Wie man die Wirksamkeit bei chronischer Prostatitis erhöht (2)

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum Männer Impotenz haben

Bei einem entzündlichen Prozess in der Prostata besteht keine Notwendigkeit, über die normale Potenz zu sprechen. Im Allgemeinen kann Potenz als Lackmustest für viele männliche Probleme gleichzeitig bezeichnet werden, sowohl psychologische als auch physiologische.

Prostatitis ist die häufigste Krankheit, aufgrund derer ein Mann eine sexuelle Dysfunktion feststellt. Zuerst bemerkt er einen leichten Juckreiz, den er durch Geschlechtsverkehr zu beseitigen versucht, aber die üblichen Gesten – Reibungen – bringen nicht die gewünschte Erleichterung.

Im Gegenteil, sie verstärken nur den Entzündungsprozess und tragen zur Ausbreitung der Infektion im Landesinneren bei. Als nächstes beschließt der Mann für einige Zeit, die sexuelle Aktivität aufzugeben, was ebenfalls nicht die richtige Entscheidung ist.

Natürlich wird der Urologe den Gesundheitszustand des Patienten untersuchen, eine „Prostatitis“ diagnostizieren und die geeignete Behandlung verschreiben, aber dies wird darauf abzielen, Entzündungen zu lindern und nicht die Wirksamkeit zu erhöhen.

Die Verbesserung einer Erektion wird normalerweise zu einer positiven Nebenwirkung, und nur wenn der Patient nach der Behandlung der Prostatitis immer noch eine sexuelle Dysfunktion hat, ist die Verwendung spezieller Medikamente erforderlich.

Dies hängt von vielen Faktoren ab: der Art des Entzündungsprozesses, der Schwere und Dauer der Krankheit, Begleiterkrankungen, dem Alter des Patienten usw. Im Durchschnitt sollte die klassische therapeutische Behandlung zwischen 10 Tagen und einem Monat dauern. Danach müssen Tests durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Sekretion der Prostata keine pathogene Mikroflora enthält.

Wenn die Entzündung eine chronische Form angenommen hat, müssen die Vorbereitungen für die Behandlung der Prostatitis in Kursen viel länger dauern. Übrigens ist es eine chronische Prostatitis, die anhaltende Impotenz verursachen kann. Das Problem sind die vielen Komplikationen, die während der Entwicklung des Entzündungsprozesses auftraten.

Manchmal sind die Prozesse irreversibel, in den extremsten Fällen ist ein chirurgischer Eingriff nicht ausgeschlossen.

Zur Behandlung von Prostatitis und gleichzeitiger Steigerung der Potenz gibt es spezielle Medikamente. Das berühmteste:

Prostata

Dieses Medikament tierischen Ursprungs wird verwendet, um Entzündungen in der Prostata zu reduzieren und Schmerzen durch Verringerung der Schwellung zu lindern. Es ist in der Lage, die Wirksamkeit zu erhöhen und die Funktion der Genitalien auf zellulärer Ebene wiederherzustellen. Es kann sowohl in Injektionen als auch in rektalen Zäpfchen verwendet werden.

Spam

Das Medikament wurde von indischen Herstellern entwickelt und zielt auf die Behandlung von akuten und chronischen Entzündungsprozessen in der Prostata ab. Neben der Verbesserung der Mikrozirkulation und der Verringerung der Stagnation ist Speman stark und hat eine verbesserte erektile Funktion. Durch die Anwendung wird die Spermienqualität verbessert.

Prostan

Dies ist ein hormonelles Medikament, dessen Hauptbestandteil Finasterid ist, das überschüssiges Testosteron in Dihydrotestosteron umwandelt. Dies hilft, die Schwellung der entzündeten Prostata zu lindern, das Wasserlassen zu verbessern und die männliche Kraft im Genitalbereich wiederherzustellen.

Peponen

Die Droge kommt aus Israel. Grundlage der Zusammensetzung ist Kürbiskernöl, das durch andere Wirkstoffe ergänzt wird, die das Immunsystem aktivieren. Es wirkt auch als Analgetikum, wodurch sich der Mann erleichtert fühlt.

