichen Stärke sind, was schließlich zu Impotenz führt. Kein einziger Mann, ob jung oder alt, ist davor sicher. Um keine mit Impotenz verbundenen irreversiblen pathologischen Prozesse im Körper auszulösen und die negativen Auswirkungen auf den Allgemeinzustand zu minimieren, ist es wichtig, die Anzeichen und charakteristischen Symptome dieser Krankheit bei Männern zu kennen und zu verstehen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist Impotenz?

Um die Symptome klar zu verstehen und zu lernen, die „Fehlfunktionen“ Ihrer Gesundheit rechtzeitig zu erkennen, müssen Sie das Konzept der Impotenz festlegen. Impotenz ist also ein Komplex degenerativer Veränderungen im männlichen Fortpflanzungssystem, die mit sexueller Impotenz und beeinträchtigter erektiler Funktion verbunden sind. Dies führt zu einer Unfähigkeit, während des Geschlechtsverkehrs zufrieden zu sein, und zu einer Verletzung der Fähigkeit, Frauen zu gefallen, was sich auch auf die Fortpflanzungsfunktion auswirkt.

Bei dieser Krankheit kommt es zu einer Abnahme der Libido, einem Mangel an Ejakulation oder einer vorzeitigen Ejakulation. Wie die meisten Pathologien wird Impotenz als primär eingestuft – eine, die spontan vor dem Hintergrund der vollen Gesundheit auftrat, und sekundär -, die nach provozierenden Faktoren auftrat. Wissenschaftler identifizieren auch organische und neuropsychiatrische Impotenz. Bio wirkt sich auf die Qualität der erektilen Funktion aus. Sein charakteristisches Merkmal ist das teilweise oder vollständige Verschwinden einer Erektion in den Morgen- oder Abendstunden. Dies ist häufig mit einer Pathologie der Blutgefäße verbunden. Neuropsychiatrische Impotenz entsteht aus einem negativen Moment im Leben, sei es eine stressige Situation, ein depressiver Zustand oder Angst. Die richtige Ruhe hilft oft dabei, neuropsychiatrische Funktionsstörungen loszuwerden.

Adamour  So verlängern Sie den Geschlechtsverkehr Übersicht über Methoden, die wirklich helfen!

Die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern

Männliche Impotenz ist kein spontanes Phänomen. Dieser Pathologie gehen eine Reihe von primären Anzeichen voraus:

Am Morgen gibt es keine natürliche Erektion – dies sind die ersten Anzeichen von Impotenz.

Es gibt keine sexuelle Anziehungskraft auf weibliche Personen und infolgedessen tritt keine Erregung auf.

Schwache Erektion oder ihr völliges Verschwinden.

Während der Penisstimulation tritt keine Erektion auf (der Penis verhärtet sich nicht).

Verschmutzung. Es ist charakteristisch für junge Männer unter 15 Jahren und für einen erwachsenen Mann untypisch. Es manifestiert sich in einer spontanen Ejakulation am Morgen oder vor dem Schlafengehen.

Vorzeitige Ejakulation vor Beginn des Geschlechtsverkehrs.

Das erste Anzeichen von Impotenz ist eine unzureichende Produktion männlicher Hormone.

Ejakulationsprobleme infolge regelmäßig unterbrochenem Geschlechtsverkehr.

Regelmäßige Erregung und erotisches Vergnügen ohne Orgasmus und Ejakulation.

Permanente Einnahme von Medikamenten, die die Zeit der Penisstimulation künstlich verlängern. Diese Medikamente führen auch zu einem katarrhalischen Ödem der Prostata, das anschließend eine Prostatitis verursacht.

Ursachen von Impotenz

Es ist üblich, 5 Hauptursachen für Impotenz bei Männern zu unterscheiden:

Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes mellitus und seine Komplikationen, Nebenniereninsuffizienz, diffuse Schilddrüsenerkrankungen).

Neurologische Erkrankungen. Psychosomatische Erkrankungen, die das Risiko von Anzeichen von Impotenz bei Männern erhöhen.

