Abwesenheit und Verzögerung der Ejakulation

Erektile Dysfunktion bei Männern ist häufig mit Konzepten wie dem Fehlen und der Verzögerung der Ejakulation verbunden. Das Halten der Ejakulation durch Willenskraft wird als Tugend angesehen und als gute sexuelle Form angesehen, jedoch nur so lange, bis es zu einem Problem wird, das mit der Unfähigkeit verbunden ist, auf traditionelle Weise eine Entladung zu erreichen. Eine lange Verzögerung der Ejakulation verursacht Beschwerden und ist ein Zeichen für Probleme im Intimbereich.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Mangel an Ejakulation

Ein völliges Fehlen einer Ejakulation wird als körperliche Unfähigkeit angesehen, Spermien unter allen Bedingungen und Arten der sexuellen Stimulation zu ejakulieren. Diese Art von Störung ist ziemlich selten und weist meist auf eine organische Pathologie hin. Der Geschlechtsverkehr bringt keine Befriedigung mehr, und wenn keine Ejakulation stattfindet, ist die Möglichkeit einer Schwangerschaft eines Partners ausgeschlossen, was die Frage nach den Fortpflanzungsfähigkeiten von Männern aufwirft.

Eine retrograde Ejakulation wird als Typ angesehen, wenn ein Auswurf in die Blasenhöhle aufgrund eines anatomischen Defekts in der Struktur der Organe des Urogenitalsystems oder aufgrund einer traumatischen Schädigung auftritt. Die Lösung des Problems ist chirurgisch möglich, wenn aufgrund der Operation die normale Durchgängigkeit und Richtung der Spermienbewegung wiederhergestellt werden. In milderen Fällen werden Medikamente eingesetzt, die die glatte Muskulatur entspannen und Krämpfe lindern.

Ejakulation verzögern

Eine lange Verzögerung der Ejakulation ist gekennzeichnet durch eine Verlängerung der Dauer des Geschlechtsverkehrs mit der Unfähigkeit, einen Spermienauswurf ohne zusätzliche Stimulation zu erreichen. Diese Art von Störung kann von einer Ejakulation während der Masturbation und gegenseitigen Liebkosungen begleitet sein, aber bei Intimität mit dem Eindringen in die Vagina des Partners kann kein Ausfluss erreicht werden. Die Zeit des sexuellen Kontakts nimmt zu und kann mehrere Stunden erreichen, was für beide Partner zu einem Problem wird.

Empfohlene Lektüre  Aphrodisiaka für Männer

Die Reflexverbindungen des Nervensystems sind unterbrochen, die Erregungsprozesse sind vorhanden, aber die Hemmung der Ejakulation ermöglicht keinen vollständigen Geschlechtsverkehr. Vor dem Hintergrund der Verletzung bilden sich stabile negative Reaktionen, die mit einem Minderwertigkeitsgefühl sowie einem Gefühl von körperlichem Unbehagen verbunden sind. Die Ursachen für Ejakulationsstörungen können physisch und psychogen sein, und Ärzte verschiedener Fachrichtungen sind an der Untersuchung und Beseitigung aller provozierenden Faktoren beteiligt.

Ursachen für verzögerte Ejakulation

Die Feststellung des Grundes für den Mangel an Ejakulation oder deren Verzögerung ist die Grundlage für die Behandlung und Normalisierung des Sexuallebens eines Mannes. Das Problem ist aus diagnostischer und klinischer Sicht schwierig, da die provozierenden Faktoren physische und psychische Störungen sein können, die sich bei Männern auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Körperliche Ursachen sind mit anatomischen Defekten oder Funktionsstörungen verbunden:

  • Angeborene Fehlbildungen und Anomalien in der Struktur der Genitalorgane verursachen häufig einen Mangel an Ejakulation;
  • Die Folgen von Verletzungen und medizinischen Manipulationen, die die Durchgängigkeit des Vas deferens verletzen oder zu einer Schädigung der Nervenenden führen;
  • Entzündliche und infektiöse Erkrankungen des Urogenitalsystems führen häufig zur Bildung von Adhäsionen, die den Durchgang von Spermien stören.
  • Verletzungen des endokrinen Systems können einen niedrigen Androgen- oder Hormonspiegel verursachen, der die Ejakulationsprozesse reguliert und zu einer Verzögerung führt.
  • Neurologische Erkrankungen verursachen Störungen in der Leitung von Nervenimpulsen und führen zu einer langen Ejakulation.

Eine verzögerte Ejakulation kann durch psychogene Ursachen verursacht werden:

  • Verzerrte Vorstellungen über Sex im Zusammenhang mit den Merkmalen von Religion und Bildung, die zur Unterdrückung des Reflexes der sexuellen Erregung führen und den Ejakulationsprozess erschweren;
  • Komplexe von Männern, die mit der Penisgröße, sexuellen Techniken und anderen intimen Merkmalen verbunden sind, können Ejakulationsstörungen verursachen.
  • Masturbation schafft einen vertrauten Teufelskreis, wenn Erregung und Entladung mit einem bestimmten Ritual verbunden sind und in Gegenwart eines echten Partners die übliche Art der Ejakulation verletzt wird, was zu einer Verzögerung oder deren völliger Abwesenheit führt.
  • Die Ejakulation kann durch eine negative psycho-emotionale Stimmung eines Mannes, Konflikte und Probleme bei einem Paar, häufige Skandale, weibliche Vorwürfe wegen sexuellen Versagens und viele andere Gründe verzögert werden.
  • Stresssituationen führen zu einer beeinträchtigten Ejakulation, verringern das Erregungsniveau oder zerstören normale Prozesse der Impulsübertragung.

