Wie man Impotenz bei Männern mit Medikamenten und Volksmethoden behandelt

Impotenzbehandlung ist ein langer Prozess. Zunächst sollte der Arzt dem Patienten eine umfassende Diagnose verschreiben. Der Zweck der Untersuchungen besteht darin, die Grundursache der erektilen Dysfunktion zu identifizieren und dementsprechend eine geeignete Therapie zu verschreiben.

In den meisten Fällen reicht es aus, wenn der Patient bestimmte Medikamente einnimmt und seinen Lebensstil anpasst. Bei Bedarf sind physiotherapeutische Verfahren verbunden.

In Ausnahmefällen ist ein chirurgischer Eingriff vorgesehen. Heute werden Gefäßoperationen durchgeführt, die dazu beitragen, den Blutfluss im Penis zu normalisieren. Die radikalste Maßnahme ist die Eileiterästhetik.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Organische Impotenz

Manchmal ist das Fehlen eines „Risers“ das Ergebnis einer Pathologie des Urogenitalsystems, des endokrinen Systems, des Nervensystems und des Bewegungsapparates. Bei Männern im Erwachsenenalter ist die Potenz häufig aufgrund von Prostatakrankheiten verringert.

Chronische Prostatitis (jeglicher Ätiologie), benigne Prostatahyperplasie (Adenom), Krebs oder Prostatazyste können Impotenz hervorrufen.

Erkrankungen der Prostata können auch zu einer Abnahme der Libido, Dysurie und vorzeitiger Ejakulation führen. Wenn sexuelle Impotenz durch Pankreaserkrankungen verursacht wurde, reicht es aus, diese zu beseitigen, und die Potenz wird wiederhergestellt.

Andere Pathologien können ebenfalls eine Abnahme der männlichen Stärke hervorrufen, nämlich:

  • Verletzungen des Perineums oder der äußeren Geschlechtsorgane.
  • Krebs / Hypophysenadenom.
  • Krankheiten, einschließlich onkologischer Pathologien, Nebennieren.
  • Diabetes mellitus und andere Autoimmunerkrankungen.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Zu den Ursachen für eine verminderte sexuelle Stärke im Erwachsenenalter zählen Trichomoniasis, HIV, Candidiasis, Syphilis, Ureaplasmose, Chlamydien usw.
  • Pathologie des Rückenmarks.
  • Bandscheibenvorfall.
  • Neurologische Störungen, einschließlich Multiple Sklerose, Epilepsie.
  • Pathologie der Schilddrüse.
  • Atherosklerose, arterielle Hypertonie, koronare Herzkrankheit und andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Androgenmangel. Bei einem verringerten Testosteronspiegel im Blut entwickeln sich Potenzprobleme, die Libido nimmt ab und Feminisierungssymptome (Gynäkomastie, Akne, viszerale Adipositas) können auftreten.
Adamour  Beeinflusst Kaffee die Potenz

Wenn bei einem Mann eine Impotenz organischen Ursprungs festgestellt wurde, besteht das Ziel der Therapie darin, die Grundursache für das Fehlen eines „Risers“ zu beseitigen.

Andere Ursachen für sexuelle Dysfunktion

Einige Männer werden aufgrund psychischer Störungen impotent. In der Medizin gibt es den Begriff "Angstsyndrom des sexuellen Versagens". Dieser psychische Zustand entwickelt sich bei Männern, die mindestens einmal ein sexuelles Versagen erlebt haben.

STOSN ist schwer zu behandeln, da Männer, die unbewusst an diesem Syndrom leiden, sich selbst vorschlagen, lebenslang impotent geworden zu sein. Trotzdem hilft eine kompetente psychologische Rehabilitation in 95% der Fälle, STOSN ein für alle Mal loszuwerden.

Andere Ursachen für Impotenz:

  1. Die Verwendung bestimmter Medikamente. Erektile Dysfunktion kann Gichtmedikamente, hypoglykämische und blutdrucksenkende Pillen, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel und sogar eine Reihe von Medikamenten gegen gastrointestinale ulzerative Läsionen verursachen.
  2. Unterkühlung. In der Urologie gibt es häufig Fälle, in denen aufgrund von Unterkühlung die Wirksamkeit abnimmt und sich eine Entzündung der Prostata entwickelt.
  3. Die Verwendung von alkoholischen Getränken. Alkohol beeinflusst den Blutfluss im Penis extrem negativ. Darüber hinaus enthalten einige alkoholische Getränke pflanzliche Analoga weiblicher Hormone, die bei Männern zu hormonellen Ungleichgewichten führen.
  4. Rauchen. Nikotin und Harze verschlechtern tatsächlich die Wirksamkeit, da diese Substanzen die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems beeinträchtigen.
  5. Drogenkonsum. Alle Medikamente, auch "leicht", können zu einer Abnahme der sexuellen Stärke sowie zu neuralgischen und vaskulären Störungen führen.
  6. Unausgewogene Ernährung. Wenn ein Mann regelmäßig schädliche Produkte konsumiert, ist es problematisch, einen „Steinaufsteher“ zu bekommen. Die regelmäßige Verwendung nicht nützlicher Lebensmittel führt auch zu Arteriosklerose, Diabetes, Impotenz und anderen schwerwiegenden Erkrankungen.
  7. Bewegungsmangel. Ohne motorische Aktivität stagniert das Blut im Becken, was zu einer verminderten Wirksamkeit führt. Darüber hinaus ist körperliche Inaktivität mit Fettleibigkeit behaftet.

