Die besten Yoga-Übungen für eine gute Potenz

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Yoga zur Steigerung der Potenz

Yoga für Männer ist eine großartige Möglichkeit, die Potenz zu steigern und die Gesundheit zu verbessern. Es ermöglicht Ihnen, die Atmung zu normalisieren, die Durchblutung zu verbessern und auch die Beckenmuskulatur zu stärken. Yoga ist nicht nur bei erektiler Dysfunktion nützlich, sondern auch bei gesunden Männern.

Was ist Yoga?

Yoga ist nicht nur eine bestimmte statische und dynamische Übung, sondern eine Lebensweise, die es Ihnen ermöglicht, das geistige und körperliche Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Mit dem richtigen Ansatz und der Regelmäßigkeit des Yoga für Männer tragen Übungen zur Heilung und sogar zur Verjüngung bei:

  • Aufgrund der verbesserten Blutversorgung erhalten die Beckenorgane eine ausreichende Menge an Sauerstoff, was zweifellos die Erektion beeinflusst.
  • Wenn sich der Körper während des Trainings beugt, verbessert sich die Nebenniere und die Produktion von Sexualhormonen nimmt zu.
  • Die Spannungsbeständigkeit nimmt zu.

Trotz der positiven Wirkung auf den männlichen Körper wird Yoga nicht empfohlen, wenn:

  • Geisteskrankheit;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • Hernien;
  • Hypertonie;
  • traumatische Hirnverletzungen;
  • ein Schlaganfall litt vor weniger als sechs Monaten;
  • Infektionen des Rückenmarks oder des Gehirns;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Blutkrankheiten.

Es ist erwähnenswert, dass Sie einen Arzt konsultieren sollten, wenn Sie sich auch ohne Kontraindikationen während des Yoga wegen Potenz unwohl fühlen.

Yoga zur Steigerung der Potenz bei Männern

Meistens ist einer der Faktoren für Potenzprobleme ein sitzender Lebensstil. Bei mangelnder körperlicher Aktivität verlangsamt sich die Durchblutung, wodurch die Organe nicht genügend Sauerstoff erhalten. Allmählich verlieren die Muskeln ihren Ton, was zu Impotenz führen kann.

Der einfachste Weg, um den Rückgang der männlichen Macht zu verhindern – Yoga. Wenn Sie täglich mehrere grundlegende Asanas durchführen, können Sie Ihren Körper stärken und die sexuelle Aktivität steigern.

Der entscheidende Punkt des Yoga für die männliche Potenz ist die Regelmäßigkeit! Selbst wenn Sie das gewünschte Ergebnis erzielen, lohnt es sich nicht, Klassen zu werfen. Schließlich ist eine Reihe von körperlichen Übungen eine hervorragende Vorbeugung gegen viele Krankheiten und unterstützt den Körper in guter Form. Atemgymnastik normalisiert Stoffwechselprozesse und baut psychischen Stress ab.

Power Yoga Kurse für Männer helfen dabei, das normale Sexualleben ohne Pillen und biologische Zusatzstoffe wiederherzustellen. Es ist wichtig zu beachten, dass Männer, die einen gesunden Lebensstil führen, maximale Ergebnisse erzielen, da Ess- und Schlafstörungen in Kombination mit schlechten Gewohnheiten die Situation nur verschlimmern.

Yoga zur Steigerung der Potenz: effektive Übungen

Die Vorteile von Yoga für Männer liegen auf der Hand – einfache und ebenso wirksame Übungen erhöhen die Durchblutung der Beckenorgane, was sich natürlich auf die Qualität einer Erektion auswirkt. Darüber hinaus können Sie mit Yoga fit bleiben und den Testosteronspiegel erhöhen – das wichtigste männliche Hormon, das für die Potenz verantwortlich ist.

Nennen wir als Beispiel die 4 beliebtesten und effektivsten Asanas.

Legen Sie sich auf dem Rücken auf den Boden, strecken Sie die Beine nach vorne und fassen Sie den unteren Rücken mit den Handflächen. Heben Sie bei einem tiefen Atemzug die geraden Beine an und versuchen Sie, Socken hinter Ihren Kopf zu bekommen. Hände halten den unteren Rücken ein wenig. Senken Sie beim Ausatmen die Beine nach unten und nehmen Sie Ihre Ausgangsposition ein. Wiederholen Sie die Übung 20-30 mal.