Oft ist die Verzögerung oder das völlige Fehlen einer Ejakulation mit schlechten Gewohnheiten, Alkoholabhängigkeit oder Drogenabhängigkeit verbunden. Auch altersbedingte Veränderungen spielen eine Rolle. Wenn es keine sichtbaren Störungen gibt und es Probleme im Intimbereich gibt, müssen Sie die Ursachen mit Ihrem Arzt besprechen.

Symptome einer verzögerten Ejakulation

Die Verlängerung der Dauer des Geschlechtsverkehrs ohne das gegenseitige Verlangen beider Partner ist eines der Symptome der Störung. Intimität ohne Ejakulation oder mit zunehmender Zeit bis zu ihrem Beginn wird zu einem Problem und gibt Anlass zur Sorge. Partner verbinden die Situation häufig mit zwischenmenschlichen Problemen, und Konflikte auf dieser Grundlage führen zu einem noch komplizierteren Zustand.

Zu Beginn einer Beziehung ist ein längerer Geschlechtsverkehr die Würde eines Mannes, aber während sie sich entwickelt, beginnt die Partnerin an ihrer Attraktivität und Fähigkeit zu zweifeln. Steifheit und Anspannung führen zu noch größerem Unbehagen, ein Mann spürt emotionalen Stress und eine verzögerte Ejakulation wird bereits zu einer regelmäßigen Störung.

Empfohlene Lektüre  Die effektivsten Pillen zur Verlängerung des Geschlechtsverkehrs für einen Mann

Ein weiteres mögliches Symptom ist eine signifikante Abnahme des Spermienvolumens, die als erstes Anzeichen für eine begonnene Pathologie dienen kann. In diesem Fall ist es für einen Mann viel einfacher, allein mit sich selbst eine Entlassung zu erreichen, als beim normalen Geschlechtsverkehr. Mit der Zeit verschlimmert sich das Problem, wird dauerhaft und muss behandelt werden.

Diagnose einer verzögerten Ejakulation

Um die Gründe zu bestimmen und über die Notwendigkeit einer Behandlung zu entscheiden, ist die Hilfe eines Arztes erforderlich. Dazu muss ein Mann das Vorhandensein eines Problems erkennen, das mit einer Verzögerung oder einem Mangel an Ejakulation verbunden ist, und sich dann einer Reihe von Diagnoseverfahren unterziehen:

  • Die Feststellung physikalischer Ursachen beginnt mit der Identifizierung entzündlicher und infektiöser Erkrankungen des Urogenitalsystems durch Abstrich;
  • Eine Blutuntersuchung hilft, den Hormonspiegel zu bestimmen und mögliche Anomalien im endokrinen System zu finden.
  • Die rektale Untersuchung ist eine Methode, mit der Verstöße gegen die Prostata festgestellt werden.
  • Die Ultraschalldiagnose ist wirksam zur Erkennung mechanischer Probleme, die mit Verzögerung und mangelnder Ejakulation verbunden sind.
  • Zusätzlich zu den grundlegenden Diagnoseverfahren werden computergestützte Untersuchungsmethoden verwendet, die mit Hilfe spezieller Geräte getestet werden.
  • Um die Qualität der Spermien und die Fortpflanzungsfähigkeit eines Mannes festzustellen, muss ein Spermogramm erstellt werden.
  • Psychogene Faktoren werden mit Methoden psychotherapeutischer Wirkungen im Wach- oder Schlafzustand nachgewiesen.

Alle diagnostischen Methoden zielen darauf ab, die Ursache der Ejakulationsprobleme zu ermitteln. Es ist oft notwendig, die Störung mit Hilfe der kombinierten Maßnahmen mehrerer Ärzte zu behandeln, und wenn es Indikationen gibt, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um anatomische Pathologien zu beseitigen.

Behandlung für verzögerte Ejakulation

Mit der Behandlung der verzögerten Ejakulation sind viele Schwierigkeiten verbunden. Die Notwendigkeit, den normalen Geschlechtsverkehr wiederherzustellen, ist mit der Beseitigung funktioneller und psychischer Störungen verbunden. Daher wird nach Ermittlung der Hauptursache ein individueller Plan erstellt, der die Verstöße korrigiert:

  • Die medikamentöse Therapie umfasst die Beseitigung hormoneller Störungen, die mit der Behandlung der Drogen- oder Alkoholabhängigkeit verbunden sind. Die Ernennung von Antidepressiva und psychotropen Substanzen hilft, eine normale Korrelation der Hemmungs- und Erregungsprozesse im Nervensystem herzustellen.
  • Physiotherapeutische Verfahren, die den psycho-emotionalen Hintergrund normalisieren, tragen dazu bei, den Entspannungseffekt zu erzielen. Es werden Bäder, Massagen, Reflexeinflüsse und nicht traditionelle Praktiken angewendet.
  • Der Normalisierung zwischenmenschlicher Beziehungen wird große Bedeutung beigemessen. Zu diesem Zweck werden Sitzungen der gemeinsamen und individuellen Psychotherapie mit Sexualpartnern durchgeführt, in denen das Vertrauensniveau erhöht und die Beziehungen verbessert werden.

Die Behandlung des Fehlens einer Ejakulation oder ihrer Verzögerung wirft häufig die Frage auf, ob ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden soll, wonach die normale Durchgängigkeit des Vas deferens wiederhergestellt wird.

Die Lösung des Problems der verzögerten Ejakulation erfordert einen heiklen Ansatz und die Beteiligung der Sexualpartner am Behandlungsprozess gleichermaßen. Männer sind sehr sensibel in Sachen Sex, die Rückkehr des Selbstvertrauens führt oft zur Selbstheilung.

Shahinclub Deutschland