Akute Urethritis bei Männern klinische Manifestationen, Diagnose, Behandlung

In jüngster Zeit betrachten Ärzte Entzündungen der Harnröhre, ihrer Wände und Drüsen als die bekannteste urologische Erkrankung der menschlichen Harnröhre.

Urethritis ist eine Erkrankung des menschlichen Harnsystems, die durch die Exposition gegenüber Viren und verschiedenen Bakterien mit Allergien aufgrund toxischer Wirkungen vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten infolge von Überlastung, Stress, körperlicher Anstrengung und schwacher Immunität auftritt. Die Krankheit kann in zwei Formen auftreten – chronisch und akut, meistens durch sexuellen Kontakt.

Akute Urethritis ist eine Erkrankung des menschlichen Harnsystems, die sich später manifestiert. Sie spüren Juckreiz, Brennen in der Harnröhre, Schmerzen, gehen oft auf die Toilette und das Wasserlassen geht mit Schmerzen nach dem Entleeren einher. Das Wasserlassen erfolgt mit der Freisetzung eines eitrigen oder blutigen Charakters und häufig bei erhöhter Temperatur.

Akute Urethritis tritt bei Männern in etwas schwereren Formen auf als bei Frauen. Dies ist auf die strukturellen Merkmale der Harnröhre zurückzuführen. Bei Frauen sind die Symptome dieser Krankheit nicht ausgeprägt oder treten möglicherweise überhaupt nicht auf.

Bei zu langer fehlender Behandlung der Krankheit oder unsachgemäßer Behandlung der akuten Form der Urethritis entwickeln sich chronische Formen. Bei unsachgemäß ausgewählter medizinischer Behandlung sind Komplikationen wie Prostatitis, Blasenentzündung, Vaginitis, Potenz, Entzündung der Harnröhre bei Frauen und Männern möglich.

In diesem Fall wiederholen sich regelmäßig Anzeichen einer akuten Urethritis. Chronische Urethritis wird länger, schwieriger und mit starken Medikamenten behandelt.

Ursachen der Urethritis und ihrer Sorten

Urethritis wird abhängig von den Ursachen ihrer Manifestation in geschlechtsspezifische und nicht geschlechtsspezifische unterteilt.

  • Die Geschlechtsurethritis wiederum ist spezifisch (ein spezifischer Erreger) oder unspezifisch (eine andere Flora wird als Ursache der Manifestation angesehen).
  • Nicht geschlechtsspezifisch wird in infektiös und nicht infektiös unterteilt.

Die Erreger der infektiösen Urethritis sind Chlamydien, Gardnerella, Gonokokken, Mykoplasmen, Trichomonas und andere Bakterien. Am häufigsten kann infektiöse Urethritis während des Geschlechtsverkehrs infiziert werden, wenn die persönlichen Hygienevorschriften nicht eingehalten werden, eine Infektion durch die Lymph- und Blutgefäße.

Abhängig von der Art der Bakterien kann man solche spezifischen Formen der Krankheit wie Gonorrhoe, Trichomoniasis, Candidiasis, Mycoplasmose, Chlamydien unterscheiden. Für jede dieser Formen ist eine spezielle Behandlung vorgeschrieben, und es ist eine detaillierte Untersuchung erforderlich, um ein Zeichen für die Art des Erregers zu erhalten.

Nichtinfektiöse Urethritis entwickelt sich beispielsweise bei Verletzungen, Verbrennungen oder als Reaktion auf eine medizinische Behandlung sowie infolge von Stoffwechselstörungen im Körper mit Diabetes. Es geht ohne klar zum Ausdruck gebrachte Manifestationen weiter und macht sich nach einer Weile bemerkbar.

Empfohlene Lektüre  Chinesische Tabletten für die Potenzliste der Besten

Urethritis ist primär (tritt in der Harnröhre selbst auf) oder sekundär (Bakterien dringen tief in die Harnröhre ein).

Klinische Manifestationen und Diagnose von Urethritis

Die Identifizierung von Entzündungsprozessen und die Untersuchung der Genitalien von Frauen wird von Gynäkologen durchgeführt. Bei Männern wird eine Prostata durch die Wand des Rektums untersucht.

Das klinische Bild der akuten Urethritis:

  • Genitalrötung (bei Frauen);
  • Rötung der Harnröhre, des Kopfes und des Fleisches (bei Männern);
  • Das Abtasten des Penis bei Männern ist schmerzhaft, die Bildung einer Kruste beim Trocknen;
  • Verletzung des Wasserlassens und verschiedene Arten der Entladung.

