Wie Rauchen und Alkoholismus die Wirksamkeit der Beziehung zwischen Nikotin und Alkohol beeinflussen

Wie wirkt sich Rauchen auf die Potenz aus? Denkt ein Mann darüber nach und zündet eine andere Zigarette an? Natürlich nicht. Obwohl das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (Alkohol, Zigaretten, Drogen) ihn am verwundbarsten trifft – der intimen Sphäre. Darüber hinaus behaupten die meisten Männer, dass sie "unter der Fliege" (Bier und anderer Alkohol) oder nachdem sie geraucht haben, bereit sind, das 13. Kunststück von Herkules zu wiederholen. Dies ist nicht weit von der Wahrheit entfernt, sondern nur am Anfang.

Schlechte Gewohnheiten und ein ungesunder Lebensstil sind die Hauptursachen für ED.

Von dem Moment an, in dem die Anzahl der geräucherten Zigaretten und Gläser mit Bier oder anderem Alkohol zweifelhaften Ursprungs die Norm überstieg, beginnt das Interessanteste – die Verlangsamung aller physiologischen Prozesse bei Männern. Das Ergebnis ist eine vollständige Insolvenz im Bett, die auch nach dem Aufgeben von schlechten Gewohnheiten immer wieder wiederholt wird.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Nikotin Penis nicht geladen!

Rauchen und Potenz bei Männern sind in keiner Form unvereinbar. Nikotin ist eine der schädlichsten chemischen Verbindungen, die beim Einatmen in die Lunge von Männern gelangt. Zusätzlich zu der negativen Wirkung auf Blutgefäße und Organe im Allgemeinen beeinträchtigt es die Wirksamkeit und verkrampft die Mikrogefäße des Penis dauerhaft. Eine spätere Stromwiederherstellung ist nahezu unmöglich.

Was passiert bei Männern nach einem Zug:

  • Veränderung der Spermienqualität;
  • Unterdrückung der Testosteronproduktion;
  • Gefäßerkrankungen.

Die Wirkung des Rauchens auf die Potenz sowie auf die Einnahme von Alkohol jeglicher Art (Bier, Wein, Mondschein) entwickelt sich in mehreren Stadien. Nikotin "stiehlt" allmählich Sauerstoff aus den Zellen, was zu Sauerstoffmangel und einer Verschlechterung des Zustands der Blutgefäße führt.

Infolgedessen sinkt der Blutdruck im männlichen Intimorgan aufgrund der Entwicklung von Atherosklerose stetig, was einen direkten Weg zur Impotenz eröffnet. Sie sollten nicht glauben, dass diese Veränderungen unmittelbar nach dem ersten Zug oder einem Glas beginnen: Gefäßerkrankungen entwickeln sich im Laufe eines Jahrzehnts und manifestieren sich in den Jahren 30 bis 40 „in all ihrer Pracht“. Die Wiederherstellung der normalen Physiologie des Penis ist problematisch.

Zusammensetzung des Zigarettenrauchs

Jede gerauchte Zigarette bringt einen Mann näher an ED und Lungenkrebs.

Insgesamt enthält Tabakrauch etwa 5 chemische Verbindungen, und die negativen Auswirkungen des Rauchens auf die Wirksamkeit sind bei 60 toxischen Verbindungen (Ammoniak, Blausäure, toxische Substanzen und organische Säuren) zu spüren. Die Tabakproduzenten informieren nicht im Detail über die Gefahren dieser Komponenten und beschränken sich auf bekannte Ausdrücke über die Folgen des Rauchens.

Rauchen und Drogen sind „in einem Bündel“, die Abhängigkeit von ihnen entwickelt sich fast sofort und lebenslang. Selbst zahlreiche Warnungen und „Horrorgeschichten“ darüber, wie Rauchen und Potenz zusammenwirken, führen nicht zu Ergebnissen.

Nikotin und Fruchtbarkeit

Bei einem gesunden Mann erholen sich die Spermien in 3 Monaten, aber wenn sie zerstört werden, werden sie zerstört, ihre Aktivität ist signifikant verringert. Deshalb bejahen Experten die Frage, ob Rauchen die Potenz beeinflusst, immer mit Ja! Beim Rauchen von Zigaretten nimmt die Menge an Androgenen ab, die die Wirksamkeit bei Männern direkt beeinflussen.

Adamour  Übungen zur erektilen Dysfunktion beim Turnen von Männern zur Stärkung der Potenz

Und wenn sich ein Mann einmal gefragt hat, ob Rauchen die Potenz beeinflusst, charakteristische Veränderungen der sexuellen Stärke feststellt, aber seit vielen Jahren raucht, sollte man nicht glauben, dass die Wiederherstellung der Potenz sofort erfolgt, wenn Zigaretten aufgegeben werden.

