Wenn in der Homöopathie hohe Potenzen geben

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Homöopathie hohe und niedrige Potenz

1. Was ist die Potenz?

Hahnemann begann seine Forschung mit nicht potenzierten Medikamenten und behandelte sie schon damals homöopathisch. Die Ähnlichkeit der Pathogenese des Arzneimittels und des individuellen Krankheitsbildes ist eine entscheidende Voraussetzung. Die Auswahl der richtigen Potenz unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des Patienten ist wichtig, aber von untergeordneter Bedeutung.

Toxikologische Daten zeigen, dass eine massive Vergiftung zu destruktiven Veränderungen im Gewebe führt und eine langsame Vergiftung in kleinen Dosen zu Funktionsstörungen führt. Ein mikrotoxikologischer Drogentest führt zu psychischen Symptomen.

Aus den Testprotokollen von Arzneimitteln, insbesondere von N. Voisin, geht hervor, welche Potenzen und nach welcher Zeit bestimmte Reaktionen hervorrufen. Er bestätigte die gleiche Reihenfolge: Niedrige Potenzen beeinflussen die Organe, mittlere beeinflussen ihre Funktionen und hohe beeinflussen die Psyche.

Hier können wir das erste Grundprinzip für die Wahl der Potenz ableiten: niedrige Potenz – mit organischen Veränderungen, mittlere – mit Funktionsstörungen, hohe – mit psychischen Symptomen.

Das zweite Prinzip basiert auf der Berücksichtigung der medizinischen Eigenschaften von noch nicht potenzierten Arzneimitteln. Zum Beispiel tragen viele Menschen Gold im Mund wie Zahnersatz. Hat es eine medizinische Wirkung? Gold oder andere unlösliche Substanzen werden nur aufgrund der Potenzierungstechnik zu Arzneimitteln.

Die medizinische Wirkung beginnt im Stadium der kolloidalen Löslichkeit in der Nähe von D8. Für Gold ist dies die geringste Potenz, die bereits eine Wirkung haben kann (Anwendung in der Biologie). Der Ausdruck "hohe, mittlere, niedrige Potenz" ist ein relatives Konzept. Es spiegelt das Maß der Exposition gegenüber dem erkrankten Organismus wider.

Heilpflanzen, die hochtoxische Alkaloide enthalten, beispielsweise Aconitum mit dem Alkaloid Acotinit (tödliche 9 Köhler129-Dosis für Menschen 4–6 mg), sind bei geringer Wirksamkeit noch aggressiver. Die therapeutische Phase der Wirkung der Substanz beginnt im Bereich mittlerer Wirksamkeit in der Nähe von D12.

Quecksilber in Form von Mercurius solubilis vor D6 wirkt auch als toxische Substanz auf die Darm- und Mundmikroflora. Dies könnte die Tatsache erklären, dass Mercurius in geringer Potenz bakteriostatisch auf die Oberfläche der Mandeln wirkt; dass unter Verstoß gegen die Ähnlichkeitsregel die Immunität unterdrückt wird.

Schlangengift (Lachesis mutus) enthält hämolytische Enzyme. Niedrige Potenzen bei entsprechender Veranlagung können Blutungen hervorrufen. Sogar mit D8 habe ich Nasenbluten beobachtet. Die homöopathische Heilkraft muss über diesem Niveau liegen. Bei der Wahl der Potenz fungiert die Homöopathie auch als „individuelle Schneiderei“.

Das zweite Prinzip kann wie folgt formuliert werden: Arzneimittel, die in einem unbehandelten, nicht potenzierten Zustand eine unbedeutende therapeutische Aktivität aufweisen, weisen im Stadium der kolloidalen Löslichkeit größtenteils ihre niedrigste Arzneimittelwirksamkeit auf (etwa D8).

Das dritte Prinzip basiert auf der Berücksichtigung der unterschiedlichen Reaktivität verschiedener Personen. Das Phänomen allergischer oder hyperergischer Reaktionen auf minimale Reizung weist auf eine übermäßige Ritz-Behandlung einiger Patienten hin.

Die individuelle Sensibilisierung bei vegetativ stigmatisierten Personen ist signifikant höher als bei Personen mit normaler sympathischer und parasympathischer Tonic-Regulation. Die ersten Informationen zur autonomen Labilität werden durch Beobachtung der Reaktion der Schüler gegeben.

Dies gilt natürlich nur für die Fälle, in denen keine neurologischen oder lokalen Augenerkrankungen oder Brechungsdefekte vorliegen. Starke Schwankungen des Pupillendurchmessers ohne ausreichende Lichtreizung sowie extreme Mydriasis oder Miosis weisen auf eine unausgeglichene Reaktion des autonomen Nervensystems hin.

