Wie Proteine ​​die Potenz beeinflussen (2)

Die Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit wird ständig untersucht, da mit zunehmendem Konsum dieses Arzneimittels die Zahl der Menschen zunimmt, die unterschiedliche Meinungen dazu äußern. Ein Teil behauptet über die Gefahren von Protein, der zweite – über seine Vorteile im Sport. Um zu verstehen, wie dieses Proteinprodukt die Wirksamkeit beeinflusst, müssen Sie herausfinden, welche Art von Ergänzung.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie Protein die Potenz beeinflusst

Protein ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das von Männern im Sport verwendet wird, um Muskelmasse aufzubauen.

Dieses Nahrungsergänzungsmittel besteht zu 90% aus Eiweiß. In Bezug auf Fette und Kohlenhydrate gibt es nur wenige davon.

Diese Substanz wird aus Eiern, Soja oder fermentierten Milchprodukten gewonnen.

Es gibt verschiedene Sorten dieses Produkts:

Unter all diesen Sorten ist Kasein bei Sportlern am beliebtesten, da es hilft, schnell an Gewicht zuzunehmen. Darüber hinaus ist anzumerken, dass nur hochwertiges Proteinpulver für Männer nicht schädlich ist. Daher sollte die Wahl dieser Ergänzung verantwortungsbewusst behandelt werden.

Müssen sich Sportler dennoch um ihre männliche Kraft sorgen? Beeinflusst Protein die Potenz?

Protein beeinflusst die Potenz nur, wenn es Östrogene (weibliche Hormone) enthält. Es sind diese Hormone, die als Teil eines billigen Sojaprodukts vorhanden sind.

Bei regelmäßiger Anwendung dieses Arzneimittels können Sie aufgrund eines Anstiegs des Östrogens eine kritische Abnahme des Testosteronspiegels erreichen, und infolgedessen kann ein Mann Impotenz entwickeln.

Wichtig! Viele Männer, die Sojaprotein verwenden, bemerkten keine Probleme mit der Potenz, anscheinend hängt alles von den physiologischen Eigenschaften des Körpers ab.

Wenn Sie hochwertiges Molkenprotein für die Wirksamkeit verwenden, ist dieses Medikament nicht schädlich. Die Konzepte von Protein und Potenz sind nicht miteinander verbunden, wenn Sie ein natürliches Präparat ohne schädliche Zusatzstoffe und Steroide verwenden. Alle Meinungen über die Gefahren von Protein können von Menschen gehört werden, die billige Fälschungen verwendet haben, die die Potenz beeinträchtigen und viele Organe schädigen können.

Warum gibt es keine Erektion mit Protein?

Dennoch behaupten einige Männer, die teures hochwertiges Proteinpulver konsumieren, dass sie Probleme in Form einer Verschlechterung der Erektion hatten. Warum dann in diesem Fall die Wirkung von Protein auf die Potenz?

Es ist erwähnenswert, dass Protein eine Erektion nicht negativ beeinflussen kann, aber begleitende Faktoren wie Stress, Schlafmangel und Überlastung können durchaus auftreten.

Versuchen wir herauszufinden, warum dies passieren kann.

Dafür kann es mehrere Gründe geben:

  • Auto-Vorschlag. Wenn alle um uns herum sagen, dass das Protein schädlich ist, beginnt man mit der Zeit daran zu glauben und die Potenz verschlechtert sich wirklich.
  • sehr müde nach dem Training. Jeder behauptet, dass das Protein schädlich ist, weil Männer nach dem Training eine Abnahme der Potenz bemerken. Aber niemand glaubt, dass es körperliche Überlastungen sind, die die männliche Kraft beeinflussen, und keine Proteinergänzung. Nur die Normalisierung des Berufs- und Ruheplans hilft, die normale Potenz wiederherzustellen.
  • unausgewogene Ernährung. Viele Männer sind zuversichtlich, dass eine tägliche Dosis eines Proteinzusatzes die Versorgung des Körpers mit den notwendigen Elementen wiederherstellen kann, aber dies ist nicht der Fall. Protein füllt nur den Proteinvorrat auf. Um die Kraft wiederherzustellen und eine Abnahme der männlichen Kraft zu verhindern, müssen Sie Ihre Ernährung diversifizieren.
  • die Verwendung einer gefälschten Droge. Wenn sich ein Mann nicht durch Training erschöpft, ist der Rückgang der Potenz höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass er kein Molkenprodukt, sondern beispielsweise Soja isst. Sie müssen das Medikament nur von vertrauenswürdigen Lieferanten kaufen.