Die Schwächung der männlichen Macht tritt nicht ohne Grund auf – sie ist eine Folge einer Reihe von Faktoren, unter denen die führenden Plätze sind:

  • chronische Prostatitis oder ein längerer Krankheitsverlauf in akuter Form;
  • verspätete Behandlung des Arztes, vorzeitige Behandlung;
  • formale Einstellung zu den Anforderungen eines Spezialisten;
  • Begleiterkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • hormonelle Störungen;
  • übergewichtig;
  • Aufnahme von schädlichen, fetthaltigen Lebensmitteln und würzigen Gewürzen in das Menü;
  • sitzender Lebensstil.

In Absprache mit einem Urologen weisen Labortests auf offensichtliche Ursachen für Impotenz hin.

Wie kann die Potenz nach Prostatitis wiederhergestellt werden? Dies ist die Frage, die sich Männer stellen, die an Störungen des Urogenitalsystems gelitten haben, die sich negativ auf eine Erektion ausgewirkt haben.

Eine der unangenehmsten Komplikationen einer Prostatitis ist Impotenz. Erektionsstörungen treten bei 1 von 3 Männern auf, die an einer chronischen Form der Entzündung der Prostata leiden. Es ist sofort erwähnenswert, dass es viel einfacher ist, das Auftreten einer chronischen Prostatitis zu verhindern, als Impotenz zu bekämpfen.

Um die Wiederherstellung der sexuellen Funktion wieder aufzunehmen, sollten Sie zuerst die chronische Form der Prostatitis loswerden. Danach erhöht sich die Chance, Impotenz zu besiegen, erheblich. Dazu ist es notwendig, umfassende therapeutische Maßnahmen zu ergreifen, den Lebensstil zu ändern, die ständig von einem Arzt untersucht werden.

Pathologien der Prostata werden sicherlich die sexuelle Funktion von Männern beeinflussen.

Diese Tatsache ist bekannt, aber trotzdem suchen nur wenige Männer bei den ersten Symptomen der Krankheit medizinische Hilfe.

Gleichzeitig ist die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Prostatitis der am wenigsten problematische Weg, um mit Impotenz umzugehen. Wenn es nicht möglich war, eine Entzündung der Prostata rechtzeitig zu heilen, setzen Sie Ihren Körper den folgenden Risiken aus:

  1. Störungen in der Produktion von männlichem Hormon – Testosteron.
  2. Schwächung der lokalen Immunität, Anfälligkeit des Urogenitalsystems für verschiedene Infektionen.
  3. Verschlechterung der Durchblutung der Beckenorgane.
  4. Funktionsstörungen des Nervensystems und der Genitaldrüsen.
  5. Erhöhte Wahrscheinlichkeit von Stress und Depressionen.

Impotenz kann aber nicht nur durch Prostatitis auftreten. Es gibt eine Reihe anderer Gründe, die die Wirksamkeit beeinträchtigen:

  • Probleme mit dem Kreislaufsystem (Atherosklerose und andere Krankheiten);
  • angeborene oder erworbene Pathologien des Zentralnervensystems. Sie entwickeln sich aufgrund von Verletzungen oder anderen Schäden an Rückenmark und Gehirn.
  • Schädigung des Nervengewebes durch Krebs, Parkinson-Krankheit;
  • Krankheiten wie Fettleibigkeit und Diabetes wirken sich negativ auf den Stoffwechsel im Körper eines Mannes aus, was zu einer Funktionsstörung der sexuellen Funktion führt.
  • häufige Nervenzusammenbrüche, Stress, Depressionen;
  • Bestimmte Medikamente können zu sexuellen Funktionsstörungen führen. Dazu gehören Antidepressiva, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel;
  • Störungen im Hormonhaushalt des männlichen Körpers.
Adamour  Wie alt ist der Schwanz eines Mannes

Sogar Sigmund Freud bemerkte Impotenz als eines der häufigsten männlichen Leiden.

In jüngster Zeit hat die Medizin in dieser Richtung beispiellose Erfolge erzielt, aber viele Männer sind weiterhin mit diesem Problem konfrontiert.

Es ist jetzt klar, dass die erektile Dysfunktion (der medizinische Name für Impotenz) bei der Diagnose der Funktion innerer Organe und aller funktionellen Systeme korrigiert wird, da das Problem im Versagen eines dieser Organe oder eines Komplexes von Abweichungen liegt.

Obwohl das Problem der männlichen Schwäche seit langem nur durch die Tatsache erklärt wird, dass es keine entsprechende Stimmung für das Objekt des Begehrens gibt, treten teilweise psychogene Gründe in den integrierten Ansatz zur Behandlung von Impotenz ein.

