Wie alt ist die erste Erektion von Jungen

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie alt bekommen Jungen eine Erektion und wie vermeidet man Probleme?

Eine Erektion bei Jungen vor Beginn der Pubertät ist absolut normal. Die Eltern bemerken die Erektion des Babys, die für sein Alter so ungewöhnlich ist, dass sie sich keine Sorgen machen sollten. Sie sollten nur dann einen Arzt aufsuchen, wenn etwas schief gelaufen ist – es gibt Schmerzen, das Wasserlassen ist beeinträchtigt oder das Kind rennt zu oft zur Toilette.

Was ist eine Erektion: ein Entwicklungsmechanismus

Eine Erektion ist ein Zustand, bei dem Blut in die Arterien des Penis fließt und der Druck in den Kavernenkörpern zunimmt. Das Ergebnis ist eine Vergrößerung des Penis und eine Änderung seiner Struktur. Einfach ausgedrückt ist eine Erektion eine spezifische Gefäßreaktion, die vom Zentralnervensystem reguliert wird.

Bei einer Erektion wirken sofort zwei Mechanismen. Einer von ihnen reduziert den Gefäßtonus im Penis und entspannt die glatten Muskeln, um die Durchblutung sicherzustellen. Wenn dann der Druck des Corpus Cavernosum so weit wie möglich ansteigt und der Penis größer wird, wird ein weiterer Mechanismus ausgelöst, der die Rückführung von venösem Blut verhindert. Dies ermöglicht Ihnen eine stabile Erektion. Der Blutabfluss und die Rückkehr des Penis in einen entspannten Zustand unter normalen Bedingungen erfolgt erst nach der Ejakulation oder nach einiger Zeit, wenn das Gehirn die Information "erhält", dass es keinen Geschlechtsverkehr geben wird.

Der Mechanismus der Erektion

Eine Erektion kann als rein physiologischer und psychologischer Prozess wirken, der durch das Vorhandensein sexuellen Verlangens gekennzeichnet ist. Im ersten Fall geht es nicht um die Notwendigkeit einer dringenden Erweiterung der Gattung und Intimität, sondern um die sogenannte „Verifikation aller Systeme“.

Der psychologische Aspekt des Auftretens einer Erektion ist das Vorhandensein sexuellen Verlangens. Diese Art der Erregung tritt nur während der Pubertät auf und bleibt ein Leben lang bei einem Mann.

Erektion in jungen Jahren

Die erste Erektion bei Jungen kann in jedem Alter auftreten, ist jedoch nicht mit sexueller Erregung verbunden. Vor Beginn der Pubertät verspürt das Kind einfach kein sexuelles Verlangen nach dem anderen Geschlecht, und eine Erektion ist ein physiologischer Prozess, der auf die normale Entwicklung des Körpers und insbesondere des Urogenitalsystems hinweist.

Erwarten Sie eine erste Erektion bei Jungen in jedem Alter. Darüber hinaus wird der erste Anstieg des Penis in den ersten Tagen nach der Geburt beobachtet, dies ist jedoch nicht mit einer Erektion verbunden, sondern mit der verbleibenden Wirkung von Hormonen der Mutter. Nach einigen Tagen ist der Penis des Babys wieder normal, was für sein Alter charakteristisch ist.

Die erste Erektion bei Babys kann im Alter von einem Jahr auftreten. Dies sollte die Eltern nicht stören oder schockieren. Eine solche Erektion ist der sogenannte "Test" der Körperleistung und hat nichts mit sexueller Erregung zu tun.

Bei Jungen kann eine Erektion verursacht werden durch:

  • Fülle der Blase;
  • Verstopfung;
  • langer Aufenthalt in der Knie-Ellbogen-Position.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Erektion bei einem Baby bemerken

Wenn die Blase beispielsweise unmittelbar nach dem Schlafen voll ist, kann das Urinieren für einen Mann jeden Alters, einschließlich Jungen, schwierig sein. Dies liegt an der Tatsache, dass sich während der Nachtruhe die Geschwindigkeit der Durchblutung ändert. Nachdem eine Person in einem Traum die Toilette benutzen wollte, beginnt sie unbewusst zu ertragen. Das Ergebnis ist ein Druckanstieg im Penis und das Auftreten einer Erektion. Dies ist eine Art Schutzmechanismus, der es nicht erlaubt, im Traum spontan zu urinieren. Fairerweise sollte gesagt werden, dass dieser Effekt bei sehr kleinen Kindern noch nicht funktioniert. Im Laufe der Jahre tritt eine Erektion aufgrund der Blasenfülle auf. Bei einem 5-jährigen Jungen kann dieses Phänomen bereits vorhanden sein.