Wichtig! Wenn bei der Verwendung eines Proteinzusatzes Nebenwirkungen wie Blähungen oder Durchfall festgestellt wurden, lohnt es sich, die Tagesdosis zu senken oder dieses Medikament generell abzusetzen.

Natürlich kann dieses Nahrungsergänzungsmittel eine Person mit Nierenerkrankungen, insbesondere Nierenversagen, schädigen, aber für die Wirksamkeit ist dieses Medikament nicht schädlich.

Gutachten

Alle Ärzte sind sich einig, dass Molkenprotein die Potenz nicht schädigt, da gewöhnliches Protein keine impotenten Männer hervorbringen kann.

Bei chronischen Krankheiten kann dies zu einer Schädigung des Körpers führen. Bevor Sie mit der Anwendung beginnen, sollten Sie einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Die Hauptkontraindikation ist die Proteinunverträglichkeit, da Protein in erster Linie ein Proteinpräparat ist. Dies ist in der Regel bei Nierenerkrankungen zu finden.

Wenn es keine Kontraindikationen für die Einnahme gibt, können Sie es sicher verwenden, da es nur Nutzen bringt. Es ist wichtig zu erwähnen, dass es am besten ist, das Protein mit Protein zu sich zu nehmen. Sie können es sogar mit Hüttenkäse oder anderen Produkten mischen. Die Dosierung und das Regime sollten vom Arzt individuell für jeden verschrieben werden, basierend auf Parametern wie Gewicht und Größe des Mannes.

Adamour  6 besten Eisenpräparate

Dennoch empfehlen Ärzte, Proteinreserven mit natürlichen Produkten aufzufüllen, da ein Mann leicht gefälschtes Proteinpulver kaufen kann, das seine Gesundheit schädigen kann, einschließlich einer Verringerung der Potenz. Verwenden Sie dieses Proteinpräparat auch nicht, wenn Sie sicher sind, dass es im Voraus schädlich ist, da die Wirkung der Selbsthypnose zu wirken beginnt. Protein hilft dabei, den Körper eines Mannes schön zu machen und nach regelmäßigen Besuchen im Fitnessstudio Muskeln aufzubauen, ohne den Körper negativ zu beeinflussen.

Es gibt viele Gerüchte über die Vorteile und Gefahren der Sporternährung, und ich möchte herausfinden, ob Proteinpräparate das intime Leben eines Mannes irgendwie verschlechtern und ihn impotent machen können, oder ob es ein Mythos ist, der aus der Unkenntnis des Unterschieds zwischen Steroiden und Proteinen entsteht. Bestimmte Kenntnisse in diesem Bereich und Bewertungen von Ärzten werden dazu beitragen, herauszufinden, ob und wie Protein die Potenz beeinflusst.

Über Sportergänzungsmittel

In der Liste der am häufigsten verwendeten Sporternährungsergänzungsmittel stehen in erster Linie Protein und Kreatin, die unverzichtbare Produkte für das Muskelwachstum, die Steigerung der Kraft und die Ausdauer sind. Die übliche, selbst die am häufigsten vorkommende Diät ist nicht in der Lage, den Körper eines männlichen Athleten mit einer ausreichenden Menge an Baumaterial zu versorgen, die die Muskeln so benötigen.

Protein ist eine Protein-Nährstoffmischung, die im Magen in die Aminosäuren zerfällt, die der Körper zum Aufbau seines eigenen Gewebes (Muskeln und andere) verwendet. Proteinpräparate können zu 100% aus Proteinkonzentrat bestehen oder eine geringe Menge an Kohlenhydraten und Fetten enthalten, meistens Omega 3, 6, 9.

Durch die Verwendung eines konzentrierten Proteinprodukts können Sie Muskelgewebe schneller aufbauen.

Ein Protein kann nach Herkunft sein:

  • Ei – enthält alle Aminosäuren, die für den menschlichen Körper notwendig sind, ausgewogen und sehr wertvoll. Es wird aus Eiweiß gewonnen.
  • Molke – hergestellt aus Molke (schnell).
  • Soja – ist aufgrund seines geringen biologischen Wertes weniger beliebt. Es hat eine schwache Aminosäure "gesetzt", wird schlechter resorbiert, enthält Phytoöstrogene.

Das am meisten verehrte unter Bodybuildern ist immer noch Molkenprotein (Isolat und Konzentrat), das für die schnellstmögliche Gewichtszunahme entwickelt wurde, und Eiprotein – notwendig für den Muskelaufbau.

Sojazusätze und Phytoöstrogene in der Zusammensetzung wirken sich negativ auf die männliche Stärke aus.

Kreatin ist eine natürlich vorkommende Substanz, die im menschlichen Körper vorhanden ist und aus 3 Aminosäuren synthetisiert wird: Methionin, Arginin und Glycin, die wiederum wichtige Bestandteile des Proteins sind. Es wird als Sporternährung im Profisport eingesetzt, um Energiereserven aufzufüllen. Relativ sicher.

Kreatin ist eine wichtige Quelle für Muskelenergie, fast die gesamte Menge (etwa 95%) wird in den Skelettmuskeln gespeichert.

Die durchschnittliche Kreatinversorgung beträgt 120 Gramm bei einem täglichen Verbrauch von 2 Gramm, was für normale Menschen ausreicht. Leichtathletik, einschließlich Bodybuilding, beinhaltet einen höheren Kreatinverbrauch, dessen Menge regelmäßig nachgefüllt werden sollte. Alle Profisportler wissen davon.

Molke oder Soja

Die Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit wurde lange von Experten untersucht. Es gibt genügend Informationen über Kreatin. Laut Ärzten beeinträchtigen Ei und Molke die Wirksamkeit nicht. Es kann sicher gemäß den Empfehlungen des Ausbilders eingenommen werden. Achten Sie bei der Auswahl eines Proteinzusatzes auf die Zusammensetzung und Qualität der Produkte, von denen nicht nur die Gesundheit der Männer abhängt.

Proteinkonzentrat beeinflusst keine männlichen Sexualhormone, von denen die „Penisfunktion“ abhängt. Es ist notwendig, auf ein Sojaprodukt zu verzichten, das Östrogene pflanzlichen Ursprungs enthält, das den hormonellen Hintergrund eines Menschen verdrängen und zu einer Abnahme der Wirksamkeit führen kann.

Kann Kreatin, das von Profisportlern so abhängig ist, zu einem Verlust der sexuellen Funktion führen? Beeinflusst Kreatin die Potenz und sollte es befürchtet werden? Diese Frage kann eindeutig beantwortet werden: Kreatin hat keine negative Wirkung und kann die sexuelle Gesundheit nicht schwächen, aber wenn es von hoher Qualität ist und seine Verwendung innerhalb akzeptabler Grenzen liegt.

Kreatin beeinflusst die Wirksamkeit, wenn es gleichzeitig mit Steroid-Medikamenten angewendet wird, die häufig von Profisportlern missbraucht werden. In Reaktion auf Stress kann es die Sekretion von anabolen Steroidhormonen leicht erhöhen.

Kreatin selbst ist sicher und wird häufig in der Medizin verwendet. Es wird zur Gewichtsreduzierung bei chronischer Muskelermüdung und als Restaurationsmittel bei älteren Menschen eingesetzt.

Mögliche Gründe für den Rückgang

Wenn die Verschlechterung der Wirksamkeit nach der Einnahme von Protein oder Kreatin immer noch auftritt, ist es wichtig herauszufinden, womit diese unangenehme Tatsache verbunden sein kann. Laut Ärzten kann die Ursache für eine Abnahme der Potenz bei einem Mann sein:

Da die Reaktion des Körpers auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln weitgehend vom Vorhandensein oder Fehlen chronischer Krankheiten abhängt, sollte zunächst eine Untersuchung durchgeführt werden.

