Wiederherstellung der Wirksamkeit nach Einnahme von Antipsychotika

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

NEUROLEPTIKER POTENZIELL BESCHÄDIGTES POTENZIAL

Hallo, ich hatte einmal einen schweren Anfall, mit dem sie mich in eine psychiatrische Klinik brachten. Der Angriff ging nach 5 Tagen vorbei. Ich verbrachte einen Monat im Krankenhaus.
Der Arzt verschrieb mir dann Antipsychotika und sagte keine Nebenwirkungen. Etaperazin. Die Dosis ist gering.
Nach 4 Monaten der Einnahme bemerkte ich deutlich eine leichte Verletzung der Libido und der Erektion.
Sofort auf teure Serdolekt Tabletten umgestellt. Die Anweisungen schreiben, dass sie die Libido nicht beeinflussen. Aber ich habe den Unterschied nicht bemerkt. Ich habe wieder eine kleine Dosis getrunken, es gibt ein Minimum von 12 mg, ich habe 8 getrunken.
Ich musste ein Jahr trinken, weil ich Angst vor einem Angriff hatte, obwohl es aus welchen Gründen eine dunkle Angelegenheit war.
Wie in den Anweisungen für die Einnahme von Serdolekt geschrieben, verschwand das Sperma.
Die Libido verbesserte sich nicht, sondern verschlechterte sich.

Das sexuelle Verlangen verschlechterte sich zunächst erheblich, aber mit einer Erektion war alles in Ordnung. Dann begann sich die Erektion auszuwirken.
Früher hatte ich ein sensibles Mitglied und bin vorzeitig gelandet (vielleicht eine Minute). Ich könnte definitiv morgens und abends fertig werden, zumindest ist das Sperma reichlich.

Ich habe die Einnahme der Pillen vor mehr als sechs Monaten abgebrochen, aber die Situation verschlechtert sich weiter ((
Das Mitglied hat seine Empfindlichkeit völlig verloren, das heißt, es gibt eine Erektion, aber es gibt keine Nervenenden.
Was dazu führte, dass ich weder sooooo lange noch gar nicht fertig werden kann.
Ich kann ungefähr alle drei Tage abspritzen, und dann mit Mühe und dann von Hand ist das Sperma weniger geworden.
Orgasmen können so schwach sein, dass Sie sie möglicherweise nicht bemerken ((())

Ich habe keine Probleme mit der Durchblutung, es sind nur Nerven.
Es gibt keine Morgenaufsteher (sie waren nicht jeden Tag zuvor).
Es gibt keine zufälligen Erektionen.
Eine Erektion zu verursachen ist schwieriger.

Ich trinke Pillen auf Tentex Forte Kräutern, ich spüre ihre Wirkung, aber schwach. Zumindest irgendwie kann ich fertig werden.

Der Viagra-Urologe hatte Angst, mich zu verschreiben. Obwohl seine Aktion überprüft werden sollte.

Testosteron ist normal 42 von maximal 52.

Leuchtet Impotenz in 28 Jahren ((()

Natürlich brauche ich einen guten Sexologen mit einer psychiatrischen Neigung.
Vielleicht bin ich zu depressiv, aber sie sagten mir, dass die Wirkung von Antipsychotika irreversibel ist ((()

Forum Neuroleptic.ru – Online-Konsultationen von Psychiatern, Arzneimittelbewertungen

Die Potenz des Psychopharmas verschwand

BenyaMarubo 02. April 2018

Die Situation ist kurz:
1. Ich trank 5 mg Escitalopram, bekam ein Serotonin-Syndrom und kam versehentlich und ungerechtfertigt in eine psychiatrische Klinik.
2. In einer psychiatrischen Klinik trank er 12 Tage lang 4 mg Risperidon. Beim Verlassen warf scharf.
3. Ich verlor den Schlaf, stellte Risperidon nach 1 Tagen um 2 mg wieder her und ging in einem Monat allmählich auf Null zurück. Risperidon wurde Ende September 2017 fertiggestellt.
4. Nach einer psychiatrischen Klinik trank er auf Anraten eines Arztes als Schlaftablette Lerivon in Dosen von 15 mg bis 50 mg. Bei hohen Dosen fühlte ich ein Taubheitsgefühl der Genitalien und sie nahmen irgendwie ab. Lerivon wurde Ende November 2017 fertiggestellt.

