Behandlung und Vorbeugung von erektiler Dysfunktion

Jede erektile Dysfunktion erfordert die Konsultation eines Urologen oder Sexualtherapeuten. Oft sind die Ursachen für Impotenz oder erektile Dysfunktion exogene Ursachen – Vergiftung, nachteilige Ökologie. Psychogene Störungen verursachen erektile Dysfunktion aufgrund von Neurose, Stress, Angst, Angst. Die Behandlung und Vorbeugung von erektiler Dysfunktion aufgrund endogener Ursachen zielt auf die Behandlung der Grunderkrankungen des Körpers ab.

Ein Spezialist – ein Urologe befasst sich mit Erektionsproblemen unter Einbeziehung enger Spezialisten – ein Proktologe, Psychotherapeut, Sexualtherapeut, Therapeut, Kardiologe, Endokrinologe. Die erektile Funktion ist eine sehr heikle und verletzliche Sache – jede Verletzung des inneren Gleichgewichts des Körpers, der Hormonspiegel, des Versagens von Systemen und Funktionen kann zu vorübergehender oder anhaltender Impotenz und einer Verletzung der Erektion führen.

In einem für einen Mann so wichtigen Bereich gibt es keine Kleinigkeiten, und deshalb sollten Probleme mit einer Erektion Alarm auslösen und Anlass sein, sich an einen Spezialisten zu wenden. Besonders wenn dieses Problem regelmäßig wieder auftrat.

Eine gesunde erektile Funktion eines Menschen kann nur vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens des Körpers erfolgen. Jede Pathologie – Diabetes, Bluthochdruck, Myokardinfarkt, Atherosklerose, Thrombophlebitis, Zirrhose usw. kann anhaltende Impotenz verursachen. Oft geschieht dies nicht aufgrund der Krankheit selbst, sondern aufgrund des massiven Konsums einer Vielzahl von Medikamenten, die manchmal die Funktion einer Erektion eines Mannes negativ beeinflussen.

Sexopathologen haben sogar den Begriff „psychogene Impotenz“, um Potenz- und Erektionsstörungen zu definieren, die durch Nervosität, Stress und Angstzustände verursacht werden. Ein Mann, der beim Geschlechtsverkehr ein Versagen erlebt hat, neigt eher dazu, in Erfahrungen einzutauchen und das Vertrauen in sich selbst zu verlieren, und dies verursacht in allen Bereichen, einschließlich des Sexualverkehrs, noch mehr Probleme. Es reicht nicht aus, Depressionen mit einer guten Einstellung zu behandeln – Sie benötigen Medikamente, die einem Mann helfen können, diesen schmerzhaften Zustand zu überwinden. Mit der Beseitigung der Ursache der Depression wird auch die Ursache der Impotenz beseitigt.

Adamour  Behandlung von erektiler Dysfunktion und Diagnose

Männer, deren Geschlecht mehr im Dienst als gewünscht stattfindet, laufen Gefahr, sich den Reihen der Impotenten anzuschließen. Es ist erwiesen, dass Impotenz häufig bei zutiefst religiösen Menschen beobachtet wird, bei Menschen, die jemals sexuell missbraucht wurden, Unhöflichkeit beim Geschlechtsverkehr. Männer mit nicht traditioneller sexueller Orientierung leiden ebenfalls unter mangelnder Erektion und Impotenz, wenn sie versuchen, mit Frauen Geschlechtsverkehr zu haben.

Behandlung und Vorbeugung von erektiler Dysfunktion

Der Arzt sollte zu Beginn der Untersuchung und vor der Verschreibung der Behandlung sicherstellen, wie absolut Impotenz bei einem Mann ist. Hierzu verschreibt der Arzt Studien, mit denen Sie die Ursache für den Beginn einer vorübergehenden oder absoluten erektilen Dysfunktion identifizieren können.

Einem Mann wird eine Untersuchung des hormonellen Hintergrunds des Blutes verschrieben, eine allgemeine Blutuntersuchung.