Wenn bei dem Patienten eine erektile Dysfunktion der anorganischen Genese festgestellt wurde, ist es relativ einfach, die sexuelle Stärke wiederherzustellen.

Diagnose einer erektilen Dysfunktion

Wenn Sie Probleme mit der Potenz haben, sollten Sie sich zunächst an einen Urologen und Riologen wenden. Der Arzt führt eine körperliche Untersuchung durch, klärt Beschwerden, studiert die Krankengeschichte.

Bei der Erstdiagnose konzentriert sich der Arzt auf sekundäre Symptome. Wenn ED beispielsweise von Diabetes-Symptomen begleitet wird (Durst, Juckreiz im Genitalbereich, häufiges Wasserlassen usw.), können Sie nicht auf eine Blutuntersuchung auf Zucker verzichten. Wenn es Anzeichen von Prostatakrankheiten gibt, ist es notwendig, TRANSCARES der Prostata durchzuführen.

Adamour  Pyelonephritis

Trotz aller Nuancen gibt es eine Reihe von Analysen und instrumentellen Studien, die alle Patienten benötigen:

  • Dopplerographie des Penis.
  • Intracavernosale Probe.
  • Überwachung nächtlicher Erektionen.
  • Blutuntersuchung auf gesamtes und freies Testosteron, Prolaktin, Östradiol, FSH, LH.
  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut / Urin.

Basierend auf den während der Diagnose erhaltenen Daten wird die endgültige Diagnose gestellt und die geeignete Behandlungstaktik ausgewählt.

Chirurgische Behandlung von Impotenz

In einigen Fällen helfen Medikamente und konservative Therapie nicht, eine Erektion zu erhöhen. Dann kann dem Patienten eine Operation verschrieben werden. Wenn Gefäßstörungen zur Ursache sexueller Impotenz geworden sind, ist eine Gefäßoperation erforderlich.

Bis heute gibt es viele Methoden, die helfen, den Blutfluss im Penis zu normalisieren und dementsprechend eine Erektion wiederherzustellen. Die effektivsten vaskulären Operationen sind die Ligation der Körpervenen, die Gefäßbypass-Operation, die endovaskuläre Embolisation der Penisvenen und die Resektion der Emissärvenen.

Die radikalste Methode zur Wiederherstellung der sexuellen Stärke ist die Eileiterästhetik. Diese Operation wird bei weitem nicht in allen Kliniken durchgeführt. Die korrekte Installation der Falloprothese ist ziemlich schwierig, und nur wenige Chirurgen können dies tun.

Die Kosten für die Installation des Implantats sind sehr hoch – im Bereich von 200 bis 300 Rubel kosten die Operation selbst und die Falloprothese selbst 2 bis 4 US-Dollar. Installieren Sie das Implantat im Körper des Penis.

Die Injektionspumpe und das Reservoir mit der Flüssigkeit, die die Falloprothese füllt, sind im posterolateralen Raum und im Hodensack installiert. Wenn der Patient eine Einkomponenten-Falloprothese erworben hat, müssen keine Pumpe und kein Flüssigkeitsreservoir installiert werden.

Es gibt drei Arten von Eileitern:

  1. Eine Komponente.
  2. Zweikomponenten.
  3. Dreikomponenten.

Die zuverlässigsten Falloprothesen sind Einkomponentenimplantate, und die beste kosmetische Wirkung erzielen Dreikomponentenimplantate.

Alternative Behandlung der erektilen Dysfunktion

Wie behandelt man Impotenz zu Hause nach 55 Jahren? Ärzte sagen, dass bei altersbedingten, psychogenen, organischen erektilen Dysfunktionen Volksrezepte unwirksam sind.

Die Behauptung, dass es möglich ist, sexuelle Funktionsstörungen zu Hause zu heilen, ist ein Mythos. Verschreibungen alternativer Medizin können nur als Hilfsmethode der medikamentösen Therapie angesehen werden.

