Wie Nikotin die Potenz beeinflusst

Nach offiziellen Angaben rauchen heute 65% der männlichen Bevölkerung in unserem Land, von denen 90% davon träumen, diese schreckliche Sucht loszuwerden, aber bisher können sie den Kampf gegen Nikotin nicht gewinnen. Im Durchschnitt raucht jeder Mann täglich 18 Zigaretten, also fast eine ganze Packung! Viele von ihnen stellen beim Arzttermin schwierige Fragen, zum Beispiel: "Beeinflusst Rauchen die Potenz?" Auf jeden Fall ja.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie Rauchen die Potenz beeinflusst

Potenz ist keine separate Funktion des Körpers, auf die eine oder andere Weise steht sie in enger Verbindung mit vielen Systemen des menschlichen Körpers: nervös, kardiovaskulär, hormonell. Je gesünder der Körper ist, desto besser arbeiten sie alle und desto stabiler ist der Wunsch und die Fähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben.

Selbst die teuersten, leichtesten und hochwertigsten Tabaksorten sind ein giftiger Cocktail für den Menschen. Jede Zigarette enthält mehr als 4000 giftige Bestandteile, und im Rauch sind sie aufgrund der hohen Temperatur weitere tausend. Die tödlichsten für den Körper sind:

  • Harzverbindungen;
  • Benzol;
  • Formaldehyde;
  • Polonium;
  • Aceton;
  • führen;
  • Styrol;
  • Arsen.

Aber diese Liste ist natürlich keineswegs auf sie beschränkt. Vorbei sind die Zeiten, in denen Raucher von Tabakunternehmen wirklich davon überzeugt waren, dass das Ausatmen von krebserregendem Rauch nicht nur schädlich, sondern auch vorteilhaft ist. Heute belegen absolut alle Studien zu den Auswirkungen von Nikotin und anderen Tabakderivaten, dass sie gesundheitsschädlich sind. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie sich das Rauchen auf die Potenz auswirkt.

Testosteron und Rauchen

Das Aussehen eines Mannes und seine Fähigkeit, in vielerlei Hinsicht sexuelle Handlungen zu begehen, hängen vom Inhalt dieses sexuellen Androgens im Blut ab. Tabakrauch bei Nichtrauchern kann als Stimulans für die Produktion von Testosteron wirken. Die ersten ein oder zwei Züge wirken sich auf die Hypophyse aus, und er gibt den Befehl zur verstärkten Produktion aller Hormone. Nach 1-2 Zigaretten ist dieser Effekt jedoch umgekehrt. Der Nikotingehalt im Blut steigt und das Gehirn reagiert nicht mehr auf einen solchen „Schub“.

Beim regelmäßigen Rauchen bei Männern verlangsamt sich die Testosteronproduktion im Vergleich zu Nichtrauchern, wie bei vielen anderen Prozessen: Stoffwechsel, Bildung weißer Blutkörperchen, roter Blutkörperchen usw. Bei Männern sind die Hoden und die Nebennierenrinde für Testosteron verantwortlich. Der regelmäßige Eintritt von Giften aus eingeatmetem Rauch in das Blut führt dazu, dass diese Organe ihre Produktivität verlieren und die Funktion der Androgenproduktion nicht mehr vollständig erfüllen können.

Hormonelle Störungen

Raucher verlieren nicht nur Testosteron. Die endokrinen Drüsen, Sexualdrüsen und Gehirngefäße reagieren äußerst empfindlich auf den Sauerstoffgehalt im Körper und leiden aufgrund seines Mangels, der bei Tabakrauchliebhabern unvermeidlich ist, unter Atemhunger. Die Menge der Nährstoffe, die in sie gelangen, wird reduziert.

Jede neue Zigarette verursacht einen Krampf von Blutgefäßen, dessen Antwort ein Adrenalinstoß sein wird. Ein hoher Stresshormonspiegel blockiert die Sekretion aller anderen. Der Körper lebt in einem ständigen Zustand der Gefahrenbereitschaft und entscheidet, dass es unter solchen Bedingungen nicht sinnvoll ist, Nachkommen zu zeugen, er würde selbst überleben. Die Libido fällt.

