Diagnose und Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz)

Erektile Dysfunktion bringt erhebliche Beschwerden in das Leben eines Mannes und verschlechtert die Lebensqualität. Die Pathologie tritt aus vielen verschiedenen Gründen auf. Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit können Sie die Wirksamkeit bis ins hohe Alter aufrechterhalten.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist erektile Dysfunktion?

Dies ist eine Störung der sexuellen Funktion, bei der es unmöglich ist, eine stabile Erektion zu erreichen, während des Geschlechtsverkehrs aufrechtzuerhalten oder mit der Ejakulation (Ejakulation) zu enden. Das Problem verursacht bei Männern häufig psychische Beschwerden, und die Unfähigkeit, ein volles Sexualleben zu führen, führt zu anderen Gesundheitsproblemen.

Bei Erregung werden biologisch aktive Substanzen an das Blut abgegeben, die die Arterienwände entspannen und die Durchblutung der Genitalien erhöhen. Der Penis wird hart und vergrößert sich bis zur Ejakulation. Bei der Pathologie tritt eine unzureichende Blutversorgung des Organs auf, was zu sexueller Schwäche führt.

Anzeichen von Impotenz

Impotenzsymptome bei Männern können bereits in jungen Jahren auftreten, aber in den meisten Fällen sucht das stärkere Geschlecht in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit Hilfe bei einem Arzt. Die ersten Anzeichen manifestieren sich wie folgt:

  • unregelmäßiges Auftreten einer Erektion;
  • der Penis vergrößert sich nicht vollständig, nicht hart genug;
  • vermindertes sexuelles Verlangen nach dem anderen Geschlecht;
  • Die Ejakulation erfolgt nicht rechtzeitig (zu Beginn des Geschlechtsverkehrs oder davor).
  • völliger Mangel an Orgasmen;

Ursachen von Impotenz

Oft ist erektile Dysfunktion keine eigenständige Krankheit, sondern eine Komplikation von Pathologien des Herzens und der Blutgefäße, des Nervensystems oder des endokrinen Systems.

  • kavernöse Insuffizienz, dh schwache Blutversorgung der Gefäße, was zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses und des Abflusses im Penis führt;
  • eine Störung des zentralen oder peripheren Nervensystems;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse sowie Vorliegen von Diabetes mellitus, bei dem der Grad der Assimilation von Testosteron verletzt wird;
  • tritt bei der Einnahme von Medikamenten auf: Antihistaminika, Antidepressiva. Wenn Impotenz auftritt, müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen.
  • häufiger Stress, Neurose, Depression;
  • Alkohol- und Rauchmissbrauch, schlechte Ernährung, hormonelle Ergänzungen.
Adamour  Was tun, wenn sich eine Erektion verschlechtert (2)

Arten von erektiler Dysfunktion

  1. Eine psychische Dysfunktion tritt plötzlich auf. Der Grund kann ständiger Stress, Angst beim Geschlechtsverkehr, Müdigkeit oder Überfluss an Sex sein;
  2. Die organische Dysfunktion manifestiert sich allmählich und die Symptome manifestieren sich mit der Zeit deutlicher. Gleichzeitig bleibt das sexuelle Verlangen erhalten, aber ein Mann kann den Geschlechtsverkehr nicht vollenden.

Wie ist die Diagnose von Impotenz bei Männern?

Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, müssen Sie einen Experten aufsuchen. Ein Urologe ist an der Behandlung von Pathologien des männlichen Fortpflanzungssystems beteiligt. Der Arzt führt eine visuelle Untersuchung durch und sammelt eine Anamnese. Es ist wichtig, dem Urologen genaue Informationen über frühere Krankheiten und sexuelle Aktivitäten zu geben.

Die nächste Diagnosestufe ist die Untersuchung des Zustands des sexuellen, endokrinen, nervösen und kardiovaskulären Systems. Bei Pathologien ist eine zusätzliche Untersuchung enger Fachkräfte erforderlich.

Bei der Diagnose von Impotenz ist eine körperliche Untersuchung erforderlich (Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane, sexuelle Merkmale). Zu den körperlichen Untersuchungen gehören:

  • Penis Ultraschall;
  • intracavertaler Test;
  • Myelographie – sexuelle Stimulation, bei der die Potentiale des Gehirns aufgezeichnet werden;
  • Dopplerographie der Penisarterien;
  • Elektromyographie (bewertet den Zustand von Muskeln und Nervenenden) und Perineummuskeln.

Laborforschungsmethoden zur Bestimmung der erektilen Dysfunktion umfassen:

Wie wird erektile Dysfunktion behandelt?

Die therapeutische Therapie zielt darauf ab, die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie zu beseitigen. Die Behandlung kann durch Einnahme von Medikamenten und speziellen körperlichen Übungen erfolgen. In einigen Fällen ist es ratsamer, eine chirurgische Operation durchzuführen. Die Therapie der erektilen Dysfunktion bei Männern kann bei Bedarf unter Beteiligung eines Endokrinologen, Kardiologen, Neurologen und anderer spezialisierter Spezialisten durchgeführt werden.

Adamour  Mit einer Erektion von Ejakulationsstörungen

Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern

  • Medikamente. Medikamente in Form von Kapseln, Tabletten oder Cremes verbessern die Durchblutung des Penis. Die Medikamente entspannen die Muskeln und nehmen einen Blutrausch wieder auf, können das natürliche sexuelle Verlangen eines Mannes über einen langen Zeitraum aufrechterhalten.

Wenn die Pille dem Patienten nicht hilft, kann der Arzt intracavernöse Injektionen verschreiben. Unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr wird ein Medikament mit einer Spritze unter die Haut des Penis injiziert, um die Gefäße zu erweitern.

Übung und Massage. Eine spezielle Reihe von Übungen, Massagen oder Selbstmassagen des Schambereichs, des Beckens und des Perineums stimulieren die Durchblutung und stärken die Muskeln des Perineums. Unter den Übungen werden tiefe Kniebeugen hervorgehoben, die mit einem hohen Knielift an Ort und Stelle gehen und das Becken aus der Rückenlage heben.

Therapeutische körperliche Übungen werden als unterstützende Maßnahmen bei der Behandlung jeglicher Form von Pathologie eingesetzt.

  • Chirurgie Es wird mit der Unwirksamkeit konservativer Behandlungsmethoden durchgeführt. Es gibt verschiedene Arten von Penisoperationen. Mit der Pathologie der kavernösen Körper des Penis werden Prothesen durchgeführt. Mit der Pathologie des veno-okklusiven Mechanismus des Penis (beschleunigter Blutabfluss während der sexuellen Erregung) wird eine Ligation der Venen durchgeführt.
  • Vorbeugung von Krankheiten

    Experten empfehlen, sich an die richtige Ernährung zu halten, schlechte Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholkonsum aufzugeben, den Blutdruck zu überwachen und sich intensiv körperlich zu betätigen. Vergessen Sie nicht, Ihren Arzt rechtzeitig (mindestens alle sechs Monate) aufzusuchen und sich von spezialisierten Spezialisten untersuchen zu lassen.

    Shahinclub Deutschland