Drehen Sie sich auf den Bauch und konzentrieren Sie sich mit gebeugten Ellbogen auf Ihre Handfläche. Steigen Sie langsam nach oben, ziehen Sie zuerst Ihren Kopf zurück und heben Sie dann den Körper an. Konzentrieren Sie sich auf die Hüften, Zehen und Handflächen. Der Rücken sollte sich so weit wie möglich zurückbiegen. Versuchen Sie in dieser Position, 10 Sekunden lang zu halten, und nehmen Sie dann langsam die Ausgangsposition ein. Führen Sie 10 Wiederholungen durch und fahren Sie mit der nächsten Übung fort.

Ausgangsposition – auf dem Bauch liegend, das Kinn auf den Boden gedrückt. Beugen Sie die Knie, atmen Sie die Knöchel mit den Händen ein und beugen Sie den Körper so weit wie möglich. In dieser Position müssen Sie 10 Sekunden verbringen und dann zur ursprünglichen Position zurückkehren. Wenn es schwierig ist, still zu bleiben, können Sie ein wenig auf dem Bauch schwingen. Wiederholen Sie die Übung mindestens 10 Mal.

Dies ist vielleicht die berühmteste Yoga-Übung für Männer. Trotz seiner Einfachheit ist es sehr effektiv zur Wiederherstellung des Nervensystems und zur Reinigung des Blutes. Setzen Sie sich auf den Boden, beugen Sie die Knie und kreuzen Sie die Knöchel. Legen Sie Ihre Hände auf die Knie, heben Sie die Handflächen und verbinden Sie Daumen und Mittelfinger. Atme sanft tief ein und dann auch langsam aus. Strenges Atmen durch die Nase. Es dauert mindestens 5 Minuten, um in dieser Position zu sein. Achten Sie darauf, Ihren Atem zu beobachten.

Nützliche Tipps

Beachten Sie die folgenden Empfehlungen, damit Yoga für die Gesundheit von Männern so schnell wie möglich das gewünschte Ergebnis erzielt:

  • Jede körperliche Bewegung ist vorteilhafter, wenn sie auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Gewöhnen Sie sich daran, eine halbe Stunde früher aufzustehen und vor dem Frühstück Yoga zu machen. Der Körper wird sich schnell an das neue Regime gewöhnen und sich bald mit einer regelmäßigen Erektion bei Ihnen bedanken. Wenn Sie morgens nicht trainieren können, beginnen Sie mindestens anderthalb Stunden nach dem Essen mit dem Yoga.
  • Führen Sie vor Beginn des Unterrichts mindestens ein einfaches Aufwärmen durch, um die Muskeln nicht zu beschädigen. Sie können mehrere Kurven fahren, Kniebeugen ausführen oder einfach an Ort und Stelle springen.
  • Wenn Sie ein Anfänger sind, machen Sie die Übungen genau so oft, wie Sie es ohne Müdigkeit beherrschen. Allmählich können Sie die Anzahl der Ansätze erhöhen, ohne den Körper zu schädigen.
Adamour  Spontane Erektionen

Yoga für Potenz: Einfache Übungen für Männer

Um die Potenz und die männliche Gesundheit im Allgemeinen zu verbessern, ist es äußerst wichtig, den Scham-Steißbein-Muskel zu stärken. Es gibt verschiedene Methoden zur Verbesserung der Durchblutung der Beckenorgane, Yoga ist sehr beliebt für die Potenz. Nur 5 einfache Übungen, die 3-4 Mal pro Woche durchgeführt werden, verbessern die Gesundheit von Männern in nur wenigen Wochen erheblich.

Yoga und Männergesundheit

Potenzübungen tragen dazu bei:

  • die Durchblutung verbessern;
  • Verhinderung von Stauungen in den Beckenorganen;
  • Erektion stärken;
  • verbesserte Empfindungen beim Geschlechtsverkehr.

Yoga für männliche Potenz zielt darauf ab, den Scham-Steißbein-Muskel zu stärken und die Durchblutung im Beckenbereich zu verbessern. Yoga-Übungen sind eine hervorragende Vorbeugung gegen Prostatitis und Hämorrhoiden. Sie werden allen Männern über 40 Jahren gezeigt. Laut Statistik sind Männer, die regelmäßig Yoga praktizieren, zweimal seltener mit Prostatakrankheiten konfrontiert als Männer, die andere Arten von körperlicher Aktivität bevorzugen.

