Wie man die Potenz bei Männern nach 45 Jahren erhöht und warum sie sich verschlechtert

Menschen altern in vielerlei Hinsicht. Die wichtigsten Veränderungen im Zusammenhang mit dem Altern sind die Sexualität.

Und in Bezug auf das Verlangen (Libido) und in Bezug auf Qualität und Häufigkeit von Erektionen sind junge Männer und ältere Menschen etwas anders. Einige Aspekte wie gesunder Schlaf und Stressabbau tragen zu einer besseren sexuellen Aktivität bei. Andere Ursachen für eine Verschlechterung der Erektionen sind biologischer Natur und können ohne die Hilfe eines Urologen nicht beeinflusst werden.

Für Männer ist die Fähigkeit, eine Erektion zu haben, viel mehr als ein biologisches Ereignis. Dies ist ein wichtiges Merkmal, ohne das sich viele Männer minderwertig fühlen, als hätten sie ihre Männlichkeit verloren. Daher wird Ärzten häufig die Frage gestellt, wie die Potenz bei Männern nach 45 Jahren gesteigert werden kann. In diesem Alter beginnen die ersten Anzeichen einer Verschlechterung der erektilen Funktion.

Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig zu wissen, welche Faktoren die männliche Potenz negativ beeinflussen können:

  • Langeweile Frische und Abwechslung beim Sex sind für eine schnelle und vollständige Erektion notwendig.
  • Geld- oder Karrieresorgen sind ernsthafte Hindernisse für ein gutes Sexualleben.
  • Stress und Müdigkeit durch harte körperliche oder geistige Arbeit.
  • Alkohol Trinken und eine Erektion sind nicht kompatibel. Alkohol ist ein Beruhigungsmittel. Es dehnt sich kurz aus, verengt dann aber die Gefäße stark und verhindert so den Blutfluss in den Penis. Millionen vielversprechender sexueller Kontakte waren aufgrund von Alkoholfehlern erfolglos.
  • Depression Sexuelle Erregung ist einfach unvereinbar mit einer langweiligen Weltanschauung. Wie die Potenz bei Männern nach 45 Jahren bei chronischen Depressionen gesteigert werden kann, wird nicht von einem Urologen, sondern von einem Psychotherapeuten oder Psychiater vorgeschlagen. Antidepressiva werden wahrscheinlich benötigt.
  • Unwilligkeit Partner. Sex ist eine bilaterale und freiwillige Handlung. Wenn einer der Partner den anderen nicht will, kann der Abgelehnte Probleme mit der Potenz haben.
  • Angst vor dem Scheitern. Viele Männer in ihrem Leben haben erfolglose Erfahrungen mit dem Geschlechtsverkehr gemacht, als der Penis zu schnell „fiel“ oder die Ejakulation vorzeitig auftrat. Diese Missgeschicke verfolgen den Mann, und unabhängig von ihren Gründen bleibt die Angst bestehen: "Kann das wieder passieren?" Diese Phobie kann eine Behandlung durch einen Therapeuten erfordern. Er wird Ihnen sagen, wie Sie die Potenz bei Männern nach 45 Jahren steigern können, indem Sie das Selbstwertgefühl verbessern.
  • Gesundheitsprobleme. Eine Liste von Erkrankungen, die sich negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirken können. Der Penis ist ein Gefäßorgan, daher können alle Krankheiten, die den Blutfluss beeinträchtigen, eine Erektion nachteilig beeinflussen. Diabetes steht ganz oben auf der Liste, aber die Namen der Krankheiten, die eine Erektion betreffen, können die Seite füllen.
  • Einnahme verschiedener Medikamente. Die meisten Ärzte sind sich der nachteiligen sexuellen Nebenwirkungen vieler Medikamente bewusst. Es ist Ihnen nicht peinlich, Ihren Arzt zu fragen, ob die von ihm verschriebenen Medikamente Ihre Erektion und Libido negativ beeinflussen können.
  • Probleme mit der Prostata. Obwohl die Prostata nicht direkt an einer Erektion beteiligt ist, gehört sie aufgrund ihrer anatomischen Nähe zum Penis zu den Faktoren, die mit der männlichen Sexualfunktion verbunden sind.

