Wiederherstellung der erektilen Funktion

Das Vorhandensein aller Komponenten des Geschlechtsverkehrs ist für einen erwachsenen Mann normal:

  1. Libido oder Sexualtrieb. Es ist einer der stärksten Reize des Zentralnervensystems für die Produktion von Sexualhormonen. Es basiert auf verschiedenen neuropsychologischen Prozessen des Gehirns, die die Produktion von Homons beeinflussen. Darüber hinaus unterliegen sie selbst ihren Auswirkungen. Es stellt sich heraus, eine Art System von Hormonen -> Gehirn -> Hormonen. Und der Auslöser für den Beginn der „Arbeit“ dieses Systems besteht darin, die Produktion von Sexualhormonen über ein bekanntes Niveau zu steigern, das nur im Alter zwischen 11-15 und 50-55 Jahren (im Durchschnitt) und in einigen bis sehr hohen Jahren auftritt. Darüber hinaus wird dieses System, obwohl es nur zwei Komponenten (Hormone und das Nervensystem) enthält, von einer relativ großen Anzahl von Faktoren beeinflusst. Sowohl äußerlich (zum Beispiel Erziehung) als auch innerlich (zum Beispiel einige Krankheiten).
  2. Vorspiel. Für Männer ist es eine optionale Komponente. Aber seine Bedeutung für die Verbesserung einer Erektion ist wichtig.
  3. Erektion. Dieser Begriff bedeutet eine Vergrößerung und Verhärtung des Penis infolge der Füllung aller Hohlräume seiner Kavernenkörper mit Blut. Der Zeitpunkt des Beginns der Erektion kann selbst bei normalen Männern erheblich variieren. Aber es muss vor dem Einführen des Penis in die Vagina auftreten. Ohne sie ist es fast unmöglich. Eine Erektion wie eine Libido hängt von einer Kombination aus hormonellen und mentalen Faktoren ab.
  4. Koitus. Einführen des Penis in die Vagina und ihre fortschreitenden Bewegungen. Sie werden Reibungen genannt. Auch hierfür ist eine ausreichend gute Erektion erforderlich.
  5. Cumshots Der Höhepunkt des Geschlechtsverkehrs bei Männern, bei dem Ejakulation und Orgasmus auftreten.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für sexuelle Impotenz.

Im engeren Sinne des Wortes bezieht sich eine Verletzung der erektilen Funktion auf die vollständige oder teilweise Unfähigkeit zur Erektion des Penis. Dieses Konzept beinhaltet auch nicht die Fähigkeit, eine Erektion während des gesamten Geschlechtsverkehrs aufrechtzuerhalten. Eine umfassendere Bedeutung ist jedoch die Verletzung einer, mehrerer oder aller Komponenten des Geschlechtsverkehrs. Die Kenntnis der unmittelbaren Ursachen solcher Störungen ermöglicht einen kompetenteren Behandlungsansatz und erzielt die gewünschten Ergebnisse.

Adamour  Wie Sie eine Verdickung des Mitglieds erreichen können Bewährte Wege

Verstöße gegen die Libido, die wie eine Kettenreaktion zu einer Verschlechterung des gesamten Geschlechtsverkehrs oder allgemein zu seiner Unmöglichkeit führen können, sind meist mit Veränderungen der mentalen Sphäre verbunden. Dies können sowohl Krankheiten und Verletzungen des Gehirns als auch die Auswirkungen bestimmter Medikamente und Chemikalien auf das Gehirn sein. Dazu gehören einige Medikamente, die den Blutdruck senken, Antipsychotika (Medikamente, die auf das Nervensystem wirken)

Die Ursache für eine Abnahme der Libido sind häufig psychische Störungen: mentales Trauma, chronischer Stress, Neurose.

Erektionsstörungen können sowohl organischer als auch psychischer Natur sein.

Organische Ursachen sind die gleichen Wirkungen von Drogen. Dies gilt insbesondere für Medikamente, die den Blutdruck senken und die Funktion des Nervensystems unterdrücken. Zunächst wurden bei einigen Diuretika (Hypothiazid) und einigen Betablockern (Egilok) schädliche Auswirkungen auf eine Erektion festgestellt. Der Wirkungsmechanismus des ersten ist mit einer Zunahme des Anteils weiblicher Sexualhormone (Östrogene) bei Männern und infolgedessen einer relativen Abnahme männlicher Hormone (Androgene) verbunden. Egilok verletzt aufgrund der blockierenden Wirkung auf einige Rezeptoren, die in der Prostata enthalten sind, die nervöse Regulation von Erektionsprozessen.