Yoga schützt doppelt so effektiv wie andere Sportarten vor Prostatakrankheiten

Neben der Stärkung der wichtigen Muskeln des männlichen Körpers werden die Vorteile von Yoga für die Potenz von Männern geschätzt, die regelmäßig unter Stress leiden. Während der Übung wird besonderes Augenmerk auf den psycho-emotionalen Zustand gelegt, so dass das Training dazu beiträgt, die Gesundheit nicht nur des Körpers, sondern auch der Psyche zu verbessern. So hilft Yoga, die Potenz zu verbessern, den Schlaf zu normalisieren, die schädlichen Auswirkungen von Stress zu minimieren und Gedanken zu klären, indem es richtig eingestellt wird.

Wie mache ich Übungen?

Wenn Sie die Übungen richtig ausführen, wird Yoga zur Steigerung der Potenz bei Männern schnell das erwartete Ergebnis bringen.

  1. Das Training sollte 2 Stunden nach dem Essen durchgeführt werden, während es wichtig ist, vor dem Training leichtes Essen zu sich zu nehmen und Protein-Lebensmittel vor dem Unterricht zu vermeiden.
  2. Die Atmosphäre ist wichtig – das Training wird in einem sauberen und gut belüfteten Bereich durchgeführt.
  3. Bei der Auswahl der Kleidung für den Unterricht werden frei geschnittene und natürliche Materialien bevorzugt.
  4. Die richtige Nasenatmung ist die Grundlage des Yoga. Bei laufender Nase, Bronchitis und Erkältung ist es besser, kein Training durchzuführen. Wenn Kurzatmigkeit vorliegt, ist es wichtig, zwischen den Übungen Pausen einzulegen.
  5. Am besten machen Sie die Übungen am Morgen. Die Häufigkeit des Trainings ist jeden zweiten Tag.

Asanas für Potenz

Jede Übung sollte reibungslos durchgeführt werden. Yoga toleriert keine Aufregung und Eile – dies ist besonders für Anfänger wichtig. Das Durchführen von Übungen mit einem Lehrer hilft dabei, häufige Fehler zu vermeiden, die alle Anfänger machen, wenn sie sich mit Yoga vertraut machen.

Es gibt 5 effektivste Übungen:

  • Halasan Pflug;
  • Cobra Bhunjangasana;
  • der Bogen von Dhanurasana;
  • Heuschrecke;
  • Yoga weise.

Übungspflug (Halasana)

Ausgangsposition – auf dem Rücken liegend. Nachdem Sie eine bequeme Position eingenommen haben, müssen Sie sich entspannen und Ihre Atmung normalisieren. Nachdem Sie 10 bis 30 Sekunden lang ruhig gelegen haben, müssen Sie Ihre Beine anheben, dann kommt der untere Rücken vom Boden ab. Die Übung wird langsam und reibungslos ausgeführt, ohne ruckartige und pingelige Bewegungen. Sie können die Beine im Knie nicht beugen, die Implementierung erfordert Muskelverspannungen. Die Betonung beim Anheben der Beine sollte nicht auf die Schultern fallen, sondern auf den mittleren Teil des Rückens. Zum ersten Mal mag dies schwierig erscheinen, aber wenn Ihre Muskeln stärker werden, wird die Leistung einfacher.

Das Ziel der Übung ist es, mit den über den Kopf gehobenen geraden Beinen den Boden zu berühren, eine halbe Minute in dieser Position zu bleiben und dann langsam in die ursprüngliche Position zurückzukehren. Zu diesem Zeitpunkt ruhen die Hände auf dem Boden und stützen den Rücken.

Aufgrund der Spannung des Beckens und des unteren Rückens kommt es zu einer Verbesserung der Durchblutung der Organe. Im Gange verbessert sich die trophische Prostata. Wiederholen Sie die Übung dreimal.