Es ist möglich, Impotenz mit jedem Grad der Vernachlässigung der Krankheit (bis zu 90%) zu heilen, aber es lohnt sich nicht, den pathologischen Prozess zu starten.

Ursachen von Impotenz

Die physiologischen Ursachen der erektilen Dysfunktion überwiegen fünfmal gegenüber psychogenen.

Mal sehen, was männliche Schwäche anzeigen kann.

  1. Sofort bemerken wir den fünften Teil des Problems – psychische Störungen, häufige Depressionen. Oft zeigt ein Mann die Macht eines Mannes in einer bestimmten Umgebung, mit einer bestimmten Art von Frauen, zu einer bestimmten Tageszeit, mit bestimmten früheren Liebesspielen. Zu viel Sicherheit führt zu Fehlzündungen, wenn eine der Bedingungen nicht erfüllt ist.
  2. Sexuelle Störungen manifestieren sich, wenn eine gestörte Übertragung eines Nervenimpulses auftritt, und dies geschieht, wenn bei Diabetes mellitus oder Fettleibigkeit Stoffwechselprozesse auftreten. Verletzungen der Empfindlichkeit und motorische Störungen werden durch Vergiftung des Körpers, Exposition gegenüber den Abbauprodukten von Alkohol und Drogen festgestellt.
  3. Nervenschäden infolge eines Traumas oder einer körperlichen Schädigung des Rückenmarks oder des Gehirns, degenerative Pathologien des Nervengewebes, die bei der Parkinson-Krankheit beobachtet wurden, bösartige Neubildungen, epileptische Anfälle führen zu einer vorübergehenden oder dauerhaften Verletzung des Reflexrings, die auf viele Prozesse, einschließlich der Erektion, anwendbar ist .
  4. Bei einem Mann von Natur aus normal, ist das Gleichgewicht zwischen dem männlichen Sexualhormon Testosteron und den weiblichen Sexualhormonen Östrogen in Richtung Testosteron verschoben. Wenn in der Pubertät der Östrogenspiegel überschritten wird oder während der Reifezeit durch hormonelle Kontrollstörungen durch Hypophyse und Hypothalamus gestört wird, kann eine Erektion bei Personen des anderen Geschlechts überhaupt leiden oder fehlen.
  5. Die kavernösen Körper des Penis sind möglicherweise aufgrund von Blutflussstörungen und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, von denen einer der böswillige Feind der Potenz – Atherosklerose – ist, nicht ausreichend mit Blut gefüllt.
  6. Pharmakologische Arzneimittel (Antipsychotika, Antidepressiva, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, die den übermäßigen Säuregehalt des Magens und den Blutdruck verringern) haben eine vorübergehende Abnahme der erektilen Funktion und ihre ständige Einnahme führt zu Funktionsstörungen.
  7. Eine Entzündung des Urogenitalsystems beeinflusst die Potenz eines Mannes. Feinde einer Erektion sind Urethritis, Prostatitis, Blasenentzündung, Orchitis, Nebenhodenentzündung. Chronische Pathologien und Stauungen, körperliche und nervöse Übermüdung sind mit der Potenz nicht vereinbar.

Die Ursache der Impotenz wird durch einen Besuch bei einem Urologen oder Andrologen geklärt (falls es in der Klinik eine solche Personaleinheit gibt).

Das Urogenitalsystem benötigt eine Ultraschalluntersuchung, nach der der Urologe Abstriche macht und die bakteriologische Zusammensetzung der Harnröhre untersucht. Sie müssen auch Blut und Sperma für die Analyse spenden.

Wann sollte ich einen Spezialisten kontaktieren?

Oft haben Männer mit offensichtlichen Symptomen einer Prostataentzündung keine Eile, sich an Spezialisten zu wenden, und dies nur bei Problemen
mit Potenz auf eine Beratung entschieden.

Um Komplikationen der Krankheit zu vermeiden, sollten Sie sich bereits bei den ersten Anzeichen einer Prostatitis an den Urologen wenden, um eine Untersuchung und einen Termin zu vereinbaren
Behandlung.

