Anzeichen einer psychogenen erektilen Dysfunktion und wie man Männern hilft

Potenzprobleme bei jedem Mann werden ernsthafte Bedenken hervorrufen. Aber manchmal ist erektile Dysfunktion nicht mit körperlichen Erkrankungen verbunden, sondern tritt vor dem Hintergrund der Merkmale der menschlichen Psyche auf. Psychische Impotenz tritt bei Männern jeden Alters auf. Um zu verstehen, wie man mit dieser Krankheit umgeht, müssen Sie ihre Merkmale und Ursachen kennen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Faktoren, die die Libido beeinflussen, nehmen ab

Es wird für einen Mann sehr schwierig sein, ein Problem mit der Potenz loszuwerden, wenn er die Gründe für sein Auftreten nicht versteht. Psychische Impotenz tritt aufgrund der Wirkung der folgenden Faktoren auf:

  1. Unsicherheit ist der häufigste Grund. Das Gefühl von Angst, Unbeholfenheit, Zwang, Scham vor Intimität beeinflusst die Umwandlung eines Mannes in Ohnmacht.
  2. Angst vor einer sexuell übertragbaren Krankheit.
  3. Depressiver, apathischer Zustand gegenüber anderen, einschließlich Frauen.
  4. Ständiger Stress bei der Arbeit / zu Hause ist sehr anstrengend, wodurch sich eine psychische Impotenz entwickelt.
  5. Die Stabilität des Nervensystems und damit die Qualität des Sexuallebens werden durch schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Drogen, Zigaretten) negativ beeinflusst.
  1. Vergangene Gewalt.
  2. Schlechte sexuelle Erfahrung.
  3. Falsche Sexualerziehung.
  4. Unsichere Orientierung.

Psychogene Impotenz tritt aufgrund der Unattraktivität einer Frau in den Augen eines Partners auf (lange Ehe, Schwangerschaft des Ehepartners usw.).

Empfohlene Lektüre  Eine gute und lange Erektion haben

Auch bei Männern tritt eine psychogene erektile Dysfunktion auf, die häufig die Sexualpartner wechselt. Zufälliges Geschlecht führt zu einem Verlust des Interesses am anderen Geschlecht, was zu Symptomen wie Erektionsstörungen führt.

Psychische erektile Dysfunktion tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund nervöser Spannungen auf. Die emotionale Erfahrung ist so stark, dass sie beginnt, die natürlichen Prozesse zu beeinflussen. Die Wiederherstellung des psychischen Gleichgewichts und des Wohlbefindens dauert lange, und die Unfähigkeit, sich schnell zu entspannen, macht das gesamte Sexualleben zunichte.

Psychologische Potenz tritt am häufigsten bei unsicheren Männern auf.

Wie manifestiert sich die Pathologie?

Bei psychischer Impotenz hat ein Mann das Hauptmerkmal dieser Krankheit – dies ist eine Abnahme des sexuellen Verlangens. Bei einem Partner tritt eine Erektion manchmal überhaupt nicht auf oder manifestiert sich für kurze Zeit schwach, aber bei Stabilisierung des Nervensystems und emotionalem Gleichgewicht gibt es keine Probleme mit der Potenz.

Psychogene erektile Dysfunktion hat die folgenden Symptome:

  1. Eine Erektion fehlt oder ist mild – die Hauptsymptome.
  2. Frühe Ejakulation.
  3. Mangel an Ejakulation für eine lange Zeit.

Um Komplikationen vorzubeugen, müssen Sie einen Urologen kontaktieren, um nach Symptomen somatischer Erkrankungen im Körper zu suchen, die überhaupt nicht mit psychischen Manifestationen zusammenhängen, die die Wahl der Behandlung erheblich beeinflussen.

Therapieoptionen

Wenn nur psychologische Faktoren die Abnahme der Libido beeinflussen, sollte die Behandlung der psychogenen erektilen Dysfunktion und die Beseitigung ihrer Symptome mit Hilfe von Psychotherapie- und Medikationsspezialisten durchgeführt werden (im letzteren Fall werden Beruhigungsmittel und wirksame Medikamente verwendet – dies sind Viagra, Impaza und andere, die die Symptome beseitigen Medikamente).

