Wie man erektile Dysfunktion nach 60 Jahren behandelt

Impotenz betrifft häufig ältere Männer. Der Grund dafür sind altersbedingte Veränderungen und Testosteronmangel. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion bei älteren Männern ist konservativ. In Ausnahmefällen werden chirurgische Eingriffe durchgeführt.

In der Regel werden dem Patienten Medikamente verschrieben, um die Wirksamkeit zu erhöhen, und bei akutem Androgenmangel Medikamente, die auf Testosteron basieren. Spezifische Medikamente werden von Ihrem Arzt ausgewählt.

Um die Therapie erfolgreich zu sein, reicht es nicht aus, Medikamente einzunehmen. Dem Patienten wird empfohlen, an physiotherapeutischen Eingriffen teilzunehmen, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen und sich mehr zu bewegen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Ursache für sexuelle Impotenz bei älteren Männern

Leider ist die erektile Dysfunktion bei älteren Menschen ein sehr häufiges Problem. Dies ist hauptsächlich auf einen Testosteronmangel zurückzuführen. Der männliche Sexualhormonspiegel beginnt ab dem 35. Lebensjahr allmählich abzunehmen.

Im Alter von 50-60 Jahren ist der Androgenspiegel bei einem Mann gesenkt, insbesondere wenn der Patient einen ungesunden Lebensstil führte. In Anbetracht dessen ist die Potenz beeinträchtigt und die Libido verringert. Vor dem Hintergrund eines Testosteronmangels nimmt die Knochenbrüchigkeit häufig zu und die geistigen Fähigkeiten ab.

Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass bei älteren Menschen viele Männer ein schlechteres Herz-Kreislauf-System haben. Die Erektion ist ein hämodynamischer Prozess, daher nimmt bei Gefäßstörungen die Qualität ab.

Adamour  Wie man die Spermienqualität für die Empfängnis verbessert und die Beweglichkeit der Spermien erhöht

Nebenwirkungen auf die sexuelle Stärke im Erwachsenenalter können:

  • Rauchen.
  • Alkoholismus.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere Arteriosklerose.
  • Psychogene Störungen, Stress, Depressionen.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten.
  • Bandscheibenvorfall.
  • Verletzungen des Penis, der Hoden, des Perineums, der Wirbelsäule und des Steißbeins.
  • Entzündliche Erkrankungen des Rückenmarks.
  • Diabetes mellitus.
  • Fettleibigkeit.
  • Pathologien der Hypophyse, Schilddrüse oder Nebenniere.
  • Erkrankungen der Prostata. Im Alter entwickelt sich häufig eine gutartige Prostatahyperplasie. Laut Statistik leiden etwa 35-40% der Männer über 60 an dieser Krankheit.
  • Medikamente, einschließlich Diabetes-Medikamente, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Beta-1-Blocker, Pillen gegen Gicht.
  • Unausgewogene Ernährung.

Die Diagnose hilft dabei, die Grundursache für sexuelle Funktionsstörungen genau zu identifizieren. Bei Potenzproblemen sollten Sie sich zunächst an einen Urologen und Riologen wenden.

Übung bei Impotenz

Das Alter ist kein Grund, einen sitzenden Lebensstil zu führen. Alle Ärzte sind sich dessen absolut sicher. Sport im Alter zu treiben ist nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Motorische Aktivität wirkt sich positiv auf viele lebenserhaltende Systeme des Körpers aus.

Regelmäßige Bewegung erhöht den exogenen Testosteronspiegel, verbessert die Funktion des Herz-Kreislauf- und Nervensystems und stabilisiert den Blutfluss im Becken. Darüber hinaus wirkt sich Sport positiv auf den psychischen Zustand von Männern aus.

Natürlich werden nicht alle Sportarten nützlich sein. Laut Ärzten ist es über 50 Jahre nützlich, sich mit folgenden Themen zu befassen:

  1. Nordic Walking.
  2. Durch Schwimmen.
  3. Yoga
  4. Übungen aus der Qigong-Technik.
  5. Joggen.

Wenn ein Mann keine Probleme mit Gelenken und Organen des Herz-Kreislauf-Systems hat, können Sie Liegestütze an den Stufenbarren machen, eine Bank- / Sitzhantelpresse durchführen, vom Boden nach oben drücken und sich an der horizontalen Stange hochziehen.

Wenn ein Mann aus gesundheitlichen Gründen nicht Sport treiben kann, müssen Sie sich auf das Gehen beschränken. Die WHO kam zu dem Schluss, dass es ausreicht, mindestens 5-8 Schritte pro Tag zu durchlaufen.

