Beeinflusst Minze die männliche Potenz und wie schädliche Wirkungen vermieden werden können

Minze und Potenz. Oft werden diese beiden Wörter Gegenstand hitziger Debatten und Debatten sowohl in der Öffentlichkeit als auch im wissenschaftlichen Bereich. Dies ist auf den Mangel an absoluten Informationen über die Wirkung von Minze sowie von Produkten und Getränken, zu denen der Extrakt dieser duftenden Pflanze gehört, auf die männliche Potenz zurückzuführen. Derzeit gibt es zwei Hauptversionen. Erstens: Minze reduziert die Wirksamkeit und trägt zur Entwicklung einer erektilen Dysfunktion bei. Und genau das Gegenteil: Es hilft, die Fortpflanzungsfunktion von Männern zu normalisieren und die Potenz zu steigern. Welche Theorie ist der Realität am nächsten und wie wirkt sich Minze auf die männliche Potenz aus? Versuchen wir es herauszufinden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Chemische Zusammensetzung

Das Verbreitungsgebiet der Minze ist unglaublich groß, es gibt viele Sorten dieser Pflanze, die sowohl von Kultur- als auch von Wildhybriden repräsentiert werden. Es ist zu beachten, dass nicht alle Arten ein spezifisches Aroma und nützliche Eigenschaften aufweisen.

Pfefferminze ist größtenteils positiv, sie wird in verschiedenen Branchen verwendet und führt zu zahlreichen Debatten darüber, ob und auf welche Weise Minze die Potenz eines Mannes beeinflusst. Um dieses Problem zu verstehen, ist es notwendig, die chemische Zusammensetzung zu untersuchen, die sehr umfangreich ist:

  • Ascorbinsäure, Kaffee und andere Arten von Pflanzensäuren.
  • Ätherische Öle.
  • Tannine und Harze.
  • Glukose, Phytosterol.
  • Arigin und Rutil.

Vitamine, Antioxidantien, antibakterielle Substanzen – das Gras hat nicht nur eine reichhaltige, sondern fast einzigartige Zusammensetzung.

Warum wird angenommen, dass es für Männer schädlich ist, weil es die Potenz verringert? Die Erklärung ist einfach: Zusätzlich zu den oben aufgeführten Komponenten enthält Minze ein besonderes Analogon weiblicher Sexualhormone pflanzlichen Ursprungs.

Positive Eigenschaften

Sie müssen wissen, dass eine Pflanze wie Pfefferminze die Potenz von Männern nur dann negativ beeinflusst, wenn Sie unbegrenzt viele Gerichte und Getränke verwenden, die Kräuterextrakt enthalten. Vorbehaltlich von Maßnahmen ist der negative Effekt vollständig ausgeschlossen. Darüber hinaus kann Minztee helfen, die erektile Funktion eines Mannes wiederherzustellen und zu stärken, da Minze die folgenden vorteilhaften Eigenschaften hat:

  • Stärkt, lindert Müdigkeit, erfrischt, stimuliert die körperliche Aktivität von Männern.
  • Beruhigt und baut Stress ab, aber das männliche Fortpflanzungssystem ist den negativen Auswirkungen nervöser Spannungen ausgesetzt.
  • Es wirkt sich positiv auf die Immunabwehr des Körpers aus und erhöht dessen Widerstand.
  • Verbessert die Schlafqualität, beugt Schlaflosigkeit vor.
  • Es hat eine milde anästhetische Wirkung und stimuliert auch Stoffwechselprozesse.
Adamour  Der beste Ort, um eine Erektionsverbesserungsergänzung in Israel zu erhalten

Pfefferminze stimuliert die körperliche Aktivität von Männern.

Die Verwendung von Pfefferminztee in angemessenen Mengen trägt zur Steigerung des sexuellen Verlangens bei Männern bei und beugt Impotenz vor. Eine negative Auswirkung auf die männliche erektile Funktion ist nur bei Missbrauch von aromatischem Tee oder Produkten mit natürlichem Extrakt möglich. Darüber hinaus bietet die traditionelle Medizin viele Teerezepte zur Behandlung von Impotenz bei Männern und erektiler Dysfunktion, wobei Pfefferminze als Hauptbestandteil fungiert. Wenn ein Mann die Dosierungs- und Verzehrregeln einhält, bringt die Einnahme von Abkochungen, Tee und Tinkturen jedem Mann ausschließlich Vorteile.

Negative Eigenschaften

Wie oben erwähnt, enthält Pfefferminze ein natürliches Analogon weiblicher Sexualhormone. Aus diesem Grund wird angenommen, dass es sich um ursprünglich weibliches Gras handelt. Tee aus der Pflanze stimuliert die Produktion weiblicher Sexualhormone, was die negative Wirkung von Minze und Tee daraus auf die männliche Potenz erklärt.

Aber! Die negative Wirkung von Minze auf die Wirksamkeit ist nur möglich, wenn Sie mehrere Monate lang täglich Tee oder andere Getränke in einer Menge von mindestens eineinhalb Litern täglich trinken. Ein Paar Minzteebecher, die tagsüber getrunken werden, schadet der männlichen Potenz nicht.

Empfehlungen für die Aufnahme

Minze wirkt sich also nur dann negativ auf die Potenz von Männern aus, wenn Sie beispielsweise Minztee über einen langen Zeitraum in großen Mengen verwenden. Ist es möglich, mit dieser duftenden Pflanze kleinere Störungen des männlichen Genitalbereichs zu beseitigen? Ganz.

Minze wirkt sich negativ auf die Wirksamkeit aus, wenn sie in großen Mengen und über einen sehr langen Zeitraum konsumiert wird.

Tee aus Johanniskraut und Oregano stärkt den männlichen Körper als Ganzes und verstärkt die sexuelle Wirkung. Darüber hinaus kann er die Spermatogenese positiv beeinflussen. Das Rezept für dieses gesunde Getränk ist ganz einfach. Zuerst müssen Sie die erforderlichen Zutaten zubereiten:

  • Pfefferminze
  • Johanniskraut, ein positiver Effekt auf die Potenz.
  • Oregano.
Adamour  Eier und Sauerrahm für die Potenz

Sie können sowohl frische als auch getrocknete Kräuter verwenden. Mischen Sie die Komponenten in gleichen Mengen und nehmen Sie dann einen Esslöffel Rohstoffe, die mit kochendem Wasser gekocht werden sollten. Bestehen Sie eine halbe Stunde auf Tee, fügen Sie ein paar Esslöffel Honig hinzu und nehmen Sie ihn zweimal täglich warm. Das zweite Mal sollten Sie solchen Tee vor dem Schlafengehen trinken. Es ist ratsam, dass ein Mann mindestens zwei Wochen lang etwas trinkt.

Wie aus dem Obigen folgt, ist bei mäßiger Verwendung eines Getränks wie Pfefferminztee die negative Wirkung der Pflanze auf die männliche Potenz vollständig ausgeschlossen. Einige seiner Eigenschaften schließen jedoch die Verwendung von Pflanzen bei Vorhandensein einer Reihe von Krankheiten aus. Im Zweifelsfall, wie sich die Minze auf den männlichen Körper auswirkt, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Shahinclub Deutschland