Der Ehemann hat Potenzprobleme

Artikelbewertung: (842 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Herunterladen

Mein Mann hat Potenzprobleme. Was soll ich tun?

Potenzprobleme können das Ergebnis einer längeren Exposition gegenüber negativen Faktoren (Krankheit, geringe körperliche Aktivität, Alkoholismus) oder angeborenen Pathologien des Fortpflanzungssystems sein.

Nur ein erfahrener Androloge kann die Ursache für eine Abnahme des sexuellen Verlangens identifizieren und die optimale Taktik zur Behandlung von Impotenz wählen. Bei Bedarf erhält der Arzt zusätzliche Konsultationen von einem Psychotherapeuten und einem Neurologen, Endokrinologen und Sexologen.

Die Entwicklung der modernen Medizin ermöglicht es Ärzten, Patienten mit verminderter Libido mehrere wirksame Methoden zur Wiederherstellung der sexuellen Gesundheit anzubieten.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Psychotherapeutische Behandlungen

Vor der Verschreibung einer systemischen medikamentösen Behandlung, physiotherapeutischer und chirurgischer Hilfsmethoden sollte der Arzt eine Impotenz psychogener Natur ausschließen. Bei dieser Vielzahl von intimen Problemen ist eine Abnahme des sexuellen Verlangens eine Folge von:

  • reduzierte Stresstoleranz
  • Unverständnis zwischen den Partnern
  • häufige Konflikte im häuslichen und beruflichen Umfeld
  • körperliche Überlastung
  • schwere emotionale Umwälzungen

Aus psychologischen Gründen tritt Impotenz häufig bei jungen Männern auf, die unter den Folgen eines erfolglosen Geschlechtsverkehrs, anhaltender Phobien und eines Zwangserwartungssyndroms leiden. Um intime Probleme loszuwerden, haben diese Patienten normalerweise mehrere Sitzungen mit Einzel- und Paarpsychotherapie, einem Kurs mit Hilfsmedikamenten.

Ein professioneller Psychotherapeut, der Männer mit Impotenz und einige von ihnen aufnimmt, entwickelt ein individuelles Hilfsprogramm mit dem Ziel:

  • Entwicklung der psychologischen Verbindung zwischen Sexualpartnern
  • Schaffung eines gemeinsamen Systems von Werten und Interessen
  • Behandlung spezifischer sexueller Störungen und Beseitigung ihrer Ursachen
  • das sexuelle Selbstwertgefühl steigern
  • die Folgen von psychischen Verletzungen in der Kindheit und Jugend loszuwerden
  • Korrekturen von Fehlern bei der Kommunikation mit einem Ehepartner
  • unbegründete Vorurteile und Ängste überwinden

Hormontherapie

Die zweithäufigste Ursache für eine verminderte sexuelle Potenz ist das hormonelle Ungleichgewicht, dh das Fehlen eines natürlichen Sexualenzyms namens Testosteron. Androgenmangel kann altersbedingt oder pathologisch sein.

Die Substitutionstherapie mit männlichen Sexualhormonen bewältigt die beschriebene Krankheit und erhöht die Aktivität der in den Hoden befindlichen Drüsen. Androgene Medikamente werden normalerweise in Form von Injektionen verabreicht. Einige auf Testosteron basierende Arzneimittel sehen wie Tabletten aus.

Das Regime, die Art und die Dosierung der Arzneimittel werden vom behandelnden Arzt unter obligatorischer Berücksichtigung festgelegt:

  • Alter und Wohlbefinden des Patienten
  • Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen
  • das Vorhandensein chronischer und verschlimmerter Pathologien
  • das Ausmaß der Anfälligkeit des Körpers für die aktiven Bestandteile von Arzneimitteln
  • das Vorhandensein von allergischen Reaktionen und anderen Kontraindikationen
Adamour  Hämorrhoiden aufgrund schlechter Potenz

Während der Ersatztherapie überwacht ein Spezialist ständig den Testosteron- und Cholesterinspiegel im Blut eines Mannes mithilfe geeigneter Tests. Die Dauer der Verabreichung von androgenen Arzneimitteln beträgt in der Regel nicht mehr als 2 Monate.

Behandlung mit Phosphodiesterase-Inhibitoren vom Typ 5

Eine medikamentöse Therapie mit Viagra, Levitra oder Cialis ist für erwachsene Männer angezeigt, die Beschwerden über einen vollständigen oder teilweisen Erektionsverlust und eine verminderte Libido haben. Die Medikamente haben unterschiedliche Wirkdauer und Anwendungsregeln.

Sexuelle Stimulanzien, die als Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren klassifiziert sind, werden nicht verwendet, um Männern zu helfen:

  • mit Zirrhose und akutem Nierenversagen
  • Herzanomalien
  • mit plötzlichen Blutdruckabfällen
  • anfällig für Priapismus
  • mit schweren anatomischen Störungen des Penis

Das Überschreiten der Dosierung eines aufregenden Medikaments, das von einem Arzt verschrieben wird, kann eine Reihe negativer Nebenwirkungen verursachen, darunter:

  • Übelkeit, Migräne und Schwindel
  • Verschlimmerung von Magen-Darm-Pathologien
  • der Beginn einer anhaltenden schmerzhaften Erektion
  • Herzfrequenz
  • Sehbehinderung

Operativer Eingriff

Eine chirurgische Behandlung wird für Patienten mit schweren Gefäßerkrankungen und strukturellen Störungen des Penis empfohlen. Zu den wichtigsten Hilfsmethoden gehören:

  • Endofalloprothetik, bei der spezielle Implantate in die Kavernenkörper eingesetzt werden
  • Embolisation, Ligation oder Resektion der Penisvene
  • Penisrevaskularisation
Shahinclub Deutschland