Der Mann hat Probleme mit der Potenz, was zu tun ist und wie man sie löst

Potenzprobleme treten bei vielen Männern auf. Laut Statistik leidet jeder dritte Mann über 45 Jahre an sexuellen Funktionsstörungen. Der Grund dafür sind viele Faktoren, einschließlich eines ungesunden Lebensstils, bestimmter Krankheiten, der Einnahme bestimmter Medikamente und psychischer Labilität.

Um Probleme im sexuellen Bereich zu beseitigen, müssen Sie zunächst die Grundursache für Verstöße ermitteln. Dazu müssen Sie sich an einen Urologen und Riologen wenden und sich entsprechenden Untersuchungen unterziehen.

Sie behandeln Impotenz durch Drogenkonsum, Ernährung, Korrektur des Lebensstils und regelmäßige Bewegung. Die Verwendung bestimmter Geräte und die Durchführung physiotherapeutischer Verfahren kann empfohlen werden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Hauptursachen für sexuelle Schwäche

Psychogen

Potenzprobleme bei Männern, insbesondere in jungen Jahren, sind häufig mit psychischer Labilität verbunden. Eine Erektion steht in direktem Zusammenhang mit der Stimmung eines Mannes, da zunächst eine Erregung in der Großhirnrinde auftritt. Wenn sich der Typ imposant und selbstbewusst fühlt, hat er keine Probleme im sexuellen Bereich.

Psychogene erektile Dysfunktion ist auch bei reifen Männern häufig. Normalerweise entwickelt sich die Krankheit aufgrund von sexuellem Versagen. Wenn ein Mann mindestens einmal in seinem Leben fehlgeschlagen ist, beginnt er sich selbst zu betrügen, was das Problem verschärft.

Adamour  Welche Größe sollte ein Mitglied bei 18 bei 19 und bei 20 haben

Psychogene ED kann auch eine Folge sein von:

  1. Komplexe.
  2. Stress
  3. Verspottungen von dem Auserwählten.
  4. Konflikt mit Frau / Freundin / Liebhaber.

Wenn das Problem rein psychischer Natur ist, hat der Mann spontane und morgendliche Erektionen.

Bio

Wenn der Ehemann Probleme mit der Potenz hat, bringen Sie ihn dringend zum Arzt – dies ist der Rat, den Ärzte in verschiedenen Themenforen geben. Diese Empfehlung ist richtig, da Impotenz organischer Natur sein kann, dh das Ergebnis schwerwiegender Krankheiten sein kann.

Wenn ein Mann organische Impotenz hat, hat er keine spontanen, nächtlichen und morgendlichen Erektionen. Andere Begleiterscheinungen können auftreten – vorzeitige Ejakulation, ein Rückgang der Libido und Störungen des Urogenitalsystems.

Solche Krankheiten, die organische ED provozieren können:

  • Diabetes mellitus. Typ 1 und Typ 2 Diabetes sind gleichermaßen gefährlich.
  • Hypo- und Hyperfunktion der Schilddrüse.
  • Erkrankungen der Nebenniere und der Hypophyse.
  • Hypogonadismus. Überschüssiges Prolaktin und Östradiol wirken sich ebenfalls negativ auf die Wirksamkeit aus.
  • Entzündliche Erkrankungen des Rückenmarks.
  • Leistenbruch, Genital- / Wirbelsäulenverletzung.
  • Prostatitis, Adenom, Prostatakrebs. Wenn ein Mann eine schlaffe Erektion hat, die von dysurischen Störungen begleitet ist (häufiges Wasserlassen, schmerzhafter Urinausfluss, Schmerzen bei leerer Blase), kann dies bedeuten, dass der Patient Prostatakrankheiten entwickelt.
  • Urethritis, Blasenentzündung und andere Erkrankungen des Urogenitalsystems.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten – Syphilis, AIDS, Candidiasis, Trichomoniasis usw.
  • Zerebrovaskuläre Störungen.
  • Anatomische Deformationen des Penis.
  • Gefäßpathologie. Impotenz ist häufig das Ergebnis von Arteriosklerose, koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, Bluthochdruck usw.
  • Neurogene Störungen.

Wenn der Patient eine organische ED hat, sollte zunächst die Krankheit Provokateur der sexuellen Schwäche beseitigt werden. Nur in diesem Fall können wir auf Erfolg zählen.