Der akute Krankheitsverlauf ist gekennzeichnet durch:

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur (manchmal eine Erhöhung der Rektaltemperatur), das Auftreten von Schüttelfrost;
  • Zustand der Schwäche;
  • Migräne;
  • Schmerzen in den Muskeln, Gelenken sowie im ganzen Körper;
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule;
  • Schmerzen im Unterbauch oder im Perineum;
  • Schmerzen im Anus;
  • vermehrtes Wasserlassen;
  • Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, in einigen Fällen kommt es zu einer akuten Verzögerung;
  • manchmal das Vorhandensein von Blutverunreinigungen im Sperma (Hämospermie) sowie die Freisetzung von weißer Flüssigkeit aus der Harnröhre oder
    gelbgrüne Farbe.

Eine Verschlimmerung der Prostatitis kann nach einer Operation an einem Organ (nach einer Biopsie) auftreten. In diesem Fall bei der Untersuchung der Prostata durch
Der Anus ist durch Schwellung und Organvergrößerung, scharfe Schmerzen gekennzeichnet.

Das Verhältnis von Prostatitis zu Potenz: Wie kann die sexuelle Funktion wiederhergestellt werden?

Peponen

Meistens sprechen wir über Volksrezepte – verschiedene Abkochungen und Tees. Sie können wirklich eine Erektion wiederherstellen. Viele Medikamente können in Verbindung mit der Hauptbehandlung von Prostatitis verwendet werden.

Die kleinsten Pollenkörner, die von Bienen gesammelt werden, sind ein echtes Lagerhaus der wertvollsten Spurenelemente. Es wird angenommen, dass die Menschheit noch nicht alle Imkereiprodukte untersucht hat, aber die meisten Experten sind sich einig, dass sie nützlich sind.

Blütenpollen, die dreimal täglich auf nüchternen Magen auf einem Dessertlöffel eingenommen werden, tragen zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der Wirksamkeit bei und verkürzen die Behandlung von Prostatitis. Ein Sud aus Bienensubpestilenz, hergestellt aus 0,5 Litern Wasser und 2 EL.

Kürbiskernöl

Es kann auch bei der komplexen Behandlung von Prostatitis eingesetzt werden. Zusätzlich zur Erhöhung der Potenz hilft es, Schmerzen in der Leistengegend loszuwerden und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Vor den Mahlzeiten muss ein Teelöffel eingenommen werden. Nach 10 Tagen Einnahme dieses Öls verbessert sich die Situation mit Entzündungen und erektiler Dysfunktion.

Die Prostata ist bei Männern ein ungepaartes Genitalorgan. Die Prostata befindet sich direkt unter der Blase. Die Harnröhre, die Harnröhre, verläuft durch die Prostata.

Die Prostata erfüllt viele Funktionen im Körper eines Mannes. Es gibt hauptsächlich sechs Funktionen – Ausdünnung, Transport, Barriere, Sekretion, Inkretion, Motor.

Betrachten wir jedes einzeln:

  1. Ausdünnen. Das von der Prostata abgesonderte Sekret verdünnt die Spermien und verleiht den Spermien motorische Aktivität.
  2. Barriere. Die Prostata ist eine Art Barriere gegen Infektionserreger. Tatsächlich verhindert das Organ, dass Bakterien in die oberen Harnwege gelangen.
  3. Versand. Es ist auf die Verringerung der Prostata während des Orgasmus bei einem Mann zurückzuführen, der ejakuliert.
  4. Sekretariat. In der Prostata entsteht ein spezielles Geheimnis, das aus einer Protein-Fett-Masse, Elektrolyten und Hormonen besteht. Das Geheimnis wird benötigt, um die Lebensfähigkeit und motorische Aktivität der Spermien aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus schlagen Ärzte vor, dass der Testosteronspiegel direkt von der Arbeit der Prostata abhängt.
  5. Motor. Die Prostata ist eine Art Schließmuskel. Bei einer Erektion blockiert das Organ den Urinfluss aus der Blase.
  6. Inkretorisch. Die Prostata kann sogenannte Chemikalien bilden, beispielsweise Prostaglandine.
Adamour  Wie man zu Hause mit Impotenz umgeht

Beeinflusst Prostatitis die Potenz? Natürlich ja. Bei entzündlichen Prozessen im Drüsenorgan kommt es zu einer Abnahme der Wirksamkeit. Zusammen mit dem Thema kann ein Mann eine vorzeitige Ejakulation erfahren und das sexuelle Verlangen verringern.

