Wie alt bekommen Jungen eine Erektion und wie vermeidet man Probleme

Eine Erektion bei Jungen vor Beginn der Pubertät ist absolut normal. Die Eltern bemerken die Erektion des Babys, die für sein Alter so ungewöhnlich ist, dass sie sich keine Sorgen machen sollten. Sie sollten nur dann einen Arzt aufsuchen, wenn etwas schief gelaufen ist – es gibt Schmerzen, das Wasserlassen ist beeinträchtigt oder das Kind rennt zu oft zur Toilette.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist eine Erektion: ein Entwicklungsmechanismus

Eine Erektion ist ein Zustand, bei dem Blut in die Arterien des Penis fließt und der Druck in den Kavernenkörpern zunimmt. Das Ergebnis ist eine Vergrößerung des Penis und eine Änderung seiner Struktur. Einfach ausgedrückt ist eine Erektion eine spezifische Gefäßreaktion, die vom Zentralnervensystem reguliert wird.

Bei einer Erektion wirken sofort zwei Mechanismen. Einer von ihnen reduziert den Gefäßtonus im Penis und entspannt die glatten Muskeln, um die Durchblutung sicherzustellen. Wenn dann der Druck des Corpus Cavernosum so weit wie möglich ansteigt und der Penis größer wird, wird ein weiterer Mechanismus ausgelöst, der die Rückführung von venösem Blut verhindert. Dies ermöglicht Ihnen eine stabile Erektion. Der Blutabfluss und die Rückkehr des Penis in einen entspannten Zustand unter normalen Bedingungen erfolgt erst nach der Ejakulation oder nach einiger Zeit, wenn das Gehirn die Information "erhält", dass es keinen Geschlechtsverkehr geben wird.

Adamour  Medikamente, die die Wirksamkeit bei Männern erhöhen (2)

Der Mechanismus der Erektion

Eine Erektion kann als rein physiologischer und psychologischer Prozess wirken, der durch das Vorhandensein sexuellen Verlangens gekennzeichnet ist. Im ersten Fall geht es nicht um die Notwendigkeit einer dringenden Erweiterung der Gattung und Intimität, sondern um die sogenannte „Verifikation aller Systeme“.

Der psychologische Aspekt des Auftretens einer Erektion ist das Vorhandensein sexuellen Verlangens. Diese Art der Erregung tritt nur während der Pubertät auf und bleibt ein Leben lang bei einem Mann.

Erektion in jungen Jahren

Die erste Erektion bei Jungen kann in jedem Alter auftreten, ist jedoch nicht mit sexueller Erregung verbunden. Vor Beginn der Pubertät verspürt das Kind einfach kein sexuelles Verlangen nach dem anderen Geschlecht, und eine Erektion ist ein physiologischer Prozess, der auf die normale Entwicklung des Körpers und insbesondere des Urogenitalsystems hinweist.

Erwarten Sie eine erste Erektion bei Jungen in jedem Alter. Darüber hinaus wird der erste Anstieg des Penis in den ersten Tagen nach der Geburt beobachtet, dies ist jedoch nicht mit einer Erektion verbunden, sondern mit der verbleibenden Wirkung von Hormonen der Mutter. Nach einigen Tagen ist der Penis des Babys wieder normal, was für sein Alter charakteristisch ist.

Die erste Erektion bei Babys kann im Alter von einem Jahr auftreten. Dies sollte die Eltern nicht stören oder schockieren. Eine solche Erektion ist der sogenannte "Test" der Körperleistung und hat nichts mit sexueller Erregung zu tun.

Bei Jungen kann eine Erektion verursacht werden durch:

  • Fülle der Blase;
  • Verstopfung;
  • langer Aufenthalt in der Knie-Ellbogen-Position.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Erektion bei einem Baby bemerken

Wenn die Blase beispielsweise unmittelbar nach dem Schlafen voll ist, kann das Urinieren für einen Mann jeden Alters, einschließlich Jungen, schwierig sein. Dies liegt an der Tatsache, dass sich während der Nachtruhe die Geschwindigkeit der Durchblutung ändert. Nachdem eine Person in einem Traum die Toilette benutzen wollte, beginnt sie unbewusst zu ertragen. Das Ergebnis ist ein Druckanstieg im Penis und das Auftreten einer Erektion. Dies ist eine Art Schutzmechanismus, der es nicht erlaubt, im Traum spontan zu urinieren. Fairerweise sollte gesagt werden, dass dieser Effekt bei sehr kleinen Kindern noch nicht funktioniert. Im Laufe der Jahre tritt eine Erektion aufgrund der Blasenfülle auf. Bei einem 5-jährigen Jungen kann dieses Phänomen bereits vorhanden sein.

Adamour  Medikamente gegen Potenz verbesserten die Erektion

Bei Verstopfung bei kleinen Kindern kann sich auch der Penis erhöhen. Dies ist auf den Stuhldruck im Darm und eine Veränderung der Durchblutung der Beckenorgane zurückzuführen. In diesem Fall ist eine Erektion in der Regel kurzfristig.