Damit die Klassen das beste Ergebnis erzielen, wird dem Mann empfohlen, sich vollständig zu entspannen. Es ist ratsam, mindestens 6-8 Stunden am Tag zu schlafen. Gesunder Schlaf stärkt die Immunität, steigert die Effizienz und stabilisiert sogar den Testosteronspiegel im Blut.

Es ist ratsam, Sport und Wandern mit Kegel-Gymnastik zu kombinieren. Übungen aus diesem Komplex helfen, die Muskeln des Perineums zu stärken und die Potenz zu verbessern.

Ablehnung schlechter Gewohnheiten als Garantie für eine erfolgreiche Behandlung

Damit die Behandlung der erektilen Dysfunktion erfolgreich ist, muss die Sucht ein für alle Mal aufgegeben werden. Die häufigsten schlechten Gewohnheiten sind Trinken und Rauchen.

Adamour  Penisvergrößerung mit Herrenunterwäsche

Beginnen wir mit dem Rauchen. Es ist kein Geheimnis, dass Zigaretten Salze von Schwermetallen, Arsen, Nikotin und Teer enthalten. Beim Rauchen wird auch Kohlenmonoxid freigesetzt. Alle diese Verbindungen wirken sich äußerst negativ auf die Lunge und das Herz-Kreislauf-System aus.

Starke Raucher leiden sehr oft an Impotenz. Dies erklärt sich aus den schädlichen Auswirkungen von Nikotin auf Blutgefäße, Venen und Kapillaren. Nikotin verringert die Elastizität der Blutgefäße und führt zur Erschöpfung der Venenwände.

Wenn das Aufhören der Sucht fehlschlägt, können Sie auf elektronische Zigaretten umsteigen. Natürlich sind sie nicht ganz sicher. Die Zusammensetzung von Flüssigkeiten für elektronische Zigaretten umfasst jedoch Glycerin und Aromen, die vor dem Hintergrund von Kohlenmonoxid, Arsen und Harzen sicherer erscheinen.

Eine extrem schlechte Angewohnheit ist Alkoholismus. Alkohol wirkt sich negativ aus:

  • Nervensystem.
  • Herz und Blutgefäße.
  • Die Prostata.
  • Gehirn
  • Die Leber.
  • Magen-Darm-Organe.

Der Konsum alkoholarmer Getränke, insbesondere von Bier, führt zu einem Androgenmangel. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Bier Analoga von weiblichen Sexualhormonen (Phytoöstrogenen) enthält. Sie hemmen die Testosteronsynthese bei Männern und beeinträchtigen dadurch die Wirksamkeit.

Ein älterer Mann kann sich maximal 50-100 ml trockenen Rotwein einmal pro Woche leisten.

Massage und Physiotherapie

Ältere Männer zwischen fünfzig und sechzig Jahren entwickeln häufig eine Prostatitis. Zur Behandlung von Entzündungsprozessen in der Prostata wird häufig die Prostatamassage eingesetzt.

Das Verfahren verbessert die Durchblutung des Beckens erheblich, hilft bei der Stabilisierung einer Erektion, verhindert die Bildung von Tumoren in der Bauchspeicheldrüse und normalisiert den Abfluss der Prostatasekretion.

Für den Eingriff zu Hause sollten Sie einen Prostatastimulator mit eingebautem Vibrator verwenden. Sie können es verwenden, vorausgesetzt, der Patient hat keine proktologischen Pathologien, benigne Prostatahyperplasie oder Prostatakrebs.

Massage wird nicht mehr als 2-3 mal pro Woche empfohlen. Die Dauer eines Eingriffs beträgt ca. 3-5 Minuten. Für einen therapeutischen Kurs reicht es aus, 10-15 Massagen zu absolvieren.

Um die sexuelle Stärke zu stabilisieren, können Sie auch an physiotherapeutischen Eingriffen teilnehmen. Besonders nützlich sind:

  1. Stoßwellentherapie.
  2. Akupunktur
  3. Schlammtherapie.
  4. Elektrophorese.
  5. Hirudotherapie.

Es wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren mit einer Spa-Behandlung zu kombinieren.

Erektile Dysfunktion Diät

Häufige Ursachen für Impotenz bei Männern nach 50 Jahren sind Fettleibigkeit und eine unausgewogene Ernährung. Daher ist die Ernährung ein wesentlicher Bestandteil der konservativen Therapie.