Cobra (Bhujangasana)

Ausgangsposition – auf dem Bauch auf dem Boden liegend. Die Hände sind an den Ellbogen gebeugt, die Handflächen befinden sich auf Höhe des Schultergürtels. Die Beine sollten fest geschlossen und gerade gestreckt sein, ohne sich zu verbiegen. Sie sollten tief durchatmen, den Oberkörper zu diesem Zeitpunkt anheben und sich in der Lendenwirbelsäule leicht beugen. Nachdem Sie das Gefühl haben, dass es nicht mehr funktioniert, sollten Sie 20 Sekunden in der oberen Position verweilen und dann den Körper entspannen und in seine ursprüngliche Position zurückkehren. Es ist wichtig zu versuchen, die Ablenkung ohne die Hilfe von Händen durchzuführen und sie nur zu verwenden, um den Körper in der oberen Position zu stützen. Die Anzahl der Wiederholungen beträgt je nach körperlicher Fitness 2-3.

Asana Dhanurasana (Zwiebel)

Die folgende Position aus dem Yoga hilft, die Kraft zu verbessern: Legen Sie sich auf den Bauch, legen Sie das Kinn auf den Boden und beugen Sie die Beine sanft, sodass die Sohlen das Gesäß berühren. Dann sollten Sie Ihre Beine mit den Händen greifen und den unteren Rücken beugen. Heben Sie den Oberkörper und die Oberschenkel an, verweilen Sie eine halbe Minute in dieser Position, entspannen Sie dann den Körper und kehren Sie in die Ausgangsposition zurück.

Diese Asana stärkt effektiv den Scham-Steißbein-Muskel und verbessert die Durchblutung der Beckenorgane. Nur 2-3 Wiederholungen mehrmals pro Woche verbessern die Wirksamkeit erheblich und wirken sich positiv auf die Gesundheit von Männern aus.

Heuschreckenübung

Eine weitere wichtige Pose ist die Heuschrecke. Legen Sie sich dazu auf den Bauch und das Gesicht auf den Boden (Betonung mit Kinn und Nase). Strecken Sie Ihre Arme entlang des Körpers und legen Sie Ihre geballten Fäuste auf Hüfthöhe auf den Boden. Sie sollten tief durchatmen und den Atem anhalten, während Sie Ihre geraden Beine so hoch wie möglich heben. Wenn Sie das Limit erreicht haben, müssen Sie einige Sekunden verweilen und dann Ihre Beine sanft senken.

Bewegung ist für Männer mit Wirbelsäulenproblemen verboten. Bei der Aufführung ist es wichtig, den oberen Rücken nicht zu belasten und sich nicht mit den Händen zu helfen. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten nur die Gesäßmuskeln und die Bauchmuskeln. Die Übung ist ziemlich schwer, daher reicht es aus, sie zweimal auszuführen und 2-5 Sekunden in der oberen Position zu bleiben.

Geistige Einheit oder Yoga Mudra

Das Training sollte mit einer speziellen Asana abgeschlossen werden, die darauf abzielt, den psycho-emotionalen Zustand zu normalisieren und den eigenen Körper besser zu verstehen.

Sie müssen mit dem Becken auf den Fersen niederknien und den Rücken strecken. Die Hände werden zurückgezogen, hinter der linken Hand greift die rechte Hand hinter dem Unterarm. Von dieser Position aus sollten Sie sich langsam auf den Boden beugen, soweit das Dehnen dies zulässt. Wenn Sie 20 Sekunden lang in der unteren Position halten, müssen Sie sich aufrichten, den Körper entspannen und dann die Neigung wiederholen und die Hände wechseln.

Adamour  Wenn ein junger Mann Probleme mit einer Erektion hat

Die Neigung erfolgt mit Atemstillstand, in der unteren Position ist es wichtig, gleichmäßig zu atmen. Bei der Inspiration erhebt sich der Körper und entspannt sich. Bei der Durchführung ist es sehr wichtig, die Atmung zu kontrollieren – in der Ausgangsposition sollte sie gleichmäßig und tief sein.

Eine solche Asana hilft dabei, innere Harmonie zu finden, wirkt sich jedoch positiv auf die Wirbelsäule und die Verdauung aus, da das Atmen in der unteren Position eine Massage der Bauchorgane bewirkt.

Sicherheitsmaßnahmen

Trotz der Tatsache, dass Yoga als eine ziemlich sichere Form der körperlichen Aktivität angesehen wird, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen. Dazu gehören:

  • anhaltender Blutdruckanstieg (Hypertonie);
  • Schädigung der Wirbelsäule und der Gliedmaßen;
  • Neuralgie;
  • Hernie der Bandscheibe;
  • Störungen des Nervensystems, Epilepsie;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Infektionen, Viren.