Adamour  Impotenzprävention

Jetzt Beschwerden: keine Libido, Impotenz.

Fragen:
Was ist höchstwahrscheinlich das Problem, wenn Blattläuse von Lerivon auftauchen?
Wann wird dieser Schrecken vergehen?
Wie soll man behandelt werden?

ixth 02 Apr 2018

Potenz kann ohne Psychopharma verschwinden. Geh zum Urologen, das ist seine Spezialität. Er kann sich auf Psychotherapie beziehen.

Durch Antipsychotika kann die Libido abnehmen, sie wird jedoch (im Laufe der Zeit) wiederhergestellt, nachdem die Einnahme gestoppt wurde.

Sie trinken wahrscheinlich Mianserin (Levivon) als Schlaftablette, aber es heilt Schlaflosigkeit nicht. Es ist notwendig, Schlaflosigkeit zu behandeln, dann von Schlaftabletten wegzukommen und dann die Libido wiederherzustellen.

BenyaMarubo 02. April 2018

Seit Ende November habe ich Lerivon nicht mehr getrunken.
Wie viele Potenzen werden durch Antipsychotika wiederhergestellt?

Aber ich fühlte mich auf Rispe und Riser und Verschmutzungen waren.
Unter Lerivone waren 15 mg zunächst nicht schlecht. aber bei 50 mg plötzlich sofort taub.

Alina 02. April 2018

Potenz kann ohne Psychopharma verschwinden. Geh zum Urologen, das ist seine Spezialität. Er kann sich auf Psychotherapie beziehen.

Durch Antipsychotika kann die Libido abnehmen, sie wird jedoch (im Laufe der Zeit) wiederhergestellt, nachdem die Einnahme gestoppt wurde.

Sie trinken wahrscheinlich Mianserin (Levivon) als Schlaftablette, aber es heilt Schlaflosigkeit nicht. Es ist notwendig, Schlaflosigkeit zu behandeln, dann von Schlaftabletten wegzukommen und dann die Libido wiederherzustellen.

und was Schlaflosigkeit heilt. SHTO.

Alexey877 02. April 2018

Die Situation ist kurz:
1. Ich trank 5 mg Escitalopram, bekam ein Serotonin-Syndrom und kam versehentlich und ungerechtfertigt in eine psychiatrische Klinik.
2. In einer psychiatrischen Klinik trank er 12 Tage lang 4 mg Risperidon. Beim Verlassen warf scharf.
3. Ich verlor den Schlaf, stellte Risperidon nach 1 Tagen um 2 mg wieder her und ging in einem Monat allmählich auf Null zurück. Risperidon wurde Ende September 2017 fertiggestellt.
4. Nach einer psychiatrischen Klinik trank er auf Anraten eines Arztes als Schlaftablette Lerivon in Dosen von 15 mg bis 50 mg. Bei hohen Dosen fühlte ich ein Taubheitsgefühl der Genitalien und sie nahmen irgendwie ab. Lerivon wurde Ende November 2017 fertiggestellt.

Jetzt Beschwerden: keine Libido, Impotenz.

Fragen:
Was ist höchstwahrscheinlich das Problem, wenn Blattläuse von Lerivon auftauchen?
Wann wird dieser Schrecken vergehen?
Wie soll man behandelt werden?

Potenz kann ohne Psychopharma verschwinden. Geh zum Urologen, das ist seine Spezialität. Er kann sich auf Psychotherapie beziehen.

Es ist zweifelhaft, dass etwas selbst verschwinden und sich erholen kann
Der Urologe wird das Problem nicht lösen
Ich ging zu diesem Arzt, schrieb zuerst Tribistan zu, es gab fast keine Wirkung, gab das Testosteron wieder ab, ging zum Urologen und das alte Lied BEGINNEN im Kreis oder nahm es oder injizierte es, das heißt, der Arzt weiß nicht, wie er die Folgen behandeln soll von Antidepressiva und steckt einen Finger in den Himmel, vielleicht kann es etwas anderes nehmen, alles ist auf die Genitalien gerichtet. Und niemand hat ihn berührt, das Problem liegt im Kopf. Weil AD und NL im Kopf die normale Funktion des Gehirns stören.

