Behandeln Sie erektile Dysfunktion richtig!

Gute Gesundheit! Alexander Burusov, Experte im Männerclub Viva Man, schreibt Ihnen. In diesem Artikel sprechen wir weiterhin über Erektionsprobleme. Und wenn Sie sich fragen, wie Sie erektile Dysfunktion behandeln sollen, empfehle ich Ihnen, sich mit den folgenden Informationen vertraut zu machen.

Heilmittel für erektile Dysfunktion umfassen orale Medikamente (normalerweise Pillen), Untersuchungen, Vakuum-Penispumpen, Injektionen direkt in den Penis und Penisimplantate. Für eine erfolgreiche Behandlung müssen Sie die Ursache von Erektionsproblemen verstehen. Abhängig von den Bedingungen, die Ihre erektile Dysfunktion verursachen, und allen wichtigen Gesundheitszuständen kann es verschiedene Arten der Heilung geben.

Nur ein qualifizierter Arzt kann die Frage beantworten, wie erektile Dysfunktion behandelt werden soll. Ihr Arzt hat die Möglichkeit, die Gefahren und Vorzüge einer Behandlung zu klären. Er wird auch Ihre Präferenzen berücksichtigen. Die Vorlieben Ihres Sexualpartners können auch bei der Auswahl der Behandlungsmethoden eine besondere Rolle spielen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen von Erektionsproblemen

  1. Einnahme von Medikamenten, die nicht mit Ihrem Arzt übereinstimmen

Nehmen Sie dieses oder jenes Medikament kontinuierlich ein? Bestimmte Medikamente haben jede Chance, es Ihnen schwer zu machen, eine Erektion zu erlangen oder aufrechtzuerhalten. Es können Antidepressiva, Antihistaminika oder Medikamente zur Blutdruckkorrektur sein.

Adamour  Laufen und Kraft - Einfluss auf die männliche Aktivität

Obwohl diese Substanzen den Zustand behandeln können, können sie dennoch Hormone, das Nervensystem oder die Hämodynamik beeinflussen, was die Möglichkeit des Auftretens von Erektionsproblemen erhöhen kann. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre sexuelle Impotenz möglicherweise auf eine erfolglose Auswahl von Medikamenten zurückzuführen ist, sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren.

  1. Psychischer Stress

Haben Sie einen Konflikt mit Ihrem eigenen Partner gehabt? Beziehungsschwierigkeiten, zu viel Spannung haben alle Chancen, zu Konflikten mit einem Partner zu führen. Es kann auch Depressionen, Verwirrung, geringes Selbstwertgefühl, Schuldgefühle und Schrecken vor sexuellem Versagen sein.

Ein Gefühl der Angst (Sorge um die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen und zu retten) hat die Fähigkeit, in einen Zustand anhaltender sexueller Frustration zu geraten – in der Tat ist es, sich selbst davon zu überzeugen, dass alles schlecht sein wird.

In einigen Fällen gibt es einen langjährigen oder tief verwurzelten psychischen Faktor. Zum Beispiel können eine schlechte Einstellung zum Sex, die in der Kindheit gelehrt wurde, oder strenge religiöse Überzeugungen zu sexuellen Depressionen oder Angstzuständen im Zusammenhang mit sexuellem Kontakt führen.

Andere Gründe können den Schrecken der Intimität, eine Situation des sexuellen Drucks oder eine vage geformte sexuelle Orientierung verbinden. Vielen Menschen ist nicht klar, dass Probleme bei der Erlangung und / oder Aufrechterhaltung einer Erektion als häufiges Problem für absolut alle Mitglieder des stärkeren Geschlechts angesehen werden.

  1. Körperverletzung

Bewegung hat einen guten Effekt auf Ihr Wohlbefinden. Seien Sie vorsichtig mit körperlicher Aktivität, die Ihre untere Körperhälfte schädigen kann, da Verletzungen in diesen Bereichen des Körpers jede Chance haben, erektile Dysfunktion zu aktivieren. Mit der zunehmenden Popularität des Radfahrens äußern Männer Besorgnis darüber, ob diese Übung zu einer erektilen Dysfunktion führt. Jüngste Studien, die im Men's Health Journal veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass es keinen Zusammenhang zwischen Radfahren und Impotenz gibt.