  1. Individuelle Eigenschaften des Körpers. Der Grund kann völlig anders sein und nicht mit der Einnahme von Qualitätszusätzen verbunden sein. Der Mann trainierte bald und war es leid, anstrengendes Krafttraining zu absolvieren.
  2. Billiges Protein aus Soja, das skrupellose Hersteller aufgrund der geringen Kosten zur Sporternährung beitragen. Phytoöstrogene von Sojapräparaten können unfreundliche Dienste leisten und die sexuelle Lebensfähigkeit beeinträchtigen.
  3. Placebo-Effekt. Wenn alle um Sie herum ständig darauf bestehen, dass der Verzehr von Eiweiß die Gesundheit von Männern im Laufe der Zeit beeinträchtigt und eine Erektion abnehmen oder sogar verschwinden kann, können Sie es am Ende glauben.

Protein beeinflusst die Potenz, außerdem wirkt es sich negativ aus – absolut ungerechtfertigter MYTHOS.

Protein und Potenz sind kompatibel, jedoch nur bei Verwendung von hochwertigem Protein aus Eiern oder Milch. Bewertungen von Ärzten sagen, dass seine Verwendung relativ sicher ist. Es schadet einem gesunden Menschen nicht und verringert bei Männern nicht die sexuelle Stärke.

Worüber reden die Ärzte?

Ärzte behandeln Proteinpräparate in der Regel positiv, erinnern aber gleichzeitig daran, dass es sich nur um Hilfsprodukte handelt. Die Hauptnahrung eines Mannes sollte aus natürlichem Protein bestehen. Steroid-Medikamente, die oft verwendet werden, um schnell Muskelmasse aufzubauen, wirken sich negativ auf die männliche Potenz aus.

Die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme von Sporternährung kann unterschiedlich sein. Um Nebenwirkungen zu beseitigen, ist eine professionelle Beratung erforderlich.

Die Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit ist neutral, es senkt es nicht, geschweige denn erhöht es. Die Anwendung bei männlichen Athleten sollte angemessen und gerechtfertigt sein.

Adamour  Potenzübungen zu Hause

Ein schöner und muskulöser Körper ist der Traum vieler moderner Männer. Es ist unmöglich, dies ohne körperliche Anstrengung, einschließlich Laufen, zu erreichen. Sie müssen Ihre Ernährung überprüfen. Der zukünftige Apollo hat also einen direkten Weg zum Fitnessstudio. Ein erfahrener Trainer wird vorschlagen, nicht nur ein individuelles Trainingsprogramm zu entwickeln, sondern auch ein Sporternährungsprogramm, das Nahrungsergänzungsmittel enthält. Und hier haben die Bürger Fragen: Beeinflusst Protein die Potenz, sind Steroidaufnahme und normale Potenz kompatibel?

Websites und Magazine sind voll von Artikeln über die positiven und negativen Auswirkungen von Protein auf die männliche Kraft. Oft haben die Menschen diesbezüglich diametral entgegengesetzte Ansichten. Um dies zu verstehen, ist es notwendig, die Zusammensetzung und den Wirkungsmechanismus des Nahrungsergänzungsmittels zu untersuchen.

Es dreht sich alles um Protein

Protein ist ein Protein (aus englischem Protein). Es ist ein Baumaterial für alle Zellen und Gewebe des Körpers. Darüber hinaus ist Protein auch ein Nahrungsergänzungsmittel, das konzentriertes Protein enthält (mehr als 80%) und häufig in der Sporternährung sowohl für Gewichtheber als auch für Sportler enthalten ist, die an jeder Art von Laufen beteiligt sind. Diese Ergänzung wird von verschiedenen Herstellern unter verschiedenen Marken hergestellt, aber das Protein selbst kann von verschiedenen Arten sein:

  • Ei.
  • Molke Es ist in Konzentrat, Isolat, Hydrolysat und Kasein unterteilt.
  • Gemüse. Es kann Hanf oder Soja sein.
  • Fleisch

Je nach Rohstoffproduktion kann es verschiedene Arten von Proteinen geben.

Jeder von ihnen hat aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung oder Herstellungstechnologie seine eigenen Vor- und Nachteile. Aber alle enthalten eine minimale Menge an Fetten und Kohlenhydraten und sind bei Männern sehr beliebt.

