Anzeichen von Impotenz im Alter von 40 Jahren

Es wird angenommen, dass erektile Dysfunktion bei älteren Männern ein Problem darstellt. Die ersten Anzeichen von Impotenz können aber auch bei jungen Männern bis 30 Jahre auftreten. Ein solches Problem scheint demütigend, bringt einen ernsthaften psychischen Schock mit sich und erschwert die Beziehung zum anderen Geschlecht. Es ist für Männer schwierig, sich selbst, ihrem Partner und dem Arzt das Auftreten einer Funktionsstörung zu gestehen, aber es ist unmöglich, die Diagnose und Behandlung zu verschieben, da sich das Problem verschlimmern kann. Um eine wirksame Behandlungsmethode zu wählen, ist es äußerst wichtig, die Ursachen der Impotenz in 30 Jahren herauszufinden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Arten von erektiler Dysfunktion

Abhängig von den Ursachen der verminderten Potenz werden die folgenden Arten von Impotenz unterschieden.

Physikalisch

Die Ursachen für körperliche Impotenz sind in der Regel schwere kardiovaskuläre, neurogene und hormonelle Erkrankungen.

Kardiovaskuläre Erkrankungen verbunden mit einer Schädigung der Gefäßwände, einschließlich der Gefäße, die sich im Penis befinden. Dies führt zu dem Problem der Blutversorgung des männlichen Organs und infolgedessen zu einer Abnahme der Wirksamkeit. Gefäßschäden können aufgrund einer Begleiterkrankung (Diabetes mellitus, Atherosklerose usw.) auftreten. Zum Beispiel gibt es bei Atherosklerose einen erhöhten Cholesteringehalt im Blut. Es schädigt das Innere der Gefäßwand und trägt zur Ablagerung von atherosklerotischen Plaques bei, die das Lumen der Gefäße blockieren. In einigen Fällen ist Impotenz keine Folge der Krankheit, sondern eines der Symptome. Dies liegt daran, dass die kleinen Gefäße des Penis empfindlicher sind und schneller auf Verstöße reagieren.

Neurogene Ursachen Impotenz manifestiert sich normalerweise als Folge von Trauma, Schlaganfall, peripherer Nervenkrankheit und Zentralnervensystem. Eine erektile Dysfunktion tritt aufgrund einer Verstopfung oder vollständigen Verstopfung von Nervenimpulsen in die Corpora Cavernosa auf.

Die wichtigste hormoneller Faktor Das Auftreten einer erektilen Dysfunktion ist ein Testosteronmangel (Hypogonadismus). Dieser Zustand ist charakteristischer für ältere Männer, manifestiert sich jedoch häufig bei jungen Menschen. Auch endokrine Störungen, die mit einer übermäßigen Prolaktinproduktion verbunden sind, können bei Männern in jungen Jahren Impotenz verursachen. Dieses Hormon wirkt antagonistisch auf Testosteron.

Eine längere Abstinenz kann auch zu einer Beeinträchtigung der sexuellen Funktion führen. Dieser Faktor manifestiert sich in der Regel viel seltener bei jungen Menschen als bei Männern über 40 Jahren. In den meisten Fällen können Sie die Krankheit unmittelbar nach der Wiederherstellung des normalen Sexuallebens loswerden.

Adamour  Johanniskraut zur Verbesserung der männlichen Potenz

Psychologisch

Psychische Impotenz tritt am häufigsten bei jungen Menschen auf, insbesondere bei Menschen, die gerade erst anfangen, Sex zu haben. Ärzte sagen, dass es für erwachsene Männer einfacher ist, mit einer Krankheit umzugehen, da sie bereits über ausreichende Lebenserfahrung verfügen, während ein junger Mann höchstwahrscheinlich spezielle Hilfe benötigt.

Potenzprobleme können auftreten, wenn ein junger Mann erhalten hat psychisches Trauma in der Kindheit oder Jugend aufgrund schwieriger Beziehungen zu Eltern im Zusammenhang mit der Geschlechtsidentität. Einige Eltern sagen ihrem Kind, dass das Sexualleben beschämend ist. Im Laufe der Jahre erlauben solche Gedanken einem Mann nicht, sich auf angenehme Empfindungen zu konzentrieren und Sex zu genießen.

Gefühle und Erfahrungen, die den Mann im Moment erregen, können einen starken Einfluss auf das Auftreten einer Erektion haben. Viele junge Männer sind durch Angstzustände gekennzeichnet, die mit der Angst verbunden sind, infiziert zu werden oder jemanden mit einer sexuell übertragbaren Krankheit zu infizieren, oder mit der Angst, abgelehnt oder verspottet zu werden. Auch eine sexuelle Störung kann vor dem Hintergrund von moralischer Müdigkeit, Depression, geringem Selbstwertgefühl und Schuld auftreten.

Partnerbeziehung – ein wichtiger Faktor im Sexualleben. Wenn Missverständnisse, ständige Streitereien, Lächerlichkeiten und Verrat ins Leben geraten, während geistige Nähe und Vertrauen verschwinden, erfährt ein Mann extremen Stress, der die sexuelle Funktion beeinträchtigt. Eine weitere Ursache für Impotenz kann die körperliche Unattraktivität eines Partners oder Gedanken über seine eigene Unattraktivität sein.

Iatrogen

Erektile Dysfunktion kann bei jungen Männern auftreten, wenn bestimmte Medikamente zur Behandlung von Ulkuskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, psychischen Erkrankungen und anderen pathologischen Zuständen eingenommen werden. In der Regel sollten Potenzprobleme nach Absetzen des Arzneimittels oder dessen Ersatz durch ein sichereres Analogon verschwinden.

Shahinclub Deutschland