Wie man Hämorrhoiden schnell heilt 2 effektivste Wege 6 nützliche Tipps

Jeder Patient, egal wie er an einer Krankheit leidet, möchte sein Problem schnell loswerden. Keine Ausnahme sind Patienten mit Hämorrhoiden. Schmerzhafte Stuhlgänge, Juckreiz im Anus, Prolaps der Hämorrhoiden sind nur ein Teil der Symptome, die Sie schnell loswerden möchten. Daher bieten wir an zu verstehen, wie Hämorrhoiden behandelt werden und ob sie ein für alle Mal geheilt werden können. Überlegen Sie jedoch zunächst, welche Faktoren „Provokateure“ für die Bildung von Hämorrhoiden sind, da die Behandlung direkt von der Ätiologie abhängt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum treten Hämorrhoiden auf?

Hämorrhoiden sind eine chronische Erkrankung, die auf Krampfadern der anorektalen Region beruht. Das offensichtlichste Zeichen dieser Pathologie ist das Auftreten und der Vorfall von Hämorrhoidenknoten, die im Volksmund Zapfen genannt werden.

Hämorrhoiden werden normalerweise als multifaktorielle Krankheiten eingestuft, da nicht eine, sondern mehrere Gründe und Faktoren zu ihrer Entwicklung beitragen.

Die Hauptursachen für Hämorrhoiden

Die Essenz des Gefäßmechanismus für die Bildung von Hämorrhoiden ist die Funktionsstörung des Zu- und Abflusses von Blut aus den kavernösen Venen des Rektums. Das heißt, das Blut kommt aktiv aus den Kavernenkörpern, aber sein Abfluss wird behindert, wodurch sich ihr Hohlraum ausdehnt und die Wände verformt werden. Somit wird ein Hämorrhoiden-Knoten gebildet. Damit der beschriebene Prozess abläuft, müssen jedoch Faktoren „Provokateure“ wirken, auf die wir später noch eingehen werden.

Der zweite, nicht weniger wichtige Mechanismus für das Auftreten von Hämorrhoiden ist mechanisch. Grundlage ist eine übermäßige Dehnung der Längsmuskelfasern des submukosalen Balls der Wand des Rektalkanals. Die Hauptaufgabe dieses Muskels besteht darin, die Kavernenkörper zu halten. Wenn er gedehnt wird, sacken die mit Krampfadern erweiterten Hämorrhoidenvenen aus.

Hämorrhoiden auslösende Faktoren

  1. Von Vererbung belastet. Wenn Ihre nahen Blutsverwandten an Hämorrhoiden leiden, erhöhen sich Ihre Chancen um diese Krankheit um ein Vielfaches. Bei Menschen mit erblicher Tendenz liegt auf genetischer Ebene die Schwäche der Klappen der Rektumkavernenvenen. Daher werden unter dem Einfluss negativer Faktoren, die wir unten auflisten, Hämorrhoiden gebildet.
  2. Bewegungsmangel. "Sitzende" Berufe und Bewegungsmangel führen zu einer Verstopfung des rektalen Gefäßbündels und dementsprechend zu Hämorrhoiden.
  3. Übermäßige Bewegung. Häufige und anhaltende schwere körperliche Anstrengungen, insbesondere im Zusammenhang mit Gewichtheben, tragen zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks und einem aktiven Blutfluss zum Rektum bei.
  4. Störung des Darms. Sowohl Verstopfung als auch Durchfall wirken sich negativ auf den Zustand der Kavernenkörper aus. Bei Verstopfung verletzen sie feste Fäkalien und bei Durchfall werden sie durch losen Stuhl gereizt. Auch bei Verstopfung während des Stuhlgangs wird es sehr stark belastet, was den Druck in den Venen des Rektums erhöht.
  5. Unausgewogene Ernährung. Ein Mangel in der täglichen Ernährung mit Pflanzenfasern und ein Überschuss an Fett, Süßigkeiten oder anderen schädlichen Produkten führt zu einer Störung des Darms, und Verstopfung oder Durchfall spielen bereits eine Rolle.
  6. Schwangerschaft und Geburt. Während der Schwangerschaft, insbesondere in den späteren Reihen, komprimiert der schwangere Uterus die Gefäße und Organe des Beckens, was die Grundlage für die venöse Stase in den Venen des Rektums ist. Belastungen während der Geburt wirken sich auch negativ auf den Zustand der Hämorrhoidenvenen aus.
  7. Systematische Unterkühlung. Niedrige Temperaturen senken die lokale Immunität und verursachen Entzündungen der Hämorrhoidenvenen.
Adamour  Kegel Muskeln wo sie sind und wie man sie entwickelt