Bei Verstopfung bei kleinen Kindern kann sich auch der Penis erhöhen. Dies ist auf den Stuhldruck im Darm und eine Veränderung der Durchblutung der Beckenorgane zurückzuführen. In diesem Fall ist eine Erektion in der Regel kurzfristig.

Bei Babys, die immer noch nicht alleine gehen können, kann es manchmal zu einer Erektion kommen, wenn sie sich in der Knie-Ellbogen-Position befinden. Viele Kinder finden diese Körperhaltung angenehm zum Schlafen. Eine Erektion ist in diesem Fall einfach mit einem Blutrausch aufgrund der besonderen Position des Körpers verbunden und auch keine Pathologie.

Mögliche Probleme bei Kindern

Nachdem man herausgefunden hat, wie alt die Jungen eine Erektion haben, die nicht mit sexuellem Verlangen zusammenhängt, sollte man wissen, dass dieser Zustand in einigen Fällen mit Schmerzen einhergehen kann. Wenn eine physiologische Erektion bei einem Baby im Alter von 5 bis 6 Jahren nicht lange verschwindet, klagt das Kind über Schmerzen und Beschwerden. Die Eltern sollten das Kind dem Arzt so bald wie möglich zeigen. Dies kann auf eine Verletzung der Penisgefäße oder eine Genitalverletzung hinweisen.

Erektion und Potenz bei Jungen können in folgenden Fällen auf eine Pathologie hinweisen:

  • eine Erektion tritt ständig auf;
  • Der Penis befindet sich lange Zeit in einem aufrechten Zustand (eine Stunde, zwei oder mehr).
  • Das Kind klagt über Schmerzen im Perineum.

Früh anhaltende Erektionen können das Ergebnis verschiedener Störungen sein. Meistens ist dies auf pathologische Probleme bei der Funktion des Zentralnervensystems oder der peripheren Gefäße zurückzuführen. In diesem Fall muss das Kind dem Arzt gezeigt und untersucht werden. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da sich sonst das Problem mit dem Alter erheblich verschlimmern kann.

Adamour  Was für das Endometriumwachstum zu nehmen

Eine Verletzung des venösen Blutabflusses aus dem Penis kann eines der Symptome von Diabetes sein. Eine verlängerte und schmerzhafte Erektion bei einem Baby wird auch bei Rückenmarksverletzungen beobachtet, die dringend ärztliche Hilfe erfordern.

Eine verlängerte Erektion, die von Schmerzen begleitet ist und aus physiologischen Gründen auftritt, ist Priapismus. Dieser Zustand ist nicht mit sexuellem Verlangen verbunden und wirkt als Symptom für Pathologien, die heimlich im Körper auftreten. Priapismus erfordert eine dringende Diagnose und Behandlung, da er auf sehr gefährliche Krankheiten, einschließlich Blutkrebs, hinweisen kann.

Mollige Erektion

In der Jugend verursachen Erektionen auch hormonelle Veränderungen.

Eine Erektion aufgrund sexueller Erregung beginnt bei Jungen während der Pubertät, durchschnittlich 12 Jahre. Es versteht sich, dass die Pubertät in jedem Fall individuell beginnt, so dass einige Kinder früher sind und solche Erektionen im Alter von 10 Jahren erleben können, während bei anderen hormonelle Stürme im Alter von 14 bis 15 Jahren beginnen können.

Während dieser Zeit wächst der Penis unter dem Einfluss von Hormonen schnell. Erektionen bei Jugendlichen treten spontan und häufig unter dem Einfluss von wütenden Hormonen auf. In dieser Zeit beginnen erotische Träume, die von einer nächtlichen Erektion begleitet werden und oft in Verschmutzungen enden – einer willkürlichen Ejakulation. Der gleiche Zeitraum ist die Zeit der aktiven Masturbation. Alle diese Phänomene sind absolut normal und natürlich. Eltern sollten verstehen, dass der Typ wächst, und das ist völlig normal.