Schlechte Gewohnheiten beeinträchtigen Ihre Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen. Übergewichtige Männer, starke Raucher, Alkoholiker oder Drogenabhängige sind anfälliger für Probleme im Zusammenhang mit der Erektionsfähigkeit.

Prostatitis-Behandlung und Impotenz sind miteinander verbunden

Es gibt 2 Haupttypen der chronischen Prostatitis.

  • "Chronische Prostatitis" wird durch eine anhaltende (chronische) Infektion (bakterielle Infektion) verursacht.
  • "Persistierende Prostatitis / chronisches Beckenschmerzsyndrom (CPPS)" hat eine Ursache, die nicht gründlich untersucht wurde. Eine dauerhafte Prostatitis verursacht traditionell bei Männern Erkrankungen des unteren Beckens. Zeichen können eine lange Zeit dauern, obwohl sie jede Chance haben, relativ schnell zu passieren. Symptome wie schmerzhaftes Wasserlassen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen können ebenfalls vorhanden sein. Bei Prostatitis kann es zu sexueller Impotenz kommen.

Alle Arten von Prostatitis beeinträchtigen Ihren sexuellen Zustand. Es kann Probleme wie die Unfähigkeit geben, ein Mitglied zu errichten.

Wie man sexuelle Impotenz behandelt

Es gibt viele Behandlungen für erektile Dysfunktion. Das kann sein:

Adamour  Ein starker Rückgang der Erektionsursachen und der Behandlung

Psychotherapie und Beratung

  • Es wird verwendet, um psychische Probleme zu lösen, die ein gesundes Sexualleben beeinträchtigen. Es wird auch empfohlen, einen Psychologen zur Behandlung von Prostatitis und erektilen Erkrankungen aufzusuchen. Psychische Gesundheit wirkt sich positiv auf jede Behandlung aus.
  • Orale Präparate (Tabletten) Viagra®, Cialis® und Levitra®.
  • Pillen zeigen schnell das Ergebnis, so dass Ärzte sie häufig als Behandlung verschreiben. Ärzte beginnen normalerweise nicht mit einer Operation. Ihnen werden zuerst Pillen verschrieben. Wenn dies nicht effektiv ist, bieten Ihnen Ärzte möglicherweise komplexere Injektionen oder Operationen an.
  • Externe Vakuumpumpvorrichtungen zur Erzeugung eines Blutflusses zum Penis und zur direkten Injektion in den Penis (z. B. Caverject Impulse®).
  • Genitalprothesenimplantate. Sie werden in sehr schweren Fällen eingesetzt, in denen keine Chance besteht, einen gesunden Zustand wiederherzustellen.

Hormontherapie

Es kann sich nachteilig auf die Gesundheit des Patienten auswirken und wird daher selten von einem Arzt verschrieben. Es gilt als weniger wirksam als andere Behandlungen.

Gefäßchirurgie

Dies ist ein chirurgischer Eingriff, auf den Ärzte nicht zurückgreifen möchten.

Manchmal kann die Behandlung der Ursache die erektile Funktion wiederherstellen. Zum Beispiel die Lösung der Probleme des Drogenmissbrauchs oder die Einnahme von Medikamenten, die eine erektile Dysfunktion verursachen können.

Grundsätzlich ist eine Behandlung erforderlich, die auf die direkte Wiederherstellung der erektilen Funktion abzielt. Es gibt viele Behandlungsmethoden zur Wiederherstellung der erektilen Funktion. Sie können nach ihrem Invasivitätsgrad gruppiert werden:

a) Nicht-invasive Behandlung.

b) Chirurgische Behandlung.

Behandlung der erektilen Dysfunktion ohne Operation

Medikamente (normalerweise Pillen) sind bei den meisten Männern mit Impotenz wirksam. In der Medizin werden sie als Inhibitoren bezeichnet – sie hemmen ein bestimmtes Enzym im Penis und verbessern die erektile Reaktion auf normale sexuelle Stimulation. Tabletten sollten normalerweise mindestens eine Stunde vor dem sexuellen Kontakt eingenommen werden.