Wie ich glaube, aber sie betrachten mich hier nicht als Profi und Moder-Verbote zum frühestmöglichen Zeitpunkt, etwas, das ich mit ihm gesalzen oder verschmiert habe
Wenn der Autor Sie die Potenz vor den Drogen hatte, dann ist die Droge schuld
Wenn Sie es sogar fallen lassen, ist die Wahrscheinlichkeit nicht groß, dass sich etwas erholt, da der Prozess in den meisten Fällen nicht reversibel ist
Vermeiden Sie Anti-Angst-Medikamente von allen, dies sind AD und NL usw.

Adamour  Das Heilmittel gegen Impotenz bei einem 60-jährigen Mann

Jetzt ist die Taubheit der Genitalien Ihre Visitenkarte, Vergeltung für Psychopharmaka. Hier wird jeder mit Libido, Potenz gequält

Wie man hilft, um nicht Tonnen des Forums erneut zu lesen,
1. Mirtazapin hilft manchmal
2. Pyrazidol hilft manchmal
3. Bupron – für jeden anders
4. Nun, und Tinkturen von Ginseng, Trubistan, wie man den Ton beibehält

Versuchen Sie es könnte helfen.

Alexey877 03. April 2018

Hab dein Thema gefunden
Ich werde aus meiner 10-jährigen Erfahrung mit der Krankheit von Psychopharmaka antworten, es kann nützlich sein. Meine Meinung kann von der Meinung des Arztes abweichen
Aber es ist wahr, ich bin sogar bereit, wie Jesus am Kreuz für diese Wahrheit gekreuzigt zu werden, aber nur damit die Menschheit nicht unter dieser Scheiße leidet.

Und jetzt bitte die Frage:

1. Könnte die Einnahme dieser Medikamente zu irreversiblen Hirnschäden führen?

2. Das Sehvermögen nahm um 1 Dioptrien ab. während der Behandlung. Könnten Risperido oder Levivon zu diesen Konsequenzen führen?

3. Bei einer Erhöhung von Lerivon auf 45 mg, Taubheit des Genitalbereichs, begann eine Abnahme der Libido und der Potenz zu beobachten. Ob diese Symptome eine Folge der Einnahme von Lerivon oder die verzögerten Wirkungen einer Risperidon-Therapie sind. Können diese Nebenwirkungen jemals verschwinden?

1 Auf jeden Fall könnte. Nach meinen Beobachtungen kommt es nach 14 Tagen Einnahme von Psychopharmaka zu einer irreversiblen Reaktion
2. Auf jeden Fall von Drogen. Aber das Sehvermögen wird wiederhergestellt
3. Sobald Taubheitsgefühl auftritt, müssen Sie die Dosis sofort beenden oder reduzieren, da Sie behandelt werden müssen und sich nicht verkrüppeln müssen

Könntest du mir helfen? Ich habe gelesen, dass nach der Einnahme von Antipsychotika und Antidepressiva spezifische Störungen der sexuellen Funktion (Potenz, Libido usw.) auftreten können. Insbesondere

Aber vielleicht hatte jemand solche Fälle in der Praxis. Was wurde behandelt?

Hier und im Forum haben wir eine ganze Kluft, warum auf fremde Seiten gehen
PSSD tritt sehr häufig auf. Wer hat keine Einheiten, aber diese Einheiten denken, dass niemand entsteht
Psychiater ignorieren dieses Problem, da ich ausdrücklich denke, dass ich die Verantwortung dafür, mir selbst Schaden zuzufügen, aufheben würde
Gehen Sie zu einem anderen Arzt eines anderen Fachgebiets, zum Beispiel einem Neurologen, und er wird Ihnen sagen, was für ein Blutdruck ist und welche Konsequenzen dies für die sexuelle Sphäre hat

Was ist PSSD?
1. Pulsreduzierung
2. Gedanken
3. Potenzial

Vielen Dank! Aber vorübergehend – so viel im Durchschnitt (ich verstehe, dass alles individuell ist), aber immer noch. ein paar Monate, ein Jahr, zwei.