Die Untersuchung von Patienten mit Urethritis wird von Ärzten, Urologen, Gynäkologen, Andrologen und Dermatovenerologen durchgeführt.

Um diese Krankheit zu diagnostizieren, werden zunächst eine allgemeine Analyse des Morgenurins und eine Blutuntersuchung durchgeführt. Der hohe Gehalt an weißen Blutkörperchen in Urin und Blut weist auf entzündliche Prozesse in der Harnröhre hin.

Um die Art des Erregers der akuten Urethritis im Urin zu identifizieren, wird eine bakteriologische Kultur durchgeführt. Nach den Ergebnissen dieser Analyse wird nicht nur die Art des Erregers bestimmt, sondern auch die Anzahl der Erreger, wodurch wir auf die Intensität der Krankheit und den Verlauf des Entzündungsprozesses schließen können.

Eine genauere diagnostische Methode ist die Auswahl von Abstrichen aus der Harnröhre, die die Analyse des im Labor entnommenen Materials unter einem Mikroskop, die bakteriologische Untersuchung und die Identifizierung der Empfindlichkeit gegenüber verschriebenen Medikamenten umfasst.

Für eine detaillierte Untersuchung des Kanals wird eine endoskopische Technik der Harnröhrenschleimhaut unter Verwendung spezieller Geräte verwendet. Diese Technik ermöglicht es nicht nur, die Schleimhaut zu untersuchen, eine Biopsie durchzuführen, sondern auch Wucherungen und Narben zu beseitigen. In extremen Fällen erlauben Ärzte Ultraschall-, Röntgen- oder endoskopische Untersuchungen.

Behandlung und Vorbeugung von Urethritis

Die Hauptrichtung bei der Behandlung von akuter Urethritis ist die Antibiotikabehandlung, da sie entzündlichen Ursprungs ist. Der Gebrauch von Medikamenten wird sowohl in Form von Tabletten und Zäpfchen als auch in Form von Injektionen und Instillationen verschrieben. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung des Erregers streng individuell verordnet und kann mehrere Tage bis sechs Monate dauern.

Alternativmedizin kann auch zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, diese Methode kann jedoch als Ergänzung zur Antibiotikatherapie eingesetzt werden. Die wichtigsten Helfer im Kampf gegen diese Krankheit sind Preiselbeeren, schwarze Johannisbeeren und Kornblumenblüten.

Empfohlene Lektüre  Casanova Essen oder wie man die Potenz mit einer Diät erhöht

Um Schmerzen zu lindern, essen Sie frischen Saft aus Preiselbeeren oder schwarzen Johannisbeeren. Aus schwarzen Johannisbeeren und Kornblumenblüten werden Aufgüsse und Abkochungen hergestellt.

Für eine erfolgreiche Behandlung wird empfohlen, Rüben, Karotten, Selleriewurzeln und Petersilie frisch zu essen. Diese Pflanzen sind gute Diuretika, antimikrobielle Mittel und entzündungshemmende Medikamente. Darüber hinaus sind Abkochungen von Salbei, Johanniskraut, Knöterich, Hirtenbeutel, Mutterkraut, Fenchel- und Korianderfrüchten, Stalnikwurzel, Trieben von Nierentee und Hopfenfrüchten nützlich.

Diese Mittel werden vom Arzt individuell nach Rezept und nur als Hilfsbehandlung verschrieben.

Bei der Behandlung von Urethritis sollten Sie eine Diät einhalten: Essen Sie keine fettigen, zu salzigen oder würzigen sowie sauren Lebensmittel, missbrauchen Sie keine alkoholischen Getränke, essen Sie richtig. Es wird empfohlen, mindestens 2,0 Liter Wasser pro Tag zu konsumieren.

Um akuter Urethritis vorzubeugen, sollten Männer ihr Sexualleben rationalisieren und im Falle einer Behandlung die Behandlung abbrechen, bis sie vollständig geheilt ist. Persönliche Hygiene sollte ebenfalls beachtet werden: Waschen Sie die Genitalien nach jedem Geschlechtsverkehr mit warmem Wasser und Seife und waschen Sie die Genitalien im Allgemeinen häufiger. Überkühlung, insbesondere Füße, sollte vermieden werden.

Beginnen Sie die Krankheit nicht, konsultieren Sie bei der ersten Manifestation einen Spezialisten. Achten Sie auf Ihre Gesundheit!

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Shahinclub Deutschland