Diät für Prostatitis

Neben der medizinischen und möglicherweise physiotherapeutischen Behandlung von Prostatitis wird dem Patienten immer eine Art Diät verschrieben. Dies ist jedoch keine völlig angemessene Definition, da die gesamte Ernährung einfach auf eine gesunde Ernährung ausgerichtet ist. Es ist also etwas falsch, über eine Diät mit Prostatitis zu sprechen. Trotzdem werden bestimmte Beschränkungen für eine Reihe von Lebensmitteln und Getränken unbedingt eingeführt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Diät zur Verschlimmerung der Prostatitis

Die Ernährung oder Diät bei Prostatitis kann in jedem Fall leicht variieren. Es hängt alles vom Stadium und der Schwere der Krankheit sowie von Krankheiten ab, die mit Prostatitis verbunden sind. Daher sollte im Idealfall eine Diät gegen Prostatitis von einem Arzt individuell verschrieben werden.

Wenn sich die Prostata jedoch entzündet hat und Sie keine Zeit hatten, zum Arzt zu gehen, führen Sie sofort einige Einschränkungen und Änderungen Ihrer Ernährung ein. Entfernen Sie zunächst den Alkohol und minimieren Sie die Salzaufnahme. Und wenn es im Zusammenhang mit anderen Krankheiten nicht kontraindiziert ist, trinken Sie viel Flüssigkeit – mindestens 2 Liter. am Tag.

Bei akuter Prostatitis und Verschlimmerung chronischer Lebensmittel wird empfohlen, zu dämpfen oder zu kochen, wobei das Braten und Backen von den Kochmethoden ausgeschlossen ist. In den ersten Tagen der Exazerbation sollte die Grundlage der Ernährung leichte Nahrung sein, hauptsächlich frische Beeren und Früchte. Für diesen Zeitraum ist es besser, Fleisch und Fisch von der Speisekarte auszuschließen. In keinem Fall kann man scharf, geräuchert und alles essen, was die "Freuden" der modernen Lebensmittelindustrie enthält (das sogenannte "Eschi").

Alle anderen unten aufgeführten Verbote sind auch in der akuten Phase relevant.

Ernährungstabus für Prostatitis

Eine Diät mit Prostatitis zielt darauf ab, Produkte von der Diät auszuschließen, die irgendwie in der Lage sind, die Prostata zu reizen. Dies sind, wie gesagt, Salz und Alkohol sowie eine Reihe anderer. Folgende Kategorien sind verboten:

  • scharf, salzig, geräuchert;
  • Produkte, die im Darm Gärung verursachen und Blähungen hervorrufen (Hülsenfrüchte, Weißkohl);
  • Fette tierischen Ursprungs – aufgrund des hohen Cholesteringehalts (fetthaltige Fleisch- und Fischsorten, Schmalz, Ghee);
  • innere Organe von Tieren;
  • reiches Fleisch, Pilze, Fischbrühen und Saucen;
  • Fleisch- und Fischkonserven;
  • Buttermehlprodukte;
  • Rettich, Rettich, Gewürze, Gewürze, Gewürze;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Speisen und Getränke mit hohem Koffeingehalt (starke Tees und Kaffee, Kakao, Schokolade).
Adamour  Volksheilmittel zur Steigerung der Potenz

Die Grundlage der Diät für Prostatitis

Denken Sie nicht, dass eine Diät mit Prostatitis Verbote für alles bedeutet, was lecker und essbar ist. Dies ist nur ein gesundes Ernährungssystem, das jedem empfohlen werden kann, der seine Gesundheit erhalten und sein Leben verlängern möchte. Sie können alles harmlos essen. Ihre Ernährung muss auf jeden Fall ausgewogen und nahrhaft genug sein, einschließlich Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten, nur gesund und etwas moderat.

Stellen Sie Ihr Menü aus den folgenden Produktkategorien zusammen:

  • Gemüse, Obst und Gemüse in jeglicher Form, vorzugsweise frisch (Karotten, Kartoffeln, frische Tomaten und Gurken, Rüben, Blumenkohl, grüne Erbsen, Salat, Petersilie, Kürbis, Zucchini, gekochte Zwiebeln, Wassermelone, Melone);
  • Milchprodukte (Joghurt, Kefir, Airan, fermentierte Backmilch, Hüttenkäse, Bifidoc, Sauerrahm);
  • fettarme Sorten von Fleisch und Meeresfisch;
  • alle Arten von Suppen (außer reichhaltige Brühen);
  • Getreide (Hafer, Buchweizen, Hirse und andere) und Nudeln;
  • pflanzliche Fette (insbesondere Olivenöl);
  • graues Brot;
  • getrocknete Früchte, Honig.

Eine der wichtigsten Substanzen für Prostatitis ist Zink. Nehmen Sie also unbedingt echte, hochwertige Meeresfrüchte in Ihre Ernährung auf (die meisten in den Regalen unserer Geschäfte haben nichts damit zu tun), Kürbiskerne, Geflügel und Rindfleisch, Nüsse. Es sollte nicht mehr als ein Ei pro Tag gegessen werden (es enthält übrigens auch Zink).

Beim Trinken sollten sauberes Wasser, natürliche Säfte, Fruchtgetränke, Kompotte, Gelee und eine Hagebuttenbrühe bevorzugt werden. Sie können Kaffee und Tee, aber nur schwach.

Shahinclub Deutschland