Beeinflusst das Rauchen die Potenz bei Männern

Pathologien der inneren Organe treten nach einer langen Zeit seit Beginn des Konsums von Tabakerzeugnissen auf, so dass es vielen schwer fällt, eine direkte Beziehung zwischen ihnen herzustellen. Ein Rückgang der Lebensqualität ist jedoch fast sofort zu beobachten. Unabhängig vom Geschlecht verschlechtert sich beim Menschen die Gesundheit, es kommt zu Atemnot und die körperliche Ausdauer nimmt ab. Bei Männern werden diese Symptome durch Probleme im Bett ergänzt. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie sich das Rauchen auf die Potenz auswirkt, und herausfinden, ob es möglich ist, die Situation zu korrigieren, wenn Sie eine schlechte Angewohnheit loswerden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie Nikotin den Körper beeinflusst

Die Abhängigkeit von Zigaretten entsteht sehr schnell, aber unmerklich. Starke Raucher lügen sich leicht an, dass sie jederzeit aufhören können. Angesichts der Notwendigkeit, mit dem Rauchen aufzuhören, erleben sie jedoch ein so starkes „Brechen“, dass sie schnell zu ihrer Gewohnheit zurückkehren, und nur wenige Menschen verstehen, warum dies geschieht.

Nikotin ist ein Acetylcholinagonist. Im Zentralnervensystem integriert es sich in nikotinische Acetylcholinrezeptoren, ersetzt diese Substanz und stört die Übertragung von Impulsen vom Zentralnervensystem auf periphere Nervenenden und Muskeln.

Im menschlichen Körper gibt es verschiedene Arten von H-Acetylcholin-Rezeptoren, aber Dopamin ist am empfindlichsten gegenüber Nikotin. Ihre Stimulation führt zur Freisetzung von Neurotransmittern ins Blut:

  • Dofamina;
  • Serotonin;
  • Glutamin;
  • Adrenalin
  • Noradrenalin.

Dies führt zu einer vorübergehenden Steigerung der Stimmung und Aktivität, spornt das Denken und die Reaktionsgeschwindigkeit an und gibt einen Kraftschub. Rezeptoren sind jedoch schnell übersättigt und reagieren nicht mehr auf Stimulation. Um wieder die gleichen Empfindungen hervorzurufen, muss der Raucher große Dosen Nikotin verwenden und dies häufiger tun. So entsteht die Abhängigkeit.

Es scheint, dass das Problem gering ist – Sie können Zigaretten verwenden, um den Ton zu erhöhen, wenn Sie schneller Ergebnisse erzielen möchten, aber in diesem Fall ist der Schaden von Nikotin für den Körper immer noch groß. Wie bei allen psychotropen Substanzen liegt das Problem in schwerwiegenden Nebenwirkungen. Sie können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • direkt mit Nikotin verwandt;
Adamour  Die Kosten für die Brustvergrößerung sind, wie viel eine üppige Büste kostet

  • verbunden mit der Methode seiner Einführung in den Körper (Zigaretten, Wasserpfeife, Vapes, Snuses usw.).

Die Wirkung des Rauchens auf die Potenz

Nikotin, das in den Körper gelangt, breitet sich schnell mit einer Blutbahn aus. Nach 7 Sekunden wird es in verschiedenen Organen und Geweben nachgewiesen. Durch die Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin gerät der Körper in einen Stresszustand – erhöhte Bereitschaft für eine schnelle Reaktion. Dies manifestiert sich in:

  • Herzfrequenz;
  • hoher Blutdruck;
  • Verengung und sogar Krampf der Blutgefäße;
  • verminderter Appetit;
  • erhöhte Motilität des Dickdarms.

Kurzzeitstress jeglichen Ursprungs ist für den Menschen nicht schädlich, aber wenn er häufig wiederholt wird, wird er chronisch. Es stellt sich heraus, dass der Raucher zusätzlich zu der psychischen Belastung durch alltägliche Probleme täglich 10 bis 20 Stress-Episoden erlebt (abhängig von der Anzahl der gerauchten Zigaretten). Natürlich ist sein Herz-Kreislauf-System überlastet, so dass es sich viel schneller abnutzt als ein Nichtraucher.