Organische erektile Dysfunktion ist hauptsächlich mit einer Verschlechterung der Mechanismen ihrer Nervenregulation verbunden. Zum Beispiel führt Diabetes mellitus zu solchen Störungen (aufgrund der Entwicklung einer Neuropathie – einer pathologischen Abnahme der Funktion von Nervenzellen), einem Trauma der Wirbelsäule und der Genitalorgane, einer Hodenerkrankung (die zu einer Verringerung der Testosteronproduktion führt – eines der wichtigsten Androgene) und einer Beckengefäßerkrankung (zum Beispiel) Atherosklerose der Iliakalarterien beeinflusst die Blutversorgung der Genitalorgane und damit deren Arbeit.

Verletzung der Ejakulation. Am häufigsten tritt eine vorzeitige Ejakulation auf. Das heißt, der Beginn der Ejakulation vor dem Koitus oder unmittelbar nach dem Eindringen in die Vagina.
Es basiert auch auf organischen und psychischen Störungen. Traditionell wird letzterem ein kleinerer Anteil zugewiesen. Während organische Ursachen mehr als 60% einnehmen. Dies ist hauptsächlich auf eine Veränderung des Rezeptorapparates des Penis zurückzuführen – er wird empfindlicher. Andererseits ist nach jüngsten Daten die Ursache organischer Veränderungen häufig in psychischen Störungen verborgen.

Adamour  Analyse der Anzeichen und Ursachen einer schlechten Potenz in jungen Jahren und Behandlungsmethoden

Die Grundlage für Verletzungen der erektilen Funktion sind daher organische und psychische Probleme. Sie machen jedoch (nach verschiedenen Quellen) etwa 40% aller Fälle bis zu einem Alter von 40 Jahren aus. Und der Rest sind die sogenannten gemischten Ursachen. Das ist eine Kombination aus psychologischer und organischer Pathologie, von der eine oft als Impuls für die andere fungiert.

Behandlung und Methoden zur Wiederherstellung der erektilen Funktion.

Basierend auf der Kenntnis aller Ursachen, die zu einer Beeinträchtigung der erektilen Funktion führen, wird eine Behandlungs- und Erholungstaktik ausgewählt.

Es gibt verschiedene Methoden zur Behandlung von Störungen und zur Genesung.

Psychotherapeutische Methoden. Sie basieren auf der Identifizierung pathologischer Verhaltenskomplexe, die Verletzungen der erektilen Funktion im Allgemeinen und in ihren Bestandteilen zugrunde liegen.

In seiner reinen Form (dh nur ihre Verwendung) ist anwendbar und kann bei Vorliegen von psychischen Störungen zu Ergebnissen führen.

Wie die Praxis zeigt, ist die Methode der Psychotherapie gegen relativ junge Männer wirksam, die aufgrund von Veränderungen nur im mentalen Bereich eine erektile Dysfunktion haben.

Änderung des Lebensstils. Insbesondere die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten (insbesondere das Rauchen als einer der wichtigsten Faktoren bei der Bildung von Atherosklerose der Ischiasarterien) erhöhte die Stressresistenz. Eine der Methoden dieser Methode besteht darin, den Anteil der körperlichen Aktivität während des Tages zu erhöhen, die Regeln einer gesunden Ernährung, ein rationales Arbeits- und Ruhezustand einzuhalten.

Wie bei der ersten Methode wirken sich solche Veränderungen positiv auf relativ junge Männer (bis zu 40 Jahre) aus, die nicht an chronischen Krankheiten und erheblichen psychischen Anomalien leiden.

Sehr oft ist eine Kombination der ersten beiden Methoden zulässig.

Adamour  Die besten Medikamente zur Steigerung der Potenz

Methoden der "körperlichen Einwirkung". Sie dienen als Ergänzung zu nicht-medikamentösen oder medikamentösen Maßnahmen. Die Hauptindikationen für ihre Ernennung sind leichte Genitalfunktionsstörungen.

Die Methoden dieser Methode sind: Vakuummassage des Penis, Injektionen in die Harnröhre und die Kavernenkörper des Penis, Massage der Prostata.

Medizinische Methoden. Dazu gehört die Verwendung von synthetischen und pflanzlichen Präparaten. Die bekanntesten sind: Levitra, Cialis, Viagra, dynamisch, Ginsengwurzel, Sialex.

Chirurgische Methoden. Wird ohne Auswirkungen anderer Methoden angezeigt.

Es ist wichtig zu wissen, dass nur ein Arzt die kompetenteste Behandlung wählen kann!

Shahinclub Deutschland