Die Liste der verbotenen Lebensmittel umfasst frittierte und fetthaltige Lebensmittel, Halbfabrikate, Fast Food und süße kohlensäurehaltige Getränke. Es ist notwendig, den Verbrauch von Gurken, Konserven, fetthaltigen Sauermilchprodukten, fettem Fleisch, Schmalz und Fleischnebenerzeugnissen zu minimieren.

Adamour  Gibt es einen Zusammenhang zwischen Protein und Potenz bei Männern

Die sexuelle Funktion wird positiv beeinflusst:

  • Meeresfrüchte. Nützlich sind Lachskaviar, Krabben, Garnelen, Tintenfisch, Tintenfisch.
  • Früchte und Beeren. Besonders nützlich sind grüne Äpfel, Zitrusfrüchte, Birnen, Wassermelonen, Himbeeren, Blaubeeren, schwarze und rote Johannisbeeren. Wenn ein Mann übergewichtig oder an Diabetes leidet, ist es ratsam, keine Bananen, Feigen, Trauben oder Avocados zu essen.
  • Fisch. Ebenso gesunde fetthaltige und fettfreie Sorten.
  • Gemüse, Hülsenfrüchte und Gemüse. Fast alles Gemüse ist nützlich. Übergewichtigen Männern wird empfohlen, keine Kartoffeln und Süßkartoffeln zu essen.
  • Getrocknete Früchte.
  • Mageres Fleisch (Pute, Huhn, Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchenfleisch).
  • Fettarme Milchprodukte. Sie können regelmäßig Hüttenkäse, Joghurt, griechischen Joghurt, Kefir, Molke konsumieren. Es ist besser, auf Vollmilch zu verzichten.
  • Brei.

Unter den Getränken gelten Minztee, Honigbite, grüner Tee und natürlich gebrühter Kaffee als am nützlichsten.

Potenzverstärker

Um die erektile Dysfunktion nach 60 Jahren loszuwerden, sollten Sie Medikamente einnehmen. Volksheilmittel sind in diesem Fall völlig unwirksam.

Welche Medikamente einzunehmen sind, entscheidet der behandelnde Arzt. Wenn die Diagnose ergab, dass die Patientin einen niedrigen Testosteronspiegel hat und Symptome einer Feminisierung vorliegen, wird eine Hormonersatztherapie verschrieben, bei der hormonelle Medikamente angewendet werden.

Einem Mann können Pillen, Injektionen, Pflaster und Salben auf der Basis von Testosteron verschrieben werden. In der Regel werden Medikamente wie Andriol, Androgel, Androderm, Proviron, Testosteronpropionat, Nebido, Omnadren, Sustanon für die HRT eingesetzt.

HRT ist kontraindiziert für Menschen, die an Herz- / Leber- / Nierenversagen, Brustkrebs, Prostatakrebs / Adenom leiden. Beachten Sie, dass die Dauer der Hormonersatztherapie rein individuell gewählt wird. In einigen Fällen wird eine lebenslange HRT verschrieben.

Wenn der hormonelle Hintergrund in Ordnung ist, können die folgenden Medikamente zur Behandlung von sexuellen Störungen verwendet werden:

  1. PDE-5-Inhibitoren – Cialis, Levitra, Ziden, Viagra, Avanafil usw.
  2. Homöopathie – Impaza, Lycopodium.
  3. Nahrungsergänzungsmittel – Yarsagumba, peruanischer Maca, Parität, Zement, Wooka-Wook, Saimaa, Goldenes Pferd, Vimaks, AK-45.
  4. Salben – Nitroglycerinsalbe, Heparinsalbe, Maxoderm.
  5. Injektionspräparate (in den Penis injiziert) – Papaverine, Alprostadil, Kaverdzhekt.

Vor der Anwendung von Therapeutika müssen Sie einen Arzt konsultieren, da viele sexuelle Stimulanzien Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit sind Nahrungsergänzungsmittel und Homöopathie am akzeptabelsten.

Unter dem Gesichtspunkt der Wirksamkeit sollte eine Wahl zugunsten von PDE-5-Inhibitoren und Injektionsmitteln für die intracavernöse Verabreichung getroffen werden. Wenn das Budget begrenzt ist, ist es besser, Salben zu verwenden.

Zusammenfassend können wir den Schluss ziehen, dass sexuelle Dysfunktionen auch in fortgeschrittenem Alter geheilt werden können. Die Hauptsache ist, die Ärzte rechtzeitig zu kontaktieren und sich einer umfassenden Behandlung zu unterziehen.

Shahinclub Deutschland