Die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln auf das Fortpflanzungssystem

Protein bezieht sich auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel. Wenn es verwendet wird, wird eine Stimulation der natürlichen Prozesse im Körper von Männern festgestellt. In diesem Fall wurde die Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit nicht bemerkt. Die männliche Libido bleibt unverändert. Diese Substanz wirkt auf den Körper, ohne die sexuellen Funktionen und sexuellen Fähigkeiten von Männern zu beeinträchtigen, was von Wissenschaftlern und Ärzten seit langem nachgewiesen wurde. Es gibt keine Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit. Die meisten Ärzte stehen diesem Nahrungsergänzungsmittel positiv gegenüber.

Oft nehmen einige Bodybuilder Steroide in ihre Sporternährung auf, die eine lange Liste von Nebenwirkungen haben. Hohe Dosen und längerer Gebrauch solcher Medikamente können bei Männern zu vorübergehender Unfruchtbarkeit, Hodenatrophie und zur Entwicklung weiblicher Geschlechtsmerkmale führen. Es gibt keinen Zweifel an der Theorie, dass Steroide und Potenz nicht kompatibel sind.

Im Gegensatz zu Steroiden sind Proteine ​​für gesunde Menschen völlig harmlos.

Kreatin ist eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel. Dies ist eine Substanz, die vom menschlichen Körper produziert wird, aber auch mit der Nahrung eingenommen werden kann. Stimuliert den Energiestoffwechsel in Muskel- und Nervenzellen, was besonders beim Laufen nützlich ist. Viele sind besorgt darüber, ob Kreatin die männliche Potenz beeinflusst. Die Meinung über die negative Wirkung der Ergänzung wurde wissenschaftlich nicht bestätigt. Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie nur hochwertige Medikamente verwenden müssen. Die Verwendung billiger Analoga ist mit gesundheitlichen Problemen und dem Sexualleben bei Männern behaftet.

Paradoxien

Trotz der Meinung von Ärzten denken viele Männer immer noch, dass Protein die Potenz schädigt. Sie haben nur teilweise recht. Gesundheitsprobleme können durch die Verwendung einer großen Menge von Nahrungsergänzungsmitteln oder durch die Verwendung eines Produkts von schlechter Qualität entstehen, das Phytoöstrogene enthält. Ein solches Protein und eine solche Potenz sind kaum kompatibel.

Manchmal wird der Placebo-Effekt ausgelöst. Ein Mann, der sich fragt, wie Protein die Potenz beeinflusst, hört Geschichten von "Experten" und beginnt ihnen zu glauben. Mit fester Überzeugung materialisieren sich Gedanken und sexuelle Möglichkeiten tendieren dazu, gegen Null zu gehen.

Drittens kann ein zu intensives Training die Fähigkeiten von Männern beeinträchtigen. Die Nichtbeachtung von Schlaf und Ruhe sowie übermäßige körperliche Aktivität beeinträchtigen die Potenz. Ein individuelles Trainings- und Erholungsprogramm sollte mit dem Trainer besprochen werden, um dies zu vermeiden. Mindestens eine der Laufarten sollte zu Kraftübungen hinzugefügt werden.

Wann zu verwenden ist verboten

Wie jede Substanz hat Protein seine Kontraindikationen, deren Liste vor der Verwendung dieser Ergänzung gelesen werden sollte. Dazu gehören:

  • Individuelle Intoleranz. Manifestiert durch Sodbrennen, Verdauungsstörungen. Das Auftreten eines Ausschlags ist möglich.
  • Chronische Erkrankungen der Leber und Nieren.
  • Verminderte Sekretion von Magensaft.

Menschen mit chronischen Krankheiten sollten vor dem Verzehr von Proteinen einen Arzt konsultieren.

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie dieses Präparat verwenden. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, erlaubt Ihnen der Arzt, dieses Medikament in die Sporternährung aufzunehmen.

Aufgrund der Forschung hat die offizielle Medizin bereits über die Frage entschieden, ob Protein die Potenz beeinflusst. Die Vorteile für gesunde Menschen wurden nachgewiesen. Gleichzeitig ist die Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels für Männer mit chronischen Krankheiten unerwünscht.