Ich bin seit 10 Jahren nicht mehr gegangen
Ja und nicht nur ich
Für mich in PM für ein Jahr haben Hunderte von Menschen mit dem gleichen Problem geschrieben

Ich möchte ergänzen, jetzt trinke ich folgende Medikamente:

– Inosit und Cholin (B12) – 900/1800 mg
– Gingo Bilbu (Gingium)
– Omega 3
– Schule
– Magnesium
– Zink
– ein Komplex von Vitaminen der Gruppe B (3,6,12).

Mal sehen, was es bringt. Ich habe irgendwo gelesen, dass Menschen von PSSD mit Inosit geheilt wurden.

Abmelden gemäß den Ergebnissen, vielleicht hilft es uns

BenyaMarubo 03. April 2018

ixth 03 Apr 2018

und was Schlaflosigkeit heilt. SHTO.

1. Finden Sie nach Möglichkeit die Ursache für Schlaflosigkeit.

BenyaMarubo 03. April 2018

Vainael 03. April 2018

Ich bin seit einem Jahr mit einer Reihe verschiedener ADs vertraut, einschließlich des Larivons. Wie er sagte, kehrte all diese sexuelle Sensibilität nach 2 Monaten zu ihm zurück, nachdem er alle seine Antidepressiva abgesetzt hatte. Aber höchstwahrscheinlich war er nur stark, aber glücklich und ich beneide ihn sehr. Vor fast einem Jahr habe ich allein von HELL und nur Amitriptylin und nur 3 Monate getrunken. Zwar nahm er zusammen mit HELL bis März dieses Jahres nl-Olanzapin, Respirido n, Aripiprozol ein. Jetzt sind es seit einem Monat Tränen aus der Gegend und bis jetzt hat sich nichts geändert. Es kommt vor, dass ein Mitglied zur Erotik aufsteigt – aber mit einem Fap ohne angenehme Empfindungen ist alles wirklich wie taub. Aber manchmal passiert Erosny – es gibt eine ganze Reihe von Gefühlen, wie zuvor, all diesen Müll. Obwohl ich ehrlich gesagt schon vor dem Psychopharma von RPP und Schlaflosigkeit Probleme mit der sexuellen Sphäre hatte, musste ich mich auf die Farm setzen.

Adamour  Die Wirkung des Prostataadenoms auf die Wirksamkeit

Übrigens, so scheint es, ich habe dich in dvache gesehen und dir dort sogar geantwortet))

Impotenz durch Antipsychotika

Antipsychotika umfassen Medikamente, die antipsychotische Wirkungen haben. Diese Substanzen werden aktiv eingesetzt, um Patienten mit bestimmten psychischen Störungen zu helfen.

Unerwünschte Folgen in Form einer Abnahme des sexuellen Verlangens manifestieren sich bei Männern, die den unkontrollierten Gebrauch von Antipsychotika (Eralen und Neuleptil, Butyrophenon und Thioxanthen, Sulpirid und Diphenyl) ermöglichen. In einigen Fällen kann das antipsychotische Hyperprolaktinämie-Syndrom durch eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Arzneimitteln oder einer Kombination inkompatibler Arzneimittel verursacht werden.

Pharmakologische Wirkung von Antipsychotika

Antipsychotische Substanzen wirken hypnotisch. Wenn Patienten kleine Dosen Antipsychotika einnehmen, geraten sie in einen schläfrigen Zustand und beseitigen die Probleme, die mit einem längeren Einschlafen und frühem Erwachen verbunden sind.

Antipsychotika erhöhen die Wirksamkeit von Analgetika und Lokalanästhetika, schwächen jedoch die Wirkung nach Einnahme von Psychostimulationsmitteln. Arzneimittel werden in Abhängigkeit von den erzeugten Wirkungen (Antidepressivum, energetisierend, beruhigend) in Gruppen eingeteilt.