Iatrogen

Es kommt vor, dass bei Männern eine Erektion nach Beginn der Einnahme bestimmter Medikamente vorübergehend verschwindet. In der Medizin wird dieses Phänomen als iatrogene Impotenz bezeichnet. Die Krankheit ist reversibel.

Viele Medikamente können Probleme mit der sexuellen Funktion hervorrufen. Normalerweise ist das Fehlen einer Erektion das Ergebnis der Verwendung von hormonellen Arzneimitteln – Anabolika, Antiandrogene, Östrogene.

Impotenz kann auch auftreten, wenn Medikamente wie:

  1. Immunsuppressiva.
  2. Tranquilizer.
  3. Beruhigungsmittel.
  4. Opiate.
  5. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
  6. Herzglykoside.
  7. 5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren.
  8. Alpha-1-Blocker.
  9. Antihypertensive Tabletten.
  10. Zucker senkende Medikamente.
  11. Antihistaminika
  12. Diuretika
  13. Antimykotika.
  14. Progestine.

Iatrogene Impotenz wird elementar behandelt – es ist notwendig, das Medikament zu notieren oder zu ersetzen, das sexuelle Störungen hervorruft.

Andere

Ärzte sagen, dass es viele Faktoren gibt, die eine erektile Dysfunktion auslösen können. Zum Beispiel wird die Potenz durch eine anhaltende sexuelle Abstinenz beeinträchtigt.

Adamour  Nüsse für die Potenz die gesündesten Nüsse für Männer

Wenn ein Mann ein unregelmäßiges Sexualleben hat, wird sich eine Erektion mit hoher Wahrscheinlichkeit verschlechtern. Darüber hinaus ist ein Mangel an Sex mit einer Abnahme der Testosteronsynthese behaftet. Daraus können wir schließen, dass ein regelmäßiges Sexualleben der Schlüssel zur Gesundheit guter Männer ist.

Auch die Potenz negativ beeinflussen:

  • Rauchen.
  • Alkohol trinken.
  • Die Verwendung von Betäubungsmitteln.
  • Allergie gegen Kondome. Wenn ein Mann nach dem Anziehen eines Kondoms seinen Penis fallen lässt, hat er mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Allergie gegen Latex. In diesem Fall sollten Sie auf die Verwendung von Kondomen verzichten und einen anderen Weg der Empfängnisverhütung finden.
  • Schädliche Arbeitsbedingungen.
  • Überarbeitung.
  • Unausgewogene Ernährung.
  • Das Vorhandensein von Übergewicht.

Ein weiterer Risikofaktor ist ein sitzender Lebensstil. Hypodynamie ist nicht nur mit Impotenz behaftet, sondern auch mit Prostataadenom, kongestiver Prostatitis und proktologischen Erkrankungen.

Diagnose einer schlechten Potenz

Was soll ich tun, wenn ich Potenzprobleme habe? Zunächst müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Zunächst sollten Sie sich an einen Urologen und Riologen wenden. Der Arzt wird die Symptome bewerten, eine mündliche Umfrage durchführen und die Anamnese untersuchen. Dann wird der Arzt die Untersuchungstaktik vorschreiben und erst dann entscheiden, wie der Patient in diesem Fall behandelt werden soll.

In Zukunft müssen Sie möglicherweise andere Spezialisten mit einem engen Profil konsultieren. Ein Mann kann an einen Sexopathologen, Neurologen, Kardiologen, Psychoanalytiker, Psychotherapeuten usw. überwiesen werden.

Die Diagnose einer erektilen Dysfunktion umfasst das Bestehen einer Reihe von Tests und das Bestehen instrumenteller Untersuchungen. Männer werden in der Regel empfohlen:

  1. Bluttest auf Zucker, C-reaktives Protein.
  2. Bluttest auf Hormone (Insulin, gesamtes und freies Testosteron, Prolaktin, ACTH, Östradiol, T3, T4).
  3. Bluttest auf PSA.
  4. Dopplerographie der Gefäße des Penis.
  5. Ultraschall der Prostata.
  6. Urinanalyse.
  7. Eine Blutuntersuchung auf LDL, HDL, Triglyceride und Gesamtcholesterin.

Basierend auf den Untersuchungsergebnissen wird eine Diagnose gestellt und die Behandlungstaktik ausgewählt.

