Die Erektion zum Einführen des Penis ist nicht vollständig

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was tun bei unvollständiger Erektion?

Viele Männer glauben, dass Potenzprobleme sie umgehen und eine Erektion immer hartnäckig und voll sein wird. Eine unvollständige Erektion betrifft jedoch immer häufiger Vertreter des stärkeren Geschlechts. Gleichzeitig leiden nicht reife Männer, sondern junge Menschen bis 25-30 Jahre. Was ist der Grund dafür? Schließlich führt das Problem zu Zwietracht in familiären Beziehungen, mit Ausnahme eines vollständigen Sexuallebens. In solchen Fällen ist es äußerst wichtig, das Problem rechtzeitig zu identifizieren und einen Arzt zu konsultieren. Nur ein Arzt wird helfen, die Krankheit in kürzester Zeit loszuwerden. Das Ignorieren des Problems und der Selbstmedikation kann zu völliger Impotenz führen.

Was sind die Ursachen für eine unvollständige Erektion?

Eine unvollständige Erektion bei Männern ist ein erhebliches Problem. Dies ist einerseits keine Impotenz, andererseits ein Indikator für pathologische Prozesse im Körper. Eine unvollständige Erektion in Form einer unzureichenden Verhärtung des Penis zeigt sich. Dies ermöglicht keinen vollständigen Geschlechtsverkehr. Sehr oft ist in solchen Fällen ein Eindringen unmöglich. Weder Mann noch Frau genießen die Intimität. In einigen Konflikten beginnen Missverständnisse. In solchen Situationen entwickeln Männer Komplexe und das Selbstwertgefühl sinkt. Und dies ist ein direkter Weg zur Impotenz.

Es ist erwähnenswert, dass in seltenen Fällen bei jedem jungen Menschen eine unvollständige Erektion auftreten kann. Einzelne Aussetzer sind normal. Schließlich sind wir alle Menschen und erliegen externen Faktoren (Stress, allgemeines Unwohlsein). Wenn eine schlechte Erektion jedoch immer öfter unpraktisch ist, können wir über das Vorhandensein eines Problems sprechen. Warum passiert das? In Bezug auf junge Menschen im Alter von 25 bis 35 Jahren sind psychologische Faktoren die häufigste Ursache.

Ein instabiler psycho-emotionaler Hintergrund ermöglicht es dem Zentralnervensystem nicht, sich rechtzeitig zu entspannen. Und Nervenimpulse werden vom Gehirn einfach nicht wahrgenommen. Dies wirkt sich auf die sexuelle Aktivität und Erektion aus. Folgende Gründe führen daher häufig zu einer schlaffen Erektion:

  • Konflikte
  • Stresssituationen;
  • Schlechte Laune;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Überarbeitung;
  • Übermäßiger körperlicher oder geistiger Stress;
  • Schlaflosigkeit;
  • Depression
  • Schlafmangel;
  • Selbstzweifel;
  • Unzufriedenheit mit dem Sexualpartner.

Für einen reifen Mann ist eine unvollständige Erektion ein natürlicher Prozess. Ab dem 40. Lebensjahr treten bei jedem Prozess hormonelle Veränderungen im Körper auf – die Testosteronproduktion nimmt ab. Daher tritt eine schwache Erektion auf. Hormonelles Versagen kann bei jungen Menschen auftreten, was auch zu einer Minderwertigkeit der Erregung führt. Eine solche Pathologie wird oft durch einen ungesunden Lebensstil provoziert. Inaktivität, das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten, ungesunde Ernährung sind die Hauptfeinde jedes Mitglieds des stärkeren Geschlechts. Vor dem Hintergrund folgender Erkrankungen des Körpers entwickelt sich eine unvollständige Erektion: Funktionsstörungen des endokrinen Systems, Diabetes mellitus, Verletzungen der Genitalorgane, des Rücken- und Rückenmarks, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit, häufige Injektionen in den Penis, angeborene Pathologien der Entwicklung der Genitalorgane, neurologische Erkrankungen, Entzündungsprozesse im Körper sexuell übertragbare Krankheiten.

Wie man das Problem lösen?