Roter oder weißer Dermographismus, Marmorierung der Haut, rote Flecken auf den Wangen oder im Nackenbereich unter psychischer Belastung weisen auf dasselbe hin. Diese Patienten sprechen beispielsweise sehr gut auf die Wirksamkeit von SZO oder LM an. Die höchste C- oder D-Potenz sollte in Mindestdosen verschrieben werden.

Die dritte Regel besagt: niedrige Potenzen – mit trägen vegetativen Reaktionen, mittlere Potenzen – mit dem Gleichgewicht des Tonus von v. Vagus, S. Sympaticus, hohe Potenzen – mit hyperergischen, allergischen Reaktionen und autonomen Dysfunktionen.

Adamour  Was tun mit einer Panne 8 Möglichkeiten zur Steigerung der Energie

Das vierte Kriterium für die Wahl der Wirksamkeit ist die Vitalität des Patienten und die Korrespondenz zwischen der Klinik der Krankheit und der Pathogenese von Arzneimitteln.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Reaktivität in der Endphase der Krankheit erschöpft ist. Eine sehr hohe Potenz von mehr als C200 entspricht nicht der Stärke des Körpers. Das schwer aufrechterhaltene Regelungsgleichgewicht wird durch eine Reaktion auf Reizungen gestört.

Nach einer kurzen Phase der Besserung erlischt das Lebenslicht, auch wenn das Arzneimittel gut ausgewählt ist. Wenn im Gegenteil die Lebensfähigkeit des Patienten ausreicht und bei der Auswahl eines Arzneimittels eine signifikante Ähnlichkeit der psychischen und konstitutionellen Symptome erzielt werden konnte, können Sie sich für eine hohe Potenz entscheiden.

Gute Vitalität und erfolgreiche Auswahl von Similia sorgen für erstaunliche Erfolge bei der Behandlung sehr hoher Potenzen. Wenn die medizinische Diagnose nicht ganz korrekt ist, muss vorsichtig vorgegangen werden und es sollten niedrige oder mittlere Potenzen angewendet werden, bis etwas Besseres gefunden wird.

Potenzbezeichnungen

MT – Urtinktur, Alkoholtinktur, aus der alle Kräuterpräparate hergestellt werden; zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht potenziert.

C – Hundertstel, Verdünnung 1 bis 100. CH bedeutet "Hundertstel Hahnemann" (hergestellt nach der Hahnemann-Methode, für jede Potenz wird ein neues Gefäß verwendet) und SC – "Hundertstel Korsakova" (hergestellt nach der oben erwähnten Korsakov-Methode).

X – Dezimalstelle, Verdünnung 1 bis 10, in Europa ebenfalls mit D bezeichnet.

LM – eine Verdünnung von 1 zu 50, auch mit Q bezeichnet, kurz für "quinquagesimillesimalus" (übersetzt aus dem Lateinischen "000/1"). Es wird als LM50000, LM1 … oder 2/0, 1/0 aufgezeichnet. oder Q2, Q1 …

Empfohlene Verwendung einiger allgemeiner Potenzen

Dieser Leitfaden basiert auf dem, was ich von den Meistern der Vergangenheit gelesen habe, und wird durch meine Erfahrung bestätigt.

6X. Dies ist eine sehr geringe Potenz, die ich in besonderen Fällen verwende. Ich verschreibe Zellsalze, zum Beispiel Calc. phos. 6X bei chronischer Osteoporose (2 trockene Körner oder 1 Teelöffel zweimal täglich, ein Monat Aufnahme und ein Monat Ruhe, und im Falle einer Fraktur ständig einnehmen, bis der Knochen verschmilzt).

Ich verschreibe Thyroidinum oder Folliculinum 6X für bestimmte Erkrankungen der Schilddrüse bzw. der Eierstöcke (zur Erhaltung der Drüsen), Graphites 6X zur Vorbeugung von Adhäsionen nach Operationen an der Bauchhöhle und Staphysagria 6X zur Vorbeugung von Komplikationen bei Mückenstichen.

6C. Dies ist eine relativ geringe Wirksamkeit, die mit LM vergleichbar ist (genau genommen kann sie bei der Behandlung einer chronischen Krankheit täglich angewendet werden). Ich empfehle es meinen Schülern, wenn sie zum ersten Mal mit einem chronischen Patienten arbeiten und bis sie lernen, wie man den Patienten richtig behandelt und nicht zu LM wechseln kann.

(LM erfordert einige Erfahrung, da das Arzneimittel sehr schnell wirkt und sich die Situation schnell ändern kann.) