Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern Liste der Medikamente und Medikamente

Die Wiederherstellung der erektilen Funktion ist in fast jedem Alter möglich. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion sollte umfassend sein. Damit die Therapie wirksam ist, sollte zunächst die Grundursache der Pathologie geklärt werden.

ED kann einen gemischten, psychogenen oder organischen Ursprung haben. In 90% der Fälle ist die Verletzung der Potenz psychogener Natur.

Sie behandeln Impotenz überwiegend konservativ. Dem Patienten werden eine Diät, bestimmte Medikamente, Übungen und physiotherapeutische Verfahren verschrieben.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was sind die Ursachen für Impotenz?

Impotenz ist eine Krankheit, die eine andere Ätiologie haben kann. Oft ist die Krankheit psychischer Natur, insbesondere bei Männern mittleren Alters und jungen Männern. Der Grund für das Fehlen einer Erektion ist das Angstsyndrom des sexuellen Versagens.

Das Syndrom entwickelt sich aufgrund von Stress, sexuellem Versagen, Erfahrungen vor dem Geschlechtsverkehr und Depressionen. Psychogene ED ist am einfachsten zu behandeln, in den meisten Fällen reicht es für einen Mann aus, einen Psychoanalytiker und einen Sexualtherapeuten aufzusuchen.

Organische und gemischte Impotenz werden ebenfalls isoliert. Die organische Form wird bei Patienten beobachtet, die an Erkrankungen des Urogenitalsystems, des Hormonsystems, des Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems oder des Bewegungsapparates leiden.

Gemischte ED ist das Ergebnis von psychischer Instabilität und organischen Störungen. Diese Art von Impotenz ist am schwierigsten zu behandeln, es ist jedoch möglich, den "Riser" mit gemischter ED zu normalisieren.

Wir skizzieren die Hauptursachen für Impotenz bei Männern:

  • Diabetes mellitus. Darüber hinaus wird das Fehlen einer qualitativen Erektion sowohl bei einer insulinabhängigen als auch bei einer insulinunabhängigen Form von Diabetes beobachtet.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Sehr oft ist eine Erektion aufgrund von Bluthochdruck und Arteriosklerose gestört.
  • Verletzungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks, des Perineums.
  • Erkrankungen der Prostata und anderer Organe des Urogenitalsystems.
  • Ungesunder Lebensstil. Viele Abhängigkeiten wirken sich negativ auf die männliche Stärke und die Gesundheit des gesamten Urogenitalsystems aus. Urologen sagen, dass Patienten, die regelmäßig Alkohol konsumieren, das Risiko haben, Impotenz zu „verdienen“. Nicht weniger schädliche Auswirkungen auf die Potenz sind Rauchen und Drogenabhängigkeit.
  • Verletzungen der Schilddrüse.
  • Bewegungsmangel.
  • Kürzlich Operationen an den Beckenorganen unterzogen.
  • SPPP
  • Lange sexuelle Abstinenz. Übrigens ist übermäßige sexuelle Aktivität für die männliche Macht nicht weniger gefährlich.
  • Erkrankungen / Verletzungen des Rückenmarks.
  • Allergie gegen Verhütungsmittel. Es kommt vor, dass bei Männern ein Mitglied nach dem Anziehen eines Kondoms fällt. Dies kann auf eine Latexallergie hinweisen.
  • ZNS-Krankheit.
  • Peyronie-Krankheit, Penisfrakturen.
  • Hormonelle Störungen. Ein Mangel an männlichen Androgenen führt zu einer Abnahme der Libido und Potenz. Feminisierungssymptome wie Gynäkomastie und viszerale Adipositas beim weiblichen Typ sind nicht ausgeschlossen.
Adamour  Wie in einem Hollywood-Actionfilm macht die schwache Cybersicherheit von Satelliten sie anfällig für Hacker

Auch in der Medizin gibt es so etwas wie "iatrogene Impotenz". Es entsteht durch den Gebrauch von Medikamenten. Beruhigungsmittel, Medikamente auf Hormonbasis, blutdrucksenkende und hypoglykämische Mittel, Herzglykoside und Beruhigungsmittel können erektile Dysfunktion verursachen.

Bei iatrogener Impotenz reicht es aus, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen, was zu einer Abnahme der sexuellen Stärke führte. Wenn dies nicht möglich ist, wird empfohlen, dass die Gruppe ein Analogon auswählt, das einen weniger signifikanten Einfluss auf den Riser hat.