Um eine vollständige Erektion wiederherzustellen, lohnt es sich zunächst, sich einer Diagnose zu unterziehen. Nachdem Sie alle erforderlichen Tests bestanden haben, können Sie die Grundursache für diese Pathologie ermitteln. Und basierend auf den Ergebnissen kann der Arzt die korrekteste Behandlung verschreiben. In jungen Jahren ist eine ernsthafte medikamentöse Therapie in der Regel nicht erforderlich. Meist muss man über psychologische Gründe sprechen. Daher helfen Psychotherapeuten und Sexopathologen, unvollständige Erektionen loszuwerden. In einigen Fällen können Spezialisten leichte Beruhigungsmittel verschreiben, um den Blutdruck zu senken, Schlaflosigkeit, Stress und Depressionen zu beseitigen.

Um die Funktionen des Zentralnervensystems zu etablieren und damit eine Erektion wiederherzustellen, helfen diese Medikamente:

Wenn die Ursache für eine schwache unvollständige Erektion eine Entzündung der Prostata, infektiöse und geschlechtsspezifische Erkrankungen des Urogenitalsystems ist, ist eine Antibiotikatherapie erforderlich. Die Gruppe der Antibiotika wird basierend auf dem Erreger der Krankheit ausgewählt. Der Behandlungsverlauf ist wichtig, um bis zum Ende zu gehen. Schließlich ist eine unvollständige Erektion in solchen Fällen nicht die schlimmste Folge einer Krankheit.

Zur Vorbeugung von erektiler Dysfunktion und Prostatitis empfehlen Ärzte häufig die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Solche Produkte haben in ihrer Zusammensetzung ausschließlich pflanzliche Bestandteile, die das männliche Fortpflanzungssystem sehr sanft und harmlos beeinflussen. Sie haben keine Nebenwirkungen, mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit der einzelnen Komponenten. Da es sich jedoch um natürliche Kräuterpräparate handelt, ist eine lange Einnahme erforderlich. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, muss sich das Medikament im Körper ansammeln.

Sie können diese Medikamente verwenden:

Leben

In den meisten Fällen erfolgt die Wiederherstellung einer vollständigen Erektion nach dem Debuggen eines Lebensstils. Eine wichtige Rolle für die männliche Kraft spielt eine ausgewogene Ernährung. Der Körper eines jeden jungen Menschen sollte täglich solche Elemente erhalten: Kalium, Kalzium, Zink, Selen, Magnesium, Eisen, Vitamin A, E. Wenn es an ihnen mangelt, treten eine unvollständige schwache Erektion und andere physiologische Probleme auf. Daher sollte die tägliche Ernährung mit folgenden Lebensmitteln gesättigt sein:

Adamour  Samenspender - wie viel sie pro Dosis bezahlen

Gleichzeitig ist es sehr wichtig, fetthaltiges Fleisch, frittierte und geräucherte Lebensmittel, Fertiggerichte, Fastfood, viel Zucker und Salz auszuschließen. Backen, Süßigkeiten und Schokolade wirken sich negativ auf die sexuelle Aktivität aus. Daher muss auch ihr Verbrauch reduziert werden. Was komplett aufgegeben werden muss, ist Alkohol und Rauchen. In einem Zustand der Vergiftung bemerken sie sehr oft eine unvollständige Erektion. Eine schlechte Durchgängigkeit der Gefäße lässt einfach kein Blut in die Genitalien gelangen. Es ist einfach unmöglich, eine vollständige Aufregung zu erreichen.

Apropos Rauchen: Mit der Zeit werden die Gefäße völlig unpassierbar. Die Rückkehr zu einem vollen Sexualleben ist fast unmöglich. Daher sollte der Alkoholkonsum sehr selten und moderat sein. Im Allgemeinen erlauben Experten Männern, nicht mehr als 100 Gramm Qualitätsrotwein pro Tag zu konsumieren. Nur eine solche Dosis und nur dieses Getränk wirken sich nicht nachteilig auf die Wirksamkeit aus.