Wenn die ersten Erektionen bei Jungen beginnen, ziehen sich Jungen und Mädchen aufeinander zu, was die Pubertät charakterisiert. Die Aufgabe der Eltern besteht in diesem Fall nicht darin, spontane Erektionen zu überwachen, sondern Gespräche zu führen und alle Nuancen der Pubertät zu erklären.

Wie vermeide ich Probleme?

Mögliche Probleme mit einer Erektion treten gerade im Jugendalter auf. Oft sind die Eltern schuld, insbesondere alleinerziehende Mütter. Es gibt Fälle, in denen eine Mutter das Alter von 12 Jahren für die Pubertät für zu früh hält und ihren Sohn für Masturbation und spontane Erektionen mit einem Eisschauer bestraft, was zur Entwicklung eines schweren Traumas führt, das in Zukunft zu psychischer Impotenz führen kann.

Die Ärzte sind sich einig, dass Masturbation im Jugendalter absolut normal ist. Eltern sollten sich nicht in den natürlichen Prozess des Erwachsenwerdens ihres Kindes einmischen.

Bis zum 10. August führt das Institut für Urologie zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm "Russland ohne Prostatitis" durch. In dessen Rahmen das Medikament Predstanol zu einem Vorzugspreis von 99 Rubel erhältlich ist. , alle Bewohner der Stadt und Region!

Erektion bei Jungen: Ab welchem ​​Alter beginnt

Gepostet von admin am 03.04.2018/XNUMX/XNUMX

Bei älteren Jungen wird die Erektion als natürlicher Prozess angesehen. In diesem Fall gibt es keine Gründe für Panik. Die Jungen müssen die richtigen Gespräche über alle Feinheiten des Wachstumsprozesses führen. Es wird empfohlen, dass Mütter keine intimen Themen mit dem Jungen besprechen. Eine solche Erklärung kann zu Unbeholfenheit auf beiden Seiten führen und ein psychisches Trauma beim Baby entwickeln.

Die ersten Anzeichen eines heranwachsenden Jungen

Die frühen Anzeichen einer Erregung sind in keiner Weise mit dem Prozess der Pubertät verbunden, ihr Auftreten kann sowohl die Norm als auch die Folge pathologischer Prozesse im Körper des Kindes sein.

In welchem ​​Alter ein Penis bei einem Jungen aufgeregt ist, wissen nicht alle Eltern, insbesondere Mütter. Dies beginnt normalerweise im Alter zwischen 11 und 12 Jahren, es kann jedoch zu geringfügigen Abweichungen kommen. Die Hauptsache, die ein Teenager zu diesem Zeitpunkt bemerkt, ist eine Vergrößerung des Penis.

Nach dem Beginn:

  • Unkontrollierte Erektionen;
  • Nachts heulen;
  • Sexuelle Anziehung zum anderen Geschlecht;
  • Erotische Träume und andere Zeichen.

Das Erwachsenwerden dauert fünf Jahre. Gleichzeitig gelangt das männliche Hormon Testosteron in den Blutkreislauf, was zu einer Veränderung des Charakters und des Aussehens des Kindes führt. Verhaltensänderungen sind nichts Seltsames. Hormonelle Umbauten machen einen Jungen sehr oft aggressiver und aufbrausender.

Das Ende der Entwicklung des Fortpflanzungssystems erfolgt im Alter von 18 Jahren, obwohl viele Jungen den Pubertätsprozess viel früher beenden. Im Durchschnitt tritt dies im Alter zwischen 13 und 16 Jahren auf.

Die Erektion bei Teenagern führt zu dem Wunsch, das erste Vergnügen zu spüren, so dass viele Teenager anfangen zu masturbieren.

Wenn die Eltern das Kind in einem solchen Beruf versehentlich erwischen, sind sie verwirrt und beginnen, ihren Sohn zu schelten, die Moral zu lesen und sich über das Kind lustig zu machen. Ein solches Verhalten ist verboten, da eine solche Haltung der Psyche eines zukünftigen Menschen irreparablen Schaden zufügen kann.