Es wird viel Zeit und Geld kosten, um die sexuellen Funktionen wieder normal zu machen, und in fortgeschrittenen Fällen wird dies leider nicht so einfach sein.

Wenn männliche Macht in einem Glas ertrinkt

Ein romantischer Abend beginnt traditionell mit einem Glas Wein, aber es ist Alkohol, der zur Entwicklung einer sexuellen Dysfunktion führt.

Es gibt viele Gründe, die die Potenz schwächen, aber Alkohol und Potenz sind am unvereinbarsten! Leider ist kein einziges Fest, Essen oder freundliche Zusammenkünfte ohne Bier, Wodka oder ein Glas Wein komplett. Sogar Sportwettkämpfe Männer werden von reichlichen Alkoholtrankopfern begleitet. Und keiner von ihnen denkt in solchen Momenten an den Gesundheitsschaden: natürliche männliche Infantilität wirkt sich aus. Aber wenn die Frage auftaucht, bleibt keine Zeit oder Gesundheit mehr, um die sexuelle Stärke wiederherzustellen.

Wie Alkohol die Potenz beeinflusst:

  • 50 Gramm Wodka oder 1 Glas Wein befreien den Geschlechtsverkehr;
  • 150 g Wodka oder 2 Gläser Wein: Selbst die Stimulierung einer Erektion führt manchmal nicht zu greifbaren Ergebnissen.
  • mehr als 200 g Wodka oder eine Flasche Wein: es gibt praktisch keine Erektion; Wenn es einem Mann gelingt, zu "schwingen", kann die Ejakulation spontan auftreten oder umgekehrt lange anhalten.

Daher ist es wichtig, die Alkoholdosis zu kontrollieren, um die Aussetzer nicht bitter zu bereuen. Alkohol und Rauchen werden von Fachleuten in der Regel erst empfohlen, wenn ein junger Mensch 25 Jahre alt ist. Teenager-Temperament, gepaart mit Bier oder anderem Alkohol, wirkt sich nachteilig auf die weitere Bildung des Mannes aus.

Adamour  5 männliche Hauptängste im Bett

"Magie" am ganzen Kopf

Beeinflusst Bier die Potenz? Aus irgendeinem Grund geben die Hersteller bei der Werbung für ein „magisches“ schaumiges Getränk (Bier) nicht an, dass es eine große Menge an Phytoöstrogenen enthält. Und diese Chemikalien haben eine ähnliche Zusammensetzung wie weibliche Sexualhormone, die, wenn Männer systematisch in den Körper gelangen, zu Veränderungen auf DNA-Ebene führen.

Infolgedessen beginnt der Körper selbst, Phytoöstrogene zu produzieren, die Menge an Testosteron nimmt stetig ab, äußerlich beginnt sich der Mann bei einem weiblichen Typ zu entwickeln. Es erscheint ein „Bierbauch“, Fettablagerungen an den Seiten und in den Brustdrüsen, der Tonfall ändert sich, das Becken dehnt sich aus. Darüber hinaus kann Bier nicht nur die Potenz verringern, sondern auch einen Mann völlig unfruchtbar machen.

Bier ist der gleiche Alkohol wie andere „starke“ Getränke, die auch Phytoöstrogene enthalten.

Selbst nachdem Sie ein schaumiges Getränk abgelehnt haben, wird es nicht einfach sein, das von der Natur festgelegte männliche Aussehen wiederherzustellen. Bier, das auf einen Mann einwirkt, macht ihn "magisch auf seinem Kopf" und unfähig, männliche Kraft zu zeigen.

"Schlechte Gewohnheiten" von Keimzellen

Viele Männer glauben nicht, dass ihre Geschlechtszellen auch mit ihnen rauchen und trinken. „Betrunkene“ Spermien können erst am dritten Tag nach den Trankopfern des Meisters aufwachen, und die Spermienfruchtbarkeit ist bei Rauchern fast doppelt so niedrig wie bei Nichtrauchern. Deshalb haben Männer, die zu Tabakrauchen und „Stillen“ neigen, eine hohe Wahrscheinlichkeit, nicht nur ohne Potenz, sondern auch ohne Nachkommen zu bleiben.

Der Kurs über "12" – schlechte Gewohnheiten aufgeben

Die Wiederherstellung der Potenz ist nach vollständiger Ablehnung von schlechten Gewohnheiten möglich. Infolgedessen kann nach 5-6 Monaten ein stabiler Tonus des Penis beobachtet werden. Natürlich nur, wenn die Erfahrung des „Rauchers und Alkohols“ nicht fast sein ganzes Leben ausmacht.
Es sollte daran erinnert werden, dass sexuelle Stärke und schlechte Gewohnheiten für einen Mann völlig unvereinbare und inakzeptable Dinge sind. Und Sie müssen immer entscheiden, ob Sie das Primitive genießen oder das Leben in vollen Zügen genießen möchten!

Shahinclub Deutschland