Und warum mit Prostatitis die Potenz verringert? Alles ist ganz einfach. Wenn die Prostata entzündet und geschwollen ist, kann sie nicht vollständig funktionieren. Der Blutfluss im Becken ist gestört, es wird keine ausreichende Menge Testosteron produziert, die Transport- und Barrierefunktion der Bauchspeicheldrüse ist gestört.

Die Situation wird während der Verschlimmerung der Prostatitis verschärft. Ein Mann entwickelt dysurische Störungen, starke Schmerzen im Perineum und eine fortschreitende erektile Dysfunktion. Der Geschlechtsverkehr, insbesondere die Ejakulation, wird schmerzhaft.

Eine Potenzsteigerung kann nur erreicht werden, indem entzündliche Prozesse in der Prostata gestoppt werden. Das Behandlungsprinzip wird basierend auf der Art der Prostatitis ausgewählt. Es gibt 7 Arten von Krankheiten (aus Gründen des Auftretens):

  • Ansteckend. Die Ursache für sein Auftreten ist jedes Virus, einschließlich Herpes, Windpocken, Influenza A- und B-Virus, Röteln usw.
  • Bakterien Diese Form tritt auf, wenn Escherichia coli, Staphylokokken, Klebsiella, Darm oder Pseudomonas aeruginosa, Trichomonas, Kochs Zauberstab, Ureaplasma in die Prostata eindringen. Die bakterielle Prostatitis ist akut und durch Vergiftungssymptome gekennzeichnet – Fieber, Kopfschmerzen, verminderter Appetit, Übelkeit.
  • Pilz. Es tritt aufgrund des Eindringens von Pilzen aus den Familien Candida oder Aspergella in das Pankreasgewebe auf.
  • Stagniert. Es kommt am häufigsten vor. Die Ursache für eine kongestive Prostatitis ist eine Verletzung des Blutflusses im Becken. Normalerweise leiden Männer, die einen sitzenden Lebensstil führen, an der Krankheit. Unregelmäßiges Sexualleben kann auch zu einer kongestiven Prostatitis führen.
  • Hormonell-dystrophisch. Es ist selten. Es schreitet normalerweise aufgrund von Diabetes oder hormonellen Störungen voran.
  • Allergisch Es ist auch selten. Es schreitet aufgrund allergischer Reaktionen des Körpers fort.
  • Vegetovaskulär. Es entwickelt sich aufgrund einer neurozirkulatorischen Dystonie und einer gestörten Durchblutung des Beckens. Es kommt ziemlich oft vor.

Die negative Auswirkung der Prostatitis auf den Riser ist offensichtlich. Aber diesen Zustand zu ertragen, ist es nicht wert. Es ist durchaus möglich, die Wirksamkeit auch bei chronischer Prostatitis wiederherzustellen. Die Hauptsache ist, geduldig zu sein.

Damit sich eine Erektion normalisiert, müssen Sie zunächst eine stabile Remission der Prostatitis erreichen. Fälle treten häufig auf, wenn sich die erektile Funktion unmittelbar nach der Linderung entzündlicher Prozesse stabilisiert hat.

Um die Wirksamkeit bei Prostatitis zu verbessern, müssen die folgenden medizinischen Empfehlungen beachtet werden:

  • Sport treiben. Bewegungsaktivität kann sich positiv auf die Funktion der Prostata auswirken, insbesondere bei einer stagnierenden Form der Prostatitis.
  • Hör auf zu rauchen und Alkohol.
  • Ausgeglichen zu essen. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist es sehr wichtig, den Darm nicht zu überlasten und eine ausreichende Menge der notwendigen Vitamine und Nährstoffe zu sich zu nehmen. Patienten müssen ständig Erektionsprodukte konsumieren – Honig, Nüsse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Eier, Obst, Beeren, Kräuter, Sauermilch.
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.
  • Ruhe dich aus, vermeide stressige Situationen.
  • Verwenden Sie Geräte, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Hydraulikpumpen, Vakuumpumpen, Aufstellringe und Prostatamassagegeräte stärken die Aufrichtung. Die Verwendung dieser Geräte sollte mit Ihrem Arzt vereinbart werden.

Es ist auch möglich, einen schwachen Riser medizinisch zu eliminieren. Viele Medikamente helfen, eine Erektion zu verbessern. Mit Prostatitis können Sie PDE-5-Hemmer, Nahrungsergänzungsmittel und homöopathische Mittel einnehmen.