Gesundheitliche Auswirkungen der Potenz

Im Gespräch mit dem Patienten über die Steigerung der Potenz bei Männern nach 45 Jahren kann der Arzt nur die Wirkung verschiedener Potenzhilfen auf die Gesundheit erwähnen.

Diese Mittel ergänzen die bestehenden körperlichen und geistigen Reaktionen des Körpers auf sexuelle Stimulation und erhöhen die Durchblutung der Genitalien. Biologische Ergänzungsmittel, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten, können auch als Aphrodisiaka wirken, dh das sexuelle Verlangen stimulieren.

Die beliebtesten Arzneimittel – Viagra, Levitra und Cialis – sind keine Aphrodisiaka. Sie helfen, die Stickoxidkonzentration im Körper zu erhöhen.

Stickstoffmonoxid ist ein kleines Molekül, das die Blutgefäße erweitert. Oft geht die Verwendung von Potenzprodukten, die Stickoxid enthalten, mit Kopfschmerzen einher, da sich die Arterien im Kopf ausdehnen. Und Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Potenz haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Sie können mit anderen Arzneimitteln interagieren. Daher sollten sie von einem Arzt verschrieben werden, der über die Gesundheit des Patienten und die von ihm eingenommenen Arzneimittel (bis hin zu Vitaminen) Bescheid weiß.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie man die Potenz bei Männern nach 45 Drogen- und Volksmethoden erhöht

Ungefähr 30 Millionen Männer in Russland hatten mindestens einmal Probleme, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Wenn erektile Dysfunktion zum Problem wird, wenden sich viele Menschen oralen Medikamenten zu.

Adamour  Ursachen und Behandlung der vaskulogenen erektilen Dysfunktion

Cialis, Levitra und Viagra sind drei Medikamente, die als PDE-5-Hemmer bezeichnet werden. Diese Medikamente blockieren das Typ 5-Phosphodiesterase-Enzym. Daher hilft ihre Verabreichung, das Stickoxid zu erhöhen und die Blutgefäße des Penis zu entspannen. Das Blut fließt frei in entspannte Gefäße, so dass ein Mann, wenn er erregt ist, leicht eine Erektion erreicht. Medikamente helfen auch, eine Erektion für eine lange Zeit aufrechtzuerhalten, um Sex zu haben.

Schnelle Aktionswerkzeuge

Der neueste PDE-5-Hemmer namens Stendra (der Wirkstoff ist Avanafil) ist schneller als andere Medikamente seiner Klasse. Nach 15 Minuten beginnt es zu arbeiten. Cialis wirkt auch schnell genug – während

Medikamente

Sildenafil (Viagra) – ist das erste Medikament, das Ärzte Patienten anbieten, die gefragt werden, "wie die Potenz bei Männern nach 45 erhöht werden kann". Es ist länger auf dem Markt als alle Analoga und seine Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bekannt. Viagra ist im Medikamentenkatalog der meisten Apotheken enthalten.

Weder Viagra noch Levitra wirken mit maximaler Effizienz, wenn sie nach einer Mahlzeit eingenommen werden, die ihre Absorption im Körper blockiert. Allerdings interagieren weder Cialis noch Stendra auf diese Weise mit Lebensmitteln.

Levitra und Viagra bleiben ungefähr vier bis sechs Stunden im Blut. Cialis bleibt 17 bis 18 Stunden oder länger im Blut, Stendra – bis zu 7 Stunden.

Die Nebenwirkungen dieser Medikamente sind ähnlich:

  • Kopfschmerzen;
  • Magenverstimmung;
  • Veränderungen im Sehvermögen;
  • verstopfte Nase;
  • Rückenschmerzen;
  • Muskelschmerzen;
  • Priapismus (lang anhaltende Erektion).