  • Schlechte Gewohnheiten. Am negativsten im Zustand der Rektalvenen ist der Alkoholmissbrauch, der den Blutdruck erhöht.
  • Chronischer Stress Wie Ärzte scherzen, alle Krankheiten von Nerven, nur Syphilis von Liebe. Daher kann festgestellt werden, dass der psychoemotionale Zustand einer Person auch den Zustand der Rektalvenen nachteilig beeinflusst. Da eine Person vor dem Hintergrund von Stress Verstopfung, Durchfall, verminderte Immunität usw. auftreten kann.

Hochrisikogruppen

Angesichts der Faktoren der "Provokateure" von Hämorrhoiden ist es möglich, Gruppen von Personen mit einem hohen Risiko für Hämorrhoidenknoten zu bilden, nämlich:

  • Personen mit einem "sitzenden" Beruf (Fahrer, Kassierer, Programmierer, Angestellte, Lehrer, Nadelfrauen und andere);
  • Schwangere;
  • Gewichtheben Athleten;
  • Personen, deren Arbeit mit Gewichtheben verbunden ist (Mover, Builder und andere);
  • Kinder, deren Eltern Hämorrhoiden haben;
  • Menschen, die regelmäßig Alkohol missbrauchen.

Jetzt kennen Sie die Ursachen von Hämorrhoiden und fragen sich möglicherweise, wie Hämorrhoiden behandelt werden sollen und ob sie vollständig geheilt werden können.

Wie behandelt man Hämorrhoiden? Allgemeine Grundsätze

Können Hämorrhoiden vollständig geheilt werden? Leider gibt es kein Medikament, das dieses Problem dauerhaft beseitigen würde. Die Behandlung von Hämorrhoiden ist ein Komplex therapeutischer Methoden, von denen jede ihre Ursache, Pathogenese und Symptome beeinflusst.

Somit können Hämorrhoiden nur durch Kombination der folgenden Methoden vollständig geheilt werden:

  • Lebensstilkorrektur;
  • Diät;
  • medikamentöse Therapie;
  • Physiotherapieübungen und Gymnastik;
  • minimalinvasive Methoden zur Behandlung von Hämorrhoiden;
  • radikale Operation.

Neben traditionellen Methoden werden Hämorrhoiden auch mit Volksheilmitteln behandelt, es sei denn, der behandelnde Arzt erlaubt dies.

Darüber hinaus muss gesagt werden, dass man keine schnelle Wirkung der Behandlung von Hämorrhoiden erwarten sollte, da die Symptome innerhalb weniger Tage beseitigt werden können. Um jedoch den Zustand der Hämorrhoidenvenen zu verbessern, müssen sie mehrere Wochen oder sogar Monate lang behandelt werden. Darüber hinaus erfordern selbst geheilte Hämorrhoiden eine konstante Ernährung, Bewegung und vorbeugende Venotonik.

Überlegen Sie nun genauer, wie Hämorrhoiden behandelt werden können.

Wie Hämorrhoiden mit Medikamenten entfernen?

In diesem Fall ist die medikamentöse Therapie eine Kombination aus der Einnahme systemischer Medikamente und der Verwendung topischer Wirkstoffe. Dies ist der einzige Weg, um Hämorrhoiden zu heilen und nicht nur die Symptome zu lindern.