Es ist sehr wichtig, einen aktiven mobilen Lebensstil zu führen. Inaktivität führt zu stagnierenden Prozessen in den Beckenorganen, Fettleibigkeit. In dieser Position ist der Mann auf halbem Weg zur Impotenz. Um eine Erektion wiederherzustellen, muss eine regelmäßige, aber mäßige körperliche Aktivität beobachtet werden. Solche Sportarten sind sehr nützlich: Laufen, Schwimmen, Fußball, Basketball. Sport beschleunigt nicht nur das Blut, stellt die Durchgängigkeit der Gefäße wieder her und hält den Körper in guter Form. Es entspannt aber auch perfekt das Zentralnervensystem nach einem anstrengenden Arbeitstag. Daher richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil – der Schlüssel zu einer guten Erektion und einem vollen Sexualleben.

Nützlicher Artikel. Selbst wenn dies geschah, sollte der Mann in keinem Fall dafür verantwortlich gemacht werden (oder es gibt solche Frauen!). Im Gegenteil, er sollte von Sorgfalt umgeben sein und ihm helfen. Vielleicht sollte er einfach die Dinge in Ordnung bringen, natürliche Präparate trinken (ich weiß, Effex Tribulus, mein Mann hat getrunken) und alles wird klappen. Und dann blasen viele das Problem direkt daraus auf

sexpreparat.ru

ABC des Geschlechts
Weitere Abschnitte:
  • Penisvergrößerung
  • Jelking
  • Produkte
  • Über das Thema des Mitglieds ..
  • ABC des Geschlechts
Überprüfe dich selbst!

Auf welchem ​​Prinzip basiert die Aktion des Extenders?

(vom lateinischen Erigo, Erectum – Lift, Erect, Build) Zunahme des Penisvolumens mit einer starken Zunahme seiner Elastizität. Es schafft die Möglichkeit für die Einführung des Penis in die Vagina und den Geschlechtsverkehr ….

(vom lateinischen Erigo, Erectum – Lift, Erect, Build) Zunahme des Penisvolumens mit einer starken Zunahme seiner Elastizität. Es schafft die Möglichkeit für die Einführung des Penis in die Vagina und den Geschlechtsverkehr (Koitus).

Am häufigsten tritt die Spannung des Penis unter dem Einfluss von mentalen Reizen (visuell, auditorisch, olfaktorisch, taktil) auf, die beim Eintritt in die Großhirnrinde die subkortikalen Sexualzentren stimulieren und dann das Erektionszentrum im Rückenmark anregen. Eine Erektion kann auch mit einer mechanischen Reizung der Eichel unter dem Einfluss sexueller Ideen und Fantasien auftreten, die bei einem Mann zu sexueller Erregung und einer Zunahme der Erektion führen.

Unter dem Einfluss von Impulsen, die durch die Nervenfasern direkt zum Penis gelangen, kommt es zu einer Ausdehnung des Lumens der Arterien, die ihn mit Blut versorgen. Dies erhöht den Fluss von arteriellem Blut zum Kopf des Penis und zu den kavernösen (kavernösen) Körpern signifikant, und der venöse Abfluss verlangsamt sich. Infolgedessen füllt Blut das schwammige Gewebe der Kavernenkörper schnell mit einer 3-4-fachen Volumenvergrößerung. Gleichzeitig kommt es zu Verspannungen und Streckungen des Penis – erhöhte Erektion.

Nach der Entwicklung einer Erektion wird der Blutfluss durch die Fütterungsarterien mit seinem venösen Abfluss aus den Kavernenkörpern ausgeglichen, wodurch die für den Geschlechtsverkehr notwendige Spannung des erigierten Penis erhalten bleibt. Der Kopf des Penis bleibt auch in einem Zustand vollständiger Erektion elastisch und verhindert eine Verletzung der weiblichen Geschlechtsorgane. Nach Ejakulation und Orgasmus oder in einer Situation ohne sexuelle Intimität nimmt der venöse Ausfluss aus den Kavernenkörpern mit einer allmählichen Abnahme des arteriellen Blutflusses zu, die Spannung und das Volumen des Penis beginnen abzunehmen.