Rauchen trifft die Bauchspeicheldrüse, eine unzureichende Menge an Hormonen aus der Hypophyse kann sie nicht zu einer ausreichenden Insulinproduktion anregen, was bedeutet, dass das Diabetesrisiko bei Männern steigt, was nicht nur den Verlust der Erektion, sondern auch der Beine bedroht. Das Nervensystem leidet, dies erklärt die Reizbarkeit, wenn es keine Möglichkeit gibt, die nächste Dosis Nikotin zu erhalten.

Verminderte Fortpflanzungsfunktion

Wenn wir darüber sprechen, ob Rauchen die Potenz beeinflusst, dürfen wir die Fruchtbarkeit nicht vergessen. Rauchen ist besonders gefährlich für Männer, die einen Erben empfangen wollen. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Potenz aus, was an sich nicht zum Beginn der Schwangerschaft beiträgt, sondern auch unter der Spermienqualität. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass rauchende Männer die Anzahl der beweglichen Spermien in der Samenflüssigkeit um fast 50% reduzieren. Die Chance auf Empfängnis sinkt ebenso.

Unter dem Einfluss von Nikotin und anderen Bestandteilen von Zigaretten im Sperma nimmt der Protaminspiegel ab, der für die Befruchtung des Eies am wichtigsten ist. Die genetische Struktur der männlichen Fortpflanzungseinheit ist gestört. Dies kann zur Empfängnis von Kindern mit verschiedenen Pathologien führen.

Veränderungen im Blutversorgungssystem

Rauchen und Potenz sind aufgrund von Auswirkungen auf das Kreislaufsystem schlecht verträglich. Nikotin und andere Bestandteile verursachen im Blut von Männern eine krampfhafte Kontraktion der Kapillaren und großen Arterien, wodurch der Blutfluss schwierig wird und das Herz eine zusätzliche Belastung erhält. Es ist viel schwieriger, Blut durch so enge Kanäle zu treiben, es erfordert mehr Kontraktionen. Und sie selbst ist sauerstoffarm, was bedeutet, dass der Herzmuskel noch schneller arbeiten muss, damit die Zellen nicht zu stark an Atemnot leiden.

Nikotin neigt dazu, sich an Nervenendrezeptoren zu binden, was die Freisetzung von Adrenalin stimuliert. Thrombozyten unter dem Einfluss von Karzinogenen haften zusammen und bilden Cluster, die dann einen Schlaganfall, eine Thrombophlebitis, verursachen können. Das Lipidvolumen ist gebrochen, Cholesterin wächst.

Adamour  Die Erektion ist nur morgens schwach normal normal

Rauchen schädigt die Wände von Venen und Arterien, sie werden rau, denn solche „Vorsprünge“ und Atherosklerose können auftreten, weil sich atherosklerotische Plaques leicht an solchen Vorsprüngen verfangen und im Inneren der Gefäße wie Höhlengänge mit unebenen Wänden und Verstopfungen werden.

Die Tatsache, dass das Kreislaufsystem der Männer unter dieser Gewohnheit litt, ist leicht selbst zu bestimmen:

  • Kühle Finger und Zehen in einem warmen Raum;
  • Lärm in den Ohren und im Kopf;
  • blasse, bläuliche Haut;
  • langsam verschwindende Spuren von ziehenden Socken mit einem Gummiband;
  • langsames Nagelwachstum;
  • Haarausfall.

All dies deutet auf eine Verletzung der Durchblutung und einen Sauerstoffmangel hin. Wenn Sie solche Manifestationen nicht beachten, führt das Rauchen in Zukunft zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Krampfadern, Hämorrhoiden, Thrombophlebitis, Atherosklerose und möglicherweise zur Amputation der Extremitäten.

Sexuelle Komplikationen

Bei diesem Bild leidet natürlich die Potenz, die direkt von der Fähigkeit des Körpers abhängt, Blut in den Penis zu pumpen. Verletzungen der Elastizität der Klappen der Venen und Arterien verhindern, dass der Penis den zum Einführen erforderlichen Härtegrad erreicht oder ihn beim Geschlechtsverkehr nicht verliert.

Es ist wichtig zu wissen! "Wie man die Potenz erhöht und die Erektion in jedem Alter verbessert ?! Tipps von erfahrenen Sexualtherapeuten. " Weiter lesen.