Bei Babys, die immer noch nicht alleine gehen können, kann es manchmal zu einer Erektion kommen, wenn sie sich in der Knie-Ellbogen-Position befinden. Viele Kinder finden diese Körperhaltung angenehm zum Schlafen. Eine Erektion ist in diesem Fall einfach mit einem Blutrausch aufgrund der besonderen Position des Körpers verbunden und auch keine Pathologie.

Mögliche Probleme bei Kindern

Nachdem man herausgefunden hat, wie alt die Jungen eine Erektion haben, die nicht mit sexuellem Verlangen zusammenhängt, sollte man wissen, dass dieser Zustand in einigen Fällen mit Schmerzen einhergehen kann. Wenn eine physiologische Erektion bei einem Baby im Alter von 5 bis 6 Jahren nicht lange verschwindet, klagt das Kind über Schmerzen und Beschwerden. Die Eltern sollten das Kind dem Arzt so bald wie möglich zeigen. Dies kann auf eine Verletzung der Penisgefäße oder eine Genitalverletzung hinweisen.

Erektion und Potenz bei Jungen können in folgenden Fällen auf eine Pathologie hinweisen:

  • eine Erektion tritt ständig auf;
  • Der Penis befindet sich lange Zeit in einem aufrechten Zustand (eine Stunde, zwei oder mehr).
  • Das Kind klagt über Schmerzen im Perineum.

Früh anhaltende Erektionen können das Ergebnis verschiedener Störungen sein. Meistens ist dies auf pathologische Probleme bei der Funktion des Zentralnervensystems oder der peripheren Gefäße zurückzuführen. In diesem Fall muss das Kind dem Arzt gezeigt und untersucht werden. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da sich sonst das Problem mit dem Alter erheblich verschlimmern kann.

Eine Verletzung des venösen Blutabflusses aus dem Penis kann eines der Symptome von Diabetes sein. Eine verlängerte und schmerzhafte Erektion bei einem Baby wird auch bei Rückenmarksverletzungen beobachtet, die dringend ärztliche Hilfe erfordern.

Adamour  Die besten Medikamente für Potenz und Erektion vollständige Liste

Eine verlängerte Erektion, die von Schmerzen begleitet ist und aus physiologischen Gründen auftritt, ist Priapismus. Dieser Zustand ist nicht mit sexuellem Verlangen verbunden und wirkt als Symptom für Pathologien, die heimlich im Körper auftreten. Priapismus erfordert eine dringende Diagnose und Behandlung, da er auf sehr gefährliche Krankheiten, einschließlich Blutkrebs, hinweisen kann.

Mollige Erektion

In der Jugend verursachen Erektionen auch hormonelle Veränderungen.

Eine Erektion aufgrund sexueller Erregung beginnt bei Jungen während der Pubertät, durchschnittlich 12 Jahre. Es versteht sich, dass die Pubertät in jedem Fall individuell beginnt, so dass einige Kinder früher sind und solche Erektionen im Alter von 10 Jahren erleben können, während bei anderen hormonelle Stürme im Alter von 14 bis 15 Jahren beginnen können.

Während dieser Zeit wächst der Penis unter dem Einfluss von Hormonen schnell. Erektionen bei Jugendlichen treten spontan und häufig unter dem Einfluss von wütenden Hormonen auf. In dieser Zeit beginnen erotische Träume, die von einer nächtlichen Erektion begleitet werden und oft in Verschmutzungen enden – einer willkürlichen Ejakulation. Der gleiche Zeitraum ist die Zeit der aktiven Masturbation. Alle diese Phänomene sind absolut normal und natürlich. Eltern sollten verstehen, dass der Typ wächst, und das ist völlig normal.

Wenn die ersten Erektionen bei Jungen beginnen, ziehen sich Jungen und Mädchen aufeinander zu, was die Pubertät charakterisiert. Die Aufgabe der Eltern besteht in diesem Fall nicht darin, spontane Erektionen zu überwachen, sondern Gespräche zu führen und alle Nuancen der Pubertät zu erklären.

Wie vermeide ich Probleme?

Mögliche Probleme mit einer Erektion treten gerade im Jugendalter auf. Oft sind die Eltern schuld, insbesondere alleinerziehende Mütter. Es gibt Fälle, in denen eine Mutter das Alter von 12 Jahren für die Pubertät für zu früh hält und ihren Sohn für Masturbation und spontane Erektionen mit einem Eisschauer bestraft, was zur Entwicklung eines schweren Traumas führt, das in Zukunft zu psychischer Impotenz führen kann.

Die Ärzte sind sich einig, dass Masturbation im Jugendalter absolut normal ist. Eltern sollten sich nicht in den natürlichen Prozess des Erwachsenwerdens ihres Kindes einmischen.

ACHTUNG! AKTION! Bis zum 31. Dezember ist das Medikament Extrasila in Russland für alle Einwohner der Stadt und Region KOSTENLOS erhältlich!

Shahinclub Deutschland