Die Zeit der vollständigen Entspannung des Penis hängt vom Einfluss vieler äußerer Reize ab, die zur Aufrechterhaltung der sexuellen Erregung beitragen oder umgekehrt die Aufmerksamkeit eines Mannes von seinen sexuellen Reaktionen ablenken.

Beispielsweise ist das Verschwinden einer Erektion nach der Ejakulation langsamer, wenn der Penis in der Vagina verbleibt, da er in diesem Fall aufgrund des direkten Kontakts von Penis und Vagina weiterhin stimuliert wird.

Erste Phase der Erektion

Die Krone der Eichel Penis, Erektion, Hodenlift, das Auftreten von "Gänsehaut" – eine schwache Zunahme der Erektion.

Zweite Phase der Erektion

Eine Zunahme der Größe der Eichel, der Krone der Eichel, der Tröpfchen der Sekretion der Kupferdrüsen, eine Zunahme des Hodenvolumens, eine Zunahme der Hoden und das Auftreten von "Gänsehaut"

Dritte Phase der Erektion

Kontraktion der Muskeln der Samenbläschen und der Prostata – die erste Phase des Orgasmus, Kontraktion der Muskeln des Penis und der Harnröhre – zweite Phase des Orgasmus, die Krone des Peniskopfes, Kontraktion der Muskeln des Schließmuskels des Anus, das Auftreten von "Gänsehaut"

Vierte Phase der Erektion

Eichelkrone, Verringerung des Hodenvolumens, Hodenprolaps, Hodensackrelaxation

Erektion, erhöhte Erektion, Erektionsprobleme

Erektile Dysfunktion hat viele Namen, aber die meisten von ihnen spiegeln nicht die Essenz der Krankheit wider. Viele Männer sind nicht impotent: Sie haben nur Probleme mit der Erektion – erhöhte Erektionen, die leicht zu beseitigen sind. Das Wort "Impotenz" impliziert die völlige Unmöglichkeit einer Erektion. Die Begriffe "periodische" oder "sekundäre" Impotenz zeigen an, dass die erektile Dysfunktion vor kurzem begann, bis zu diesem Moment war die Erektion ziemlich zufriedenstellend. Der Begriff "Erektionsstörung" erweckt den Eindruck, dass es ernsthafte Probleme gibt.

In westlichen Ländern mit erektiler Dysfunktion gehen viele Männer sofort zum Urologen. Der Arzt sammelt alle Informationen im Zusammenhang mit erblichem Diabetes. misst Blutdruck, Herzfrequenz und Atmung; stellt den Zustand sekundärer sexueller Merkmale fest; untersucht die Genitalien auf Narben infolge von Verletzungen oder chirurgischen Eingriffen und den Penis auf das Vorhandensein von Krankheiten. Dann tastet man die Hoden ab und bewertet ihre Form, Größe und Struktur. Es wird eine allgemeine Analyse und ein Nüchternbluttest durchgeführt, bei denen das Vorhandensein von Diabetes ausgeschlossen (oder festgestellt) wird.

So bestimmen Sie den Erektionsgrad

Methoden umfassen Masturbation:

Adamour  Erektionsstörungen bei Männern - was ist das
  • Versuchen Sie, wenn möglich eine Woche lang von einer Erektion abzusehen.
  • Versuchen Sie diesmal, nicht an erektile Dysfunktion zu denken.
  • Gehen Sie während der Masturbation zu dem Moment, auf den unmittelbar die Ejakulation folgt. Halten Sie an und überprüfen Sie die Härte des Penis im Vergleich zur vorherigen.
  • Warten Sie, bis die Erektion vorbei ist, und beginnen Sie erneut zu masturbieren. Überprüfen Sie erneut die Härte des Penis. Ist es anders als das letzte?
  • Das Ergebnis sollte Sie beruhigen. Ein leichter Härteverlust bedeutet keine Impotenz und kann wiederhergestellt werden.
  • Der normale Härtegrad Penis beträgt 100%. Eine Erektion mit einem Härtegrad von 70% reicht aus, um den Penis in die Vagina einzuführen. Verwenden Sie Creme oder Öl, um das Einführen des Penis zu erleichtern. Nach dem Einführen in die Vagina wird der Penis normalerweise härter. Bei älteren Männern wird häufig eine Erektion von 70% beobachtet. Wenn der Härtegrad 50% nicht erreicht, „bricht“ der Penis, wenn er in die Vagina eingeführt wird, und es ist fast unmöglich.