Überlegen Sie in der Tabelle, wie Sie Medikamente gegen Impotenz verwenden können.

Gruppe.Titel.DosierungWirkung.
PDE-5-Inhibitoren.Viagra25-100 mg.Es wirkt sich auf die Synthese von Phosphodiesterase 5 aus. Verbessert die entspannende Wirkung von Stickoxid und stimuliert die Blutversorgung des Penis während der sexuellen Erregung.
PDE-5-Inhibitoren.Cialis.20-40 mg.Es wirkt sich auf die Synthese von Phosphodiesterase 5 aus. Verbessert die entspannende Wirkung von Stickoxid und stimuliert die Blutversorgung des Penis während der sexuellen Erregung.
PDE-5-Inhibitoren.Levitra.20-40 mg.Es wirkt sich auf die Synthese von Phosphodiesterase 5 aus. Verbessert die entspannende Wirkung von Stickoxid und stimuliert die Blutversorgung des Penis während der sexuellen Erregung.
Homöopathische Arzneimittel.Impaza.2 Tabletten pro Tag.Es bekämpft die Verschlechterung der Potenz, indem es die NO-Produktion stimuliert. Erhöht die Libido.
Homöopathische MittelTitan Ero.10-15 Tropfen, 2 mal täglich einnehmen.Es hat eine allgemeine stärkende Wirkung, normalisiert die Durchblutung und erhöht das sexuelle Verlangen.
Salben gegen Impotenz.Nitroglycerinaroma.20-30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr mit einer dünnen Schicht auf den Penis auftragen.Erweitert die Gefäße des Penis und stimuliert den Blutfluss zum Phallus.
Salben gegen Impotenz.Heparin-Salbe.1-2 mal täglich auf den Penis auftragen.Es verhindert die Bildung von Blutgerinnseln, verbessert die Durchblutung.
Kräuterpräparate.Tribestan.Nehmen Sie 1-2 Tabletten 2-3 mal täglich ein.Stellt die Potenz wieder her, stimuliert die Produktion von Testosteron und senkt den Cholesterinspiegel im Blut.
Kräuterpräparate.Верона2 mal täglich 2 Kapseln trinken.Erhöht die Potenz und den Sexualtrieb, normalisiert die Spermatogenese.
Nahrungsergänzungsmittel.Yarsagumba Forte.1 Kapsel täglich.Erhöht die Immunität, normalisiert die Durchblutung des Beckens, stimuliert die Produktion von Testosteron und erhöht die Wirksamkeit.
Nahrungsergänzungsmittel.Peruanische Mohnblume.2 Teelöffel 2 mal am Tag.Es normalisiert die Potenz und erhöht die Libido. Nahrungsergänzungsmittel können die Funktion der Prostata positiv beeinflussen – sie stimulieren die Regeneration geschädigter Gewebe, normalisieren den Blutfluss im Becken und stimulieren die Produktion von Testosteron.

Bei der bakteriellen Prostatitis ist die Ursache für entzündliche Prozesse ein bakterieller Wirkstoff, der in das Organ eingedrungen ist. Meistens ist es
tritt aufgrund einer Infektion des Verdauungssystems oder sogar der Haut auf, die unter bestimmten Bedingungen provoziert
Entwicklung einer Entzündung (E. coli ist manchmal der Erreger).

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind jedoch die folgenden Faktoren:

  • vorzeitiges Wasserlassen mit voller Blase;
  • Verstöße im Sexualleben (unregelmäßiger Geschlechtsverkehr) oder häufiger Wechsel der Sexualpartner;
  • häufige Unterkühlung;
    sitzender Lebensstil und sitzende Arbeit;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • verschiedene Pathologien des Urogenitalsystems.

Diese prädisponierenden Faktoren tragen zum leichten Eindringen pathogener Mikroorganismen in die Prostata bei. Auch im Becken entstehen Organe
stagnierende Prozesse aufgrund einer schlechten Blutversorgung, die den Prozess der Vermehrung von Mikroben erheblich beschleunigen und ein günstiges Umfeld dafür schaffen.

Adamour  Keine Erektion

In einigen Fällen gibt es aufgrund von Studien zu Entzündungsprozessen in der Prostata keinen Erreger und diese Form
Die Krankheit ist nicht bakterieller Natur.