Vor Beginn der Behandlung muss der Arzt unbedingt die Grundursache für sexuelle Impotenz beim Patienten ermitteln.

Wie erfolgt die Diagnose?

Die Umfrage beginnt mit einer mündlichen Umfrage. Der Arzt findet heraus, in welcher Zeit die Erektion des Mannes abgenommen hat und welche begleitenden Symptome aufgetreten sind. Beispielsweise verschwindet bei psychogener ED die Potenz abrupt, es treten jedoch regelmäßig spontane Erektionen auf.

Bei organischer und gemischter Impotenz verschlechtert sich der „Riser“ allmählich und es mangelt sogar morgens an spontanen Erektionen. Mit der organischen und gemischten Entstehung sexueller Impotenz treten auch sekundäre Symptome von Erkrankungen des Zentralnervensystems, des CVS oder anderer lebenserhaltender Systeme des Körpers auf.

Im Allgemeinen sollte für die Diagnose des Patienten:

  1. Haben Sie einen Ultraschall der Beckenorgane.
  2. Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Lipoproteine ​​niedriger und hoher Dichte, Triglyceride.
  3. Machen Sie eine digitale Untersuchung der Prostata.
  4. Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Zucker und glykiertes Hämoglobin.
  5. Machen Sie den Abdeckungstest.
  6. Führen Sie eine allgemeine und biochemische Analyse des Urins durch.
  7. Machen Sie eine Blutuntersuchung auf den Gehalt an freiem und Gesamttestosteron, Prolaktin, Östradiol, FSL, LH.
  8. Haben Sie einen Ultraschall des Herzens und der Nieren, EKG. Diese Aktivitäten können für hypertensive Patienten empfohlen werden.
  9. Übergeben Sie ein Spermogramm.
  10. Überwachen Sie nächtliche Erektionen.
  11. Die Durchführung eines PSA-Bluttests ist ein spezifisches Prostata-Antigen.

Basierend auf den erhaltenen Daten stellt der Arzt die endgültige Diagnose und wählt das optimale Behandlungsschema aus. Wenn organische Pathologien die Ursache wurden, müssen Sie sie zunächst beseitigen und erst dann mit der Behandlung von ED fortfahren.

Bei einigen organischen Erkrankungen, einschließlich BPH, Prostatakrebs usw., kann eine Operation empfohlen werden.

Vorbereitungen zur Normalisierung der sexuellen Stärke

Bei Impotenz jeglichen Ursprungs kann ein Arzt dem Patienten spezielle Medikamente empfehlen, um die sexuelle Stärke zu normalisieren. Tinkturen, Gele, Injektionsmittel, Tabletten können verwendet werden.

Die meisten Medikamente werden in Apotheken ohne Rezept verkauft, dh jeder kann das Medikament kaufen. Übrigens können einige Mittel zur Steigerung der sexuellen Stärke auch zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Betrachten Sie Tabletten und Kapseln für den internen Gebrauch. Bis heute bietet uns die Pharmakologie eine Vielzahl verschiedener Mittel natürlichen und synthetischen Ursprungs. Am effektivsten:

  • Phosphodiesterase-Inhibitoren Diese Medikamente sind in der Liste der beliebtesten und wirksamsten enthalten. PDE-5-Hemmer stimulieren die Durchblutung des Penis, indem sie die entspannende Wirkung von Stickoxid verstärken. Die Liste der besten Arzneimittel dieser Gruppe umfasst Cialis, Viagra, Sildenafil, Levitra, Avanafil, Zidena, Maksigra, Sildenafil SZ. Die Nachteile solcher Medikamente sind eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, eine kurze Wirkung, ein hoher Preis. Mit einem begrenzten Budget können Sie Generika (billige Analoga) bekannter PDE-5-Inhibitoren verwenden. Zum Beispiel Stendra, Vidalista, Vilitra usw.
  • Homöopathische Arzneimittel. In der Russischen Föderation sagten sie, Homöopathie sei Pseudowissenschaft. Trotzdem waren es homöopathische Mittel, die vielen Männern halfen, ihren früheren „Aufsteiger“ wiederzugewinnen. Bisher wurde das russische Medikament Impaz als das wirksamste Medikament in diesem Segment anerkannt.
  • Pflanzliche Heilmittel. Pflanzliche Arzneimittel können zur Behandlung und Vorbeugung von Impotenz eingesetzt werden. Am effektivsten sind Verona, Tribestan, Tribulustan, Yarsagumba Forte, Parität, Vuka-Vuka, Lovelas Forte und peruanischer Maca. Es wird empfohlen, diese Medikamente in langen Kursen einzunehmen – mindestens 20 bis 30 Tage.
Adamour  Heilpflanzen und Kräuter zur Steigerung der Potenz

Pflanzliche Tinkturen haben sich neben Tabletten bewährt. Bei Impotenz sind Tinkturen auf der Basis von Eleutherococcus, Leuzea, Ginseng und chinesischer Magnolienrebe sehr effektiv.