Raucher haben beim Sex Kurzatmigkeit mit heftiger Wirkung, sie können sogar husten. Die mit Harzen verstopften Lungen haben einfach keine Zeit, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Solche Männer müssen sich auf ihre Aktivität beschränken, sonst kann eine Erektion verschwinden. Nervenrezeptoren reagieren nicht so empfindlich auf Reize, und eine Schädigung der Fasern des Nervensystems verlangsamt den Durchgang von Impulsen vom Gehirn zu den gewünschten Bereichen. Aus diesem Grund erhält die Erregung langsam ihre physische Verkörperung.

Der emotionale Zustand des Rauchers

Zigaretten für einen Raucher – ein Medikament: Wenn eine neue Dosis Stimulanzien nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums ins Blut gelangt, beginnt es, Stress zu spüren. Darüber hinaus beruht die Unzufriedenheit mit sich selbst auf dem Unterbewusstsein aufgrund der Sucht nach Sucht und der Ohnmacht, etwas damit zu tun.

Jeder, der mit dem Rauchen beginnt, weiß genau, wie schädlich es ist und welche Konsequenzen es in Zukunft erwarten kann. Darüber hinaus sind sich erfahrene Raucher dessen bewusst, denen es bereits gelungen ist, alle Reize der Nikotinsucht in unterschiedlichem Maße zu erleben. Das Bewusstsein für ihren schwachen Willen unterdrückt Männer, tötet das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten, führt zu Wutausbrüchen, Reizbarkeit, dekadenten Stimmungen und im anfälligsten Fall können Dinge zu Depressionen führen.

Bei der Arbeit werden solche Mitarbeiter häufig wegen Rauchens während der Arbeitszeit oder wenn sie mit Kollegen unzufrieden sind, die das Raucherzimmer nicht besuchen und glauben, dass sie produktiver und produktiver sind, mit einer Geldstrafe belegt. Die wertenden Blicke von Nichtrauchern auf der Straße, in öffentlichen Gebäuden oder an Bushaltestellen tragen zu Schuldgefühlen und ihrer eigenen „Perversität“ bei. Oft können Haushalte den Geruch von Zigaretten, den für ihren Kauf ausgegebenen Betrag, vorwerfen.

Alternatives Rauchen

Die Rauchgewohnheit hat mehr psychologische als physiologische Wurzeln. Die Abhängigkeit von Nikotin vergeht innerhalb weniger Tage, aber auf altmodische Weise greift die Hand in einer schwierigen Situation nach Zigaretten oder es besteht die Versuchung, zu „schießen“. Daher glauben viele Männer, die beschlossen haben, das Rauchen aus ihrem Leben auszuschließen, dass ein Wechsel von Nikotinzigaretten zu alternativen Mitteln ein erfolgreicher Ersatz sein wird.

Wenn die Natur glaubt, dass es für unseren Körper von Vorteil ist, heiße Luft einzuatmen, würde sie sich sicherlich selbst darum kümmern. Hersteller von elektronischen Zigaretten und anderen Ersatzprodukten überzeugen Männer davon, dass dies sicher ist, aber wissenschaftliche Untersuchungen sagen das Gegenteil. Alle Ersatzstoffe sind gesundheitsschädlich, wie normale Zigaretten, jedoch auf etwas andere Weise.

Wasserpfeife, elektronische Zigaretten und Systeme zum Erhitzen von Tabak, Dämpfe sättigen das Blut mit Kohlenmonoxid und Substanzen, die nicht vorhanden sein sollten:

  • Glycerin;
  • chemische Aromen;
  • flüchtige organische Substanzen;
  • Formaldehyd;
  • Stickstoff;
  • Karzinogene;
  • Schwermetalle;
  • Stickoxid;
  • Cadmium Avenue.

Der Kehlkopf und die Lunge sind ständig hohen Temperaturen der inhalierten Zusammensetzung ausgesetzt. Feuchtigkeitsdampf, der Onkologie verursachen kann, trägt zum Ausbruch der Tuberkulose bei. Vor ihrem Hintergrund scheinen Asthma und chronische Bronchitis mit Laryngitis nur minimale Schäden zu sein. Darüber hinaus bestehen nicht alle Rauchmischungen und Füllstoffe eine ordnungsgemäße Prüfung und entsprechen der vom Hersteller angegebenen Zusammensetzung, sofern dies überhaupt angegeben ist.