Die genaue Ursache der nichtbakteriellen Prostatitis ist noch nicht bekannt. Es gibt einige Vorschläge, die
Die Krankheit wird durch neurogene Veränderungen verursacht oder ist mit Immunproblemen verbunden.

Was tun, um die Potenz bei Prostatitis wiederherzustellen?

Um die durch Prostatitis verursachte Impotenz loszuwerden, müssen Sie die folgenden Ziele festlegen und auf deren Umsetzung hinarbeiten:

  1. Heilen Sie die Krankheit, unter der die sexuelle Aktivität zu leiden begann.
  2. Stellen Sie die normale Funktion der Blutgefäße wieder her und normalisieren Sie den Blutfluss.
  3. Aufbau der Arbeit von Muskel- und Drüsengewebe der Prostata.
  4. Räumen Sie den Lymphstrom auf.
  5. Machen Sie Ihre Immunität stark und immun gegen verschiedene Infektionen von außen.
  6. Beseitigen Sie Krankheitserreger aus der Prostata und dem gesamten Urogenitalsystem.
  7. Wenn es Probleme mit dem Gewicht und dem Hormonspiegel gibt, bringen Sie diese Indikatoren wieder auf den Normalwert.

Wie man Impotenz zu Hause heilt

Um die Potenz und Freude des sexuellen Vergnügens wiederzugewinnen, müssen Sie sich ernsthaft um Ihre Gesundheit kümmern und zunächst mit der Behandlung von Prostatitis beginnen, wenn dies wirklich der Fall ist und die Potenz darunter leidet.

Die Behandlung von Prostatitis umfasst folgende Komponenten:

  1. Einnahme von Medikamenten gegen Prostatitis. Am häufigsten bei Prostatitis verschreibt der Arzt dem Patienten Antibiotika. Es muss daran erinnert werden, dass nur ein Arzt Medikamente gegen Prostatitis verschreiben sollte. Eine Selbstmedikation mit diesem heiklen Problem ist inakzeptabel.
  2. In den Fällen, in denen der Patient endlich mit seiner männlichen Gesundheit begonnen hat und die Einnahme von Antibiotika nicht die richtige Wirkung auf den Behandlungsprozess hat, sind sehr ernsthafte chirurgische Eingriffe erforderlich.
  3. Ein sehr gutes Mittel bei der Behandlung der Prostata ist die Massage, aber viele Männer leiden unter Vorurteilen und vermeiden ein solches Verfahren.

Einige dieser Behandlungen verdienen es, genauer und sorgfältiger untersucht zu werden.

Dies ist das umstrittenste Verfahren, mit dem dieses Problem behoben wird. Ärzte sagen jedoch, dass es in seiner Wirksamkeit sogar die medikamentöse Behandlung übertrifft. Daher sollte der Prozess seiner Implementierung genauer betrachtet werden.

Das Verfahren zur Massage der Prostata umfasst die folgenden Schritte:

  • Vor dem Eingriff muss sich der Patient so weit wie möglich entspannen. Wenn nötig, trinken Sie ein paar Gläser kaltes Wasser.
  • Der Patient sollte aufrecht stehen, sich leicht beugen und sich mit den Händen auf die Couch lehnen.
  • Der Arzt sollte den Anus des Patienten eine Weile massieren, damit er sich entspannt und die Einführung eines Finger- oder Prostatamassagegeräts dem Patienten keine Schmerzen verursacht.
  • Danach führt der Arzt einen Finger in den Anus ein, nachdem er Handschuhe oder ein spezielles Massagegerät angezogen hat.
  • Der Arzt massiert 2-3 Minuten lang die Oberseite der Prostata.

Das Verfahren selbst dauert nicht lange, aber das Ergebnis ist sehr beeindruckend. Bei einer solchen Massage fließt Blut zur Prostata, die Drüse wird von Eiter und Bakterien gereinigt, die sich dort angesammelt haben, die Schmerzen verschwinden, das Wasserlassen und die Potenz normalisieren sich mit der Zeit.

  1. Das Blutvolumen, das im Bereich von Entzündungen und Schäden zirkuliert, wird reduziert.
  2. Die Blutversorgung verbessert sich spürbar.
  3. Zusammen mit dem Blutegelspeichel erhält der Patient nützliche Substanzen, die ihm helfen, die Krankheit weiter zu überwinden.