Für eine unvorbereitete Person können die ersten Trainingseinheiten von körperlichen Beschwerden begleitet sein. In diesem Fall wird empfohlen, die Belastung durch zweimal wöchentliches Training zu verringern und die Häufigkeit des Unterrichts schrittweise zu erhöhen. Bei einigen Erkrankungen der Wirbelsäule ist Yoga der beste Weg, um die Muskeln zu stärken, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt und unter Aufsicht eines Ausbilders. Andernfalls kann eine falsche Verteilung der Belastung der Wirbelsäule zu Verletzungen führen.

Yoga zur Verbesserung der Potenz ist für alle Männer notwendig, unabhängig von Alter und Gesundheit. Auch wenn es keine Probleme mit der Potenz gibt, sollten Asanas für alle durchgeführt werden, die die Gesundheit von Männern verbessern möchten. Die regelmäßige Durchführung einfacher Übungen ist eine hervorragende Prävention für altersbedingte Veränderungen der Prostata.

ACHTUNG! AKTION! Bis zum 31. Dezember ist das Medikament Extrasila in Russland für alle Einwohner der Stadt und Region KOSTENLOS erhältlich!

Regeln für das Üben und Ausführen von Yoga für männliche Potenz

Yoga hilft der reproduktiven Gesundheit von Frauen, aber Yoga ist ebenso nützlich für die Potenz von Männern. Ein spezieller Asanakomplex verbessert die Durchblutung im Beckenbereich, normalisiert die Funktion des Urogenitalsystems und führt zu einer erhöhten Potenz. Yoga-Kurse ermöglichen es einem Mann, auf Medikamente zu verzichten und ein intimes Leben zu genießen.

Die Vorteile von Yoga für den Körper

Gymnastik ist gut für den ganzen Körper. Ständiger Stress, niedriger Muskeltonus und Überlastung sind die Hauptfeinde für die Gesundheit eines modernen Menschen. Yoga hilft dabei, die schädlichen Auswirkungen externer Faktoren auszugleichen.

Das Durchführen von Asanas trägt zu folgenden Verbesserungen bei:

  • Stärkung der Wände von Blutgefäßen;
  • die Durchblutung beschleunigen;
  • Muskelaufbau und Stärkung;
  • Normalisierung von Hormonen;
  • nervöse Spannungen abbauen;
  • allgemeine Verjüngung des Körpers.

Regelmäßiges Üben von Yoga hilft, die Arbeit aller Körpersysteme zu beschleunigen, Zellen zu erneuern und Toxine zu beseitigen. Es stärkt die Immunität, stärkt die Gesundheit und wirkt sich letztendlich auf die Potenz aus.

Die Wirkung von Yoga auf die Potenz

Im Osten ist Yoga eine traditionelle männliche Praxis. In westlichen Ländern wurden zunächst massiv Asanas durchgeführt, um Gewicht zu verlieren. Aber nach und nach interessierten sich Männer für Yoga. Es stellte sich heraus, dass das regelmäßige Üben von Asanas sich positiv auf die Gesundheit von Männern auswirkt.

Männer bevorzugen Yoga gegenüber anderen vorbeugenden Methoden, weil:

  1. Yoga wirkt nachhaltig. Medikamente führen nur wenige Stunden lang zum Ergebnis, und die meisten Medikamente machen süchtig. Wir müssen die Dosierung ständig erhöhen und im Laufe der Zeit hört sie auf zu wirken. Regelmäßige Yoga-Kurse helfen, die Potenz zu steigern und sie auf einem konstanten Niveau zu halten. Ein Mann kann jederzeit in die Intimität eintreten.
  2. Yoga schadet dem Urogenitalsystem nicht. Oft ist eine Nebenwirkung von Potenzverstärkern Schwierigkeiten beim Urinieren. Die kontinuierliche Anwendung von Pillen verursacht Schmerzen in den Nieren und in der Blase. Die Einnahme von Medikamenten schlechter Qualität kann zu Nieren- und Lebererkrankungen bis hin zu Leberzirrhose führen. Beim Yoga sind solche Komplikationen ausgeschlossen. Die Hauptsache ist, die Bewegungen korrekt auszuführen, um die inneren Organe nicht zu quetschen.
  3. Yoga erfordert keinen großen Geldaufwand. Klassen in einer Gruppe oder mit einem Trainer ermöglichen es Ihnen, schnell Asanas zu lernen, aber ein Abonnement für solche Klassen kann ziemlich teuer sein. Und der Unterricht zu Hause ist fast kostenlos: Sie benötigen nur einen speziellen Teppich, um Asanas im Liegen auszuführen.
  4. Yoga braucht nicht viel Zeit. Eine Standardstunde im Fitnessstudio dauert mindestens 40 Minuten. Yoga-Kurse bringen Ergebnisse, auch wenn Sie nur 15 bis 20 Minuten pro Tag damit verbringen.
  5. Yoga kann in jedem Alter praktiziert werden. Bei einem sitzenden Lebensstil können sogar junge Männer unter 35 Jahren unter Potenzproblemen leiden. Daher ist es besser, Yoga-Kurse im Voraus zu beginnen, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Eine allmähliche Erhöhung der Belastung hilft einem Mann in jedem Alter, in Form zu bleiben.

Bevor Sie mit dem Unterricht beginnen, sollten Sie unbedingt einen Urologen konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Wenn Potenzprobleme auf andere Krankheiten zurückzuführen sind, die nicht mit dem Urogenitalsystem zusammenhängen, müssen Sie sie zuerst heilen und erst dann zum Yoga gehen, um die Potenz zu erhöhen.

Wie mache ich die Übungen richtig?

Asanas werden am besten morgens nach dem Besuch der Toilette und der Dusche, aber vor dem Frühstück durchgeführt. Wenn der Magen voll ist, sind Übungen schwieriger durchzuführen und ihre wohltuende Wirkung wird verringert. Sie können 2 Stunden vor dem Unterricht nicht essen. Wenn diese Regel vernachlässigt wird, führt Yoga anstelle von Kraft und Leichtigkeit zu Magenbeschwerden, Blähungen und Koliken. Wenn der Zeitplan es Ihnen nicht erlaubt, das gesamte Trainingssystem am Morgen zu absolvieren, kann der Hauptteil des Komplexes auf den Abend verschoben werden.

Sie können nicht kurz vor dem Schlafengehen Yoga machen. Nach dem Unterricht sollten 2 Stunden vergehen. Nach den Asanas braucht der Körper Zeit, um wieder normal zu werden. Wenn Sie sofort ins Bett gehen, hat der Körper keine Zeit, auf die Produktion von Hormonen zu reagieren, und die positive Wirkung nimmt erheblich ab. Abends sollte der Schwerpunkt auf entspannende Asanas gelegt und die Kraft für die erste Hälfte des Tages belassen werden.

Während der Ausführung der Asanas können Sie nicht überanstrengen. Eine Verbesserung kann nur erreicht werden, wenn sich der Körper allmählich anpasst, ohne dass die Belastung stark zunimmt. Zu Beginn des Unterrichts sind geringfügige Beschwerden in den Muskeln zulässig. Es sollte keine Schmerzen und Krämpfe geben. Wenn Sie Dehnübungen durchführen, können Sie nicht sofort versuchen, eine Asana zu nehmen und sich scharf zu beugen. Übermäßiger Eifer kann zu Verletzungen führen.

Vor dem Hauptkomplex müssen Sie ein vorbereitendes Training durchführen. Knie, Füße, Ellbogen und Schultergelenke müssen durch Torsion, Biegung und Schwingen gedehnt werden. Das Aufwärmen sollte nicht zu lange dauern und ein Gefühl der Müdigkeit verursachen. Nach dem richtigen Aufwärmen sollte ein angenehmes Wärmegefühl im Körper auftreten.

Ehemaliger Komplex

Der Komplex der Asanas zur Steigerung der Potenz umfasst Übungen, die die meisten Männer beherrschen können. Sie müssen die Technik jeder Übung schrittweise verbessern. Wenn eine Übung richtig funktioniert, können Sie mit der nächsten fortfahren. Für alltägliche Aktivitäten reicht es aus, 2-3 geeignete Posen zu wählen, die für einen bestimmten Mann am besten geeignet sind.