Wie sich ein Teenager verändert

Junge Eltern verstehen oft nicht, warum sich das Verhalten des Kindes so ändert, und sehr oft nicht positiv. Der Typ beginnt Skandale zu machen und rennt von zu Hause weg, schließt sich ein, um lange Zeit keinen Kontakt aufzunehmen.

In diesem Fall beginnen Eltern, ihren Sohn des Konsums von Alkohol, Drogen und Verbindungen zu einer schlechten Firma zu verdächtigen. Regelmäßige Verhöre können dazu führen, dass der junge Mann eine schlechte Einstellung gegenüber seinen Eltern entwickelt und nicht mehr normal mit ihnen kommuniziert.

Sie können den Prozess des Aufwachsens an der Vegetation erkennen:

  • Im Bereich unter den Achseln;
  • Im Genitalbereich;
  • Auf Brust und Gesicht.

Während der hormonellen Anpassung ist die Stimme deutlich gröber und der Penis wächst.

Natürlich zeigt ein Teenager nicht die Genitalien seiner Mutter, der Vater des Kindes kann solche Veränderungen bemerken.

Während der Reifung beginnt sich eine große Menge Sperma in den Eierstöcken anzusammeln. Es kann bereits zur Empfängnis führen. Vor dem Auftreten einer solchen Funktion sollte der Junge alle intimen Merkmale sowie die Folgen einer ungewollten Schwangerschaft kennen.

Es ist der Vater oder ein erwachsener Mann, der mit dem Kind über ein solches Thema sprechen sollte. Wenn es keine Möglichkeit gibt, solches Wissen von einem Vater oder einem anderen Mann zu erhalten, studiert der Mann unabhängig alle Informationen im Internet, in Büchern oder Zeitschriften.

In diesem Fall sollten Sie mit dem Internet äußerst vorsichtig sein. Ein wachsender Teenager wird auf jeden Fall ein Video mit intimen Inhalten sehen wollen. Die Handlungen solcher Gemälde können sehr unterschiedlich sein. Durch die Konzentration auf ein bestimmtes Video kann ein junger Mann seine Lebenseinstellung erheblich verändern.

Prozess der unfreiwilligen Erregung

Erektionen im Jugendalter werden oft von erotischen Träumen begleitet. Eine ausreichende Menge an Sperma sammelt sich in den Hoden an und es beginnt nach draußen zu gehen. Die erste Bestäubung kann einen Teenager sehr erschrecken. Er hat Angst vor der Kritik seiner Eltern und fühlt sich für ein verschmutztes Blatt schuldig.

Wenn Eltern plötzlich bemerkten, dass das Kind selbst sein Bettzeug entfernte und es in die Waschmaschine lud, sollten sie keine unnötigen Fragen stellen, wodurch der junge Mann in eine unangenehme Position gebracht wurde. Und wenn ein intimes Thema noch nicht besprochen wurde, hat der Vater eine gute Gelegenheit, die ganze Situation zu erklären. Es ist sehr wichtig zu wissen, in welchem ​​Alter die Genitalien des Jungen genau gestiegen sind, um nicht alle wichtigen Veränderungen zu verpassen.

Adamour  Psychologischer Potenzverlust

Junge Menschen erinnern sich sehr oft nicht an ihre Träume und verstehen nicht, warum der Ejakulationsprozess stattgefunden hat. Einige führen dies auf eine Krankheit zurück.

Die nächtlichen Emissionen von Jungen sind ein völlig natürlicher Zustand, bei dem sexuelle Spannungen gelöst werden. Übermäßige Ansammlung von Spermien kann zu negativen Gefühlen führen. Während ein junger Mann noch nicht in das Sexualleben eingetreten ist, leert sein Körper seine Hoden selbstständig.

Dies geschieht in einem reiferen Alter, aber im Gegensatz zu einem Teenager versteht ein Erwachsener, was mit ihm passiert, und fühlt sich nicht mehr unbehaglich.

Mütter müssen sich nicht auf eine solche Situation konzentrieren, geschweige denn den Kerl beschimpfen.