    Eine umfassende Lösung zur Steigerung der Potenz und stabilen Erektion ist die Verwendung von Medikamenten wie Vig-ErIks, VigEriks Plus, Magic Staff und Tangat Ali Platinum. Santi verleiht der Herstellung von Geheimnissen der chinesischen Medizin einen wirklich atemberaubenden Effekt.

    Arten der Erektion

    Ordnen Sie spontane und adäquate Erektionen zu. Penisspannung in einer intimen Umgebung oder wenn sie sexuellen Reizen ausgesetzt ist, wird auf angemessene Erektionen zurückgeführt.
    Spontane Erektionen treten unwillkürlich außerhalb der erotischen Umgebung auf (während des Schlafes, nach dem Aufwachen am Morgen) und gehen oft nicht mit einer sexuellen Stimulation des Penis einher.
    Das Vorhandensein normaler spontaner Erektionen beseitigt normalerweise eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Wirksamkeit bei Männern.

    Eine Abnahme der Erektion oder ihr völliges Verschwinden im Moment der Intimität kann aus einer „Neurose der Erwartung eines Versagens“ resultieren, wenn die Angst vor einem möglichen sexuellen Zusammenbruch zu Störungen der Nervenregulation der Penisgefäße und einer beeinträchtigten Füllung der Kavernenkörper mit Blut führt.

    Solche psychogenen Erektionsstörungen treten bei nicht weniger als 50% der Patienten auf, die sexuelle Hilfe suchen.

    Ursachen für eine Verschlechterung der Erektion. Schwache Erektion.

    In fast der Hälfte der Fälle kann eine Schwächung oder Abwesenheit einer Erektion bei Männern auf verschiedene Krankheiten, Verletzungen, Vergiftungen und Anomalien bei der Entwicklung der Genitalorgane zurückzuführen sein.

    Zu den häufigsten gehören atherosklerotische Läsionen der Arterien, die den Penis mit Blut versorgen, und pathologische venöse Lecks aus der Schwellkörperhöhle, traumatische Verletzungen von Blutgefäßen und Nerven, die zu Erektionen führen, eine Reihe von neurologischen Störungen, Anomalien und Erkrankungen der männlichen Genitalien (Hypogonadismus, Morbus Peyronie, Hypospadie) , Phimose), Penisverletzungen, endokrine Störungen, toxische Wirkungen (Alkoholismus, Drogenabhängigkeit, hohe Dosen oder längerer Drogenkonsum).
    Manchmal wird aufgrund einer Reihe von Krankheiten eine anhaltende pathologische Erektion des Penis festgestellt, die nicht mit sexueller Erregung verbunden ist (Priapismus, intermittierender nächtlicher Priapismus).

    Wenn eine erektile Dysfunktion auftritt, ist die Hilfe eines Sexualtherapeuten erforderlich.

    Misserfolge im Sexualleben von Männern werden häufiger als Impotenz bezeichnet. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Ärzte betrachten Impotenz als einen Zustand, in dem ein Mann unter keinen Umständen zum Geschlechtsverkehr fähig ist. Glücklicherweise ist dies nicht so häufig. Und versehentlich oder regelmäßig auftretende Probleme mit einer Erektion sollten als erektile Dysfunktion bezeichnet werden.

    Erektions- und Risikofaktoren für erektile Dysfunktion, schwache Erektion.

    Risikofaktoren für erektile Dysfunktion – erektile Dysfunktion sind neben dem Alter verschiedene somatische Erkrankungen. Dazu gehören:

    • Ursachen für erektile Dysfunktion – Diabetes
    • Ursachen der erektilen Dysfunktion – Hypertonie
    • Ursachen der erektilen Dysfunktion – Atherosklerose
    • Ursachen der erektilen Dysfunktion – Hypothyreose
    • Ursachen für erektile Dysfunktion – Rauchen
    • Ursachen für erektile Dysfunktion – Fettleibigkeit
    • Ursachen für erektile Dysfunktion – Alkoholmissbrauch
    • Ursachen der erektilen Dysfunktion – neuropsychische Überlastung

    Erektile Dysfunktion, schwache Erektion gilt als eine der häufigsten sexuellen Störungen bei Männern.

