Wie oft nimmt der Penis während der Erektion zu

Eine Erektion (übersetzt aus dem Lateinischen – aufrecht stehend) ist eine Zunahme der Länge und Dicke des Penis bei Erregung. Die Erregung aufgrund vaskulärer und neurogener Mechanismen entsteht durch Reflexe oder psychologische Reaktionen des Körpers.

Normalerweise wird bei allen Männern ein Anstieg des Genitalorgans bei Erregung festgestellt. Geschieht dies nicht, sprechen sie von einer Verletzung der erektilen Funktion, deren Ursache psychologische und / oder organische Faktoren sind.

Wie oft nimmt der Penis mit einer Erektion zu? In der medizinischen Literatur wird festgestellt, dass der Penis des stärkeren Geschlechts im Durchschnitt 2-4-mal größer wird. Auf jeden Fall hängt alles von den individuellen Eigenschaften des Körpers, dem Grad des arteriellen Zustroms usw. ab.

Es gibt verschiedene Arten von aufrechten Zuständen – psychogen, reflexartig und spontan. Wir werden herausfinden, wie stark sich der Penis während einer Erektion bei Männern vergrößert und wie sich die Penisvergrößerung entwickelt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie oft nimmt der Penis während einer Erektion zu?

Der aufrechte Zustand basiert auf den Auswirkungen vieler Systeme im Körper. Beim Auftreten von Erregung sind Kavernenkörper, das autonome System, das Herz-Kreislauf-System, das Zentralnervensystem, das Rückenmark und das Gehirn beteiligt.

Der schwammige Körper erreicht bei Anregung nicht die maximale Härte, sondern wird dicht genug. Dies ist für die vollständige Umverteilung des Innendrucks erforderlich. In diesem Fall bleibt das Lumen des Harnröhrenkanals offen, was den normalen Durchgang von Samenflüssigkeit vor dem Hintergrund der Ejakulation gewährleistet.

Der Mechanismus der Erektion wird klarer, wenn wir den Kavernenkörper in Form einer Hohlkammer betrachten. Arterien treten in die Höhle ein, deren Wände GMC (glatte Muskelzellen) enthalten. Aus der Kammer treten kleine Venen aus, die in die größeren Blutgefäße unter der Proteinhülle fließen.

Wenn das Fortpflanzungsorgan in Ruhe ist, wird die MMC der Wände der Kavernenkörper reduziert. Diese Reduktion wird durch die Nervenfasern des sympathischen Nervensystems bereitgestellt. Wenn parasympathische Fasern aktiviert werden, entspannen sich die Wände der Kavernenkörper, die Arteriolen entspannen sich.

Zu diesem Zeitpunkt wird ein arterieller Flüssigkeitsfluss innerhalb des Kavernenkörpers festgestellt, der zu einer physiologischen Dehnung der Wände führt. Ein weiterer Zustrom führt dazu, dass die Wände noch stärker gedehnt werden. Und vor dem Hintergrund eines blockierten Abflusses nimmt das Mitglied an Größe zu.

Stickstoffmonoxid scheint der Hauptneurotransmitter zu sein, der den aufrechten Zustand bei Männern reguliert. Eine wichtige Rolle im Erregungsprozess spielt der Zustand des Herz-Kreislauf-Systems. Wenn es irgendwelche Krankheiten gibt, verlangsamt dies den Blutfluss erheblich, was sich auf die Größe des Penis von Männern auswirkt.

Mit dem Ansatz der Ejakulation nimmt die Härte des Phallus zu. Die MMC des Drüsenorgans, der Samenbläschen und der Samenleiter beginnen sich allmählich zusammenzuziehen, was zur Freisetzung von Sperma und Sperma in den Harnröhrenkanal beiträgt.

Dieser Prozess in der Medizin wird Emission genannt.

Wie oft nimmt der Penis mit einer Erektion zu?

Wenn ein Mitglied während einer Erektion zunimmt, untersucht. Wir lernen, wie viel das Fortpflanzungsorgan größer wird. Auf jeden Fall ist es unmöglich zu sagen, wie viele Zentimeter der Penis bei Erregung größer wird. Wie bereits erwähnt, sind beim Erregungsprozess viele Körpersysteme beteiligt, die für die Qualität des Steigrohrs verantwortlich sind.

Adamour  Dick fällt beim Sex! Korrigierbar

Bei einer Erektion werden zwei Kavernenkörper und ein Schwammkörper mit Blut gefüllt. Während des Erregungsprozesses strömt auch biologische Flüssigkeit in die Weichteile, wodurch die Härte und Elastizität des Genitalorgans sichergestellt wird.

Wie oft nimmt der Penis mit einer Erektion zu? Im Durchschnitt wird ein Anstieg um das 2-4-fache beobachtet. Beachten Sie, dass die anfängliche Größe des Phallus in einem ruhigen Zustand von nicht geringer Bedeutung ist. Dies liegt an der Tatsache, dass ein kleiner Penis 3-5 mal wachsen kann und ein großer 18-20 Zentimeter großer Riese buchstäblich 1-2 Zentimeter.