Dieses Verhalten der Mutter kann zu solchen Problemen führen:

  • Psychisches Unbehagen;
  • Verlust der Autorität;
  • Feindliche Beziehungen;
  • Die Entwicklung der Schuld bei einem Teenager.

Der Teenager wird das mangelnde Interesse am Auftreten einer unfreiwilligen Erektion genau zu schätzen wissen.

In einem frühen Alter

In den meisten Fällen tritt eine frühe Erektion ohne Grund auf. Laut Ärzten ist dies einfach eine unkontrollierte Reaktion der physiologischen Entwicklung. Dies zeigt auch, dass das Nervensystem des Kindes gut entwickelt ist. Und das kann auch bedeuten, dass die Blase des Jungen voll ist und er nur auf die Toilette gehen muss. Eine kleine Verstopfung in der Kindheit kann auch zu periodischen Erektionen führen, die völlig schmerzfrei sind und keine gesundheitlichen Probleme verursachen.

Anzeichen einer Erektion bei Babys im Alter von 6 bis 8 Jahren können jeden Elternteil verwirren. Sie treten manchmal schon bei Kindern ab dem ersten Lebensjahr auf. Meistens sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen. Das kann passieren.

Aus harmlosen Gründen gehören:

  • Zu enge Unterwäsche oder eine unbequeme Windel;
  • Mechanischer Aufprall.

Eine solche Erektion vergeht sehr schnell, nachdem der Haupt-Provokationsfaktor beseitigt wurde, oder verschwindet von selbst. Wenn die Strebe bei den Jungen nicht lange verschwindet, ist es wichtig, das Kind dem behandelnden Arzt zu zeigen, da dieses Phänomen nicht als normal angesehen wird und sich sehr oft in der Pathologie manifestiert.

  • Störungen im Zentralnervensystem;
  • Angeborene Fehlbildungen des Urogenitalsystems;
  • Das Vorhandensein von Helminthenbefall;
  • Die Entzündungsprozesse in Darm, Hoden und Blase;
  • Probleme mit dem Kreislaufprozess;
  • Infektionen des Fleisches und mehr.

Sehr oft wird die Diagnose nach der ersten Untersuchung durch einen behandelnden Spezialisten gestellt. Seltener ist es notwendig, eine Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems durchzuführen, um alle erforderlichen Blutuntersuchungen, Abstriche und dergleichen zu bestehen.

Der Spezialist wählt die Behandlung in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Analyse aus. In den meisten Fällen benötigt das Baby eine Antibiotikabehandlung, eine Reihe physiotherapeutischer Verfahren.

Eltern dürfen in diesem Fall nicht unabhängig handeln. In diesem Fall können kalte und warme Kompressen das Kind ernsthaft schädigen, und die Verwendung von Medikamenten kann die klinischen Symptome verzerren und es Ihnen nicht ermöglichen, die gewünschte Diagnose schnell zu stellen.

Der Prozess der Pubertät ist ein ziemlich subtiler Mechanismus, um aus einem Jungen einen Mann zu machen, begleitet von einem starken Anstieg des Hormonspiegels. Eine solche Zeit ist voller unangenehmer Momente, deren Diskussion sehr seltsam sein wird. Die Entwicklung einer Erektion vor Erreichen des zehnten Lebensjahres kann auf den Beginn der frühen Pubertät oder auf Abweichungen im Urogenitalsystem des Kindes hinweisen.

Tipps für Eltern

Die Tatsache des Erwachsenwerdens sollte in Einklang gebracht werden. Dieser Prozess wird als physiologisch angesehen, er muss nur früher oder später beginnen. In einer so schwierigen Zeit ist es sehr wichtig, taktvoll und freundlich zum Kind zu sein, da nur das falsche Wort die Beziehung zum Kind für lange Zeit beeinträchtigen kann.

Mama und Papa sollten den jungen Mann nicht für Folgendes verantwortlich machen:

  • Plötzliche Stimmungsschwankungen;
  • Intime Magazine anzeigen;
  • Unkontrollierter Montageprozess.

