Diagnose und Behandlung von psychogener Impotenz

Eine der häufigsten Störungen psychosexueller Funktionen bei Männern unter 55 Jahren kann als psychogene Impotenz bezeichnet werden. Das Phänomen der erektilen Dysfunktion ist die einfachste Manifestation der Reaktion des Körpers auf eine physiologische Eigenschaft. In Fällen der schwersten organischen Störung kann sie systemisch sein und durch verschiedene Anzeichen somatischer Natur ausgedrückt werden.

Mit einfachen Worten, ein Mann erleidet während mehrerer sexueller Handlungen ein Fiasko, und ein Versagen führt zu neurogenen Störungen. Es stellt sich ein Teufelskreis heraus – einer erzeugt den anderen. Was tun, wenn die Potenz abnimmt? Wie kann man die Gefahr einer vernachlässigten Form verhindern und die wahre Ursache der Ohnmacht erkennen?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Natur der psychogenen Impotenz

Eine normale erektile Funktion für jeden Mann zu haben, ist viel wichtiger als der Geschlechtsverkehr selbst, da die Anzeichen seiner Verletzung nicht nur den physiologischen Zustand, sondern auch die Psychologie des intimen Lebens im Allgemeinen beeinflussen können.

Sie sollten sich kein Potenzproblem zuschreiben und unabhängig eine Diagnose der „psychogenen Impotenz“ stellen, wenn sich in der Nähe vereinzelt „Aussetzer“ befinden. Einzelfälle – das ist keine Krankheit.

Die Bildung einer erektilen Dysfunktion liegt in Ängsten und Selbsthypnose mit ständigen sexuellen Fehlern mit einem Partner. Das aus zufälligen Episoden resultierende Syndrom führt manchmal zu starken Gefühlen, es kann sich zu einer anhaltenden Angst entwickeln, die sich während der Kopulation ständig manifestiert.

Adamour  Die Wirkung von Tabletten auf den Potenzdruck

Während des Geschlechtsverkehrs versuchen beide Partner, Unsicherheiten zu beseitigen, den Prozess zu beobachten und Maßnahmen zu bewerten, wodurch das Problem nur noch weiter vertieft wird.

Psychogene Impotenz ist ein vielschichtiges Phänomen, ihre Natur besteht aus vielen psychischen und organischen Zuständen einer Person, sie beeinflusst den mentalen Zustand des Patienten, so dass es ziemlich schwierig ist, das Problem selbst zu bewältigen.

Symptome und Diagnose von psychogener Impotenz

Es ist bekannt, dass Wirbelsäulenzentren für eine normale Erektion verantwortlich sind. Unter der Bedingung der Unterdrückung dieser Rezeptoren durch Zellen der Großhirnrinde tritt eine Fehlfunktion auf, die zu sexuellem Versagen führt. Es gibt eine allmähliche Abnahme und mangelnde Anziehungskraft auf einen Partner, die erektilen Fähigkeiten werden allmählich auf Null reduziert, die männliche Libido wird reduziert. Selbst bei normalen Testosteronspiegeln bei jungen Männern unter 30 Jahren sind solche Phänomene nicht ungewöhnlich. Es sind die psychogenen Formen der Impotenz, die in einem bestimmten Zeitraum vorherrschen.

Selbst wenn die Erektion teilweise erhalten bleibt, ist sie minderwertig und bringt keinem der Partner echte und vollständige Zufriedenheit. Kürze und Instabilität einer Erektion können zu Unfruchtbarkeit führen, da ihre Beendigung bis zu dem Zeitpunkt auftritt, an dem die Ejakulation und der Orgasmus beginnen.

Ein Mann in einem ähnlichen Zustand verliert den Anreiz zum Geschlechtsverkehr, lehnt anschließend die Nähe ab und komplexiert darüber. Oft manifestiert sich eine erektile Störung unter bestimmten Faktoren, Umständen oder bei einem bestimmten Partner.

Sobald das Gehirn die für den Geschlechtsverkehr verantwortlichen Zentren nicht mehr kontrolliert, wird die Potenz wieder normal. Die beste Tageszeit für ein Minimum an Gehirnkontrolle sind Nacht- und Morgenstunden.

Somatische Störungen haben oft folgenden Charakter:

ein Mann hat keine anhaltende Erektion;

es gibt Schmerzen im Bauch;

Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel treten auf.

Die Diagnose sollte aus mehreren Phasen bestehen. Der Spezialist findet die Ursachen der Krankheit, mögliche Erfahrungen, emotionale Komponenten und andere Gründe für die Störung heraus. Es ist gut, wenn das Gespräch mit beiden Partnern geführt wird – damit die schmerzhafte Situation schneller und genauer klarer wird.

Wenn es nicht möglich ist, die Ursache für psychogene Impotenz zu identifizieren und zu beseitigen, wird diese Störung ständig verstärkt und verschlimmert.

Ursachen für psychische Impotenz

Am häufigsten werden sexuelle Probleme im Zusammenhang mit Potenz durch psychische Verletzungen in der Kindheit verursacht.

Adamour  Möbelpflege Produktübersicht

An erster Stelle steht die falsche Darstellung des sexuellen Aspekts durch die Eltern, wenn dem Kind sexuelle Intimität als beschämende Handlung erzählt wird. In diesem Fall wird das intime Leben junger Männer als etwas Unangenehmes, Negatives und Beschämendes empfunden.

Sie können Jungen in dem Alter, in dem sie ein psychosexuelles Selbstverständnis haben, nicht schikanieren und bestrafen. Normalerweise zeigen sie unter 5 Jahren Genitalien – daran ist nichts Verwerfliches. Dies kann nicht gefördert werden, aber es lohnt sich nicht, dafür zu schelten: Das Kind identifiziert sich auf diese Weise. In Zukunft wird es für einen jungen Mann, der für solche Handlungen bestraft wurde, schwieriger, das Sexualleben als Vergnügen wahrzunehmen. Es entstehen Komplexe, die zu psychischen Problemen führen.

