Wie man die Spermienzahl erhöht

Die Menge der abgesonderten Spermien ist ein wichtiger Indikator für die männliche Fruchtbarkeit. Normalerweise werden nach dem Geschlechtsverkehr 2–4 ml Ejakulat ausgeschieden. Wenn das Volumen weniger als 2 ml beträgt, sollte ein Mann darüber nachdenken, wie die Ejakulatmenge erhöht werden kann. Der Befruchtungsprozess wird jedoch nicht nur von der Spermienmenge, sondern auch von der Spermienqualität beeinflusst.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Faktoren, die die Spermienproduktion beeinflussen

Um die Faktoren zu verstehen, die die Spermienproduktion beeinflussen, müssen Sie verstehen, woraus sie bestehen:

  • Zellkomponente – Sperma (entwickelt sich in den Hoden);
  • Die flüssige Komponente ist Samenflüssigkeit (gebildet durch die Sekretion von Samenbläschen und der Prostata).

Die Qualität und das Volumen des Ejakulats können durch jede Komponente und dementsprechend durch jedes der an der Spermatogenese beteiligten Organe beeinflusst werden.

Die Hauptfaktoren, von denen die Spermienproduktion abhängt:

  1. Hodenzustand. Die Hauptfunktion der Hoden ist die Spermienproduktion. Die Spermatogenese wird nicht nur durch das Fehlen einer Hodenpathologie, sondern auch durch die Temperatur beeinflusst.
  2. Hormoneller Hintergrund. Der Spermatogeneseprozess hat 3 Regulierungsebenen: Hypothalamus, Hypophyse und Hoden. Im Hypothalamus wird ein gonadotropes Freisetzungshormon produziert, das die Produktion von follikelstimulierendem (FSH) und luteinisierendem Hormon (LH) in der Hypophyse beeinflusst. FSH und LH lösen wiederum die Testosteronproduktion in den Hoden aus.
  3. Lebensweise. Die Spermienproduktion wird durch die Regelmäßigkeit von körperlicher Aktivität, Ernährung und schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) beeinflusst.

Gründe für die Verringerung der produzierten Spermienmenge?

Es gibt mehrere Gründe, warum die Spermienzahl reduziert wird. Wenn Sie den Grund kennen, ist es viel effektiver, das Problem zu lösen.

In einigen Fällen ist eine Verringerung des Ejakulatvolumens ein Symptom der Krankheit und wird von selbst nicht funktionieren:

  1. Verletzung der Temperaturbedingungen. Die Hoden steigen aus einem guten Grund in den Hodensack ab – die Spermatogenese ist bei einer Temperatur von 33 ° am effektivsten (innerhalb der Bauchhöhle ist die Temperatur höher).
  2. Hodenerkrankung. Eine Hodenentzündung (Orchitis) kann die Ursache für die sekretorische Form der Unfruchtbarkeit bei Männern sein. Ein Hodentrauma kann zu derselben Komplikation führen. Geschlechtskrankheiten (sexuell übertragbare Krankheiten) können auch die Spermatogenese hemmen.
  3. Varikozele (Erweiterung des Samenstrangs) kann eine organische Ursache für männliche Unfruchtbarkeit sein.
  4. Schlechte Gewohnheiten. Alkoholkonsum erhöht die Östrogensynthese in der Leber, was sich negativ auf die Spermienproduktion auswirkt. Rauchen führt zu einer Verringerung der Spermienzahl, ihrer Verformung und einer eingeschränkten Mobilität.
  5. Ungesunder Lebensstil. Unsachgemäße Ernährung und körperliche Inaktivität beeinträchtigen auch die Gesundheit von Männern.
  6. Alter. Bei älteren Männern nimmt die Hormonsekretion ab.
Adamour  Die besten Medikamente zur Steigerung der Potenz bei Männern, erhältlich in Apotheken

Möglichkeiten zur Erhöhung der Spermienzahl

Die akuteste Frage ist, wie das Ejakulatvolumen erhöht werden kann, was Männer bei der Planung der Empfängnis begeistert.

Die Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems hängen vom Grund ab, warum es aufgetreten ist:

  1. Änderung des Lebensstils. Hören Sie auf zu rauchen und beschränken Sie Ihr Trinken.
  2. Behandlung von Begleiterkrankungen. Wenn die Ursache für die Veränderung der Spermienmenge ein hormonelles Ungleichgewicht oder eine Pathologie der Hoden ist, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Nach erfolgreicher Behandlung der Krankheit kann das Problem verschwinden.
  3. Richtige Ernährung und regelmäßige Bewegung.

Eine kurzfristige Erhöhung des Spermienvolumens trägt dazu bei, den Zeitraum zwischen den Ejakulationen zu verlängern.

Lebensmittel zur Erhöhung des Spermienvolumens

Eine einfache Methode zur Erhöhung des Ejakulatvolumens ist die Anpassung der Ernährung. Dazu müssen Sie wissen, wie sich Lebensmittel auf die Spermatogenese auswirken, welche davon gegessen werden können und sollten und welche besser abzulehnen sind.

Sie können die Spermienmenge mithilfe der Ernährung erhöhen

Grundsätzlich besteht Sperma aus einer Proteinkomponente. In der Ernährung müssen Sie also hauptsächlich auf Proteine ​​achten:

  • fettarmer Fisch;
  • ein Vogel;
  • Nüsse (Walnüsse, Cashewnüsse, Kürbis und Sonnenblumenkerne);
  • Rinderleber.

Zusätzlich zur Erhöhung des Proteinanteils in der Nahrung ist es notwendig, die Aufnahme von Fetten (insbesondere tierischen Ursprungs) zu reduzieren.

Eine andere Regel – reduzieren Sie die Verwendung von Produkten, die Östrogen (Soja) enthalten. Östrogene sind weibliche Hormone, die die Spermatogenese negativ beeinflussen. Aus dem gleichen Grund lohnt es sich, Übergewicht (Fettgewebe – Östrogen-Depot) loszuwerden.

Erhöhen Sie den Anteil der Produkte, die die Spermatogenese positiv beeinflussen:

Vergessen Sie nicht ein angemessenes Trinkprogramm. Wenn Sie mehr als 2 Liter reines Wasser pro Tag trinken, kann sich das Ejakulatvolumen erhöhen.

Adamour  Die Physiologie der männlichen Geschlechtsorgane

Arzneimittel für eine bessere Ejakulatproduktion

Alle Medikamente, die für diesen Zweck verwendet werden, können in 2 Gruppen unterteilt werden: hormonelle und Nahrungsergänzungsmittel (Nahrungsergänzungsmittel):

  1. Hormonelle Medikamente können von einem Arzt verschrieben werden, um den hormonellen Status eines Mannes zu korrigieren. Sie werden nach vollständiger Untersuchung zur Behandlung von Krankheiten verschrieben. Es wird nicht empfohlen, Hormone selbst einzunehmen!
  2. Nahrungsergänzungsmittel sind keine Arzneimittel, können jedoch als zusätzliche Quelle für Vitamine und Mineralien verwendet werden, die zu einer Erhöhung des Spermienvolumens beitragen:
  • Ascorbinsäure (Vitamin C);
  • Tocopherol (Vitamin E);
  • Folsäure (Vitamin B9);
  • Zink;
  • Selen.

Wenn Sie das Problem schnell beseitigen, verlängert sich die Wirksamkeit. Sie verbessern jedoch nicht die Spermienqualität.

Shahinclub Deutschland