Beeinflusst Übergewicht die Potenz von Männern

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was wirkt sich negativ und positiv auf die männliche Potenz aus?

Von allen Menschen, die sich wegen Übergewicht an medizinische Einrichtungen wenden, liegt das starke Geschlecht bei 20-25%. Ein charakteristisches Merkmal männlicher Fettleibigkeit ist die Ablagerung von Fettmassen im Bauch, d.h.

Sie sammeln sich im Körper an und stützen das Zwerchfell, das wiederum auf das Herz drückt oder dessen Position ändern kann (von natürlich eckig zu horizontal). Dies ist sehr schwerwiegend, da die an das Zwerchfell angrenzende Herzregion nicht genügend Blut liefert, was bedeutet, dass ischämische Prozesse entwickelt werden können, die das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen.

Bei Männern kann sich Fett aktiv zwischen den Faszien am Hals ablagern. Dies führt nachts zu Schnarchen und Atemnot bis hin zu Apnoe (Atemstillstand).

Wie man ihn überzeugt

Wenn festgestellt wird, dass Übergewicht es einem Mann nicht ermöglicht, sich wohl zu fühlen, und ein intimes Leben beeinträchtigt, sollte er über eine Diät nachdenken. Eine Frau sollte keine Sätze aussprechen, was zu übermäßigem Essen und Übergewicht führt.

Eine Frau ist verpflichtet, einen Mann zu unterstützen, denn der erste Schritt auf dem Weg zum Abnehmen und zu neuen Siegen ist das Vertrauen, dass eine Person geliebt und gebraucht wird. Sie müssen einen Mann vorsichtig zu einer Diät drängen und nur andeuten, dass Gewicht kein Assistent bei sexuellen Aktivitäten ist.

Das Verhältnis von Übergewicht und erektiler Dysfunktion

Übergewicht wirkt sich direkt auf die Potenz aus, da subkutanes Fett ein Speicher für weibliche Sexualhormone ist – Östrogen. Je höher das Gewicht eines Mannes ist, desto höher ist sein Körperniveau und desto weniger männliche Hormone.

Adamour  Ursachen der Blutentladung aus einem Penis

Und jeder weiß, dass eine gute Potenz aus einer ausreichenden Menge an Androgenen und Testosteron bei Männern resultiert. Daher leiden übergewichtige Männer 2,5-mal häufiger an Impotenz als ihre schlanken Brüder.

Es wird normalerweise begleitet von: einer Veränderung der Form und der Brustdrüsen und ihres aktiven Wachstums (Genikomastie), die Stimme wird höher, die Anzahl der Spermatozoen nimmt ab, ihre Beweglichkeit nimmt ab und männliche Unfruchtbarkeit kann auftreten.

Überschüssiges Östrogen wirkt sich negativ auf den emotionalen Hintergrund von Männern aus, sie werden inaktiv, lethargisch, sie erscheinen komplex.

  1. Überessen
  2. Übermäßige Leidenschaft für Alkohol, insbesondere Bier.
  3. Inaktiver (sitzender) Lebensstil.
  4. Endokrine und metabolische Pathologien.
  5. Starker Stress und anhaltende emotionale Belastung.

Wenn Übergewicht auf hormonelle Ungleichgewichte im Körper zurückzuführen ist, funktioniert das Abnehmen ohne geeignete Therapie nicht. Sie benötigen eine umfassende Behandlung: Medikamente, Erholungsmittel, Ernährung, Fitness und Fitness.

Wenn der Grund für die Gewichtszunahme in einer schlechten Ernährung und ungesunden Gewohnheiten liegt, kann ein Mann durch Anpassung dieser Aspekte seines Lebens die Fülle seines intimen Lebens ohne Drogen wiedererlangen. Aber auch in diesen Fällen ist die Konsultation eines Arztes ein Muss.

Mit 20 bis 30 Jahren produzieren männliche Hoden mit normalem Körpergewicht den maximalen Testosteronspiegel. Nach 30 Jahren erfolgt der Rückgang allmählich und reibungslos (bis zu 3% pro Jahr). Infolge der raschen Abnahme dieses Hormons führt Übergewicht zu frühem Altern und einer Schwächung der sexuellen Funktion.

Ein hoher Testosteronspiegel löst Prozesse aus, die für das sexuelle Verlangen verantwortlich sind und die Qualität des Geschlechts beeinträchtigen. Zusätzlich dazu, wie das Gewicht die Potenz beeinflusst, kann festgestellt werden, dass es die Menge der produzierten Spermien reduziert. Daher beeinträchtigen Männer mit Adipositas fast immer die Möglichkeit, ein Kind zu zeugen.