Der Arzt führt eine körperliche Untersuchung des Mannes durch und macht auf die Größe der Hoden (ihre Größe von weniger als 3,5 cm zeigt die Unzulänglichkeit des hormonellen Hintergrunds des Mannes an) sowie auf das Vorhandensein, die Linie des Schamhaarwachstums und Anzeichen von Fettleibigkeit aufmerksam.

Eine absolute Verletzung einer Erektion kann nur als ein Zustand bezeichnet werden, in dem ein Mann selbst in 1% der Fälle von Geschlechtsverkehr keinen Erfolg hat. Wenn die erektile Dysfunktion regelmäßig auftritt, hat der Patient höchstwahrscheinlich eine psychogene Ursache für die erektile Dysfunktion und muss zusammen mit einem Psychotherapeuten behandelt werden.

Absolute Impotenz kann nicht als Mann bezeichnet werden, der anhaltende nächtliche Erektionen hat. Überprüfen Sie, ob ein Mann eine nächtliche Erektion hat. Es ist ganz einfach: Sie müssen einen Penis anlegen, bevor Sie einen Ring aus dünnem Papier ins Bett legen, damit er fest um den Penis passt. Wenn der Ring morgens gebrochen wird, bleibt die Erektion des Mannes nachts erhalten.

Adamour  Das wirksamste Mittel gegen Erektion

Die Diagnose der Ursachen der erektilen Dysfunktion ist sehr komplex und komplex. Es umfasst die Messung der Pulsation der Arterien am Penis, die Messung der Stärke der Muskeln des Penis, das Vorhandensein von Reflexen und die Schwelle der Schmerzempfindlichkeit. Der Arzt wird auf jeden Fall den Kniereflex überprüfen.

Ein Reflex – Bulbocavernous – kann ein Mann selbst überprüfen. Das Fehlen dieses Reflexes weist am häufigsten auf die psychogene Ursache der erektilen Dysfunktion hin. Wenn Sie die Spitze des Peniskopfes mit Ihren Fingern drücken, sollte sich der Anus zusammenziehen.

Aus Labortests wird einem Mann zunächst eine Blutuntersuchung auf Zucker verschrieben, da Diabetes bereits in sehr frühen Stadien zu anhaltender erektiler Dysfunktion und Impotenz führen kann.

Einem Mann werden Hormontests verschrieben, um den Testosteronspiegel zu bestimmen – das männliche Hormon. Mit einer kleinen Menge von Hypophysenhormonen im Blut wird einem Mann ein Computertomogramm des Gehirns verschrieben, um den Zustand der Hypophyse zu bestimmen.

Der Urologe überprüft die Durchblutung des Penis. Hierzu wird Phentolamin oder Papaverin in den Penis injiziert. Wenn nach 15 Minuten eine Erektion aufgetreten ist, wird der Blutfluss im Penis nicht beeinträchtigt.

Manchmal wird der Druck im Penis mit einem Tonometer und einer Babymanschette bestimmt, um den Druck zu messen.

Die Behandlung sollte immer darauf abzielen, sicherzustellen, dass der Mann bei sexuellem Verlangen einen vollen Penis hat, der beim Geschlechtsverkehr errichtet wird und den Beginn des Orgasmus kontrollieren kann.

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion wird von einem Urologen unter Beteiligung anderer Spezialisten durchgeführt: eines Phlebologen, Sexualtherapeuten, Psychotherapeuten, Kardiologen, Proktologen und anderer.

Adamour  Übungsgrundlagen für Mitglieder

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion umfasst die Behandlung mit Medikamenten, Psychotherapie, Physiotherapie, Massage und Bewegung.

Bei nicht korrigierbaren physiologischen Störungen wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung zur Korrektur von Defekten verschrieben.

Die Prävention von erektiler Dysfunktion besteht darin, den Prinzipien eines gesunden Lebensstils zu folgen, Nervosität loszuwerden, Krankheiten von Organen und Systemen rechtzeitig zu behandeln, schlechte Gewohnheiten abzulehnen und unkontrolliert Drogen zu nehmen.

Die Behandlung und Prävention von erektiler Dysfunktion aufgrund psychogener Ursachen zielt darauf ab, Stress und Depressionen zu beseitigen.

Shahinclub Deutschland