Wiederherstellung der Potenz nach Raucherentwöhnung

Mit jedem Jahr, in dem Sie vom Rauchen abhängig sind, steigt das Risiko, an den durch das Rauchen verursachten Krankheiten zu erkranken, und es wird immer mehr Zeit für einen Mann benötigt, der es ablehnt, um seinen Körper in seinen ursprünglichen Zustand zurückzubringen. Es gibt eine falsche Meinung, dass ein Raucher nach einer bestimmten Dienstzeit oder nach Erreichen des Alters keine Zigaretten mehr aufgeben sollte, da sich sonst seine Gesundheit verschlechtert.

Ja, zuerst kann eine Person, die mit dem Rauchen aufgehört hat, häufiger krank werden. Der Körper, der ständig von Karzinogenen angegriffen wird, ist gezwungen, eine hohe Immunität aufrechtzuerhalten, und mit dem Aufhören wird die Abwehr etwas geschwächt und die Viren greifen an. Viele Männer leiden auch an Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis, Bluthochdruckanfällen und Husten. Dies liegt jedoch daran, dass der Körper sich selbst reinigt und versucht, angesammelte Chemikalien und Harze so schnell wie möglich loszuwerden.

In einem Monat werden alle schwierigen Momente in der Vergangenheit bleiben und es bleiben nur noch Verbesserungen aufzuzeichnen:

  1. Der Schlaf wird tiefer und produktiver.
  2. es wird leichter zu atmen;
  3. Aufgrund der Normalisierung des Sauerstoffs im Blut und im Gewebe nimmt die Muskelkraft zu.
  4. Panik, Nervosität wird verschwinden;
  5. Erektion und Libido verbessern sich.

Und vor allem steigt das innere Selbstwertgefühl.

Viele haben Angst, an Gewicht zuzunehmen, aber es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Rauchen und Fettleibigkeit, nur viele Männer beginnen mehr zu essen. Zuerst sind Leere, innere Anspannung und Unbehagen zu spüren. Das Wichtigste ist, eine positive Einstellung zu bewahren und zu erkennen, dass der Raucher nichts verliert. Potenzielle Krankheiten, Unzufriedenheit mit sich selbst und die Situation mit dem Rauchen, ungerechtfertigter Abfall, blieben in der Vergangenheit und vor ihm lag eine lang erwartete Freiheit.

Normalisierung der männlichen Gesundheit während der Raucherentwöhnung

Nachdem die letzte Zigarette im Leben eines Mannes weggeworfen wurde, merkt er sehr schnell, wie sich seine Lebensqualität verändert und seine Potenz verbessert. Buchstäblich ab der zweiten oder dritten Woche wird der Orgasmus heller, die Ausdauer beim Geschlechtsverkehr steigt.

Wenn der Fall nicht sehr vernachlässigt wird, dauert es ungefähr sechs Monate, um die erektile Funktion wieder auf das Niveau einer Person zu bringen, die noch nie geraucht hat. So viel braucht der Körper, um sich von den angesammelten giftigen Substanzen zu reinigen und die von ihnen zerstörten Systeme zu „reparieren“. Zu diesem Zeitpunkt ist es ratsam, ihm alle mögliche Unterstützung zukommen zu lassen:

  • Sport treiben;
  • trinke eine Reihe von Vitaminen;
  • Alkohol aufgeben;
  • genug und völlig entspannen;
  • richtig und ausgeglichen essen;
  • trinke reinigendes Blut und leichte Volksheilmittel.
Adamour  Wie man die Potenz zu Hause erhöht, gesunde Lebensmittel, Bewegung und

Bei diesem Ansatz verlassen Toxine den Körper schneller, das Hormon- und Verdauungssystem beginnt in vollem Umfang, die Durchblutung normalisiert sich, der Muskeltonus steigt, die Blutgefäße werden glatt und der Cholesterinspiegel sinkt und das Nervensystem beruhigt sich. Die Potenz nach Beendigung des Rauchens wird sich von Tag zu Tag verbessern.