Ständige Krämpfe der Blutgefäße führen zu einer Verletzung der Blutversorgung aller inneren Organe. Sie sind ständig in einem Zustand der Hypoxie – einem Sauerstoffmangel. Und aufgrund der Verschlechterung des Blutabflusses in den Organen sammeln sich die Zersetzungsprodukte von Nikotin an und vergiften sie langsam.

Alles, was beschrieben wird, gilt für endokrine Drüsen. Mit dem Langzeitrauchen gibt es Änderungen in der Arbeit:

Aufgrund des Abbaus des Drüsengewebes wird die Synthese männlicher Sexualhormone allmählich reduziert, was zu vorzeitigen Wechseljahren führen kann.

Wie entwickelt sich die pathologische Menopause?

Die Wechseljahre bei Männern sind ein Phänomen, bei dem die Produktion von Androgenen deutlich reduziert ist. Normalerweise ist dieser Prozess bei Männern nach 60-65 Jahren behoben. Die Andropause vergeht normalerweise schmerzlos, sie wird mit der Zeit gedehnt. Aber unter dem Einfluss schädlicher Faktoren (Rauchen, Alkoholismus, Fettleibigkeit, Stress) geschieht alles viel schneller.

Die ersten Symptome einer pathologischen Andropause bei der Hälfte der erfahrenen Raucher (10 Jahre beim Rauchen von 5 oder mehr Zigaretten pro Tag) treten nach 40 Jahren auf. Die Hauptbeschwerden während dieses Zeitraums sind:

  • emotionale Instabilität, Depression, Reizbarkeit;
  • Schwäche, Müdigkeit, nicht mit körperlichen verbunden. Lasten
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Sprünge im Blutdruck;
  • verminderte Libido;
  • Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion;
  • fehlende Ejakulation oder vorzeitige Ejakulation;
  • Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen, Unfruchtbarkeit;
  • häufiges Wasserlassen, "schwacher Strom";
  • Gewichtszunahme bei normaler Ernährung.

Während dieser Zeit gehen Männer normalerweise zum Arzt (Androloge, Urologe) oder versuchen, selbst Medikamente einzunehmen, um die Wirksamkeit wiederherzustellen. Ohne Raucherentwöhnung ist eine vollständige Behandlung jedoch nicht möglich. Das erste, was ein Spezialist an der Rezeption rät, ist, die schlechte Angewohnheit aufzugeben.

Die Wirkung von Nikotin auf eine Erektion

Nicht nur endokrine Drüsen leiden unter Nikotin. Der Erektionsmechanismus verändert sich. Der Penis ist ein Organ, dessen Arbeit von der Blutversorgung der Kavernenkörper abhängt. Aufgrund des ständigen Vasospasmus wird dieser Prozess gestört, was im Laufe der Zeit zu traurigen Ergebnissen führt:

  • schnell fallende Erektion;

  • weicher Penis, Schwierigkeiten beim Einführen in die Vagina;
  • Penisatrophie (langfristige, sich langsam entwickelnde Größenverringerung);
  • verminderte Libido;
  • verminderte Empfindlichkeit der Eichel.
Adamour  Vergrößerte Hoden bei Männern Ursachen, Symptome und Behandlung

Der Schaden verschiedener Arten, Tabak für die Gesundheit von Männern zu verwenden

Die Menschen haben sich viele Möglichkeiten ausgedacht, trockene Blätter, Tabakextrakte und andere nikotinhaltige Produkte zu konsumieren. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass nur Rauchen gesundheitsschädlich ist – das Einatmen von Rauch aus brennenden Blättern. In der Tat sind andere Methoden nicht weniger gesundheitsschädlich.

Tabakrauch

Eine Zigarette ist ein langsamer Mörder des Rauchers selbst und der Menschen um ihn herum. Ihr Hauptschaden ist die Vergiftung des Körpers mit Verbrennungsprodukten. Rauch enthält viele schädliche Substanzen:

  • Kohlenmonoxid;
  • Wasserstoff;
  • Methan;
  • Nitrate;
  • flüchtige Aldehyde;
  • Ketone;
  • Phenole;
  • Nitrosamine;
  • Schwermetalle usw.