Infolge der Einnahme der meisten Antipsychotika treten die folgenden Mechanismen auf:

  • Hemmung der retikulären Bildung des Gehirns
  • Schwächung der Kontrolle über die Aktivität der Gehirnhälften
  • verminderte Erregbarkeit des zentralen und peripheren Nervensystems
  • Veränderung der neurochemischen (Mediator-) Prozesse im Gehirn
  • Verlangsamung der Sekretion von Corticotropin und Wachstumshormon durch den Hypothalamus

Syndrom der neuroleptischen Hyperprolaktinämie

Hyperprolaktinämie ist eine Funktionsstörung, die sich aus der längeren Anwendung von Antipsychotika ergibt. Endokrine Erkrankungen sind mit erhöhten Prolaktinspiegeln im Blut verbunden. Die Störung ist vorübergehender Natur und hört nach der Entfernung der Hauptkomponenten des Arzneimittels aus dem Körper und der Wiederherstellung des normalen Prolaktinspiegels auf.

Anzeichen einer neuroleptischen Hyperprolaktinämie

Während der Anwendung von Antipsychotika bei Männern können die folgenden unerwünschten Symptome auftreten:

  • vermindertes sexuelles Verlangen
  • Gynäkomastie (Brustvergrößerung)
  • Verletzung der Prozesse der Erektion und Ejakulation
  • Zunahme des Körpergewichts und des Appetits
  • Galaktorrhoe (spontaner Milchabfluss aus den Brustdrüsen)

Endokrine Störungen führen zur Entwicklung psychotischer Pathologien, erhöhter Reizbarkeit, übermäßiger Angstzustände und Schlafstörungen. Die Patienten klagen über erhöhte Müdigkeit und Gedächtnisverlust, Herzschmerzen und Depressionen.

Eine langfristige Hyperprolaktinämie führt zu einer Abnahme der Knochenmineraldichte, einem erhöhten Risiko für Frakturen und Luxationen. Am häufigsten leiden Patienten an Verletzungen des Schenkelhalses und der Knochen des Unterarms. Autoimmunerkrankungen treten beispielsweise beim Antiphospholipid-Syndrom auf.

30% der Patienten entwickeln psycho-emotionale Störungen, insbesondere Instabilität des psychischen Zustands, Autismus und psychosoziale Disadaption. Patienten können unter autonomen Störungen und Migräne, Schwindel und verminderter Sehschärfe leiden.

Komplikationen der neuroleptischen Hyperprolaktinämie

Wenn der Patient die Einnahme von Medikamenten nicht abbricht und der Prolaktinspiegel im Blutplasma für Grenzwerte ansteigt, besteht das Risiko schwerwiegender Folgen wie:

  • gutartige und bösartige Neubildungen in der Hypophyse und den Hoden
  • koronare Herzkrankheit
  • Osteoporose
  • Nebennieren- und Schilddrüsenfunktionsstörung, schweres hormonelles Ungleichgewicht
  • Unfruchtbarkeit

Endokrine Pathologiebehandlung

Um eine endgültige Diagnose zu stellen und eine optimale Behandlungstaktik zu entwickeln, muss der Patient Folgendes durchlaufen:

  • Röntgen des Schädels, MRT und CT
  • Bluttest auf Hormone und Prolaktin
  • Untersuchung durch einen Augenarzt, Untersuchung des Fundus und der Gesichtsfelder

In Anbetracht des Gesundheitszustands des Patienten entscheidet der Arzt über die Ernennung einer Korrekturtherapie mit Dopaminagonisten. Um den Zustand des Mannes zu normalisieren und die normale Wirksamkeit wiederherzustellen, sollte die Dosierung der verschriebenen Antipsychotika reduziert werden.

In einigen Fällen wird den Patienten eine chirurgische Behandlung und eine Bestrahlung verschrieben. Operationelle Unterstützungstechniken werden für das stetige Fortschreiten pathologischer Prozesse verwendet.

Um einer durch den Einsatz von Antipsychotika verursachten neuroleptischen Hyperprolaktinämie vorzubeugen, wird Männern empfohlen, sich strikt an die Empfehlungen des behandelnden Arztes zu halten und sich zweimal jährlich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, um die Plasmakonzentration von Prolaktin zu überprüfen.

Shahinclub Deutschland