Es gibt kein Alter oder keine Grenze, wenn es zu spät ist, Nikotin in Ihrem Leben aufzugeben. Zweifellos erfordert dieser Prozess eine sorgfältige und bewusste Einstellung zu Situationen zu Beginn. Es wird notwendig sein, provokative Zusammenkünfte mit Bier aufzugeben oder für eine Weile mit rauchenden Freunden zu kommunizieren, aber das Ergebnis ist die Mühe wert. Sie können sehr bald zu Ihrer gewohnten Lebensweise zurückkehren, und die Belohnung für Mut wird eine starke Erektion, männliche Stärke, ein hohes Selbstwertgefühl und die Fähigkeit sein, vollständig zu atmen.

Ähnliche Videos

Viele moderne Männer sind Geiseln der Nikotinsucht – das ist eine Tatsache. Darüber hinaus erschrecken selbst drohende Inschriften auf Zigarettenschachteln, die besagen, dass „Rauchen Impotenz verursacht“, das stärkere Geschlecht in den meisten Fällen nicht. Der Schaden von Nikotin für die sexuelle Gesundheit ist jedoch seit langem wissenschaftlich belegt. Zigaretten stören die Arbeit fast aller Organe und Systeme, einschließlich der Fortpflanzung. Wie gefährlich ist das Rauchen für Männer? Lass es uns zusammenbringen.

Die Wirkung von Nikotin auf den Körper eines Mannes

Leider geraten jedes Jahr immer mehr Menschen in Nikotinsucht. Gleichzeitig denken junge Raucher nicht wirklich über die Folgen dieser schlechten Angewohnheit nach. Rauchen verletzt jedoch die Potenz und wirkt sich negativ auf die Arbeit des Fortpflanzungssystems aus. Darüber hinaus wirken sich die in einer Zigarette enthaltenen Substanzen zerstörerisch auf das Gehirn und das Nervensystem aus. Teer und Nikotin, die in den Körper gelangen, töten langsam aber sicher das Immunsystem und verringern dessen Schutzfunktion.

Der regelmäßige Gebrauch von Tabakerzeugnissen führt zu einer Verletzung der Atemwege, verschlechtert den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems, verlangsamt die Durchblutung und verengt die Blutgefäße. Und am wichtigsten ist, dass das Rauchen die normale Funktion des endokrinen Systems beeinträchtigt und die Hypophyse und die Produktion männlicher Hormone stört. Daher haben Männer, die ständig rauchen, häufig Probleme im Genitalbereich. Oft werden bei ihnen Pathologien diagnostiziert, die mit der Produktion und Qualität von Spermien zusammenhängen.

Basierend auf diesen Daten können wir zuversichtlich schließen, dass das Rauchen die Potenz beeinträchtigt. Übrigens sind laut Statistik mehr als 70% der Männer mit Pathologien im Fortpflanzungssystem erfahrene Raucher. Studien haben gezeigt, dass selbst bei normaler Erektion und fehlenden Anzeichen einer sexuellen Dysfunktion die Qualität der Spermien bei einem rauchenden Mann viel schlechter ist als bei Nichtrauchern.

Wenn ein Mann Probleme im Bett hat, sucht er sofort nach Ursachen und Faktoren, die sich negativ auf den Urogenitalbereich auswirken. Rauchen und Potenz sind zwei eng verwandte Konzepte, und die Frage, wie sich das erste auf das zweite auswirkt, ist immer relevant. Aber um herauszufinden, müssen Sie verstehen, was der Schaden des Rauchens ist, welche Organe es betrifft, wie Sie die Gewohnheit aufgeben und eine Erektion wiederherstellen können, um ein normales Leben fortzusetzen.

Wie wirkt sich Rauchen auf den Körper eines Mannes aus?

Die häufigste schlechte Angewohnheit unter den stärkeren Geschlechtern ist heute das Rauchen. Daher ist es ratsam zu diskutieren, wie sich das Rauchen auf die Gesundheit von Männern auswirkt. Der Hauptfang ist die Nikotinsucht, weshalb viele Menschen, die auf Zigaretten verzichten wollen, die Situation nicht ändern können.