Ärzte verschreiben Medikamente wie Viagra®, Cialis® und Levitra®. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Auswahl der für Sie besten Behandlung helfen. Einige Pillen können sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken. Daher sollten Sie bei der Verschreibung des Arzneimittels alle negativen Faktoren berücksichtigen.

Eine Vakuumvorrichtung ist eine Pumpe, die sich über dem Penis befindet, um die Durchblutung zu verbessern. Es zieht Blut in spezielle Gewebe des Penis (Corpora Cavernosa) und simuliert eine Standard-Erektion.

Wie kann man die mit Stress verbundene erektile Diffusion heilen? Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten. Ein Besuch bei einem Psychologen kann einer Person zugute kommen, die das sexuelle Vertrauen verloren hat, auch wenn ihre erektile Dysfunktion durch physische Faktoren verursacht wird.

Adamour  Brauchen Sie einen Antisex für einen Mann

Darüber hinaus helfen Psychotherapie und Beratung, wenn eine der Hauptursachen für erektile Dysfunktion die psychologische ist. Es ist ratsam, dass Ihr Partner an der Beratung teilnimmt.

Die Position des Gummirings um die Basis des Penis kann dazu beitragen, eine vollwertige Erektion zu erzeugen. Dies kann nützlich sein, wenn eine Person die Möglichkeit hat, eine Erektion zu bekommen, diese jedoch nur schwer unterstützt.

Achtung, bei chronischer Prostatitis kann ein Gummiring Ihr Fortpflanzungssystem beeinträchtigen. Fragen Sie vor der Anwendung unbedingt Ihren Arzt!

Chirurgische Behandlung von Impotenz

Nach der Untersuchung Ihres Penis hat der Chirurg die Möglichkeit, die folgenden Optionen zu empfehlen:

  • Gefäßchirurgie – zielt auf die Venen und Arterien ab, die den Penis mit Blut versorgen. Orthopraxie kann Mitgliedern des stärkeren Geschlechts helfen, die Gefäßverletzungen im Bereich um den Penis haben. (Schäden zum Beispiel nach einem Autounfall oder Sturz.) Dies ist eine große schwerwiegende Operation, daher kommt sie selten vor.
  • Genitalprothesenimplantat ist ein Gerät, das chirurgisch in den Penis integriert wird. Penisprothesenimplantate gelten als teuer und werden traditionell nur im letzteren Fall eingesetzt, wenn die anderen Behandlungsmethoden nicht funktionierten. Dieses Gerät kann eine Erektion durch ein Kompressionsgerät an einem bestimmten Teil des Geräts ermöglichen.

Testosteron und sexuelle Impotenz

Viagra (vor diesem Sildenafilcitrat) erschien als Arzneimittel und veränderte das Heilmittel gegen erektile Dysfunktion. Testosteron war ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Dieses Hormon nimmt den Hauptplatz in der männlichen Sexualreaktion ein und verbindet die Erregung und die Mechanik der Auslösung einer Erektion.

Die Heilung von Prostatitis und erektiler Dysfunktion beginnt normalerweise mit einer Überprüfung des hormonellen Hintergrunds. Es ist jedoch selbstverständlich, dass der Erwerb von mehr dieses Hormons nicht als universelle Lösung für das Problem der sexuellen Impotenz angesehen wird.

Eine erektile Dysfunktion bei Männern ist nicht immer mit einem niedrigen Testosteronspiegel verbunden. Fast alle Ärzte werden die Ernennung von Testosteron nicht in Betracht ziehen, wenn es keinen anderen Grund für seine Einführung gibt, ob es sich um eine Verringerung des Durstes nach Sex (Libido) und eine rasche Müdigkeit handelt.

Und noch ein wichtiger Punkt: Die Erhöhung des Testosterons verbessert nicht immer die Erektion. Einige Männer, die keinen normalen Testosteronspiegel haben, leiden nicht an Erektionsproblemen. Die Verabreichung von Testosteron kann eine Erektion bei vielen Männern verbessern, die es einnehmen.

Shahinclub Deutschland