Der schlimmste Schaden für die Gesundheit von Männern wird durch einen falschen Lebensstil, eine unausgewogene Ernährung, schlechte Gewohnheiten und vieles mehr verursacht. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Lauf, denken Sie an Vitamine und Nährstoffe, die der Körper beim Sport benötigt. All dies wirkt sich positiv auf den Körper aus und erhöht die Effektivität des Trainings.

Sporternährung ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens vieler junger Menschen, die mutiger aussehen möchten. Proteinpräparate oder Proteine ​​gelten als integraler Bestandteil der Sporternährung und werden zum aktiven Muskelaufbau verwendet. Die häufigste Frage zu diesen Nahrungsergänzungsmitteln lautet: Beeinflusst Protein die Potenz? Es wird nicht nur von Männern gefragt, die aktiv an der Veränderung ihres Körpers beteiligt sind, sondern auch von ihren Partnern.

Adamour  Erbsenprotein Vor- und Nachteile

Trotz der Vorteile von Protein kann es in einigen Fällen schaden

Derzeit hat das Problem „Nutzen und Schaden von Proteinen für die erektile Funktion“ zwei Meinungen gebildet. Einer von ihnen behauptet, dass Protein und Potenz untrennbar miteinander verbunden sind, da für das normale Funktionieren des männlichen Körpers Protein benötigt wird und Sporternährung nichts Schlechtes bedeutet. Die zweite Meinung argumentiert im Gegensatz zur ersten, dass konzentriertes Protein die Potenz extrem negativ beeinflusst und nicht nur den Hormonspiegel von Männern, sondern auch den Mechanismus der Spermatogenese verändert.

Was ist Protein und was sind seine Unterschiede zu Steroiden?

Protein ist ein Nahrungsergänzungsmittel, eines der Elemente der speziellen Sporternährung, das Proteine ​​in hoher Konzentration enthält. Es wird hauptsächlich aus tierischen Produkten hergestellt: Milch, Hüttenkäse, Eier. Seltener wird Soja von Herstellern zur Herstellung von Protein verwendet.

Im Gegensatz zu normalen Proteinprodukten enthält Protein etwa 80% reines Protein und fast keine Kohlenhydrate und Fette. Der Hauptvorteil solcher Additive ist die Fähigkeit, dem Körper das Haupt- "Baumaterial" für Muskelfasern schnell und vollständig zuzuführen, ohne dass das Risiko einer Fettgewebebildung besteht.

Das Protein enthält die gleichen Proteine ​​wie in den Produkten, nur in einer höheren Konzentration

Es gibt verschiedene Arten von Proteinzusätzen:

  • Molkenprotein, genannt Isolat oder Konzentrat, das zur schnellen Gewichtszunahme verwendet wird;
  • Eiprotein, das für das aktive Wachstum von Muskelgewebe verwendet wird;
  • Sojaprotein, das auch zum Muskelaufbau beiträgt, wird hauptsächlich von Vegetariern verwendet.

Wie können solche Zusatzstoffe schädlich sein? Experten glauben, dass bei richtiger Anwendung ohne Nierenerkrankungen die Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit minimal ist. In der Zwischenzeit haben anhaltende Gerüchte, dass das Protein die Potenz negativ beeinflussen kann, einen Platz zu sein. Dies liegt an der Tatsache, dass viele unerfahrene Sportler nicht zwischen Proteinzusätzen und Steroiden unterscheiden, die ebenfalls zum Muskelwachstum beitragen.

Als Referenz: Androgene Steroidpräparate enthalten das männliche Hormon Testosteron, das aufgrund von Veränderungen der Stoffwechselprozesse ein erhöhtes Muskelwachstum verursacht. Die langfristige Anwendung von Steroiden kann zu einer Fehlfunktion der natürlichen Testosteronsynthese führen, die sich nach dem Ende der Einnahme von Arzneimitteln dieser Gruppe zwangsläufig auf die Wirksamkeit auswirkt.

Der Konsum von Protein in Übereinstimmung mit allen Regeln hat keinen Einfluss auf die männliche Potenz

Sporternährung auf Proteinbasis hat im Gegensatz zu Steroidprodukten für das Muskelwachstum keinen Einfluss auf die männliche Potenz.