Mehrere Organe und Systeme sind sofort geschädigt:

  1. Die Lunge ist der am stärksten betroffene und anfälligste Bereich, da Nikotin zunächst dort ankommt. Von den Folgen kann Bronchitis, Asthmaentwicklung, Tracheobronchitis, in schwierigen Situationen Lungen-, Lippen- oder Kehlkopfkrebs unterschieden werden.
  2. Herz-Kreislauf-System – Rauch reduziert die Sauerstoffversorgung des Körpers, was zu Hypoxie führt. Dies führt zu einer Ausdünnung der Blutgefäße, macht sie zerbrechlicher, verengt Venen, Kapillaren und Arterien, was wiederum zu Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, erhöhtem Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko führt.
  3. Das Zentralnervensystem – Hypoxie und Sauerstoffmangel wirken sich negativ auf den Zustand des Zentralnervensystems aus. Infolgedessen ist eine Person mit Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Schwindel, Nervosität und Schlaflosigkeit konfrontiert.
  4. Muskelkorsett – Toxine und Gifte in Zigaretten führen zu einer Abnahme des Muskeltonus, deren Schwächung infolgedessen zu geringer Leistung und Ausdauer führt.
  5. Immunität – Der Schaden durch Rauchen wirkt sich auf die Widerstandskräfte des Körpers aus. Eine Person wird anfällig für Krankheitserreger von Infektionen und Viren.
  6. Aussehen – Die Haut wird schlaff, stumpf, gedehnt und bekommt eine schmerzhafte Gelbtönung. Das gleiche wird bei Nägeln, Zähnen beobachtet, Raucher haben häufig Karies, Infektionen der Mundhöhle. Äußerlich sieht ein Raucher 5 Jahre älter aus als sein Kollege, der keine solche Angewohnheit hat.
  7. Hormonsystem – Rauchen führt zu hormonellen Störungen, aufgrund derer Testosteron (verantwortlich für die Libido) in geringeren Mengen produziert wird, wodurch das Verlangen nach Intimität gehemmt wird und nach langer Zeit die Impotenz aufgrund des Fortschreitens irreversibler Prozesse vollständig ist.

Als Referenz! Laut Statistik raucht unter 5 Männern nur 1 nicht. Die meisten Täter probieren zum ersten Mal im Teenageralter Zigaretten aus. Weltweit sind 70% der Bevölkerung dem Rauchen ausgesetzt.

Schaden und Folgen

Um zu verstehen, womit die Verschlechterung der Gesundheit verbunden ist, sollte ein Raucher wissen, wie sich eine Zigarette auf seinen Körper auswirkt. Wie oben erwähnt, leiden Lunge, Blutgefäße, Herz, Zentralnervensystem, Muskeln, Immunität, Haut mit Zähnen und Haaren sowie das Hormonsystem.

Die Wirkung von Nikotin ist wie folgt:

  • Verengung der Gefäße des Mikrogefäßsystems von einer Zigarette für 15 Minuten;
  • ein Gefühl der Entspannung und Euphorie hervorrufen, da Nikotin als Psychostimulans wirkt;
  • Verschlimmerung des Hungers;
  • Abnahme des Körpergewichts.

Trotz einer vorübergehenden Verbesserung des Wohlbefindens unmittelbar nach dem Einfluss von Nikotin führt die Gewohnheit später zur Entwicklung vieler Krankheiten:

  • Hyperglykämie und Diabetes;
  • arterielle Hypertonie
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • atherosklerotische pathologische Veränderungen;
  • Arrhythmie und unregelmäßiger Herzrhythmus;
  • Angina pectoris;
  • Ischämie vor dem Hintergrund der Atherosklerose;
  • Herzinfarkt;
  • chronische Bronchitis;
  • verminderte Potenz;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Verdauungsgeschwüre;
  • Lungenkrebs;
  • Neurose und andere Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Im Laufe der Zeit verursacht eine Gewohnheit einer Person eine psychische und physiologische Abhängigkeit. Die größte Schwierigkeit für eine Person in einer solchen Situation ist die endgültige Ablehnung von Zigaretten.

Adamour  Nützliche Erektionsprodukte

Die Wirkung des Rauchens auf Fruchtbarkeit, Testosteron und Potenz

Tabak kann nicht nur die Entwicklung von Krankheiten provozieren, sondern auch die Lebenserwartung von Männern senken. Ein äußerst negativer Effekt des Rauchens auf die Potenz wird ebenfalls beobachtet, da die sexuelle Aktivität von der Arbeit des Herzens, der Venen, Arterien und Kapillaren sowie des Nerven- und Hormonsystems abhängt.

