Arzneimittel und homöopathische Arzneimittel zur Steigerung der Wirksamkeit

Potenz ist die Fähigkeit des Körpers eines Mannes oder einer Frau, Geschlechtsverkehr zu haben. Störungen der sexuellen Funktion sind Männern jeden Alters, jeder Nationalität und jeder Kultur gemeinsam. Schätzungen zufolge hatten 152 weltweit über 1995 Millionen Männer Potenzprobleme (erektile Dysfunktion, ED), und diese Zahl wird bis 170 um 322 Millionen auf etwa 2025 Millionen Menschen ansteigen.

Die Ursachen von Potenzproblemen können in fünf Gruppen unterteilt werden:

  • Herz-Kreislauf: Schlechte Durchblutung durch vermehrte Verkalkung wichtiger Arterien und kleiner Blutgefäße. Die Hauptursachen für eine schlechte Durchblutung sind: Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Arteriosklerose und hoher Cholesterinspiegel.
  • Hormonell: zu viel Östrogen und zu wenig Testosteron. In der Regel verursacht durch eine strenge Ernährung, Alkohol, Übergewicht, Alter und Bewegungsmangel.
  • Psychologisch: Angst (Stress), Langeweile und Dopaminsucht.
  • Nebenwirkungen von Medikamenten: Einige Antidepressiva, Betablocker und Antiepileptika können die erektile Funktion beeinträchtigen.
  • Körperlich oder neurologisch: Probleme mit Nerven und Muskeln.

Herz-Kreislauf-Probleme machen bis zu 80% aller Fälle von erektiler Dysfunktion (Impotenz) aus. Oft sind sie mit hormonellen oder psychischen Problemen "vollständig".

Es gibt eine Reihe von Medikamenten zur Steigerung der Wirksamkeit, aber alle haben Nebenwirkungen, wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen;
  • Rötung des Gesichts;
  • Bauchschmerzen;
  • Schwindel;
  • schmerzhafte Erektion über mehrere Stunden.

Daher ist es sehr wichtig, dass die Behandlung von einem qualifizierten Spezialisten verschrieben wird und das Arzneimittel selbst echt ist.

Die häufigsten Medikamente zur Steigerung der Wirksamkeit sind Phosphodiesterase-Enzyminhibitoren vom Typ 5 (Viagra, das Sildenafilcitrat enthält, Levitra, das Vardenafil und Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil enthält).

Dieses Enzym zerstört Chemikalien, die während der sexuellen Stimulation entstehen, was normalerweise zu einer Erektion führt.

Die aufgeführten Medikamente zur Steigerung der Potenz wirken nur mit sexueller Stimulation und erhöhen nicht das sexuelle Verlangen. Sie wirken gut, aber kurzfristig und haben eine Reihe von Kontraindikationen. Daher sollten hypertensive Patienten, Menschen mit Gefäßproblemen, Augenkrankheiten und anderen medizinischen Problemen vor der Anwendung unbedingt einen Andrologen konsultieren.

Es gibt Hunderte von homöopathischen Mitteln, die bei erektiler Dysfunktion und Libidoverlust erfolgreich eingesetzt wurden. Um bei Potenzverlust erfolgreich zu helfen, muss ein homöopathisches Mittel dem individuellen Bild der Symptome jeder Person entsprechen. Hier sind die bekanntesten homöopathischen Arzneimittel zur Steigerung der Wirksamkeit:

  • Arnika
    Bei Symptomen: Wenn ED mit extremer Erschöpfung verbunden ist. Ein Mann hat vielleicht keine Erektion, besonders am Morgen, aber es gibt keine Abneigung gegen Sex. Durch Liebkosungen kann es zu einer vorzeitigen Ejakulation kommen.
  • Lycopodium
    Bei Symptomen: Impotenz nach sexuellen Exzessen. Positives Feedback bei älteren Männern mit starkem Verlangen, aber schwacher Erektion und vorzeitiger Ejakulation.
  • Argentum nitricum
    Bei Symptomen: mangelndes Verlangen nach Sex, Angst und Ängsten in anderen Lebensbereichen. Die Angewohnheit, Dinge zu beschleunigen. Durchfall mit starker Erregung.
  • Nux-Kandidat
    Bei Symptomen: Erektionsverlust während der sexuellen Aktivität. Das Medikament ist für pedantische Menschen geeignet, die anfällig für Workaholism und die Verwendung verschiedener Stimulanzien wie Kaffee und Alkohol sind.
  • Impaza
    Bei Symptomen: verminderte Libido, Müdigkeit, Schwäche, schlechte Erektion aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aufgrund des Vorhandenseins von Laktose wird es nicht für Menschen mit angeborenem Laktasemangel empfohlen.
Adamour  Natürliche Medikamente in einer Apotheke für Potenz

Pflanzliche Arzneimittel zur Steigerung der Potenz

Wer Homöopathie nicht mag, kann eines der Kräuter kaufen, um die Potenz zu verbessern. Zum Beispiel:

  • Maca: Die Wirkung dieses männlichen Krauts auf die Potenz ist nicht auf die physischen Mechanismen der ED gerichtet, sondern auf die psychischen. Es wirkt durch Steigerung der Libido. Daher ist es falsch, peruanischen Mohn „natürliches Viagra“ zu nennen, da „Viagra“ die Durchblutung des Penis verbessert und die Libido nicht stimuliert. Maca ist im Allgemeinen sicher, kann aber den Blutdruck erhöhen.
  • Yohimbe: hat antidepressive Eigenschaften, die die Pflanze wirksam machen, wenn der Potenzverlust auf Depressionen oder Stress zurückzuführen ist. Nahrungsergänzungsmittel mit Yohimbe sind bei Männern mit Nierenerkrankungen oder psychischen Problemen kontraindiziert.
  • Rhodiola rosea: hat adaptogene Wirkungen, beeinflusst den Spiegel und die Aktivität von Monoaminen und Opioidpeptiden und fördert den Sexualtrieb. Anwendungsempfehlung: Eine Tablette an mehreren Tagen in der Woche, vorzugsweise morgens einige Minuten vor dem Frühstück.
  • Goryanka: Die Pflanze ist nützlich für Männer mit einem langsamen Stoffwechsel und chronisch kalten Armen und Beinen. Goryanka kann als Stimulans wirken und ist nicht für diejenigen geeignet, die an Schlaflosigkeit oder Angstsymptomen leiden.

Stellen Sie sicher, dass das Arzneimittel gegen Impotenz bei Männern mit Bitterkeit mindestens 20% des Wirkstoffs namens Icariin enthält.

  • Ingwer und Knoblauch: Heilmittel für alle, die helfen können, eine Erektion zu erreichen. Sie erweitern die Blutgefäße und helfen einigen Menschen mit eingeschränkter Durchblutung.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Medikamente gegen psychische Impotenz bei Männern

Für eine große Anzahl von Männern wird ihre Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen und Sex zu haben, als wesentlicher Bestandteil der Männlichkeit angesehen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass ein Versagen im Bett, selbst wenn es durch eine körperliche Krankheit verursacht wird, dazu führen kann, dass ein Mann leidet und zu psychischen Problemen führt.

Adamour  Erektion nach Amphetamin

Die Angst vor wiederholtem Versagen führt zu einem vorübergehenden Erektionsverlust, der Erektionsverlust konsolidiert und verstärkt den Angstzustand. Es gibt einen Teufelskreis.

Psychogene Impotenz wird bei jungen Menschen häufiger diagnostiziert, während bei Menschen über 55 Jahren Impotenz am häufigsten aufgrund einer Verschlechterung von Herz und Blutgefäßen auftritt.

Die Einnahme von Medikamenten gegen Impotenz bei Männern wie Viagra und seine Analoga hilft dabei, Impotenz vorübergehend zu überwinden. Die Ursache für ED sind jedoch Selbstzweifel und psychischer Stress ist schwieriger zu „beseitigen“. Es erfordert nicht nur die Hilfe eines Urologen, sondern vielleicht auch die Hilfe eines Sexologen.

Die folgenden Mittel können zur Behandlung von psychischen erektilen Dysfunktionen verwendet werden:

  • Prozac. Wirkstoff: Fluoxetin. Es ist ein Inhibitor der Serotonin-Wiederaufnahme und wirkt antidepressiv und stimulierend. Es wurden jedoch Fälle von Priapismus (schmerzhafte Erektion) mit Fluoxetin berichtet.
  • Vakuumpumpe Die erste Vakuumvorrichtung zur Errichtung wurde 1917 patentiert und existiert noch mit einigen geringfügigen Änderungen. Das mit der Pumpe erzeugte Vakuum bewirkt, dass sich der Penis ausdehnt und den Druck in den Kavernenkörpern verringert. Mit zunehmendem Unterdruck im Zylinder steigt der Blutfluss zum Penis an, wodurch eine harte Erektion auftreten kann. Die meisten männlichen Vakuumpumpen verfügen über ein Überdruckventil, um die Entstehung eines hohen Unterdrucks und damit einer Penisverletzung zu verhindern. Die Dauer einer durch diese Methode verursachten Erektion sollte aufgrund der Möglichkeit einer Ischämie 30 Minuten nicht überschreiten.
  • BAA "Lovelace". Jede Kapsel enthält 100 mg Eurycoma-Wurzelextrakt, 50 mg chinesischen Cordyceps-Extrakt und 50 mg nicht vergessen blühenden Smilax-Wurzelextrakt. Es verbessert den Orgasmus und hilft, den Geschlechtsverkehr zu verlängern, was für Menschen mit dem Problem der vorzeitigen Ejakulation wichtig ist.
  • Physische Übungen. Manchmal sind sie bei Männern wirksamer als Medikamente gegen Impotenz, da sie nicht nur den Stress reduzieren, sondern auch die Fähigkeit verbessern, eine solide Erektion und einen hellen Orgasmus zu haben. Der Einfluss des Sports auf die sexuelle Funktion im Allgemeinen ist wahrscheinlich auf einen tieferen Schlaf nach dem Training und den Stolz zurückzuführen, den eigenen Körper zu verbessern.
Adamour  Der mollige Bruder kam mit einem Morgenknochen herein
Shahinclub Deutschland