Wenn Sie plötzlich ein masturbierendes Kind gefunden haben, ist es sehr wichtig, in diesem Moment zu schweigen und so zu tun, als wäre nichts Schlimmes passiert, und ihm die Möglichkeit zu geben, nach sich selbst aufzuräumen. Darauf müssen wir uns auch nicht konzentrieren. Ärzte haben in dieser Angelegenheit keinen einzigen Standpunkt. Einige von ihnen glauben, dass die Hodenentleerung aus physiologischer Sicht ein normaler Prozess ist, andere halten ihn für unmoralisch und inakzeptabel.

Eltern werden definitiv nicht in der Lage sein, einen solchen Prozess zu beeinflussen, und wenn ein Teenager dies tun möchte, wird er immer die Möglichkeit finden, in den Ruhestand zu gehen.

Das Konzept der Moral ist sehr wichtig, um es in jungen Jahren zu vermitteln. Während des Erwachsenwerdens wird dies als eine echte Invasion des persönlichen Territoriums wahrgenommen.

Wie man sich mit einer Erektion eines Kindes verhält

Wir alle wissen, dass Kinder neugierig sind und viel über die Welt lernen möchten. Erektionen von Kindern können auf die Versuche des Kindes zurückgeführt werden, seinen Körper kennenzulernen. Obwohl sie die Eltern in Verlegenheit bringen können, müssen solche Situationen besonders sorgfältig behandelt werden:

  1. Sie müssen das Baby nicht zwingen, sich für eine Erektion zu schämen, als wäre es etwas Schlimmes. Sie sollten immer daran denken, dass Ihr Verhalten in solchen Lebensphasen eines Kindes sein Verhalten und seine sexuelle Erfahrung in Zukunft beeinflussen wird.
  2. Es ist notwendig zu versuchen, nicht in Panik zu geraten und das Kind nicht zu aufgeregt zu lassen. In diesem Fall ist es am besten, dem Jungen ein heißes Bad anzubieten oder ihn abzulenken, bis alles vorbei ist.

Erektionen treten bei vielen kleinen Kindern auf. Meistens beginnen sie in einem frühen Alter. Einige Kinder finden sie angenehm, aber viele fühlen sich gleichzeitig unwohl, wenn sie verstehen, dass eine Erektion stark ist und zu lange dauert. In diesem Fall fühlt sich das Kind abnormal, da es an ein solches Gefühl nicht gewöhnt ist, und weint und beschwert sich bei seinen Eltern.

Die Hauptgründe zur Besorgnis: Wenn die Erektion beim Baby länger als mehrere Stunden anhält oder Sie andere ungewöhnliche Anzeichen bemerken, z. B. Hautausschlag beim Kind, blasse Hautfarbe, Fieber, sollten Sie das Kind sofort zum Arzt bringen.

Wenn Sie gesehen haben, dass das Kind sich gerne berührt und seine Muschi reibt und versucht, eine Erektion zu verursachen, brauchen Sie sich keine großen Sorgen zu machen. Dies wird als normales Verhalten angesehen, das der Junge früher oder später aufhört.

Mit schmerzhafter Ejakulation

Schmerzhafte Ejakulation gilt nicht für sexuelle Stimulation oder Wünsche, sondern wird als Zeichen einer Krankheit namens Priapismus angesehen. Priapismus tritt jedoch meist nur bei erwachsenen Männern oder männlichen Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren auf, die an Sichelzellenanämie, Leukämie, Penisverletzung, Becken oder Leistengegend leiden (meistens aufgrund von Misshandlungen des Kindes). .

Eine solche Krankheit wird als erektile urologische Situation angesehen, die zu einer dauerhaften erektilen oder genitalen Dysfunktion führen kann, wenn sie nicht richtig behandelt wird. Wenn Ihr Kind längere und schmerzhafte Ejakulationen hat, müssen Sie zum Arzt gehen, um die Ursache des Verstoßes zu ermitteln und ihn richtig loszuwerden.

Adamour  Die effektivsten Methoden, um den Penis zu vergrößern, ohne das Haus zu verlassen (mit Video)

Als Eltern können Sie dem Baby besser alles über die sexuelle Entwicklung und Fortpflanzung erzählen. Deshalb ist es sehr wichtig, ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis zum Kind zu haben. Wenn das Kind in diesem Alter keine Fragen zum Geschlecht stellt, versuchen Sie, die richtigen Gespräche zu initiieren. Seien Sie ehrlich zu ihm, sonst findet er eine Informationsquelle, um sich darüber zu informieren.