Wenn Protein schädlich sein kann

Trotz des Fehlens einer signifikanten direkten Auswirkung auf die Funktionen des Fortpflanzungssystems, nämlich Durchblutung, Hormonsynthese, Stoffwechselprozesse, Prostatatonus und mehr, können Proteine ​​die Wirksamkeit nachteilig beeinflussen. Solche Fälle werden dokumentiert, wenn der Mann, der das Präparat verwendet, Nierenprobleme hat.

Das Wesentliche an den negativen Auswirkungen auf die erektile Funktion ist, dass ein konzentriertes Protein die Bildung von Steinen in den Nieren provozieren kann. Aufgrund ihrer geringen Größe kann die Bildung von selbst ausgehen. Während dieses Vorgangs können die Harnleiter und die Schleimhaut der Blase und des Harnleiters verletzt werden. Eine ähnliche Situation endet in den meisten Fällen mit einer Entzündung des Urogenitalsystems:

  • Urethritis;
  • Zystitis;
  • Balanitis oder Balanoposthitis.

Ein negativer Effekt auf Gesundheit und Potenz beim Verzehr von Protein wird sein, wenn Nierenerkrankungen vorliegen

Ohne Therapie oder mit anhaltenden traumatischen Auswirkungen auf die Schleimhäute kann eine Entzündung auch in die Prostata gelangen. Und Prostatitis führt, wie Sie wissen, bei Männern zu einer Abnahme der erektilen Funktion.

Um eine solche negative Wirkung von Protein auf die Wirksamkeit auszuschließen, wird Männern empfohlen, sich vor der Anwendung einer speziellen Ernährung einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen. Damit kann bereits die geringste Fehlfunktion der Nieren festgestellt werden, die das Auftreten von Komplikationen verhindert.

Wenn die Potenz immer noch abnimmt – was ist der Grund?

Trotz der nachgewiesenen Sicherheit bewährter und empfohlener Proteine ​​kann eine spezielle Ernährung mit einer Abnahme der Wirksamkeit einhergehen. In den meisten Fällen kann die Ursache einer schwächenden Erektion oder eines sexuellen Verlangens sein:

  • individuelle Reaktion des Körpers;
  • Zusatzstoffe von geringer Qualität;
  • Placebo-Effekt.

Um Komplikationen aufgrund minderwertiger Produkte zu vermeiden, sollten Sie Protein von bekannten Marken mit den entsprechenden Zertifikaten auswählen

Letzterer Faktor ist weitaus häufiger als die anderen und hat folgenden Charakter: Ein Mann, der von den potenziellen Gefahren von Lebensmittelzusatzstoffen gehört hat, beginnt, seine Potenz auch beim Geschlechtsverkehr intensiv zu überwachen. Gleichzeitig entwickelt er ein Syndrom der Erwartung eines Versagens. In den meisten Fällen lässt ein Versagen beim Sex nicht lange auf sich warten. Und der Grund dafür sind überhaupt keine Proteine, sondern die Konzentration des Mannes auf seine eigenen Gedanken und nicht auf Sex. Aufgrund einer einzigen kleinen Fehlfunktion im Intimbereich riskiert ein Mann die Diagnose „Psychogene Impotenz“.

Eine noch größere Gefahr für die Gesundheit von Männern ist das minderwertige Soja-Präparat. Nur wenige Sportler wissen, dass Soja eine Quelle für weibliche Phytohormone ist, und bei schlechter Reinigung enthalten Proteine ​​daraus eine beträchtliche Menge an Phytoöstrogenen. Bei längerer Verwendung solcher Additive kann es zu einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds kommen, die notwendigerweise die Wirksamkeit beeinflusst.

Um Potenzprobleme zu vermeiden, ist es bei Männern wichtig, bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln mit Proteinen daran zu denken, dass das Produkt von hoher Qualität sein und vorzugsweise nicht aus Soja hergestellt werden muss. Darüber hinaus ist eine sorgfältige Überwachung des Körperzustands während der gesamten Zeit erforderlich, in der Sie Nahrungsergänzungsmittel mit konzentriertem Protein einnehmen. Selbst ein gesunder Körper kann auf unerwartete Weise auf die konzentrierte Aufnahme reagieren.

Die Vor- und Nachteile von Protein werden im folgenden Video erläutert:

Shahinclub Deutschland