Medikamente einnehmen. Der unkontrollierte und regelmäßige Gebrauch bestimmter Gruppen von Arzneimitteln wirkt sich äußerst negativ auf das männliche Fortpflanzungssystem aus. Diese Medikamente umfassen: Herzglykoside, Zytostatika, Antidepressiva, zentrale Medikamente, Diuretika.

Herz-Kreislauf-Pathologie. Krankheiten, die den Herzmuskel und das Gefäßbett betreffen: Arteriosklerose, Bluthochdruck.

Lebensweise. Depressive Zustände und Ängste wirken sich direkt auf die Entwicklung von Impotenzsymptomen bei Männern aus. Chronische Müdigkeit kann auch zur Entwicklung von Impotenz beitragen.

Die ersten Symptome einer Impotenz bei Männern können beim Gebrauch von Medikamenten auftreten (Opiate, Opiumersatz, synthetische Derivate). Alkoholismus beeinflusst indirekt die Fähigkeit eines Mannes, eine erektile Phase zu erreichen oder aufrechtzuerhalten.

Diagnostik

Das gesamte Diagnoseprogramm zielt darauf ab, die Ursache der Impotenz zu ermitteln, um die Wahrscheinlichkeit einer Wiederaufnahme der erektilen Dysfunktion auszuschließen und emotionalen Stress zu beseitigen. Um diese Ergebnisse zu erzielen, wird zunächst neuropsychiatrisch mit organischer Impotenz unterschieden. Am einfachsten ist in diesem Fall die Methode zur Überwachung der Erektionen bei Nacht und der intracavernöse Test. Für den Fall, dass es während der Diagnose möglich ist, die Quelle der organischen Minderwertigkeit des männlichen Fortpflanzungssystems festzustellen, werden zusätzliche Tests durchgeführt, um die Grundursache der Krankheit festzustellen.

Adamour  Potenz weg, was zu tun ist - Alles über Urologie

Behandlung

Der derzeitige Teil der Medizin, der die Krankheiten des männlichen Fortpflanzungssystems untersucht, verfügt über ein großes Arsenal an Behandlungsschemata und Methoden zur Behandlung von Impotenz. Die Definition der Therapietaktik basiert auf der Schlussfolgerung des Andrologen und der Sensibilität eines bestimmten Individuums für diese Therapie. Die Verwendung von Chemikalien (Drogen) ist die Standardwahl zur Behandlung von Impotenz. Oft werden Testosteronersatztherapien und Mittel aus den a-Blocker-Gruppen verwendet. Zusammen mit der Hauptbehandlungsrichtung werden häufig Arzneimittel wie Trazodon, Trimipramin und Meta-Chlorphenylpiperazin als Salbenanwendung verwendet. Die Angemessenheit der medikamentösen Therapie liegt laut Statistik bei 30%, was Anlass gibt, diese Therapie nicht jedem zuzuweisen.

Psychotherapie kann eine eigenständige Methode zur Behandlung der neuropsychiatrischen erektilen Dysfunktion sein, vorausgesetzt, die Sitzungen werden von Fachleuten durchgeführt

Es wird auch eine Vakuumtherapie angewendet, die bei richtiger Behandlung in 80% der Fälle ein positives Ergebnis zeigt. Nebenwirkungen in Form von Blutergüssen, Schmerzen beim Sex sind äußerst selten.

Eine relativ neue Behandlungsmethode ist die intrakavernöse. Zunächst wurden krampflösende Mittel (Papaverin) intracavernosal verabreicht, was zur Verbesserung der Funktion der Hoden beitrug. Dann wurden Phentolamin, Prostaglandine usw. verwendet. Prostaglandine haben ein Minimum an Nebenwirkungen, eine hohe Effizienz und eine einfache Verwendung. Es ist statistisch erwiesen: Die Wirksamkeit dieser Technik beträgt 85%, was es ermöglicht, ein volles Sexualleben ohne Probleme zu führen.