Erektion bei Jungen und Jugendlichen

Die Ursachen der Erektion bei erwachsenen Männern liegen auf der Hand, hauptsächlich sexuelle Erregung. Aber nur wenige Menschen wissen, was eine Erektion bei Jungen und Jugendlichen verursacht, wie dieses Phänomen zeigt, sowie eine Ejakulation bei Jungen. Um das Problem zu verstehen, müssen Sie verstehen, worum es bei einer Erektion geht. Also, der Penis eines Mannes – der Penis besteht aus zwei höhlenartigen Körpern, unter denen sich ein schwammiger Körper mit einer Harnröhre (Harnröhre) befindet. An der Basis des Penis sind Muskeln angebracht, die zum Zeitpunkt der Kontraktion die Venen überlappen und den Blutabfluss aus dem Penis verhindern. Wenn das Genitalorgan mit Blut gefüllt ist, aber kein Abfluss auftritt, schwillt es an, nimmt zu – dies ist eine Erektion. In den Prozess seines Auftretens sind auch Nerven, Hormone und mechanische Faktoren involviert.

Erektion bei Jungen

Ersten Mal

Eine junge Mutter, die einen Boner bei ihrem kleinen Sohn sieht, gerät sofort in Verwirrung und versteht nicht, warum dies geschieht. Zunächst ist zu beachten, dass die Erektion bei Kindern rein mechanisch ist. Sie hat keine Verbindung zu sexuellen Momenten oder Hormonen. Meistens ist die Ursache einer Erektion bei einem Baby die Reibung des Penis auf Unterwäsche oder einer vollen Blase. Eine kleine Fehlfunktion im Nervensystem kann auch dazu führen, dass das für die Erektion verantwortliche Wirbelsäulenzentrum spontan auslöst. Dies ist ein normales Ereignis und Bedenken sind unangemessen. Es gibt aber auch Krankheiten, die zu einem übermäßigen Blutstrom in die Genitalien führen. Aus diesem Grund ist die Kontaktaufnahme mit einem Arzt erforderlich, wenn bei einem Kind sehr häufig eine Erektion beobachtet wird und der Penis lange Zeit unter Spannung steht.

Oft zeigt ein einjähriges Kind beim Studium seines Körpers ein aktives Interesse an den Genitalien, da das Berühren selbst bei den kleinsten Männern angenehme Empfindungen hervorruft. Während solcher Studien beobachten viele Mütter eine Erektion und schimpfen mit ihren Söhnen, wobei sie ständig daran ziehen. Konzentrieren Sie sich nicht darauf. Für kleine Kinder ist der Penis das gleiche Organ wie Arm, Bein oder Ohr. Niemand schimpft mit einem Kind, das seine Ohren studiert?

In der Jugend

Mit 10 bis 11 Jahren beginnt die Pubertät

Im zweiten Jahrzehnt beginnen Jungen allmählich, erwachsen zu werden. Bevor ein richtiger Mann aus einem Jungen herauswächst, wird natürlich viel Zeit vergehen, aber bereits im Alter von 10 bis 11 Jahren beginnt die Pubertät. Zuallererst sind Veränderungen mit dem Penis verbunden, der größer wird. Ab diesem Moment ist eine Erektion bei Jungen nicht mehr mechanischer Natur und tritt aufgrund sexuellen Verlangens auf. Diese Periode bei Männern beginnt erotische Träume und es entstehen Verschmutzungen. Die unfreiwillige Ejakulation bei Jungen erfolgt aufgrund starker sexueller Erregung und ist die absolute Norm. Die Häufigkeit der Ejakulation bei Jungen in einem Traum ist individuell und hängt vom Reifegrad des Nerven- und Fortpflanzungssystems ab.

Oft kommt eine Erektion bei einem Teenager nicht von Aufregung, sondern von nächtlichem Füllen der Blase. Wenn dies der Grund ist, wird der Morgenaufsteher nicht sehr ausgeprägt sein, wie durch sexuelle Erregung. Zusätzlich zu den Morgenstunden kann ein Mitglied nachts in einem aufrechten Zustand kommen.