Viele von ihnen verursachen direkt Krebs oder tragen zu dessen Erscheinungsbild bei.

Starke Raucher entwickeln bösartige Organtumoren, mit denen Tabakrauch direkt in Kontakt kommt:

Tumoren des Verdauungstrakts sind häufig, da mit Karzinogenen gefüllter Speichel (Krebs der Speiseröhre, des Magens usw.) in den Verdauungstrakt gelangt.

Zigaretten wirken sich jedoch auch auf andere Organe aus, da giftige Substanzen mit dem Blutstrom transportiert werden und sich im Urin ansammeln (Tryptophan-Abbauprodukte). Das Prostatakrebsrisiko bei Rauchern ist um 30%, bei Nieren um 35% höher.

Eine chronische Vergiftung des Körpers verläuft für die Hoden (Hoden) nicht spurlos. Durch das Rauchen wird die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis verringert. Die Spermienqualität verschlechtert sich, darin erscheinen defekte Spermien:

  • klein oder bewegungslos;
  • deformiert (mit gegabelten Schwänzen, Köpfen, ohne Schwänze usw.).

Giftige Rauchsubstanzen verschlimmern die Hypoxie aufgrund von Vasospasmus, was die Synthese von Androgenen weiter verletzt. Laut polnischen und tschechischen Wissenschaftlern ist in Familien, in denen der Ehemann täglich eine Packung Zigaretten raucht, die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs um 50% niedriger als bei Nichtrauchern.

Kein Wunder, dass sie schädliche Mentholzigaretten nennen. Es ist erwiesen, dass sie die Tastempfindlichkeit verringern. Dies kann zu Schwierigkeiten bei der Erreichung einer Erektion und mangelnder Lust am Sex und bei längerem Gebrauch führen – um Impotenz (sexuelle Impotenz) zu vervollständigen.

Rauchen und Potenz sind mit einem weiteren negativen Punkt verbunden – der Verschlechterung des Geruchs. Aufgrund der schädlichen Auswirkungen von Rauch wird Rauchern die Fähigkeit genommen, Pheromone wahrzunehmen – Substanzen, die das andere Geschlecht anziehen.

Wasserpfeife

Die Temperatur des Zigarettenrauchs beträgt 300 ° C, wenn er aufgeblasen wird, steigt er auf 1000 ° C und schädigt die Atemwege. Daher denken viele Menschen, dass das Rauchen einer Wasserpfeife, bei der der Rauch abkühlt, nicht gesundheitsschädlich ist. Es ist nicht so.

Menschen atmen kalten Rauch viel tiefer ein, die Nikotindosen, die in den Körper gelangen, nehmen zu. Das Rauchritual selbst nimmt viel Zeit in Anspruch, und infolgedessen kann es zu einer akuten Nikotinvergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Tachykardie, Panik, Schwindel) kommen.

Das häufige Rauchen einer Wasserpfeife (1-3 Mal pro Woche) verringert die Libido und die Erektionskraft in einem Jahr. Sie können sich dieses Gerät nicht öfter als einmal im Monat gönnen, vorausgesetzt, nur so gelangt Nikotin in den Körper und gleichzeitig missbraucht die Person keinen Alkohol.

Vapping

Elektronische Zigaretten vergiften den Körper nicht mit Rauch. Damit enden ihre Pluspunkte. Der Schaden von Nikotin verschwindet nicht. Im Gegenteil, aufgrund der imaginären Vorstellung von der Sicherheit des Dampfens beginnen viele Menschen viel häufiger zu „schweben“, als sie rauchen würden, als das Auftreten von Gesundheitsproblemen und Potenz zu beschleunigen.