Die psychoemotionale und physische Verfassung eines Mannes hängt direkt von der Qualität seines Sexuallebens ab. Bei Übergewicht tritt eine Erhöhung des Lipidspiegels auf, die Blutviskosität steigt an, was zu einer Verschlechterung der Durchblutung im Unterkörper führt.

Die Beziehung zwischen Potenz und Übergewicht ist direkt. Fettgewebe beeinflusst das Hormonsystem erheblich – es hemmt die Hormonsynthese. Daher ist die Antwort auf die Frage, ob Übergewicht die Potenz eines Mannes beeinflusst, sehr einfach: Je mehr Fettschicht, desto weniger Testosteron wird synthetisiert. Fettgewebe wandelt männliche Hormone in weibliche Hormone um.

Orientalische Frucht

Die Fortpflanzungsfähigkeit bei Männern kann durch regelmäßigen Verzehr von Granatapfel oder Granatapfelsaft gesteigert werden. Amerikanische Wissenschaftler führten Experimente durch, die 7 Monate dauerten. Während der Studie tranken die Teilnehmer während des gesamten Versuchszeitraums Granatapfelsaft, was zu einer erhöhten Blutversorgung des Genitalbereichs führte.

Granatapfelsaft kann und sollte nicht nur von denen konsumiert werden, die Übergewicht entfernen möchten. Zusammen mit Granatapfelsaft können Sie Rote-Bete- und Karottensäfte trinken, die von Ärzten empfohlen werden, sowohl von Männern als auch von Frauen, insbesondere von schwangeren Frauen.

Adamour  5 besten vaskulären Stärkungsmittel

Diätmenü

Für einen Mann ist es schwieriger, eine Diät zu machen, egal was Frauen sagen, da junge Menschen häufiger als Mädchen schwere körperliche Arbeit verrichten, die nicht nur Vitamine, sondern auch Proteine, dh Fleisch, erfordert.

Die Ursache für Fettleibigkeit kann ein- oder zweimal täglich sein, wenn nachgewiesen ist, dass Sie gut frühstücken, mäßig speisen und das Abendessen in Form einer leichten Mahlzeit zubereiten müssen. Häufige Snacks helfen dabei, Übergewicht zu beseitigen, und zwar nicht mit Früchten, sondern mit etwas Wesentlichem, zum Beispiel Blumenkohlauflauf, nahrhaften Salaten und Bohnen. Obst und Gemüse werden in der Ernährung benötigt, jedoch nicht als Hauptgericht.

Aspekte der Auswirkungen von Fettleibigkeit auf das Sexualleben von Männern

Übergewicht beeinflusst die Wirksamkeit auf drei Ebenen:

  • auf physiologischer Ebene nimmt die Synthese männlicher Hormone mit zunehmendem Körpergewicht ab und weibliche Hormone nehmen zu;
  • psychologisch, wenn ein Mann das Vertrauen in sich selbst verliert und sein Aussehen nicht mag, beginnt er, intime Kontakte mit dem anderen Geschlecht zu vermeiden, sein Sexualleben wird schlecht, Gefühle und Empfindungen werden langweilig.
  • Die körperlichen Parameter übergewichtiger Männer (großer Bauch und Brüste eines weiblichen Typs, Fettleibigkeit und Trägheit) erlauben es ihm nicht, ein aktiver Partner beim Sex zu sein, was die Qualität des Geschlechtsverkehrs und die Schwere des Orgasmus verringert.

Eine Beeinträchtigung der Potenz bei adipösen Männern kann auch durch eine Reihe von somatischen Erkrankungen verursacht werden, die sich vor dem Hintergrund von Übergewicht entwickelten: Bluthochdruck, Arteriosklerose, Störungen des Verdauungssystems und Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Der Beginn des Tages

Für Don Juan, der an ihrer Stärke zweifelte, ist eine solche Diät für jeden Tag geeignet. Am Morgen sollte ein Mann eine Birne oder einen Apfel, eine Banane oder eine Grapefruit essen, und dies sollte vor dem Hauptfrühstück erfolgen.

Dies ist eine Gelegenheit, sich um einen Mann zu kümmern, indem Sie einen paradiesischen Apfel in sein Bett bringen. Das Frühstück kann aus Müsli in Milch, Hüttenkäse und Kräutertee bestehen. Hüttenkäse kann mit Honig gemischt werden. Das Mittagessen beinhaltet Brot und frisches Gemüse.

Mittag- und Abendessen

Das Mittagessen muss unbedingt nahrhaft sein und Fleisch (mager) enthalten, beispielsweise mit Reis oder Gemüse. Anstelle von Rindfleisch können Sie auch Fisch oder Ofenkartoffeln essen, die viel nützlicher als gebraten und schmackhafter als gekocht sind.