Der Potenzschaden des Tabaks beruht auf folgenden Tatsachen:

  • Harze und Nikotin verursachen schwere Krämpfe von Venen, Kapillaren und Arterien im ganzen Körper und stören die Durchblutung. Infolge solcher Änderungen nimmt die Geschwindigkeit und Stärke des Beginns einer Erektion ab. Die Gefäße "stehen" vor Verstopfung, der Entwicklung von Atherosklerose, spröden Wänden, was die Situation verschärft.
  • Kohlenmonoxid in Zigaretten reduziert den Sauerstoffgehalt in Organen, was ihre Arbeit hemmt, die Immunität hemmt und die Entwicklung von Entzündungen und Infektionen im Urogenitalsystem hervorruft.
  • Eine Stagnation der Durchblutung führt zu entzündlichen Prozessen der Prostata, die die Ursache für Prostatitis und Adenom sind. Diese Krankheiten sind ein direkter Weg zur Impotenz, insbesondere im Alter.
  • Rauchen führt zu einer Verschlechterung der Schilddrüse und des gesamten endokrinen Systems. Im Laufe der Zeit reduziert dies das Testosteron im Blut, von dem sexuelle Aktivität, Erektion, Libido und Fortpflanzungsfunktion eines Mannes direkt abhängen.
  • Toxine wirken sich negativ auf die Zusammensetzung und Qualität der Samenflüssigkeit aus. Spermienaktivität, Motilität und Überleben sind verringert, pathologische Anomalien der Entwicklung von Keimzellen werden häufig beobachtet, weshalb Ärzte schwere Krankheiten bei Neugeborenen diagnostizieren und eine Schwangerschaft bei einer Frau äußerst schwierig ist.

Psycho-emotionales Verlangen und Hemmung der Funktionen des Zentralnervensystems beeinträchtigen die Libido. Gifte, Harze, Ruß und radioaktive Substanzen im Tabak führen zu toxischen, mutagenen und krebserzeugenden Wirkungen. Rauchen führt auch zu einer Abnahme des Gonadotropins, das zur Produktion von Testosteron beiträgt.

Veränderungen im Körper nach dem Aufhören

Negative Folgen können nicht nur beim Rauchen beobachtet werden, sondern auch nach dem Aufgeben einer schlechten Angewohnheit. Und wenn im ersten Fall pathologische Veränderungen sogar zum Tod führen können, dann sind sie im zweiten Fall nur vorübergehende Schwierigkeiten. Sie beziehen sich auf zwei Aspekte:

  1. Physiologie. Da der Körper sehr daran gewöhnt ist, Giftstoffe, Harze, Rauchgifte und deren Absorption zu finden, sich an solche Bedingungen anzupassen und zu werfen, gibt es einen Schock.
  2. Psychologie Abhängigkeit nahm viel Zeit und Gedanken in Anspruch, war ein Trost in stressigen Situationen und eine Gelegenheit, sich zu entspannen. Nach dem Werfen werden Entzugssymptome und erhebliche Beschwerden beobachtet.

Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass solche unangenehmen Folgen für kurze Zeit beobachtet werden. Im Vergleich zu dem Schaden, den das Rauchen mit sich bringt, sind dies kleine Schwierigkeiten, mit denen jeder Mann fertig wird.

Wie kündige ich?

In den meisten Fällen ist die Tabakentwöhnung eine schwerwiegende Entscheidung, die aus guten Gründen getroffen wird. Dies kann die Vorstellung eines gesunden Kindes sein, der Kampf um die Wiederherstellung der Potenz nach Beendigung des Rauchens, ein gesunder Lebensstil und eine Normalisierung der Gesundheit. Männliche Willenskraft und ein paar Tipps helfen Ihnen dabei, Dinge zu erledigen.

Um mit dem Rauchen aufzuhören:

  • den Tag genau bestimmen;
  • alle provozierenden Faktoren beseitigen, die zuvor mit dem Rauchen einer Zigarette einhergingen;
  • neue nützliche Aktivitäten (Hobbys) zu betreiben, zum Beispiel Sport, aktiver Zeitvertreib, richtige Ernährung;
  • Warten Sie bei jedem dringenden Rauchbedürfnis 3-5 Minuten (während dieser Zeit wird der Wunsch leicht nachlassen);
  • Erhöhen Sie die Anzahl der Obst- und Gemüsesorten in der Ernährung, indem Sie den Körper mit Nährstoffen anstelle von Toxinen sättigen und gleichzeitig den Mund „besetzen“.