Dies ist auf eine unzureichende Versorgung des Penis mit arteriellem Blut in einem ruhigen Zustand zurückzuführen. Wenn sich das Genitalorgan die ganze Nacht über in einem ähnlichen Zustand befindet, kann dies zu einem Sauerstoffmangel in seinem Gewebe führen. Nachts auftretende Erektionen verhindern eine Hypoxie des Penisgewebes und können ab dem Moment der Geburt beginnen und in jedem Alter auftreten.

Solche Erektionen bei Jugendlichen können bis zu 5-6 Mal über Nacht auftreten und dauern jeweils bis zu 20 Minuten. Forscher haben herausgefunden, dass nächtliche Erektionen nur während der schnellen Schlafphase auftreten, wenn das Gehirn aktiv arbeitet, sich die Augen schnell bewegen, Herzfrequenz und Atmung häufiger werden. Wenn ein Mann, der aufwacht, keinen Riser findet, bedeutet dies, dass das Erwachen während der langsamen Schlafphase stattfand, wenn sich alle Körpersysteme in einem ruhigen Zustand befinden. Jugendliche, die sich in der Pubertät befinden, können nach dem Aufwachen eine Penisspannung bemerken, die mit einem Testosteronstoß verbunden ist. Seine Menge im Blut steigt morgens stark an.

Erektion am Morgen

Um zu verstehen, wie viele Jahre eine Erektion beginnen kann, sollten einige Punkte bekannt sein. Die morgendliche Erektion bei Jungen beginnt bereits vor der Pubertät und ist in keiner Weise mit sexueller Erregung verbunden. Dies ist ein physiologischer Zustand, der keiner Korrektur bedarf. Es lohnt sich jedoch, vorsichtig zu sein, wenn das Kind absichtlich oder unbewusst das Wasserlassen verzögert, um die Erregung des Genitalorgans zu verlängern. Schon in jungen Jahren muss einem Kind beigebracht werden, unmittelbar nach dem Schlafengehen auf die Toilette zu gehen.

Erektion sowie spontane Ejakulation können bei Jugendlichen sowohl nachts als auch tagsüber auftreten. Dies ist Teil der normalen Entwicklung des männlichen Urogenitalsystems. Aber was bedeutet der Mangel an Knochen und Ejakulation bei Jungen? Das Fehlen dieser Manifestationen über mehrere Tage kann durch Stress, Unterernährung oder allgemeine Überlastung verursacht werden. Obwohl im Grunde genommen die Unregelmäßigkeit dieses Phänomens auf eine Unvollkommenheit im nicht gereiften Fortpflanzungssystem hinweist, wenn auch sehr jung, aber bereits männlich.

Mütter interessieren sich für männliche Themen

Alle Mütter, die einen Jungen zur Welt gebracht haben, interessieren sich ausnahmslos für Fragen der männlichen Sphäre. Sie suchen nach Informationen darüber, wann eine Erektion beginnt, welches Alter für die Ejakulation bei Jungen optimal ist und was zu tun ist, wenn ein Mitglied bei einem Säugling errichtet wird. Alle Begriffe sind rein individuell und hängen von der Entwicklung einer bestimmten Person ab. Wenn ein Kind in die Reifungsphase eintritt, lohnt es sich zu erklären, welche Veränderungen in seinem Körper auftreten und was von seinem Körper erwartet werden kann. Ein Junge, der weiß, dass alles in Ordnung mit ihm ist, dass er derselbe ist wie die anderen, wächst als selbstbewusster Mann auf, unabhängig von Komplexen über seine sexuellen Funktionen.

Haben Sie ernsthafte Probleme mit POTENTIAL?

Haben Sie viele Werkzeuge ausprobiert und nichts hat geholfen? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt:

  • träge Erektion;
  • Mangel an Verlangen;
  • sexuelle Dysfunktion.

Der einzige Weg Operation? Warten Sie und handeln Sie nicht mit radikalen Methoden. Potenzial zur Steigerung ist MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Experten die Behandlung empfehlen.

Shahinclub Deutschland