Wie man die erektile Funktion im Alter erhöht

Das Alter ist eine Zeit der Ruhe und Erinnerungen für Frauen, aber nicht für Männer. Im Gegensatz zum schwächeren Geschlecht haben sie im Alter von 60 Jahren einen angemessenen Vorrat an „Schießpulver in den Pulverflaschen“ und sehnen sich wie junge Menschen nach einem lebendigen, vollen Leben. Sex darin sollte nicht den letzten Platz einnehmen, denn ein Mann kann selbst in einem so ehrwürdigen Alter durchaus wieder Vater werden (solche Fälle sind nicht ungewöhnlich). Wenn nicht für ein "aber" – eine allmähliche Abschwächung der Potenz.

Mit 60 Jahren treten bei vielen Männern Potenzprobleme auf.

Norm und Pathologie – wie man feststellt, ob alles in Ordnung ist

Die Besonderheit des männlichen Körpers besteht darin, dass im Alter von 60 oder sogar 70 Jahren der Zustand ihres Fortpflanzungssystems genauso harmonisch ist wie im Erwachsenenalter. In der Arbeit der Sexualdrüsen finden jedoch bereits Auslöschungsprozesse statt. Eine Erektion tritt also nicht auf, wenn Gedanken an Sex auftreten, sondern erst nach sorgfältiger Stimulation der erogenen Zonen, und der Penis erreicht selbst in einem Zustand vollständiger Erektion nicht die Größen zwischen 20 und 30 Jahren. Hoden nehmen auch ein etwas kleineres Volumen an.

Alle diese Symptome weisen in keiner Weise auf Impotenz hin. Es ist vielmehr ein Zeichen dafür, dass der Mann älter ist. In vielen Situationen wird der Mann jedoch nach Überwindung der Schwelle von 60 Jahren mit den "Fehlern" im Bett vertraut:

Eine verminderte Empfindlichkeit und das Auftreten einer schlaffen Erektion sind die ersten Symptome einer erektilen Dysfunktion.

Darüber hinaus kann bei Männern im Alter von 70 Jahren das Interesse an Sex aufgrund eines ständigen Gefühls der Müdigkeit vollständig verschwinden. Es ist nicht jedermanns Sache, Alarm zu schlagen, zum Beispiel die Kategorie der Männer, die sich ohne intime Beziehungen gut fühlen. Wenn es einen Wunsch gibt, aber es keine Möglichkeit gibt, ihn zu erfüllen, können Sie darüber nachdenken, wie Sie die Potenz steigern können.

Welche Richtung soll ich gehen?

Vor Beginn der Behandlung von altersbedingter Impotenz muss ein Mann zumindest allgemein die Ursachen ihres Auftretens verstehen. Wenn also bei jungen Menschen, die kaum 30 Jahre alt sind, das Hauptrisiko eines Potenzverlusts in psychischen Störungen und infektiösen und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitals liegt, dann nehmen nach 60 Jahren Ursachen wie Gefäßpathologien und Prostatakrankheiten eine führende Position ein. Dies bedeutet, dass die Verbesserung der Wirksamkeit vollständig von der Behandlung der Grunderkrankungen abhängt.

Ein ebenso wichtiger Faktor für das Auftreten von Impotenz in diesem Alter ist eine natürliche Abnahme des Testosteronspiegels. Verbesserung der Synthese dieses Hormons durch die Kraft einer Hormonersatztherapie oder durch Einnahme von Stimulanzien, die die Aktivität der Sexualdrüsen steigern. Übrigens wird ihre Rolle durch Volksheilmittel zur Genesung gut ergänzt, die wie die übliche Medizin in der Apotheke erhältlich sind.

