Alkoholismus und Impotenz

Die schreckliche Wahrheit über Impotenz klingt unplausibel, aber das Problem der männlichen Impotenz bedroht jeden trinkenden Menschen.

Die schreckliche Wahrheit über Impotenz klingt unplausibel, aber das Problem der männlichen Impotenz bedroht jeden trinkenden Menschen. Die meisten Männer, die Alkohol trinken, denken nicht einmal an die Probleme. Bis diese Probleme sie berühren. Normalerweise überholt Impotenz einen Mann im Alter von 35 bis 40 Jahren oder sogar früher. Viele wollen, obwohl sie nicht mit einer ähnlichen Krankheit konfrontiert sind, einfach nicht erkennen und sogar glauben, dass so etwas überhaupt möglich ist. Die meisten hören auf den Rat von Ärzten, glauben aber, dass alles klappen wird. Darüber hinaus ist der Konsum von Alkohol in jungen Jahren im Gegenteil aufregend, verstärkt den Blutrausch zu den Beckenorganen und verlängert vor allem die Dauer des Geschlechtsverkehrs. Die kumulative Wirkung von Alkohol ist jedoch schrecklich.

Die Wirksamkeit nimmt ab

Zunächst beginnt sich der konditionierte Reflex zu entwickeln, der den Mann zum Trinken vor dem Geschlechtsverkehr anregt. Mit der Zeit beginnt sich die Potenz jedoch zu verschlechtern, da Alkohol die sexuelle Funktion und das Nervensystem hemmt. Ein Mann will immer weniger Sex haben, aber er erklärt sich dies mit der Müdigkeit, Unattraktivität seines Partners, Stress, was auch immer, ohne zu merken, dass er bereits am Rande der Impotenz steht.

Die Ejakulation kommt schneller

Nach der Schwäche der sexuellen Funktionen kommt es zu einer raschen Ejakulation, einem noch stärkeren Rückgang und einer Lethargie der Erektion. Diese Phänomene können als leichte Impotenz bezeichnet werden. Dann (unerwartet für den trinkenden Mann) kommt ein Moment, in dem überhaupt keine Erektion auftritt. Wenn er diese Tatsache als Fehlzündung betrachtet (wer passiert niemandem!), Beachtet er den Fall möglicherweise nicht, aber solche Situationen wiederholen sich immer häufiger, bis es offensichtlich wird.

Empfohlene Lektüre  Die Stimmung zur Steigerung der männlichen Kraft

Es gibt eine psychische Impotenz

Der Partner beginnt auf Schwäche hinzuweisen, das Selbstwertgefühl des Mannes sinkt und zusammen mit physiologischer Impotenz kommt psychologische.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum ist Impotenz auf Alkohol zurückzuführen?

Der langfristige Konsum von alkoholischen Getränken führt, wie Tests zeigen, zu pathologischen Veränderungen in der Funktion der Prostata. Mit der Zeit verlieren die kavernösen Körper des Penis die Fähigkeit, sich mit Blut zu füllen, und werden dadurch elastisch, was zu einer Verschlechterung des Geschlechtsverkehrs führt. Da Alkohol die koordinierte Arbeit des Nervensystems zerstört, nimmt die Empfindlichkeit eines Trinkers beim Sex ab. Dies bestimmt übrigens auch die Dauer des Geschlechtsverkehrs während der Vergiftung, auf die Männer so stolz sind. Tatsächlich erreichen die Signale der Erregung und Hemmung einfach nicht rechtzeitig die Gehirnregionen, und die Person ist desorientiert.

Empfohlene Lektüre  Eine Überprüfung der Drogen und Volksheilmittel zur Verhinderung der Verringerung der Potenz von Männern

Je früher ein Mann zu trinken beginnt, desto schneller wird er zahlungsunfähig, oft wird er im Alter von 25 Jahren impotent. Wenn ein Mann später als im Erwachsenenalter (nach 20-22 Jahren) alkoholabhängig ist, verschwinden in diesem Fall seine sexuellen Funktionen, aber es ist viel gefährlicher, dass er sich psychisch verschlechtert, wenn er von immer primitiveren und roheren Dingen erregt wird, die nichts damit zu tun haben subtile und hohe Empfindungen. Mit zunehmendem Alter (im Bereich von 40 Jahren) verschwindet das Interesse an Sex vollständig, gerade weil einfache Reize nicht mehr angezogen werden und die Psyche nicht mehr in der Lage ist, subtilere Wege der Selbsterregung zu finden. Infolgedessen wird Sex für eine Person einfach langweilig und uninteressant, und dies ist der Hauptgrund für Impotenz, da nach Widerwillen die Anzahl der sexuellen Kontakte und der Tod sexueller Funktionen abnimmt.

Einige Männer glauben, dass es als Gegenbeispiel möglich ist, Menschen mitzubringen, die Alkohol trinken, aber "fit bleiben". Aber erstens ist dies eine Ausnahme von der Regel, und zweitens neigen Männer dazu, ihre Verdienste zu übertreiben und über Probleme zu schweigen. Statistiken argumentieren hartnäckig das Gegenteil: 50% der Patienten im zweiten und sogar im ersten Stadium des Alkoholismus haben eine systematische erektile Dysfunktion oder sogar eine vollständige Impotenz. In der ersten Phase kann die Reinigung des Körpers helfen, aber Sie müssen verstehen, dass der beste Weg, Impotenz zu verhindern, darin besteht, auf Alkohol zu verzichten.

Unter Alkoholismus leiden und Anzeichen von Impotenz finden? Was zu tun ist?

Warten Sie zunächst nicht, bis sich das Problem verschlimmert. Je früher Sie sich an Narkologen wenden, desto effektiver und schneller stellen Sie die Wirksamkeit wieder her. Beachten Sie, dass eine medikamentöse Behandlung von Impotenz möglich ist, jedoch nur, wenn eine Ablehnung erfolgt. Dies bedeutet, dass die Krankheit nur in Kombination behandelt werden muss.

Die Redakteure danken den Spezialisten von Alcomed für ihre Hilfe bei der Vorbereitung des Materials.

Shahinclub Deutschland