Asanas zur Steigerung der Potenz:

  1. Cobra. Eine Pose von Cobra oder Bhujangasan reduziert die Produktion von Adrenalin, was Stress verursacht. Der Mann wird ruhiger und fühlt sich entspannt. Das Selbstvertrauen steigt. Ein stabiler Geisteszustand wirkt sich positiv auf die Potenz aus. Die Cobra-Pose erhöht die Testosteronproduktion. Die Qualität einer Erektion hängt direkt davon ab. Je höher der Testosteronspiegel, desto sexuell aktiver. Bhujangasana erweckt die innere Energie eines Mannes, dies ermöglicht es Ihnen, den Geschlechtsverkehr zu verlängern und trägt insgesamt zu einer Verbesserung der Qualität des Sexuallebens bei. Um die Kobra-Pose auszuführen, müssen Sie sich auf den Boden legen, Ihre Beine strecken und Ihre Handflächen auf Brusthöhe legen. Beginnen Sie beim Ausatmen, den Körper langsam anzuheben und die Arme zu strecken. Die Hauptlast sollte auf den Rückenmuskeln und nicht auf den Händen liegen. Die Muskeln der Hüften und des Gesäßes müssen angespannt werden. Sie können Ihren unteren Rücken nicht zu stark beugen: Der Bauch sollte den Boden nicht berühren. Sie können die Asana nicht länger als 20 Sekunden halten. Lassen Sie sich danach langsam auf den Boden sinken und wiederholen Sie 3-5 Ansätze.
  2. Dhanurasana. Die Zwiebelhaltung entwickelt alle Muskeln des Rückens und des Gesäßes, stärkt das Muskelkorsett der Beckenorgane. Wenn die Asana korrekt ausgeführt wird, spürt der Mann Hitze in der Lendengegend – dies bedeutet, dass das Blut aktiv in das Becken gelangt. Es wird empfohlen, die Pflughaltung unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr durchzuführen. Es wird einige Zeit dauern, um diese Asana zu meistern, aber es ist die wichtigste im Komplex. Sie müssen auf dem Bauch liegen, Ihre Beine strecken und Ihre Hände entlang des Rumpfes positionieren. Heben Sie beim Ausatmen die Beine an und beugen Sie die Knie. Senken Sie die Fersen bis zum Gesäß. Fassen Sie die Knöchel mit Ihren Händen und versuchen Sie, Ihre Beine auszurichten, während Sie den Körper anheben. Eine ordnungsgemäß durchgeführte Asana erfordert, dass nur die Leistengegend und der Unterbauch den Boden berühren. Der Anfänger kann eine solche Pose jedoch nicht sofort einnehmen, sodass Sie sich zunächst darauf beschränken können, Ihre Beine und Ihren Körper um einige Zentimeter anzuheben.
  3. Pflug Diese Asana kann erst nach 4-6 Monaten Training abgeschlossen werden, wenn der Körper bereits genügend Flexibilität erlangt hat. Halasana baut Stress ab, beschleunigt das Nervensystem und aktiviert die Nebennieren. Um eine Pflughaltung auszuführen, müssen Sie sich auf den Rücken legen, die Beine zusammendrücken und die Arme entlang des Körpers strecken. Wenn der Atemrhythmus ausgeglichen ist, müssen Sie beginnen, Ihre Beine langsam anzuheben. Es ist wichtig zu versuchen, sie zusammenzuhalten und nicht die Knie zu beugen. In der ersten Phase müssen die Beine senkrecht zum Boden angehoben werden, um einen gleichmäßigen Winkel zu bilden. Wenn der erste Teil beherrscht ist, müssen Sie zum komplizierten Teil übergehen – um Ihre Beine hinter den Kopf zu bekommen. Heben Sie von der Ausgangsposition aus Ihre Beine an und senken Sie sie nach vorne, bis Ihre Finger den Boden berühren. Halte eine Pose für 10-15 Sekunden. Eine Pflughaltung kann den Hirndruck erhöhen, so dass sie nicht abrupt durchgeführt werden kann. Wenn Schwindel oder Übelkeit auftreten, müssen Sie in die Ausgangsposition zurückkehren und sich einige Minuten hinlegen, bis sich der Zustand verbessert.
  4. Lotus Position Es muss zu Beginn und am Ende des Unterrichts geübt werden. Die Lotusposition löst innere Spannungen, harmonisiert den Energiefluss und beseitigt das angesammelte Negativ. Sie müssen gerade sitzen, Ihre Beine strecken. Ziehen Sie beim Ausatmen die Ferse Ihres linken Beins zu sich und legen Sie sie auf den Oberschenkel Ihres rechten Beins. Atmen Sie ein und achten Sie darauf, dass die Pose keine Beschwerden verursacht. Ziehen Sie beim Ausatmen Ihr rechtes Bein fest und versuchen Sie, Ihre Ferse auf Ihre Hüfte zu legen. Wenn dies nicht sofort funktioniert, können Sie einfach Ihre Beine über die linke Seite beugen. Richten Sie Ihren Rücken aus, legen Sie Ihre Hände mit den Handflächen nach oben in die Hüften. Sie können die Asana lange halten, aber 20 Minuten reichen aus, um einen heilenden Effekt zu erzielen.
  5. Yoga ist weise. Diese Asana ist eine Ableitung der Lotusposition. Wenn Sie sich in der Lotussitzposition befinden, müssen Sie sich langsam nach vorne beugen und Ihren Kopf mit dem Boden berühren. Die Hände sollten hinter den Rücken gelegt werden und die Handgelenke mit den Handflächen umklammern. Sie müssen die Asana 5-10 Sekunden lang halten, sich dann entspannen und in die Lotussitzposition zurückkehren.
Adamour  Das beste Heilmittel für Prostatitis heute