Adamour  Wie viel kostet eine Penisvergrößerungsoperation

Snus ist für den Körper genauso gefährlich wie eine Wasserpfeife – der Nikotingehalt ist sehr hoch. Für diejenigen, die an dieses Produkt gewöhnt sind, ist es schwierig, es aufzugeben oder auf Zigaretten umzusteigen, bei denen Nikotin viel weniger ist. Beim Versuch aufzuhören entsteht ein hartes „Brechen“, Depressionen, Druckanstiege.

Aufgrund der hohen Dosierung erscheinen alle negativen Auswirkungen der Nikotinisierung schneller und stärker. Diejenigen, die regelmäßig Snus verwenden, haben Probleme mit dem Gedächtnis und der Konzentration. Sie werden von Migräne und Schwindel gequält.

Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung der Potenz nach Beendigung des Rauchens

Forscher aus den USA stellten fest, dass innerhalb von 3 Monaten nach dem Absetzen von Nikotin die Zusammensetzung und Potenz der Spermien die gleichen sind wie bei einem Nichtraucher. Verbessert die Gesundheit, Toleranz gegenüber körperlichen. Lasten und schlafen. Die einzige Einschränkung ist, dass diese Ergebnisse nur für junge (unter 40) und im Allgemeinen gesunde Männer mit einer Raucherfahrung von weniger als 10 Jahren gelten.

Mit einer langen Zeit des Nikotinmissbrauchs (20 Jahre, wenn mehr als 5 Zigaretten pro Tag geraucht werden) werden Potenz und Libido erst nach einem Jahr wieder auf die Altersnorm gebracht.

Wenn erworbene chronische Krankheiten (Atherosklerose, Diabetes, COPD) vorliegen, ist es schwierig, den genauen Zeitpunkt der Genesung vorherzusagen. Aber hier kommen zuverlässige Medikamente zur Hilfe – FED-5-Hemmer, die helfen, sich wieder wie ein vollwertiger Mann zu fühlen. Vor der Anwendung dieser Arzneimittel wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, da diese Kontraindikationen haben.

Die größten Schwierigkeiten erwarten diejenigen, die in den ersten zwei Monaten aussteigen. Das Entzugssyndrom führt zu einem starken Stimmungsabfall, starker Reizbarkeit und Unmäßigkeit. In diesem Zustand nicht bis zum Bett Kunststücke.

Viele Männer sind von einem gesunden Lebensstil enttäuscht und sehen keine deutliche Verbesserung der Möglichkeiten für Männer. Aber hören Sie nicht auf halbem Weg auf und kehren Sie zu einer schlechten Angewohnheit zurück. Der Körper muss nur Zeit geben, um sich neu einzustellen. Wenn die Ablehnung von Zigaretten schwer zu tolerieren ist, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Er wird leichte Beruhigungsmittel und Schlaftabletten empfehlen.

Natürliche Stimulanzien stärken die Libido und Potenz während der Wurfphase:

  • rote Wurzel;
  • Schisandra chinensis;
  • Rhodiola Rosea;
  • Goji-Beeren.

Es wird empfohlen, mehr Lebensmittel zu essen, die reich an leicht verdaulichem Eiweiß sind – Meeresfrüchte, Eier, mageres Fleisch. Die Aufnahme von Vitaminen der Gruppe B, Magnesium und Kalium hilft, sich zu erholen.

Persönliche Quitter Bewertungen

Genau nach dem Aufgeben des Rauchens kehrten alle Geschmäcker und Gerüche zurück. Wieder spüre ich, wie das Essen riecht und die Frau übrigens auch. Das Hauptplus – mit seiner Frau die zweite Hochzeitsreise nach 14 Jahren Ehe. Minus – gewichtet um 7 kg.

Meine Frau und ich haben beide schon im Teenageralter geraucht. Ich habe nie Probleme mit der Potenz bemerkt, aber es gab lange Zeit keinen Familienzuwachs. Die Ärzte rieten, aufzuhören, aber es war sehr schwierig. Sie sind ausgeflippt. Ein Jahr verging wie im Nebel, aber sie erreichten ihr Ziel – eine Schwangerschaft von bereits 7 Monaten. Rauchen Sie nicht, Männer, sonst warten Sie nicht auf die Kinder!

Shahinclub Deutschland