    Eine Massachusetts Male Aging Study (MMAS, 1994) ergab, dass 52% der Männer im Alter von 40 bis 70 Jahren einen gewissen Grad an erektiler Dysfunktion hatten. Gleichzeitig wurde bei 10% der Männer ein völliger Mangel an Erektion festgestellt, bei 25% eine mäßige erektile Dysfunktion und bei 17% eine minimale. 40% der Männer im Alter von 40 bis 50 Jahren leiden an einer erektilen Dysfunktion.

    Was tun bei schwacher Erektion?

    Eine schwache Erektion kann vorübergehend oder dauerhaft sein. Im ersten Fall ist das Problem mit Stress, psychischen Beschwerden und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems verbunden, die behandelt werden können und sollten. Wenn der Penis lange Zeit nicht in einen angeregten Zustand gelangen und die für den Geschlechtsverkehr notwendige Härte beibehalten kann, kann dies auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Sexuelle Störungen, unabhängig von der Ursache, sollten als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten dienen: Wenn Sie das Problem ignorieren, können Impotenz und Unfruchtbarkeit auftreten.

    Charakteristische Symptome einer schwachen Erektion

    Erektionsstörungen sind ein Problem, das nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Männer betreffen kann. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass neben altersbedingten Veränderungen, Lebensstil, schlechten Gewohnheiten das Vorhandensein verschiedener Krankheiten, insbesondere wenn sie chronisch auftreten, Medikamente einnehmen und die Wirksamkeit beeinträchtigen.

    Eine träge Erektion manifestiert sich in charakteristischen Zeichen, zu denen gehören:

    1. Periodischer Mangel an Erektion am Morgen (ein ähnliches Symptom tritt in einigen Fällen auf, wenn die Gründe für die Abweichung schwerwiegend genug sind);
    2. Vorzeitige Ejakulation, bei der sich der Penis nicht in einem aufrechten Zustand befindet;
    1. Das Fehlen einer spontanen Erektion und deren Auftreten nur bei starker Stimulation;
    2. Unvollständige Verhärtung des Penis beim Sex;
    3. Die Wahrscheinlichkeit eines Härteverlusts eines Mitglieds zu jedem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs.

    Schwache Erektion und Impotenz sind unterschiedliche Konzepte. Im ersten Fall verliert der Mann nur teilweise die Fähigkeit, ein volles Sexualleben zu führen: Er hat eine allgemeine Schwächung der Potenz, obwohl die Fähigkeit, Erregung zu fühlen, bestehen bleibt und eine Erektion, obwohl nicht zu ausgeprägt, immer noch vorhanden ist. Bei Impotenz wird der Penis auch unter Bedingungen starker Erregung und Stimulation nicht hart und elastisch. Das Auftreten einer solchen Abweichung wird diskutiert, wenn Manifestationen einer erektilen Dysfunktion 3-6 Monate lang bestehen bleiben.

    Ursachen der erektilen Dysfunktion

    Eine schlechte Erektion, dh eine unzureichende Härte des Penis, macht einen vollständigen Geschlechtsverkehr unmöglich. Wenn ein gesunder Mann bei Erregung einen vergrößerten Penis hat, tritt bei Patienten mit physiologischen oder psychischen Problemen möglicherweise überhaupt keine Erektion auf oder sie kann trotz der intensiven Liebkosungen eines Partners sehr schwach sein.

    Adamour  Qigong zur Steigerung der Potenz

    Die Bekämpfung dieses Phänomens ist nicht nur wichtig, um die Qualität des Sexuallebens zu verbessern: Experten argumentieren, dass sexuelle Misserfolge bei jedem Mitglied des stärkeren Geschlechts starken Stress verursachen, der häufig zu Selbstmordgedanken führt.