Im Alter von 60 Jahren haben Männer häufig Probleme mit der Prostata, gegen die die Potenz beeinträchtigt ist. In diesem Fall sollte die Prostata zuerst behandelt werden

Adamour  Rauch- und Potenzwirkungen von Nikotin auf den menschlichen Körper und das Fortpflanzungssystem

Potenzsteigerung bei 60 – Höhepunkte

Trotz der vorherrschenden Meinung über die Wirksamkeit bei Männern im Alter kann sie auch ohne die Verwendung bekannter Stimulanzien wie Viagra vollständig wiederhergestellt werden. Übrigens wirken sich solche Medikamente meist negativ auf das Herz-Kreislauf-System aus, und nach ihrer Anwendung kann es durchaus zu einem Anfall von arterieller Hypertonie kommen.

Grundlage der Therapie bei Impotenz ab 60 Jahren ist ein umfangreiches Maßnahmenspektrum, das jeweils als äußerst wichtig angesehen wird. Die effektivsten Methoden zu seiner Beseitigung sind wie folgt:

  1. Behandlung bestehender chronischer Erkrankungen mit Medikamenten und gegebenenfalls Operation. Besondere Aufmerksamkeit sollte Erkrankungen des endokrinen Systems gewidmet werden – Diabetes mellitus, Hypothyreose sowie Pathologien der Leber und Prostata, Atherosklerose.
  2. Einhaltung einer speziellen Diät, die es Ihnen ermöglicht, die Durchblutung nicht nur in den Genitalien, sondern im gesamten Körper zu steigern, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken und ihn mit Sauerstoff, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen zu sättigen. Es ist wichtig zu bedenken, dass eine altersgerechte Ernährung ein gutes Heilmittel für viele Krankheiten ist.

Eine Operation ist nur als letztes Mittel erforderlich, wenn andere Mittel nicht helfen

  • Körperliche Aktivität mit maximaler Beteiligung der Beckenmuskulatur am Prozess. Es gibt viele Übungen, die ohne spezielles Training problemlos zu Hause durchgeführt werden können. In den meisten Fällen wird Kegel-Gymnastik empfohlen. Es wird nicht nur bei Impotenz, sondern auch bei anderen Erkrankungen der Beckenorgane praktiziert.
  • Normalisierung der sexuellen Aktivität. Ja, egal wie seltsam es klingen mag, aber um die Potenz zu erhöhen, müssen Sie es trainieren. Dies bedeutet nicht, dass Sex dreimal pro Woche streng nach dem Kalender stattfinden sollte. Es reicht aus, um zu lange Pausen zwischen intimen Kontakten zu vermeiden. Wenn sie in Abständen von eineinhalb Wochen auftreten, sollten Sie sich die ganze Zeit an diesen „Zeitplan“ halten.
  • Behandlung schwerer Krankheiten und Impotenz mit Volksheilmitteln – Abkochungen, Tinkturen, Zäpfchen und Salben, darunter Kräuter, Honig und andere „lebende“ Produkte. Sie können zu Hause Medikamente zubereiten oder in einer Apotheke ein fertiges Bio-Medikament kaufen. Die erste Option ist vorzuziehen, da Sie beispielsweise beim Kauf einer Kräutermischung nicht ganz sicher sein können, ob diese authentisch und natürlich ist.
  • Nicht weniger als Medikamente sind psychologische Effekte auch für ältere Männer von Vorteil. Trotz der Tatsache, dass im Alter von 60 Jahren psychische Pathologien selten zur Ursache von Impotenz werden, treten solche Situationen immer noch auf.

    Mäßige Bewegung hilft, die Potenz wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten

    Eine umfassende Behandlung von Impotenz ist ohne Diät undenkbar. Bei Männern nach 60 Jahren ist der Bedarf an tierischen Proteinen und Kohlenhydraten leicht reduziert, und all dies muss bei der Zubereitung des Menüs berücksichtigt werden. Die Erektion, die die meisten Männer erhöhen möchten, wird durch den Verzehr der folgenden Produkte gut gestärkt:

    • frisches Obst und Beeren (bis zu 200 g pro Tag) – sie enthalten Mineralien und Vitaminkomplexe, die für den Körper notwendig sind;
    • Gemüse, hauptsächlich grün und zur Familie der Kreuzblütler gehörend;
    • Nüsse, hauptsächlich Pistazien, Brasilianer und Walnüsse in Kombination mit getrockneten Früchten und Honig – ein sehr gutes Mittel zur Steigerung der Potenz;
    • Getreide und Hülsenfrüchte, insbesondere bei Diabetes;
    • Omega-3-säurereicher Fettfisch, vorzugsweise Meeresfisch;
    • Milchprodukte und Käse.
    Adamour  Sexuelle Stimulanzien

    Um die Potenz aufrechtzuerhalten oder zu verbessern, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen

    Produkte wie Eier, fettiges Fleisch, saure Sahne sind für Männer im Alter kontraindiziert. Sie enthalten Cholesterin, das die Wirksamkeit beeinträchtigt.

    Bei einer Abnahme der Wirksamkeit kann die Behandlung mit Medikamenten eine große Hilfe sein. Gleichzeitig bestehen Experten darauf, dass Medikamente benötigt werden, die vor allem die Blutgefäße betreffen. Nach dem Bestehen einer Therapie mit solchen Mitteln haben Männer eine signifikante Verbesserung des Zustands des gesamten Organismus als Ganzes: Der Stoffwechsel wird normalisiert, die Synthese von Hormonen und Enzymen verbessert sich und folglich wird auch die Erektion verbessert.

    Die Behandlung beinhaltet auch die Verwendung anderer Medikamente mit verschiedenen Eigenschaften:

    Sie können die Potenz verbessern und die Ursachen ihrer Verletzung mit Hilfe von Medikamenten beseitigen.

    Antidepressiva wirken bei psychogener Impotenz gut. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, werden häufig Mittel verwendet, die ursprünglich nicht für die Therapie vorgesehen waren. Als Beispiel können Sie Nitroglycerinsalbe nehmen. Anfänglich war seine Verwendung auf Diagnosen wie Hämorrhoiden und Analfissuren beschränkt. Die Wirkung seiner Anwendung breitete sich jedoch auf den Urogenitalbereich aus – die Salbe wirkte perfekt und steigerte die Wirksamkeit.

    Sie können Medikamente dieser Gruppen zu Hause einnehmen – Männer sollten keine Probleme mit der Einnahme oraler Medikamente haben. In diesem Fall ist es wichtig, die Empfehlungen der Ärzte genau zu befolgen, da viele Arzneimittel Kontraindikationen aufweisen, insbesondere die Arzneimittelverträglichkeit und andere Feinheiten, die die Behandlung erschweren können.

    Die Hormonbehandlung erfordert besondere Sorgfalt und Genauigkeit – Verstöße gegen das Regime können zu erheblichen Veränderungen führen, bei denen es äußerst schwierig sein wird, Impotenz loszuwerden. Die Einnahme von Hormonen ist nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten und einer eingehenden Untersuchung zulässig.

    Selbstmedikation wird nicht empfohlen, insbesondere wenn es um die Einnahme von Medikamenten geht, die ein Arzt verschreiben sollte

    Volksheilmittel gegen Potenz

    Die zweitbeliebteste Behandlungsmethode nach der medikamentösen Behandlung ist die Langzeitanwendung von Kräuterpräparaten mit stimulierender, entzündungshemmender und restaurativer Wirkung. Alternative Behandlungsmethoden dauern etwas länger als synthetische Drogen, wirken aber auch nachhaltiger.