Übung, um Prostatitis loszuwerden

Einige mögen denken, dass zur Heilung dieser Krankheit ernsthafte Sportarten und körperliche Aktivitäten erforderlich sind, dass Sie einen speziell ausgebildeten Trainer einstellen und ihm viel Geld dafür bezahlen müssen, aber das ist nicht so.

  1. Presseübungen. Lassen Sie es zunächst die Presse aus der „liegenden“ Position schwingen. Danach können Sie mit den Übungen auf der horizontalen Stange fortfahren, wenn die Kraft und das Niveau der körperlichen Fitness dies zulassen.
  2. Versuchen Sie, so viel wie möglich zu gehen, in dem üblichen, gleichmäßigen Schritt, den Sie gewohnt sind. Verlassen Sie dazu die öffentlichen Verkehrsmittel und machen Sie sich zu Fuß an die Arbeit. Wenn dies möglich ist, versuchen Sie, einige Stopps früher einzulegen und diese Strecke zu Fuß zu gehen. Diejenigen Männer, deren Arbeit mit ständigem Sitzen an einem Ort verbunden ist (Fahrer, Verkäufer, Programmierer), sollten während der Pause mindestens kurze Spaziergänge an der frischen Luft machen. Wenn auch diese Maßnahmen nicht helfen, sollten Sie einen Hund bekommen, den Sie täglich laufen müssen. Manchmal helfen Spaziergänge mit Ihrem Haustier dem Besitzer, seine Gesundheit zu erhalten, auch bei Männern.
  3. Die häufigsten Kniebeugen mit ausgestreckten Armen.
  4. Übung "Birke", wenn Sie aus Bauchlage die geraden Beine so hoch wie möglich heben müssen, zusammengeklappt.
  5. Langsam laufen oder joggen.

Vorsichtsmaßnahmen

Zum Schutz vor entzündlichen Prozessen in der Prostata empfehlen Experten die Einhaltung der folgenden Präventionsregeln:

  • regelmäßiges Sexualleben, dessen Fehlen das Krankheitsrisiko stark erhöht;
  • Einhaltung der Hygienevorschriften beim Geschlechtsverkehr (Verwendung von Kondomen, insbesondere bei häufigem Partnerwechsel);
  • Sex mit einem regulären Partner, der das gesamte Fortpflanzungssystem von Männern viel besser beeinflusst und das Risiko einer Prostatitis um die Hälfte reduziert;
  • Beseitigung häufiger Erektionen ohne Abschluss des Ejakulationsprozesses (bei Stagnation der Spermien besteht das Risiko einer Entzündung der Prostata
    Eisen nimmt zu);
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und richtiger Ernährung, bei denen Sie nach Möglichkeit auf zu salzige und würzige Lebensmittel verzichten sollten
    gebraten und geräuchert ausschließen;
  • keine Überkühlung;
  • aktive Änderung des Lebensstils (Sportunterricht);
  • regelmäßige Untersuchung durch einen spezialisierten Urologen, um Anzeichen einer beginnenden Krankheit rechtzeitig zu erkennen.

Bei Problemen mit der Prostata und der Potenz ist es sehr wichtig, rechtzeitig qualifizierte Hilfe zu suchen.

Abschluss

Daher ist das Problem der chronischen Prostatitis und Impotenz heute sehr akut, da Prostatitis fast immer Probleme mit der sexuellen Aktivität von Männern verursacht. Viele Männer unter 30 Jahren widmen sich jetzt der Behandlung von Prostatitis und Impotenz, und solche Zahlen können nur schockieren.

Dies liegt an der Tatsache, dass eine Person im Zeitalter der Informationstechnologie lieber Zeit vor einem Computer oder Fernseher verbringt und überhaupt nicht im Park oder auf dem Sportplatz spazieren geht. Um mit 40 oder noch früher nicht unter solchen Problemen zu leiden, müssen Sie sich auf Ihre Gesundheit beziehen, alle notwendigen Präventionsmaßnahmen ergreifen, die überhaupt nicht schwierig sind, und auch rechtzeitig einen Arzt konsultieren, nicht nur, wenn etwas zu stören beginnt. aber auch, wenn der Zeitpunkt für die nächste geplante Inspektion richtig ist.

Shahinclub Deutschland