    Erklären Sie, warum der Penis unter pathologischen Gründen möglicherweise schwach ansteigt. Dazu gehören die folgenden:

    • Nervenzusammenbrüche, intensive geistige Aktivität, Neurose, Depression. Emotionale Spannungen können direkt beim Geschlechtsverkehr auftreten und die Angst verursachen, sich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr sexuell übertragbare Krankheiten zuzuziehen oder ein Kind zu zeugen.
    • Unzureichendes Misstrauen gegenüber einem Sexualpartner, Unbehagen aufgrund der Unvereinbarkeit sexueller Vorlieben;
    • Längere Abstinenz;
    • Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum;
    • Mangel an körperlicher Aktivität;
    • Fettleibigkeit
    • Hoher Blutdruck;
    • Arbeit im Zusammenhang mit längerem Sitzen;

    • Steroid-Medikamente einnehmen. Ähnliche Werkzeuge werden verwendet, um Muskeln aufzubauen. Steroide helfen jedoch dabei, einen starken Körper aufzubauen, und unterbrechen den Testosteronproduktionsprozess. Das Ergebnis ist eine schwache Erektion und in den fortgeschrittensten Fällen vollständige sexuelle Impotenz;
    • Sexuell übertragbare Krankheiten. Oft wird nach Gardnerella eine sexuelle Dysfunktion beobachtet (zur Behandlung der Gardnerellose bei Männern lesen Sie hier);
    • Unzureichende Ernährung, bei der die Ernährung nicht genügend Vitamine und Nährstoffe enthält;
    • Diabetes mellitus. Diese Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit einer schwächenden Erektion: Bei Diabetes wird der Blutfluss in den Gefäßen gestört, was die Empfindlichkeit des Peniskopfes verringert und den Ejakulationsprozess erschwert.
    • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente, die die Produktion von Testosteron hemmen (Antidepressiva, Diuretika, blutdrucksenkende Medikamente);
    • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Bei Vorliegen solcher Pathologien liegt eine Verletzung der Blutbewegung durch die Gefäße vor. Infolgedessen wird der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, daher gibt es keine Bedingungen für die Aufrechterhaltung einer langen, starken Erektion;
    • Anomalien des männlichen Genitalorgans mit angeborener Natur (Krümmung, spezifische Struktur);

    Die Urologin Makarova Ekaterina wird erklären, warum die männliche Beschneidung durchgeführt wird:

    • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson-Krankheit);
    • Beschneidung. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur bei unsachgemäßer oder ungenauer Beschneidung auf. Wenn alles richtig gemacht wurde, verbessert sich die Potenz nur: Die Dauer des Geschlechtsverkehrs verdoppelt sich und die Erektion hält lange an;
    • Wirbelsäulenverletzungen;
    • Verletzungen des Penis und der Beckenorgane;
    • Hormonelle Fehlfunktionen im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des endokrinen Systems;
    • Erkrankungen des Urogenitalsystems (insbesondere chronische Prostatitis und Prostataadenom).

    Identifizierung der Gründe für die Ablehnung

    Eine schlechte Erektion ist eine ernsthafte Abweichung, die man sich nicht schämen sollte. Wenn die ersten Anzeichen einer sexuellen Schwäche auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und den Grund herausfinden, der sie ausgelöst hat. Aufschub führt zu der völligen Unmöglichkeit eines vollständigen Sexuallebens und einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

    Um den Verlauf einer angemessenen Behandlung zu bestimmen, verschreibt der Arzt dem Patienten zunächst eine Reihe von Studien. Das:

    1. Blutanalyse zur Bestimmung von Diabetes mellitus, Atherosklerose;
    2. Urinanalyse, bei der die meisten entzündlichen Zuckerkrankheiten festgestellt werden;
    3. Bestimmung des Spiegels männlicher und weiblicher Sexualhormone im Körper sowie ihres Verhältnisses;

    1. Kavernosographie, eine Röntgenuntersuchung des Penis in angeregtem Zustand, die unter Einführung eines Kontrastmittels in das Blut durchgeführt wird;
    2. Die Untersuchung des Zustands der im Penis verlaufenden Blutgefäße sowie der Durchblutung des gesamten Organs. Dies erfolgt unter Verwendung von Dopplerographie- und Prostaglandinproben;
    3. Neurologische Untersuchung. Solche Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein von Pathologien des Gehirns oder des peripheren Nervensystems zu bestimmen, die die Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems beeinträchtigen könnten.