Konservative Therapie

Die Behandlung von Impotenz beginnt mit der Beseitigung ihrer Grundursache. Wenn sexuelle Störungen das Ergebnis einer organischen Pathologie waren, muss sie behandelt werden. Nach Beseitigung der Grundursache der Impotenz sind signifikante Verbesserungen zu erwarten.

Wenn die Ursache psychogen ist, sollte der Mann einen Sexualtherapeuten oder Psychoanalytiker konsultieren. Es ist ratsam, an Sitzungen mit einem Liebhaber / einer Frau / einem Mädchen teilzunehmen. Wenn der Auserwählte den Patienten unterstützen kann, kann er sexuelle Störungen viel schneller beseitigen.

Adamour  Potenzverstärker (5)

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion:

  • Befolgen Sie eine Diät. Der Patient muss Lebensmittel essen, die die Potenz erhöhen – Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte, Meeresfrüchte, Nüsse. Fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Fast Food, Würstchen, Gebäck und Süßigkeiten sollten aufgegeben oder der Verzehr von Junk Food auf ein Minimum beschränkt werden.
  • Einhaltung des Tagesablaufs. Es ist notwendig, sich vollständig auszuruhen, 7-8 Stunden zu schlafen, um Überlastung zu vermeiden.
  • Prävention von Stresssituationen.
  • Körperliche Aktivität. Regelmäßige Bewegung hilft, vaskuläre Pathologien zu vermeiden und einen starken Knochen aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus stimuliert körperliche Aktivität die Produktion von Testosteron.
  • Die Verwendung bestimmter Geräte zur Wiederherstellung der Wirksamkeit. Vakuumpumpen, Hydraulikpumpen und Aufstellringe wirken sich positiv auf die erektile Funktion aus.
  • Besuch physiotherapeutischer Verfahren (optional). Wenn der Penis schlecht ist, ist es nützlich, an UVT, Hirudotherapie, Elektrophorese, Akupunktur und Moxotherapie teilzunehmen.
  • Alkohol und Rauchen ablehnen. Sie können auch keine Drogen nehmen, da selbst „harmloses“ Marihuana die Wirksamkeit beeinträchtigt.

Die Wiederherstellung der männlichen Kraft hilft bestimmten Drogen. Welche Medikamente bei Potenzproblemen wirksam sind, wird in der Tabelle erörtert.

Gruppe.Titel.Indikationen zur Verwendung.Dosierung
Phosphodiesterase-Inhibitoren 5.Cialis.Impotenz psychogenen oder organischen Ursprungs.20-40 mg.
Levitra.20-40 mg.
Viagra50-100 mg.
Avanafil.50-100 mg.
Zidena.50-100 mg.
Homöopathische Mittel.Impaza.Impotenz, verminderte Libido.1-2 Tabletten pro Tag.
Erectin.3 Tabletten pro Tag.
Medikamente zur intracavernösen Verabreichung.Papaverin.Erektionsstörungen organischen oder gemischten Ursprungs.20-25 mg.
Coverject.2,5-10 µg.
Salben.Nitroglycerinaroma.Impotenz jeglicher Genese.20-30 Minuten vor dem Sex auf den Penis auftragen.
Himkolin.2-3 mal täglich anwenden.
Heparin-Salbe.1-3 mal täglich anwenden.
Pflanzliche Heilmittel.Peruanische Mohnblume.Erektile Dysfunktion, verminderte Libido, niedriger Testosteronspiegel, asthenisches Syndrom.2-2 mal täglich 3 Teelöffel einnehmen.
Yarsagumba Forte.1 Kapsel täglich.
Yohimbina-Hydrochlorid.1-2 Tabletten nehmen 2-3 mal täglich ein.
Tribestan.1-2 mal täglich 3-XNUMX Tabletten.
Lovelas Forte.1 Kapsel pro Tag.

Als Ergänzung können Sie Volksheilmittel für erektile Dysfunktion verwenden. Bienenzuchtprodukte, Kräuterkochungen auf Basis von Johanniskraut und Ringelblume, Ginseng-Tinktur und Ingwer-Tinktur wirken sich positiv auf die Wirksamkeit aus.

Sie können Volksheilmittel nur nach Absprache mit dem Arzt anwenden, da jedes Rezept seine Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Shahinclub Deutschland