Der Komplex kann durch Dehnübungen ergänzt werden, die Hauptasanas sollten jedoch nicht ersetzt werden. Der Unterricht sollte zunächst 20 Minuten dauern, die Zeit kann schrittweise auf 40 Minuten und danach auf bis zu 60 Minuten erhöht werden.

Wie bereite ich mich auf den Unterricht vor?

Um den größtmöglichen Nutzen aus dem Unterricht zu ziehen, müssen Sie sich auf die Implementierung des Komplexes vorbereiten. Es ist ratsam, den Raum zu lüften, in dem das Training stattfinden wird – frische Luft ist allgemein gut für die Gesundheit und wirkt sich positiv auf die Gehirnaktivität aus. Bevor Sie Asanas durchführen, müssen Sie ein kurzes Aufwärmen und spezielle Atemübungen durchführen – Pranayama. Das einfachste Pranayama ist das Atmen mit abwechselndem Kneifen eines Nasenlochs. Diese Technik ermöglicht es Ihnen, nützliche Energie im Körper anzusammeln und zerstörerische zu entfernen.

Die Stärke des Einflusses von Yoga auf den Körper hängt vom Lebensstil ab. Wenn ein Mann viel fetthaltiges Essen isst und nicht auf Tabak und Alkohol verzichtet, können Asanas ihm nicht helfen. Wer die Potenz wirklich steigern will, muss seine Gewohnheiten überdenken und alles aufgeben, was dem Körper schadet.

Symptome einer Abnahme der Wirksamkeit

Sie können eine Abnahme der Wirksamkeit in den frühen Stadien feststellen, wenn die Krankheit noch nicht läuft, und es ist viel einfacher, sie zu heilen. Sie sollten auf die Qualität der Erektion und die Dauer des Geschlechtsverkehrs achten. Nach Überlastung oder Krankheit ist eine kurzfristige Erektion normal. Wenn ein Mann jedoch feststellt, dass die Qualität seines Sexuallebens abgenommen hat und ständig Probleme mit einer Erektion hat, ist dies ein ernstzunehmender Grund zur Sorge. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für junge Männer unter 40 Jahren.

Im Anfangsstadium der Prostatitis hat ein Mann beim Wasserlassen und einige Zeit danach Schmerzen beim Schneiden. Mit der Zeit werden die Schmerzen chronisch und verstärken sich.

In welchen Fällen kann man kein Yoga machen

Obwohl Yoga zur Steigerung der Potenz bei Männern als der effektivste Weg zur Verbesserung der Lebensqualität angesehen wird, ist es in einigen Situationen unmöglich, darauf zurückzugreifen. Bei Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenkproblemen ist es verboten, Sport zu treiben. Selbst mit der richtigen Technik zur Durchführung von Asanas können schwere Verletzungen auftreten. Yoga ist auch während der Erholungsphase nach einer Operation, einer Vergiftung und bei erhöhten Temperaturen verboten.

Gegenanzeigen für Klassen

Bei einer Reihe von Krankheiten können Sie Yoga machen, aber Sie sollten die Belastung reduzieren und sich regelmäßig einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Fristen für Yoga:

  • Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Erholungsphase nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt;
  • kalt;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Migräne;
  • Neurose.

Wenn Yoga-Kurse die Situation verschlechtern, sollten sie abgebrochen werden und auf eine vollständige Genesung warten.

Shahinclub Deutschland