Systemische Hämorrhoiden

Den ersten Platz unter den systemischen Antihämorrhoiden einnehmen Venotonika und Angioprotektoren, die notwendig sind, um den Tonus der Kavernenvenen zu normalisieren, den Blutabfluss zu verbessern und die Wände der Blutgefäße zu stärken.

Die Hauptbestandteile venotoner Arzneimittel sind Diosmin, Hesperidin und Troxerutin sowie Substanzen pflanzlichen Ursprungs.

Die folgenden Phlebotonika behandeln Hämorrhoiden recht effektiv:

  • Phlebodia 600. Dieses Medikament enthält Diosmin, das Gewebeödeme beseitigt, die Mikrozirkulation und die Durchblutung im anorektalen Bereich verbessert und auch entzündungshemmende Wirkungen hat.
Adamour  Wie man den Penis so weit wie möglich verlängert, die Technik der Übungen und Massagen

  • Detralex Das Medikament besteht aus Diosmin und Hesperidin, die den Tonus der Kavernenvenen erhöhen und die Gefäßwand stärken. Die rechtzeitige Ernennung dieses Medikaments kann Hämorrhoiden vollständig beseitigen. Darüber hinaus ist Detralex für schwangere Frauen sicher. Ein ziemlich wirksames Analogon dieses Arzneimittels ist Venarus, das die gleiche Zusammensetzung und die gleichen pharmakologischen Eigenschaften aufweist;
  • Troxevasin. Dieses Medikament ist ein klassischer Angioprotektor mit venotonischen Eigenschaften. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Troxerutin, das die Durchlässigkeit der Gefäßwand verringert, diese stärkt, Schwellungen und Entzündungen lindert.
  • Aescusan. Das Medikament wird aus Rosskastanienextrakt und Vitamin B1 hergestellt. Dank dieser Zusammensetzung hat es venotonische, entzündungshemmende, angioprotektive, abschwellende und antioxidative Eigenschaften.

Topische Präparate gegen Hämorrhoiden

Topische Zubereitungen können Salben, Zäpfchen, Cremes oder Gele sein. Die Wahl der Darreichungsform hängt direkt davon ab, welche Art von Hämorrhoiden der Patient hat. Externe Hämorrhoiden sind hauptsächlich eine Indikation für die Verwendung von Antihämorrhoiden-Salben und intern-rektalen Zäpfchen.

Lokale Arzneimittel können aus verschiedenen Komponenten bestehen, die entzündungshemmende, analgetische, juckreizhemmende, antithrombotische, hämostatische, antimikrobielle, heilende und andere therapeutische Eigenschaften haben.

Moderne Antihämorrhoiden-Zäpfchen und Salben sind sehr wirksame Medikamente, aber ob Hämorrhoiden nur durch ihre Verwendung für immer geheilt werden können, ist ein strittiger Punkt. Schließlich stoppen die meisten lokalen Medikamente nur die Symptome der Krankheit.

Äußere Hämorrhoiden werden am häufigsten mit folgenden Salben und Gelen behandelt:

  • Reliefsalben gegen Hämorrhoiden;
  • Procto-Glevenol;
  • Proctosyl;
  • Troxevasin;
  • Hepatrombin G;
  • Proctosan und andere.

Bei inneren Hämorrhoiden zeigten sich die folgenden rektalen Zäpfchen am besten:

  • Ultraproct;
  • Kerzen der Relieflinie;
  • Proctosedil M;
  • Natalside;
  • Nigapan;
  • Posterizan;
  • Betiol;
  • Olesestine;
  • Kerzen mit Sanddornöl;
  • Procto-Glivenol und viele andere.

Salben können auch zur Behandlung von inneren Hämorrhoiden verwendet werden, die mit speziellen Düsen oder einem Wattestäbchen in den Rektalkanal injiziert werden.

Wie Hämorrhoiden chirurgisch loswerden?

In den frühen Stadien wird die Krankheit eine recht konservative Therapie sein. Aber werden Hämorrhoiden in den späten Stadien der Medikation behandelt. Die Antwort wird nein sein. Konservative Methoden mit fortgeschrittenen Formen der Krankheit sind praktisch nutzlos und können nur als Zusatzbehandlung verwendet werden.

Abhängig vom Stadium der Hämorrhoiden und dem Vorhandensein von Komplikationen kann der Arzt sowohl eine minimalinvasive als auch eine radikale Operation empfehlen. Überlegen Sie, welche Operationen bei Hämorrhoiden angewendet werden.

Minimalinvasive Chirurgie

Der Vorteil minimalinvasiver Hämorrhoiden-Behandlungsmethoden besteht darin, dass keine Vollnarkose erforderlich ist, kein großer Blutverlust und keine Schmerzen auftreten, eine kurze und einfache Erholungsphase sowie ein geringes Risiko für Komplikationen. Von den Mängeln kann nur gesagt werden, dass Hämorrhoiden mit minimalinvasiven Operationen nur im Frühstadium entfernt werden können. In späteren Phasen können sie als Vorbereitung für eine radikale Operation dienen.

Die folgenden minimalinvasiven Methoden zur Behandlung von Hämorrhoiden sind:

  • Ligation von Krampfadern mit Latexringen. Diese Technik wird für 2-3 Stadien innerer Hämorrhoiden angewendet und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Latexringe werden durch einen speziellen Apparat am Hals der Hämorrhoiden angebracht, der die Durchblutung des Knotens stoppt und zu dessen Tod führt.
  • die Einführung einer speziellen sklerosierenden Substanz in den Hämorrhoidenknoten. Nach dem Eingriff kollabieren die Wände der Kavernenvenen und die Durchblutung stoppt in ihnen.
  • Photokoagulation von Hämorrhoiden mit Infrarotstrahlen. Mit Hilfe von Infrarotstrahlen, die vom Koagulator gerichtet werden, erfolgt die Kauterisierung der Stelle. Die Methode ist besonders effektiv bei häufigen Rektalblutungen;
  • Laserkoagulation von Hämorrhoiden. Diese Methode ähnelt der vorherigen, nur ein Strahl von Laserstrahlen wirkt als wirkende Kraft;
  • Deserterisierung von Hämorrhoidenknoten. Während des Verfahrens wird unter der Kontrolle eines Ultraschallsensors eine Ligation der Gefäße durchgeführt, die die Hämorrhoiden mit Blut versorgen.
  • Kryodestruktion. Diese Methode beinhaltet die Zerstörung von Hämorrhoidenkegeln mit flüssigem Stickstoff.
Adamour  Juckreiz des Penis, Juckreiz des Kopfes und der Vorhaut verursacht eine Behandlung

Radikale Chirurgie bei Hämorrhoiden

Trotz der vielen Mängel der Hämorrhoidektomie (Schmerzen, Notwendigkeit einer Vollnarkose, Trauma, schwere und anhaltende Genesung) ist es die einzige, die Hämorrhoiden loswerden kann, und Rückfälle werden nur bei 5% der operierten Patienten beobachtet.

Daher raten Proktologen, keine Hämorrhoiden zu beginnen und sich beim ersten Anzeichen einer Krankheit an sie zu wenden. Dann wird die Behandlung einfacher bzw. billiger.

Wie mit Hämorrhoiden essen, um sich schneller zu erholen?

Diät ist eine Voraussetzung, um Hämorrhoiden loszuwerden. Experten empfehlen den Patienten, die folgenden Ernährungsprinzipien einzuhalten:

  • regelmäßiger Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln zur Normalisierung der Darmfunktion und zur Beseitigung von Verstopfung;
  • ein angemessenes Trinkgleichgewicht aufrechterhalten – mindestens sechs Gläser reines Wasser ohne Zucker und Gas pro Tag;
  • Ausschluss von Lebensmitteln, die den Darm reizen, von der Ernährung;
  • 4-5 mal täglich in kleinen Portionen fraktioniert essen;
  • Produkte, die zu Blähungen führen, von der Speisekarte auszuschließen;
  • Süßigkeiten begrenzen;
  • Bereiten Sie Lebensmittel mit sanften Wärmebehandlungsmethoden zu – Dämpfen, Kochen oder Backen.

Wir bringen Ihnen eine erlaubte Liste von Produkten für Hämorrhoiden:

  • Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Rüben, Zucchini, Gurken, Tomaten usw.);
  • Früchte (Wassermelone, Melone, Orangen, Mandarinen, Äpfel, Bananen usw.);
  • Grütze (Buchweizen, Artek, Gerste, Hafer, Mais und andere);
  • Weißes abgestandenes Brot;
  • Fettarme Sorten von Fleisch, Fisch und Geflügel;
  • Milchprodukte (Joghurt, Kefir, Hüttenkäse, fermentierte Backmilch) und andere.

Die folgenden Lebensmittel sind für Hämorrhoiden verboten:

  • Weißkohl;
  • Rettich;
  • Schwarzbrot;
  • Pickles;
  • würzige Gewürze;
  • Trauben;
  • Hartkäse;
  • Kakao;
  • Schokolade;
  • fetthaltiges Fleisch, Fisch und Geflügel;
  • Gebäck;
  • Hülsenfrüchte und andere.

Wenn Sie nach einer Antwort auf die Frage suchen, wie Hämorrhoiden zu Hause schnell geheilt werden können, müssen Sie zunächst die beschriebene Diät einhalten.

Wie werden Hämorrhoiden zu Hause mit traditioneller Medizin behandelt?

Wenn Sie Angst haben oder sich schämen, zu einem Spezialisten zu gehen, können Sie versuchen, mit Volksheilmitteln mit der Krankheit umzugehen. Bevor Sie jedoch mit einer ähnlichen Behandlungsmethode beginnen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es Ihnen nicht gelingen wird, Hämorrhoiden zu Hause schnell zu heilen, insbesondere in späteren Stadien.

Berücksichtigen Sie auch, dass Volksheilmittel zwar sicherer sind, aber dennoch Nebenwirkungen haben und nicht so effektiv sind, dass die Knoten selbst beseitigt werden. Daher sollten alternative Methoden nicht als Monotherapie, sondern als zusätzliche therapeutische Maßnahmen zur traditionellen Behandlung von Hämorrhoiden eingesetzt werden.

Bei Hämorrhoiden helfen die folgenden Volksmethoden:

  • hausgemachte Kerzen, die aus rohen Kartoffeln, Rüben, Aloe, Eis, Aufgüssen von Heilpflanzen, Schmalz und anderen natürlichen Bestandteilen hergestellt werden können;
  • hausgemachte Salben. Grundsätzlich bestehen solche Medikamente aus pflanzlichen Ölen, Schmalz, Propolis, Honig usw. Obwohl diese Medikamente natürlich sind, müssen Sie verstehen, dass selbst ein hausgemachtes Medikament Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben kann. Konsultieren Sie daher vor der Anwendung einer alternativen Medizin einen Spezialisten.
  • Kompressen und Lotionen. Das Prinzip dieser Methoden besteht darin, ein Stück Gaze, das in einem Sud oder einer Infusion einer Heilpflanze eingeweicht ist, auf den Anus aufzutragen;
  • Bäder. Für dieses Verfahren benötigen Sie Infusionen von Abkochungen von Heilpflanzen oder Lösungen von Mineralien, in die Sie das Becken und den Anus eintauchen müssen. Bäder können warm, kalt, heiß und rauchig sein;
  • Mikroclyster. Bei diesem Verfahren werden 40-60 ml verschiedener Öle, Gemüsesaft, Abkochungen oder Kräuterinfusionen mit einer Spritze in den Anus injiziert.

Es ist auch wichtig, einen gesunden und aktiven Lebensstil bei der Behandlung von Hämorrhoiden zu führen. Es gibt viele verschiedene Übungen, um den Muskelapparat des Rektums zu stärken, aber sie können nur in Remission durchgeführt werden.

Shahinclub Deutschland