Foto von AndyLisert – ISO143 (flickr.com)

Die Störungen können mit Angst vor Schmerzen, einer versehentlichen Schwangerschaft eines Sexualpartners oder der Möglichkeit sexuell übertragbarer Krankheiten verbunden sein. Die Abneigung gegen Sex bei Männern kann durch Verletzungen oder Erinnerungen an Schmerzen, unangenehme Momente psychologischer Natur, verursacht werden.

In einigen Fällen kann psychogene Impotenz eine mehrdeutige, komplexe Behandlung sein und Komplikationen haben, die durch die folgenden Symptome verursacht werden:

schlechte Gewohnheiten: Alkoholismus und Zigarettenrauchen verschlimmern den Zustand sexueller Schwäche;

Unterernährung und ein sitzendes Leben können eine Krankheit hervorrufen;

Diabetes und Übergewicht schwächen auch die Potenz;

Eine Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs kann zu Störungen und Pathologien im kavernösen Gewebe führen, wodurch die Erektion gestört wird.

Mit einer Entzündung der Urogenitalorgane und des Verdauungssystems leidet die Libido des Mannes.

Bei angeborenen Fehlbildungen und pathologischen Veränderungen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung.

Dank dieser negativen Faktoren hat der Patient häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Die Samenflüssigkeit verschlechtert sich, die sexuelle Erregbarkeit nimmt ab. Zu den Umständen einer Abnahme der sexuellen Funktion gehören auch: Entzündungen der Prostata, Hämorrhoiden und andere Anomalien. Allmählich verliert ein Mann das Vertrauen in sich selbst und der Prozess des Verschwindens einer Erektion und eines Verlangens beginnt. Die psychogene Form der Impotenz ist das Ergebnis einer organischen Impotenz.

Die notwendige Behandlung kann nur von einem kompetenten Spezialisten durchgeführt werden. Je früher sich Arzt und Patient treffen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer frühzeitigen Lösung des Problems und einer Wiederherstellung.

Behandlung von psychogener Impotenz

Dieses Problem ist gegenseitiger Natur, weshalb es am besten ist, einen Arzt mit einem Partner aufzusuchen. Es liegt in der direkten Verantwortung einer Frau, Ihrem Mann zu helfen, diese schmerzhafte Barriere in jeder Hinsicht zu überwinden.

Adamour  Öffentliche Errichtung

Typischerweise orientieren sich therapeutische Methoden an folgenden Prinzipien:

Verstehen Sie die Gründe für den Rückgang des sexuellen Verlangens und besuchen Sie Spezialisten: Androloge, Psychiater-Sexologe, Endokrinologe, Neurologe, Neurochirurg.

Versuchen Sie, die irritierenden Faktoren, die die Libido beeinflussen, aufzuheben oder vollständig zu beseitigen.

Ein kompetenter Sexualtherapeut kann helfen, die Ursache des Nervenzustands und die erwartete "Fehlzündung" herauszufinden und den Minderwertigkeitskomplex zu überwinden.

Physiotherapie, Vitamintherapie und verschiedene Rehabilitationsmethoden sind für diejenigen angezeigt, die an verschiedenen neuropsychiatrischen Erkrankungen mit dem begleitenden asthenischen Syndrom leiden.

Als letztmögliche Behandlungsmethode können Medikamentenkorrektur und spezielle therapeutische Ernährung genannt werden.

Der Arzt findet die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Patienten heraus, mit Frauen zu kommunizieren (möglicherweise fehlt dies). Als nächstes wird ein Modell idealer und komfortabler Nähe sowie ein Porträt eines Partners ausgewählt, mit dem es am angenehmsten wäre. Nachdem das Porträt des Ideals "gezeichnet" wurde, beginnt die Arbeit mit einer Frau. Ziel ist es, den beabsichtigten „idealen Plan“ zum Leben zu erwecken. Wenn es um ein Ehepaar geht, werden mögliche Konflikte beseitigt und eine effektive Interaktion geschaffen, um sexuelle Beziehungen aufzubauen und die Ehe zu bewahren.

Die zweite Stufe der Behandlung von psychogener Impotenz sieht aus wie die Stimulierung einer Erektion mit verschiedenen Tonika: Cigapan, Vitaminkomplexen und Stoffwechselpräparaten.

Dann kann die Verwendung von Inhibitoren vor dem Sex vorgeschlagen werden: Cialis, Vikaira. Unterwegs werden bei Bedarf Antidepressiva verschrieben. Die Dosierung variiert je nach Form der Krankheit.

Präventionsmethoden für psychogene Impotenz werden auf allgemeine Empfehlungen reduziert:

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;

Sport treiben und einen aktiven Lebensstil haben;

ausgewogene Ernährung und Einhaltung des Tagesablaufs;

Aufnahme von Produkten für die Gesundheit von Männern in die Ernährung: Nüsse, Fisch, Kräuter.

Regelmäßigkeit der sexuellen Aktivität;

Vermeidung von Stresssituationen und Konflikten;

persönliche Hygiene und Ablehnung promiskuitiver sexueller Beziehungen.

Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen helfen bei der Bewältigung von psychischer Impotenz. Nach zwei Monaten ist die Wirkung bei 85-90% der Männer erreicht. Die Behandlung hilft, Symptome zu beseitigen, die Aktivität wiederherzustellen, die sexuellen und familiären Beziehungen zu verbessern.

Shahinclub Deutschland