In schweren Fällen wird eine NRT durchgeführt – eine Nikotinersatztherapie, bei der Pflaster, Kaugummis, Tabletten, Sprays und Lutschtabletten verwendet werden, die Nikotin in kleinen Dosen enthalten. Der Arzt kann auch bestimmte Medikamente verschreiben, deren Wirkung darauf abzielt, die mit der Nikotinbindung verbundenen Gehirnrezeptoren zu blockieren.

Wiederherstellung der Potenz

Nachdem ein Mann die Vorteile der Raucherentwöhnung erkannt hat, kann er beginnen, die sexuelle Aktivität und Fruchtbarkeit wiederherzustellen. Das Urogenital- und Hormonsystem wird nicht in der Lage sein, die Folgen eines längeren Köderns mit Harzen und Rauch unabhängig voneinander zu bewältigen. Höchstwahrscheinlich muss die Funktion stimuliert und aufrechterhalten werden. Dafür verschreiben Ärzte verschiedene Arten von Medikamenten. Nämlich…

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel haben sich besonders gut bewährt:

In schwierigen Situationen werden chemisch synthetisierte Tabletten benötigt, die größtenteils nicht behandelt werden, aber einem Mann trotz möglicher Probleme Sex ermöglichen:

WICHTIG: Parallel dazu müssen Sie Ihre Ernährung anpassen, den Schlaf normalisieren und spezielle Übungen durchführen. Denken Sie daran. Je länger der Rauchköder andauerte, desto länger dauert die Erholung.

Worüber sprechen die Bewertungen?

Ärzte sagen, dass Rauchen schwerwiegende Funktionsstörungen und strukturelle Schäden an verschiedenen Organen verursachen kann. Nach der Ablehnung muss der Schaden durch richtige Ernährung, Sport, Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine für die sexuelle und reproduktive Gesundheit beseitigt werden. Je früher ein Mann aufgibt, desto höher sind die Chancen auf eine vollständige Genesung.

Athanasius, 25 Jahre alt:

"Ich hätte nie gedacht, dass es in mehr als 20 Jahren Probleme mit der Potenz geben würde. Nach langen Streifzügen durch die Ärzte stellte sich heraus, dass der Grund das Rauchen war, nämlich die schädliche Wirkung auf ein bereits nicht sehr gesundes Herz. Bei Gefäßen ist es nur ein Albtraum, der danach passierte." 5 Jahre Erfahrung. Im Allgemeinen stellte sich heraus, dass es zweimal beendet wurde, es wurde ein halbes Jahr restauriert, das Fitnessstudio und das M2-Spray (nur Rettung für Männer mit träger Potenz) waren dabei besonders hilfreich. “

"Damit niemand spricht und das Rauchen mich nicht mit Potenz stört, weiß ich nicht, was der Rest von ihnen mit den Gefäßen hat. Mir geht es gut. Ich rauche seit 16 Jahren. Alles ist in Ordnung." Wenn die Genetik gut ist, schaden wahrscheinlich keine schlechten Gewohnheiten. Ich werde zwar nicht gehen, aber es hindert mich nicht daran, ins Fitnessstudio zu gehen. Ich arbeite als Hauptmanager, meine Frau ist eine junge Schönheit. Das einzige ist, ich rauche teure Zigaretten, vielleicht rettet es mich. “

"Ich bin alles andere als machtlos, aber es gibt einige Probleme. Habe schon aufgehört zu trinken und mit dem Rauchen aufgehört, aber fast keinen Sinn. Viagra hilft vorübergehend, dann kommt alles wieder nach Hause und es ist ein teures Vergnügen für einen Rentner. Ich weiß nicht, was ich tun soll, nur verzweifelt, meine Frau wird es nicht verstehen, ich versuche mich auf jede mögliche Weise vor ihr zu verstecken, soweit sich herausstellt, aber es ist nicht klar, wie lange ich dauern werde. "

Shahinclub Deutschland