    Unter den beliebtesten Formulierungen, die eine Erektion zu Hause verstärken können, werden Volksheiler besonders für Folgendes geschätzt:

    • Alkoholtinktur mit Ginseng – nach der Anwendung wird eine signifikante Steigerung von Kraft und Ausdauer beobachtet, der hormonelle Hintergrund und die Stoffwechselprozesse werden normalisiert.
    • Perga (gesammelt, aber nicht von Bienen verarbeitet, Pflanzenpollen) – dieses Werkzeug gilt als ausgezeichneter Stimulator für Energie und sexuelle Stärke bei Männern.
    • Cannabissamen – ausgezeichnete Spermatogenese und Testosteronsynthese, Samen sind besonders nach 60 Jahren nützlich.
    • Das Gras von gewöhnlichem Dubrovnik in Form eines Suds ist ein fast sofortiges Mittel gegen Impotenz und stimuliert den Beginn einer Erektion innerhalb einer Stunde nach der Einnahme.
    Adamour  Übung für Prostatitis, Video

    Kräutertinkturen können helfen, Probleme mit der erektilen Funktion zu beseitigen

    • Europäische und Spargel-Dodger-Samen – die Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen mit ihnen ist schneller, da sie als hervorragendes Instrument zur Steigerung der Erregung und der Erektion nach 60 Jahren angesehen werden.
    • Der Strom männlicher Moschusrotwild ist ein starker Stimulator der sexuellen Funktion, der schnell in Form von Alkoholtinktur wirkt.

    Zur Behandlung der erektilen Dysfunktion werden auch bekannte Lebensmittel verwendet – Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Früchte (insbesondere Pflaumen), Walnüsse und Honig. Zu Hause ist es gut, eine Mischung aus Walnüssen zu verwenden, die in einem Fleischwolf mit Feigen, Pflaumen, Sesam und Mohn gedreht wurden. Die Behandlung selbst mit diesem Mittel besteht in der täglichen Einnahme der Mischung in einem Esslöffel dreimal täglich.

    Egal wie alt ein Mann ist, der Wunsch, eine Erektion aufrechtzuerhalten und die Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr als solche kann mit den verfügbaren Mitteln befriedigt werden. Es ist wichtig, das bestehende Problem nicht zu vertuschen, sondern sich an einen Spezialisten zu wenden – einen Urologen oder Andrologen. Es wird hilfreich sein, alle Veränderungen im Körper vorherzusehen und die erforderlichen Dosierungen der für die Therapie ausgewählten Medikamente so genau wie möglich zu berechnen. Darüber hinaus ist es ratsam, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, da sie alle Bemühungen zur Beseitigung sexueller Funktionsstörungen und Grunderkrankungen zunichte machen können.

    Dieses Video konzentriert sich auf die Ursachen von Impotenz:

    2 Antworten zu „Wie kann die erektile Funktion im Alter gesteigert werden?“

    Ich werde das sagen, ich habe keine Probleme mit der Potenz. Aber unerwartet trat ein Problem mit dem Wunsch seiner Frau auf. Ein paar Monate lang gab es keinen Sex. Es war notwendig, etwas zu tun und die Situation zu korrigieren. Ein anderer Urologe beriet das Know-how von Tadalafil-sz, als würde er den Wunsch eines Partners wecken. Ich aß, wie es eine halbe Stunde vor den Abendversammlungen sein sollte. Und alles begann um die Uhr, irgendwie von selbst, ich habe es nicht bemerkt. Im Allgemeinen haben wir einen göttlichen Abend verbracht und es scheint, als würde alles langsam zurückkehren und Leidenschaft und Liebe und Gefühle. Ich missbrauche Tadalafil-sz nicht besonders, nur in extremen Fällen.

    Ich stimme diesem Kommentar voll und ganz zu. Als mein Mann und ich ein Problem mit einer leichten Funktionsstörung hatten (dies geschah für uns beide ziemlich unerwartet), gingen wir den gleichen Weg wie oben beschrieben. Bummer-Doctor-Tadalafil-Sz. Mein Mann schnappt sich vor der Nacht eine halbe Pille. Ansonsten gibt es keine Schwierigkeiten mit der Rezeption. Die Anweisungen sagen sogar, was mit Alkohol gemacht werden kann (aber wir trinken nicht).

    Shahinclub Deutschland