    Nach den Studien wird eine angemessene Behandlung verordnet.

    Wiederherstellung einer Erektion mit Hilfe von Medikamenten und Volksheilmitteln

    Die Medizin bietet verschiedene Arten von Maßnahmen an, um den Zustand zu korrigieren, in dem ein Mitglied schlecht steht. Der therapeutische Verlauf hängt von der Ursache ab, die eine vorübergehende oder stabile sexuelle Impotenz hervorrief, sowie vom Allgemeinzustand des Patienten.

    In den meisten Fällen ist die Grundlage der Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln, die die Durchblutung der Beckenorgane verbessern, das sexuelle Verlangen stimulieren und die Entzündungsprozesse unterdrücken, die sich auf das Urogenitalsystem ausbreiten.

    Während der Therapie werden folgende Medikamente angewendet:

    • Phosphodiesterase-5-Hemmer sind Tabletten, die die Durchblutung des Penis stimulieren. Sie werden entweder sporadisch eingesetzt, um den Geschlechtsverkehr vollständig zu vervollständigen, oder in einem Kurs. Diese Medikamente umfassen Sildenafil (Viagra), Cialis, Dynamic. Es muss bedacht werden, dass solche Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Deshalb sollten sie nur nach Anweisung des Arztes und in der angegebenen Dosierung angewendet werden.
    • "Alprostadil" – ein Medikament, das intravenös direkt in den Penis verabreicht wird und die Durchblutung des Penis verbessert;
    • Hormonelle Medikamente, die den Testosteronmangel im Körper eines Mannes ausgleichen.

    Viagra wird häufig zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen eingesetzt, hilft bei der Wiederherstellung von Blutgefäßen und verbessert die Erektion. Der Preis in Apotheken beträgt ab 537 Rubel.

    Wenn eine schlaffe Erektion aufgrund von Verletzungen oder angeborenen Anomalien in der Struktur des Organs mit einer Verletzung der Durchblutung des Penis verbunden ist, wird eine Operation durchgeführt. Es kann darin bestehen, pathologische Gefäßplexusse zu präparieren, die den Blutfluss verlangsamen, oder Prothesen zu installieren, die eine Erektion verursachen.

    Eine instabile Erektion kann auch auf alternative Weise korrigiert werden, bevor ein Spezialist konsultiert werden muss. Die beliebtesten Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz zu Hause sind:

    1. Tonic mit Zitrone und Ingwer. Nehmen Sie zur Zubereitung 100 ml Minzbrühe und 2-3 cm geriebene Ingwerwurzel. In dieser Zusammensetzung einen Esslöffel Honig und eine Zitronenscheibe hinzufügen. Alle Komponenten müssen mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und anstelle von Tee getrunken werden.
    2. Walnüsse. Es reicht aus, sie zu reinigen und als eigenständiges Mittel zu verwenden. Die erforderliche Rate beträgt 15 Kerne pro Tag;
    3. Schwache Eichenrindenbrühe. Pro Liter Wasser werden 20 g frische Rohstoffe entnommen. 3 mal täglich einnehmen und Tee durch diese Brühe ersetzen.

    Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Video werden wir Ihnen Rezepte der traditionellen Medizin zur Steigerung der Potenz vorstellen:

    Die traditionelle Medizin kann nur als Hilfsmittel eingesetzt werden: Um mit der schlechten Wirksamkeit fertig zu werden, sind radikalere Methoden erforderlich.

    Probleme mit einer Erektion spiegeln sich nicht nur im physischen, sondern auch im mentalen Zustand des Mannes wider. Wenn sie nicht gelöst werden, können sie sich verschlimmern und zu Unfruchtbarkeit und Impotenz führen. Moderne Behandlungen helfen, erektile Dysfunktion loszuwerden. Je früher sich ein Mann an einen Spezialisten wendet, desto schneller verbessert sich die Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems.

    Shahinclub Deutschland