Übungen

Zusätzlich zu Medikamenten gibt es eine gute und erschwingliche Möglichkeit, die Potenz bei Männern nach 45 Jahren zu erhöhen. Täglich sollten Kegel-Übungen zur Verspannung und Entspannung der Beckenbodenmuskulatur durchgeführt werden. Obwohl diese Übungen normalerweise mit Frauen verbunden sind, die versuchen, die Vaginalmuskulatur zu stärken, können Männer sie ausführen, um leichter eine Erektion zu erreichen und ein lebendigeres Gefühl beim Sex zu erreichen.

Einer der wichtigsten Aspekte der Kegelübung ist das Finden der richtigen Muskeln. Ein guter Weg, um sie zu finden, besteht darin, den Urinfluss beim Urinieren zu stoppen. Wenn ein Mann in der Lage ist, den Urinfluss zu stoppen, hat er die Muskeln des Beckenbodens gefunden, was bedeutet, dass er nach Belieben Kegel-Übungen durchführen kann. Wenn es schwierig ist, die Muskeln zu finden, die Sie benötigen, können Sie sich ein Video auf YouTube ansehen, indem Sie beispielsweise "Kegel-Übungen" anfordern.

Adamour  Impotenz Anzeichen männlicher Impotenz

Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Beckenbodenmuskeln zusammenzudrücken und sie einige Sekunden lang zu halten. Nach fünf Sekunden können Sie die Muskeln entspannen, fünf Sekunden ruhen und dann die Übung wiederholen. Die optimale Anzahl von Wiederholungen beträgt 10 Mal pro Tag.

Laut Bewertungen in medizinischen Foren ermöglicht die regelmäßige Ausübung von Kegel-Übungen Männern, ihre Erektion signifikant zu verbessern, und Orgasmen werden intensiver. Und auch solche Übungen sind eine hervorragende Vorbeugung gegen Prostatitis.

Sie können überall und jederzeit durchgeführt werden, niemand wird wissen, dass ein Mann derzeit seine Beckenbodenmuskulatur verbessert.

Volksheilmittel

Knoblauch ist eine der häufigsten Pflanzen zur Behandlung von sexueller Impotenz zu Hause. Es wird auch "Penicillin für die Armen" genannt, weil Knoblauch ein wirksames natürliches Antiseptikum ist und das Immunsystem stärkt.

Es ist nützlich bei erektiler Dysfunktion, die durch Müdigkeit und Krankheit verursacht wird. Es gibt keinen Trick, Knoblauch zu verwenden – Sie müssen täglich zwei oder drei rohe Nelken essen.

Oder nehmen Sie Knoblauchpräparate, wenn Sie sie nicht "riechen" möchten. In der Volksmedizin ist die Behandlung von Impotenz mit Ingwersaft sehr erfolgreich.

So erhöhen Sie die Potenz bei Männern nach 45 mit Ingwer:

  • Sie müssen einen halben Teelöffel Ingwersaft mit einem halben hart gekochten Ei und Honig mischen, um zu schmecken.
  • Einen Monat lang einmal täglich (vorzugsweise nachts) einnehmen.
  • Mit diesem Rezept können Sie Impotenz und vorzeitige Ejakulation bekämpfen.

Eines der besten Volksheilmittel zur Verbesserung der Potenz ist die Ginseng-Tinktur. Diese Pflanze verbessert die Durchblutung, hat aber eine weitere positive Wirkung auf den männlichen Körper – ein erhöhtes sexuelles Verlangen. In Ginseng enthaltene Ginsenoside erhöhen die Stickoxidkonzentration im Körper und stimulieren Neurotransmitter, die aktiviert werden, wenn eine Person sexuell erregt ist.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Ginseng wirklich wie ein Sex-Booster wirkt! Yohimbin ist ein Alpha-2-Rezeptor-Antagonist, der die Zerstörung von Stickoxid im menschlichen Körper verhindert. Stickstoffmonoxid wird für eine festere, länger anhaltende Erektion benötigt.

Bevor jedoch die Potenz bei Männern nach 45 mit Hilfe von Yohimbin erhöht wird, sollte bedacht werden, dass dies ein Stimulans ist, das den Stoffwechsel und die Herzfrequenz erhöht. Es kann Nebenwirkungen wie unregelmäßigen oder schnellen Herzschlag, Nierenprobleme und Magenverstimmung verursachen.

Shahinclub Deutschland