Die Qualität des Steigrohrs wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Allgemeiner Zustand des Körpers;
  • Funktionalität des Zentralnervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Der Zustand der Kavernenkörper, Faszien des Penis.

Nervenstörungen, Depressionen, Neurosen, Probleme mit dem Zentralnervensystem können eine Erektion negativ beeinflussen, wodurch ein schlaffes Glied bei Erregung beobachtet wird.

Die Signale, die vom Rückenmark in das Fortpflanzungsorgan gelangen, tragen zu einem aktiven Blutstrom im Penis bei. Bei Erregung produzieren die Nervenwurzeln eine kleine Menge einer Substanz, die als eine Art Transmitter wirkt. Nervenenden sind im Gehirn und Rückenmark lokalisiert. Bei Verstößen in diesen Bereichen tritt die Schwächung des Steigrohrs auf.

Solche Bedingungen beeinträchtigen die Qualität einer Erektion:

  1. Neurose.
  2. Spannung.
  3. Emotionale Labilität.
  4. Depression.
  5. Stresszustand.
  6. Mangel an Ruhe.

Bei nervösen Problemen nimmt die sexuelle Leidenschaft erheblich ab, die Härte des Genitalorgans während der Erektion ist unzureichend, was es manchmal unmöglich macht, einen vollständigen Geschlechtsverkehr durchzuführen.

Im Allgemeinen ist der Mechanismus der Entwicklung einer Erektion das Zusammenspiel vieler Systeme im Körper.

Wie viel nimmt ein Mitglied in einem Erektionszustand zu?

Es gibt verschiedene Arten von aufrechten Zuständen beim stärkeren Geschlecht. Die erste umfasst die (spontane) Erektion am Morgen oder in der Nacht. Es entwickelt sich in der Kindheit nach dem Aufwachen oder im Schlaf. Die Vergrößerung des Penis zeigt an, dass alle Mechanismen, die aktiv an der Erregung beteiligt sind, vollständig funktionieren.

Adamour  Eier und Testosteron

Wenn die spontane Erektion weg ist, sollten Sie nach organischen Ursachen für die Verletzung suchen. Oft ist die Ursache hormonelles Versagen, Erkrankungen der Prostata, Pathologie des Urogenitalsystems, sexuell übertragbare Infektionen usw.

Die zweite Art der Erektion ist die Reflexbewegung. Dies ist der Fall, wenn eine Reizung auf das Fortpflanzungsorgan einwirkt, wodurch Impulse in das untere Rückenmark gelangen und der Penis fast augenblicklich hart wird. Diese Art der Erektion kann auch bei einer Vorgeschichte von Krankheiten und Verletzungen auftreten, die durch Lähmungen der unteren Extremitäten und Störungen des unteren Rückenmarks gekennzeichnet sind.

Psychogene Erektion. Es entwickelt sich unter dem Einfluss von olfaktorischen, visuellen, auditorischen und anderen irritierenden Faktoren. Dieser Typ beinhaltet erotische Fantasien eines Mannes, seine Erinnerungen usw. Die Kontrolle des Erektionsmechanismus liefert einen bestimmten Teil des Gehirns. Daher kann ein psychogener aufrechter Zustand bei Verletzungen nicht beobachtet werden:

  • Das sympathische / parasympathische Nervensystem;
  • Rückenmark / Gehirn.

Es sind diese Organe und Systeme, die für die schnelle Übertragung von Nervenimpulsen im Körper verantwortlich sind.

Die hormonellen Substanzen Testosteron und Dihydrotestosteron sind aktiv am Pubertätsprozess bei Männern beteiligt. Diese Art von Hormon wird benötigt, um eine normale Erektion aufrechtzuerhalten. Testosteron und Dihydrotestosteron erhöhen die Libido, aber selbst ihr Mangel führt nicht immer zu Problemen mit dem Riser.

Eine hohe Konzentration an Hormonen sorgt für ein starkes Verlangen, beeinflusst aber auch den Zustand des Zentralnervensystems. Im Falle eines Mangels wird eine Abnahme des Gehalts an lebensfähigen Spermien in der Samenflüssigkeit, Abwesenheit / Abnahme der Anziehungskraft auf das andere Geschlecht beobachtet.

Wenn der Penis arm ist, muss nach einem Faktor gesucht werden, der zu einer Störung des Mechanismus der Erektionsentwicklung führt. Manchmal reicht es aus, den Lebensstil zu ändern – richtig essen, Sport treiben, auf Rauchen und Alkohol verzichten.

In einigen Fällen, in denen der Schuldige schwerwiegende Erkrankungen des Herzens, des Nervensystems usw. sind, ist jedoch eine qualifizierte Unterstützung durch Fachärzte erforderlich. Erhöhen Sie die Potenz und verbessern Sie die Erektion muss umfassend sein. Verwenden Sie Medikamente, Volksheilmittel, Physiotherapie.

Shahinclub Deutschland