Frisches Obst zum Mittagessen ist ein Muss. Abends muss ein Mann unbedingt essen, besonders wenn er es gewohnt ist, spät ins Bett zu gehen und mit seiner Geliebten einen Film zu schauen. Snacks sind unverzichtbar, aber Snacks sollten leicht sein.

Würzige Gewürze, Saucen, fetthaltige Lebensmittel – all dies trägt nicht zum Gewichtsverlust bei. Wenn es schwierig ist, Gewürze abzulehnen, können Sie sie selbst mit frischer Petersilie, Zwiebeln, Tomaten und Gewürzen kochen. Übrigens erhöhen viele der Gewürze die Wirksamkeit.

Was tun mit einer Abnahme der Libido bei Übergewicht?

Zuerst müssen Sie das Problem erkennen. Danach können Sie sich an die Ärzte wenden: Endokrinologe, Sexualtherapeut und Androloge. Diese Spezialisten wissen, wie sich Fettleibigkeit auf die Potenz auswirkt, und entwickeln unter Anleitung des Wissens ein geeignetes Behandlungsschema.

Adamour  Protein und seine Wirkung auf die Potenz

Die Therapie besteht aus einer Reihe von Maßnahmen zur Lösung sexueller und Übergewichtsprobleme. Grundlage der Behandlung ist die Korrektur der täglichen Ernährung, die Durchführung spezieller Übungen und der Drogenkonsum.

Eine Änderung der Ernährung und Bewegung kann das Gleichgewicht zwischen Essen und Kalorienverbrennung normalisieren. Allmählicher Gewichtsverlust führt zu einer verbesserten sexuellen Funktion, wodurch ein Mann das Selbstvertrauen zurückgewinnen und das Selbstwertgefühl steigern kann.

Während der Behandlung werden synthetische Derivate verwendet, um Testosteron zu ersetzen, das in Form von Pflastern, Injektionen und Tabletten verwendet werden kann. Natürlich basierende Medikamente, die das endokrine System aktivieren, sind sehr effektiv.

Darunter sind:

  • Yohimbe-Rindenextrakt – hilft, die Blutgefäße im Becken- und Genitalbereich zu erweitern und das Selbstwertgefühl und die Libido zu steigern;
  • Zwergpalmen-Kokosnüsse – aktivieren Sie das endokrine System und erhöhen Sie die Spermienzahl;
  • Eleutherococcus – hilft, die Hormonsynthese zu normalisieren, die Immunität zu stärken und die Erektion zu verbessern.

Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie einen qualifizierten Arzt konsultieren. Traditionell werden homöopathische Arzneimittel und pflanzliche Heilmittel bevorzugt, sie müssen jedoch auch streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden.

Wenn ein Mann älter wird, bleibt nur eines gleich – die Fähigkeit, Sex zu genießen. Andere Aspekte des Sexuallebens unterscheiden sich jedoch erheblich von jungen und älteren Männern. "Für junge Männer ist psychischer Stress die Hauptursache für Impotenz", sagt Dr. Tom Lou von der University of California in San Francisco, einer der führenden Urologen in den USA.

Bei Männern über 60 Jahre ist die Hauptursache für Impotenz normalerweise die körperliche – aufgrund einer schwachen Durchblutung der Genitalien. Sogar Menschen, deren Testosteronspiegel ganz normal sind, klagen über Potenzprobleme.

  • Zwei große Studien zur Prävalenz von Impotenz zeigen, dass nach 50 eine starke Verschlechterung der Potenz auftritt. Deshalb ist die Potenz bei Männern mit 60 Jahren und ihre Zunahme eines der vorrangigen Themen in der Sexologie.
  • Im Alter von 70 Jahren liegt die Prävalenz der vollständigen Impotenz bei Männern bei etwa 15 Prozent.
  • Viele für ältere Menschen charakteristische Krankheiten verschlimmern eine Erektion. Dazu gehören Fettleibigkeit, Diabetes, Herzerkrankungen, hoher Cholesterinspiegel und hoher Blutdruck.

Etwa ein Drittel der Männer zwischen 18 und 49 Jahren klagt gelegentlich über einen zu schnellen Höhepunkt beim Geschlechtsverkehr. Für viele ältere Männer ab 60 Jahren ist eine vorzeitige Ejakulation jedoch ein ebenso ernstes Problem wie Potenzprobleme.

Studien zeigen, dass 31% der Männer im Alter von 50 Jahren, 30% der 60-jährigen Männer, 28% der Männer im Alter von 65 bis 70 Jahren und 22% der Männer im Alter von 75 bis 85 Jahren von einer vorzeitigen Ejakulation betroffen sind.

Shahinclub Deutschland