Psychogene erektile Dysfunktion kann dank der Arbeit von Psychologen und Psychotherapeuten korrigiert werden. Eine Person kann das Vorhandensein einer erektilen Dysfunktion für eine lange Zeit nicht anerkennen, sich schämen, einen Spezialisten zu konsultieren, während sie nach neuen Partnern sucht, was auf die Unattraktivität des ersteren hinweist. Wenn der Grund jedoch nicht bei der Frau liegt, führt die Suche nicht zum gewünschten Ergebnis, und der beste Ausweg aus der Situation besteht darin, sich an einen Psychologen zu wenden. Der Arzt kann die Ursache der erektilen Impotenz finden, anzeigen und beseitigen. Psychologische Trainings werden dazu beitragen, sich zu öffnen, interne Einschränkungen und Barrieren zu überwinden und die Umwandlung eines gesunden Mannes in einen Ohnmächtigen zu stoppen. Psychologie wird helfen, eine Person von psychischer erektiler Impotenz zu heilen und zu befreien.

Empfohlene Lektüre  Erektionsring - wie es funktioniert und für wen es passt

Wenn nur psychische Probleme die Libido-Reduktion beeinflussen, müssen Sie sich an einen Psychologen wenden.

Um zu verstehen, wie man psychische Impotenz mit Medikamenten behandelt, muss man einen Arzt konsultieren, der ein Medikament verschreibt, das alle Arten von Kontraindikationen berücksichtigt.

Von psychischer Impotenz wird Viagra helfen. Dieses beliebte Arzneimittel fördert die Durchblutung der Gefäße und ist nur zum Zeitpunkt der Erregung wirksam, was zu einer Erektion führt. Es ist keine Droge, die Sexualtrieb verursacht, daher können Sie nicht befürchten, dass nach der Einnahme einer Erektion sofort eine Wirkung auftritt, die anhält, bis die Wirkung der Droge vorbei ist. Viagra beseitigt die Symptome der Impotenz gut.

Vielleicht die Beseitigung der Ursachen, Symptome und Behandlung von Impotenz zu Hause. Erektile Dysfunktion hilft, Sport zu beseitigen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und das psychologische Klima in der Familie / bei der Arbeit zu verbessern.

Sport Hilft mit Stress umzugehen, Vertrauen zu gewinnen. Sport ist eine wirksame Behandlung, weil er den Charakter beeinträchtigt und entwickelt und eine Person diszipliniert. Regelmäßige und harte Arbeit am Körper wird sich nicht nur äußerlich verändern, sondern auch die Kontrolle über Emotionen entwickeln, was sich positiv auf die Lebensqualität auswirkt.

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Es ist kein Geheimnis, dass Alkohol, Zigaretten und Drogen eine verheerende Wirkung auf das menschliche Nervensystem haben und auch zu Unfruchtbarkeit führen können. Sie sollten daher auf schlechte Gewohnheiten verzichten.

Verbesserung des psychischen Klimas in der Familie bei der Arbeit. Zu Hause sollte sich eine Person wohl, sicher und zuversichtlich fühlen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Konflikte und kontroverse Situationen mit ihrer Frau besprochen werden. Wenn bei der Arbeit eine hohe emotionale Spannung, ein Konflikt oder eine Feindseligkeit herrscht, lohnt es sich vielleicht, über eine Verschiebung der Arbeit nachzudenken?

Eine Frau kann den emotionalen Zustand eines geliebten Menschen und die Behandlung von psychischer Impotenz erheblich beeinflussen. Wenn er seine Lieben mit Verständnis behandelt und hilft und ihn unterstützt, wird der Mann schnell mit Schwierigkeiten im Bett fertig.

Psychogene erektile Dysfunktion erfordert eine komplexe Behandlung. Eine Abnahme der Libido kann ein starker Schlag für das stärkere Geschlecht sein, aber je schneller sich ein Mann entspannen und sich positiv auf seinen Partner einstellen kann, desto schneller wird er mit dem Problem fertig.

Shahinclub Deutschland