Tinkturen helfen nicht nur, die Potenz zu erhöhen, sondern auch das asthenische Syndrom loszuwerden. Die Nachteile solcher Medikamente sind geringe Wirksamkeit, viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, die Unfähigkeit, ältere Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion und CVS aufzunehmen.

Zusätzlich zu Tinkturen und Tabletten können Salben und Gele auf natürlicher Basis verwendet werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Natürlich sind sie weniger effektiv, aber sicherer. Keine schlechte Hilfe bei der Bewältigung von sexueller Impotenz Maxoderm, Nitroglycerinsalbe, Heparinsalbe.

In einer separaten Kategorie gehören Injektionspräparate. Um die sexuelle Stärke zu erhöhen, können Sie Papaverine oder Kaverdzhekt verwenden. Diese Mittel sollten in die kavernösen Körper des Penis eingeführt werden.

Injektionen sind hochwirksam, aber bei Erkrankungen des Urogenital- / Herz-Kreislauf-Systems sehr schädlich und kontraindiziert. Darüber hinaus sind Medikamente schwer zu verabreichen und die Injektionen selbst sind schmerzhaft.

Es wurde oben angemerkt, dass hormonelle Störungen ED hervorrufen können, so dass einigen Patienten Medikamente empfohlen werden können, die auf Testosteron oder Dihydrotestosteron basieren.

Hormonelle Medikamente sind erhältlich in Form von:

  1. Tabletten – Methadren, Andriol, Proviron, Striant.
  2. Injektion – Nebido, Testosteron Cypionate, Testosteronpropionat, Testosteron Enanthate, Omnadren, Sustanon.
  3. Cremes – Androgel, Andraktim, Andromen.
  4. Transdermale Pflaster – Testoderm, Androderm.

Die Dauer der HRT und die Dosierung des Arzneimittels werden streng individuell gewählt. Eine lebenslange HRT kann empfohlen werden.

Geräte zur Normalisierung der Erektion

Viele Männer möchten keine synthetischen pharmakologischen Wirkstoffe und Nahrungsergänzungsmittel verwenden. In diesem Fall können Sie spezielle Geräte verwenden. Natürlich helfen sie nicht, Impotenz vollständig zu heilen, aber mit Hilfe von Geräten können Sie eine Erektion stabiler halten und ein volles Sexualleben führen.

Ein guter Weg ist die Verwendung eines Erektionsrings. Dieser Artikel muss an der Basis des erodierten Penis getragen werden. Der Ring blockiert den Blutabfluss aus dem Penis, wodurch die Erektion länger stabil bleibt.

Diese Geräte bestehen aus Latex, Metall, Kunststoff. Ärzte empfehlen die Verwendung von Latexringen, da diese am sichersten sind. Es ist zu beachten, dass der Ring nicht länger als 20-30 Minuten am Penis sein sollte.

Wenn diese Regel vernachlässigt wird, kann man Hämatome und andere Störungen in der Funktion des Gefäßsystems „verdienen“. Übrigens passen Erektionsringe absolut nicht in die Kategorie der Patienten mit anatomischen Deformationen des Phallus.

Neben Ringen können Sie auch Vakuumpumpen verwenden. Diese Produkte sind sicherer. Vakuumpumpen sollten wie folgt verwendet werden:

  • Waschen Sie den Kolben der Pumpe.
  • Schmieren Sie die Ränder des Kolbens und des Penis mit einem Gleitmittel.
  • Führen Sie den Penis in den Kolben ein.
  • Pumpen Sie mit einer Pumpe Luft aus der Glühlampe.
  • Halten Sie den Penis 3-5 Minuten im Produkt.
Adamour  Der Ehemann hat keine Erektion, was zu tun ist

Wie Sie sehen können, ist die Technik recht einfach. Übrigens hilft die Verwendung einer Vakuumpumpe nicht nur, eine Erektion zu verbessern, sondern auch den Penis zu verlängern. Diese Produkte können fortlaufend verwendet werden.