Wenn Papaverin und Phentolamin zur intrakavernösen Therapie der erektilen Dysfunktion verwendet wurden, traten manchmal Nebenwirkungen wie schmerzhafte Erektion und kavernöse Fibrose auf. Diese Phänomene traten jedoch bei Verwendung von Prostaglandin nicht auf. Ein wesentlicher Nachteil der Prostaglandin-Therapie ist das extrem starke Schmerzsyndrom während der Injektion. Daher wurde nach Injektionen von Prostaglandin eine zusätzliche Injektion von Lidocain verabreicht. In Anbetracht der Tatsache, dass die Behandlung mit Prostaglandin äußerst effektiv war, arbeiten sie derzeit weltweit an Präparaten dieser Substanz, die in nicht injizierender Form erhältlich sein werden, um das Arzneimittel ohne Schmerzen intracavernös abzugeben.

Adamour  Ich habe immer eine Erektion (bearbeitet) "

Unter anderem wurden bei der Behandlung von Impotenz bei Männern seit dem Ende des 90. Jahrhunderts erfolgreich intrakavernöse Prothesen eingesetzt. Noch heute sind Eileiter mit unterschiedlichen Eigenschaften und dem Wirkprinzip ausgestattet, was eine vollständige Unabhängigkeit für ein normales Sexualleben ermöglicht. Die kontinuierliche Verbesserung der Produktionstechnologien und Operationstechniken selbst ermöglichte es, die Anzahl der Komplikationen auf fünf Prozent des Anteils aller Patienten zu minimieren, und Statistiken zufolge beträgt die Wirksamkeit dieser Technik XNUMX%.

Foto von Troy McCullough (flickr.com)

Es gibt eine klare Empfehlung: Bei einer nachgewiesenen organischen Läsion eines Patienten mit Impotenz sollte eine Prothese verschrieben werden. Seitdem haben Männer, die auf Phalloprothetik zurückgreifen, laut Statistik bereits Medikamente, ein Vakuum und intrakavernöse Injektionen eingenommen. Die Hauptkriterien für die Auswahl der Phalloprothetik bei Patienten mit erektiler Dysfunktion sind: Aufgrund der natürlichen Art der Erektion nach der Operation müssen keine schmerzhaften Injektionen in den Penisstamm vorgenommen werden, es müssen keine erektilen Medikamente eingenommen werden, und der Anteil der postoperativen Komplikationen ist äußerst gering.

Vorbeugung

Zur Vorbeugung von erektiler Dysfunktion und zum Auftreten der ersten Symptome einer Impotenz bei Männern wird empfohlen:

Der Kampf gegen Fettleibigkeit. Wenn es zusätzliche Pfunde gibt, müssen Sie sie definitiv bekämpfen, da Übergewicht eine erhöhte Belastung für das Herz darstellt.

Hör ganz auf zu rauchen. Viele Tabakerzeugnisse haben Cadmium in ihrer Zusammensetzung – ein toxisches Element, das sich im Körper absetzt und systematisch die erektile Funktion hemmt.

Missbrauche keinen Alkohol. In alkoholischen Getränken enthaltene Sulfate und Konservierungsstoffe beeinträchtigen die Gesundheit von Männern. Eine Ausnahme bildet der moderate Verzehr von trockenem Rotwein.

Volle und rationale Ernährung.

Enge Kontrolle Ihres Blutdrucks.

Körperliche Aktivität. XNUMX Minuten Bewegung pro Tag reichen aus, um die Durchblutung zu verbessern und Stress abzubauen.

Ein gesunder und gesunder Schlaf für mindestens 8 Stunden am Tag.

Die ersten Symptome einer Impotenz bei Männern sollten ein sofortiger Aufruf zum Handeln sein! Die ersten Anzeichen von Impotenz sind eine Gelegenheit, sofort einen Arzt um Rat zu fragen. Und denken Sie daran, dass männliche Macht eines der Dinge ist, die nicht vernachlässigt werden sollten.

Shahinclub Deutschland