Wie man die männliche Potenz aufrechterhält

Männer können das Auftreten schwerer psychogener oder funktioneller Impotenz durch systematische Anwendung von Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit des Fortpflanzungssystems verhindern. Die Anwendung medizinischer und therapeutischer Methoden sollte nach einem Besuch beim behandelnden Arzt beginnen, der nützliche Empfehlungen zur Dosierung und Kombination von Arzneimitteln gibt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten

Ein universeller Weg, um ein hohes Maß an sexueller Potenz aufrechtzuerhalten, besteht darin, die Grundlagen eines gesunden Lebensstils zu beachten. Eine ausgewogene Ernährung, die den Missbrauch von Junk Food vermeidet, raucht und Alkohol trinkt, kann die Abwehrkräfte des Körpers stärken. Die rechtzeitige Überwindung von schlechten Gewohnheiten sorgt für eine hohe Gehirnaktivität und ein ununterbrochenes Funktionieren des Herz-Kreislauf- und Fortpflanzungssystems.

Adamour  So verbessern Sie die Wiederherstellung der Erektion

Sportlast

Das Risiko für Impotenz, Prostatitis und Fettleibigkeit ist erheblich erhöht, wenn ein Mann sitzende Arbeit verrichtet oder seine Wochentage lieber mit minimaler körperlicher Aktivität verbringt.

Eine Verbesserung der Potenz erfolgt durch mäßige Besetzung durch aktive Aktivitäten. Ein Mann sollte verschiedene Arten von körperlicher Aktivität ausüben, einschließlich Übungen zur Stärkung der Muskeln des Perineums. Die größte Wirksamkeit bei der Stimulierung der Arbeit der intimen Muskeln ist durch Kniebeugen und kreisende Bewegungen des Beckens, Neigungen und große Ausfallschritte gekennzeichnet.

Es ist wichtig, sich an die allmähliche Zunahme der Last zu erinnern. Intensives Training am ersten Kurstag kann zu starker Überlastung führen.

Richtige Ernährung

Ein Mann sollte sein Gewicht überwachen und Erschöpfung und Fettleibigkeit vermeiden. Wenn strenge Diäten befolgt werden, wird die Immunität geschwächt, Gewebe der inneren Organe können leiden. Übergewicht führt zu einer Verringerung der Testosteronproduktion und einer beschleunigten Sekretion weiblicher Hormone. Das Risiko für Diabetes ist erhöht. Das Essen sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Das Menü sollte Folgendes enthalten:

  • fettarmer Fisch und Fleisch
  • Milchprodukte
  • frisches Obst und Gemüse
  • морепродукты
  • würzige Kräuter, Beeren
  • Nüsse und getrocknete Früchte

Medikation

Medikamente können mit psychogenen und organischen Ursachen einer verminderten sexuellen Potenz fertig werden. Vor der Einnahme von Medikamenten sollte der Patient professionellen medizinischen Rat einholen und Folgendes klären:

  • Art der notwendigen sexuellen Stimulanzien
  • zulässige Dosierung, bestimmt unter Berücksichtigung des Alters und der Anfälligkeit des Körpers, Art und Stadium der erektilen Dysfunktion
  • Dauer der medikamentösen Behandlung
  • mögliche Kontraindikationen und Nebenwirkungen nach Einnahme bestimmter Tonika
  • die Möglichkeit, Medikamente mit anderen Medikamenten zu kombinieren

PDE5-Hemmer zeigen die größte Wirksamkeit bei der Behandlung der männlichen sexuellen Insolvenz. Zubereitungen, die Vardenafil, Tadalafil und Sildenafil enthalten, wirken intensiv stimulierend auf das Fortpflanzungssystem, indem sie den arteriellen Fluss erhöhen. Nicht-hormonelle Medikamente erhöhen die Stärke einer Erektion aufgrund des Wirkstoffs. Diese Komponente bietet eine lokale stimulierende Wirkung, die 12-36 Stunden anhält.

Adamour  Was tun, wenn ein Mann eine schwache Erektion, Ursachen und Behandlung hat

Medikamente mit vasodilatierender Wirkung dürfen Patienten mit Adipositas oder Diabetes verschrieben werden. Medikamente verlängern die Dauer einer Erektion bei Patienten, bei denen eine radikale Prostatektomie oder ein Trauma des Rückenmarks durchgeführt wurde. Medikamente können sicher von Männern angewendet werden, die an psychotischen Störungen oder neurotischen Verhaltensänderungen leiden, die nach sexueller Impotenz aufgetreten sind. Toning-Medikamente, die die Wiederherstellung natürlicher sexueller Beziehungen ohne Kontraindikationen gewährleisten, werden von Menschen über 60-65 Jahren angewendet.

Der Erreger einer längeren Wirkung hat keinen Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit. Laboruntersuchungen der Bestandteile des Arzneimittels haben gezeigt, dass sie für das Fortpflanzungssystem absolut harmlos sind. Dank des Einsatzes solcher Medikamente ist der Patient in der Lage, mit erektiler Dysfunktion und Unfruchtbarkeit umzugehen und Folgendes zu vermeiden:

  • Abnahme der Qualität der Samenflüssigkeit (Abnahme der Spermienzahl, Abnahme der Spermienaktivität)
  • Verzögerung der Spermatogenese
  • strukturelle Veränderungen in den Organen des Fortpflanzungssystems (Degeneration und Atrophie des Epithels der testikulären Samenkanälchen)

Pharmakologische Präparate haben keine negative krebserzeugende oder toxische Wirkung. Der systematische Einsatz von Arzneimitteln kann keine signifikante Veränderung der zellulären Zusammensetzung des Blutes bewirken.

Shahinclub Deutschland