Libido und sexuelle Stärke leicht steigern helfen:

  • Ginseng / Leuzea / Eleutherococcus Tinktur. Die Vorbereitung von Infusionen ist einfach. Es ist notwendig, die getrocknete Pflanze mit Alkohol im Verhältnis 1 zu 15 zu mischen. Danach muss das Arzneimittel 30-40 Tage lang an einem dunklen, trockenen Ort infundiert werden. Um eine Erektion zu verstärken, müssen Sie dreimal täglich 20-30 Tropfen Infusion einnehmen.
  • Selleriesaft.
  • Honig-Nuss-Mischung.
  • Brennnessel, Klee und Pfefferminze Kräuter.
  • Eisenerzbrühe.
  • Wenn Tees.

Volksheilmittel sollten bei älteren Männern mit arterieller Hypertonie, Arteriosklerose, Diabetes oder KHK mit Vorsicht eingenommen werden.

Konservative Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen

Bei Impotenz ist die Behandlung zu Hause mit Volksheilmitteln unwirksam – es ist schwierig, mit dieser Tatsache zu argumentieren. In den meisten Fällen greifen Ärzte zur Behandlung sexueller Funktionsstörungen auf eine konservative Therapie zurück.

Adamour  Medizinische Eigenschaften und Kontraindikationen von Ginkgo biloba

Wenn die Diagnose ergab, dass die Grundursache der ED eine Pathologie war, sollte sie zunächst beseitigt werden. In der Regel wird nach dem Stoppen der Grundursache die sexuelle Funktion wiederhergestellt.

Allgemeine Therapieprinzipien:

  1. Ausgewogene Ernährung. Bei sexueller Impotenz jeglichen Ursprungs wird den Patienten empfohlen, die Aufnahme von Süßigkeiten, fetthaltigen Lebensmitteln, frittierten Lebensmitteln, Fast Food und zuckerhaltigen Limonaden zu begrenzen.
  2. Rauchen verboten.
  3. Alkohol ablehnen. Die Ausnahme ist trockener Rotwein. Pro Woche dürfen nicht mehr als 50-100 ml eines Getränks konsumiert werden.
  4. Nehmen Sie keine Drogen.
  5. Sport treiben, mehr laufen.
  6. Stabilisieren Sie den Tag. Gesunder Schlaf und gute Erholung können bei der Behandlung von sexueller Impotenz durchaus helfen. Wenn Sie das Tagesregime einhalten, können Sie außerdem den hormonellen Hintergrund normalisieren und die Effizienz steigern.
  7. Nicht unterkühlen.
  8. Vermeiden Sie Stresssituationen.

Separat möchte ich über Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion sprechen. Heute gibt es eine Vielzahl von Medikamenten aller Art. Teilen Sie alle Mittel in Gruppen auf:

  • PDE-5-Inhibitoren. Sie sind gut für ihre Geschwindigkeit und hohe Effizienz. Nachteile des Arzneimittels – eine große Anzahl von Kontraindikationen, hoher Preis, das Vorhandensein von Nebenwirkungen, eine kurze Wirkung (maximaler Tag). Die besten PDE-5-Hemmer sind Viagra, Cialis, Levitra, Avanafil und Sildenafil.
  • Homöopathische Arzneimittel. Sie sind fast völlig sicher und auch kostengünstig. Laut Andrologen und Urologen ist Impaz das einzige wirksame Medikament in diesem Segment.
  • Arzneimittel zur intracavernösen Verabreichung. Sie werden in fortgeschrittenen Fällen angewendet, in denen erektile Dysfunktion das Ergebnis von Gefäßerkrankungen war. Die besten Medikamente aus diesem Segment sind Papaverine, Kaverdzhekt, Alprostadil.
  • Nahrungsergänzungsmittel. Über Nahrungsergänzungsmittel hinterlassen Männer normalerweise positive Bewertungen. Die Vorteile von Naturheilmitteln liegen auf der Hand – die produktive Wirkung, das Fehlen von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, die komplexe Wirkung auf das Urogenitalsystem. Die wirksamsten Nahrungsergänzungsmittel sind Yarsagumba Forte, peruanischer Maca, AK-45, Parity, Verona, Tribulustan, Tribestan, Vuka-Vuka und Lovelas Forte.

Wenn sexuelle Impotenz auftritt, können dem Patienten auch physiotherapeutische Verfahren verschrieben werden – Akupunktur, Elektrophorese, Schlammtherapie, Elektrotherapie.

Ein wirksames Verfahren ist die Massage der Prostata. Die Organstimulation erfolgt mit Hilfe der Finger. Wenn Sie möchten, können Sie sich zu Hause mit einem Stimulator der Prostata selbst behandeln. Modelle mit eingebautem Vibrator werden bevorzugt.

Shahinclub Deutschland