Es ist ratsam, keine Vakuumpumpen bei sexuell übertragbaren Krankheiten, Erkrankungen des Urogenitalsystems und des Herz-Kreislauf-Systems zu verwenden.

Volksheilmittel gegen sexuelle Impotenz

Viele erwachsene Männer wollen eine Erektion ohne die Hilfe von Medikamenten wiederherstellen und wenden sich in der Hoffnung auf ein positives Ergebnis der Alternativmedizin zu.

Ist es effektiv? Es ist definitiv unmöglich zu sagen. Ärzte sagen, dass Volksheilmittel gegen erektile Dysfunktion unwirksam sind und im besten Fall nur zu Hilfszwecken wirken können.

Für einige Männer waren es jedoch Volksrezepte, die dazu beitrugen, einen guten „Boner“ zu finden. Betrachten Sie die wirksamsten Mittel gegen sexuelle Störungen:

  1. Alkoholtinkturen auf Basis von Ginseng, Eleutherococcus, Leuzea Blüten. Die Base (getrocknete Pflanzenbestandteile) wird mit Alkohol im Verhältnis 1:15 gemischt. Anschließend setzt sich die Tinktur 30 Tage lang ab und wird anschließend durch mehrere Schichten Gaze gefiltert. Traditionelle Heiler empfehlen die Verwendung von Infusionen in einer Dosierung von 10-20 Tropfen 2-3 mal täglich für einen Monat.
  2. Eine Mischung aus Rotwein, Honig und getrockneten Früchten. Die Zutaten werden gemischt und 2-3 mal täglich oral eingenommen.
  3. Abkochung basierend auf Ivan Tee, Zitronenmelisse, Ringelblume, Ginseng oder Schafgarbe. Die Pflanzen werden mit einem Liter warmem Wasser gegossen, wonach die resultierende Mischung gekocht und filtriert wird. Brühen in einer Dosierung von 100-200 ml 3-4 mal täglich eingenommen.
  4. Eine Mischung aus Honig und Walnüssen.
  5. Salbe aus Honig, Bienensubpestilenz und Schweinefett.

Alternative Rezepte werden nicht für Männer empfohlen, die zu Überempfindlichkeitsreaktionen neigen.

Zusätzliche Empfehlungen

Eine Normalisierung der Potenz ist nur mit einem integrierten Ansatz möglich. Egal wie stark die Medikamente sind, sie sind nicht wirksam, wenn der Patient seinen Lebensstil nicht überdenkt.

Ein guter „Boner“ und ein ungesunder Lebensstil sind diametral entgegengesetzte Konzepte, das heißt, sie sind nicht kompatibel.

Deshalb werden ausnahmslos allen Männern dringend empfohlen:

  • Alkohol ablehnen. Maximal – verbrauchen Sie 50-100 ml Rotwein pro Woche.
  • Es ist Vollzeit, um sich auszuruhen und mindestens 7-8 Stunden am Tag zu schlafen.
  • Rauchen verboten.
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil. Es ist ratsam, mehr zu laufen, Sport zu treiben und Kegel-Gymnastik zu betreiben.
  • Verwenden Sie keine Betäubungsmittel.
  • Iss richtig. Es ist ratsam, so wenig fetthaltiges, frittiertes und süßes Essen wie möglich zu sich zu nehmen. Wenn es Fettleibigkeit gibt, ist eine kohlenhydratarme Diät die beste Lösung.
  • Prostatamassage machen. Dieses Verfahren vermeidet eine stagnierende Prostatitis, verbessert die Erektion und normalisiert den Sekretfluss aus der Prostata.

Außerdem wird den Patienten empfohlen, sich physiotherapeutischen Eingriffen zu unterziehen. Sie werden eine großartige Ergänzung zur konservativen Therapie sein. Physiotherapie wird dazu beitragen, die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen zu verbessern, die Immunität zu stärken und die Funktion des Gefäßsystems zu normalisieren.

Bei Impotenz sind Akupunktur, Elektrophorese, SMT-Phorese, LOD-Therapie und rektale elektrische Stimulation am effektivsten. Die Schlammtherapie hat sich ebenfalls als recht gut erwiesen.

Shahinclub Deutschland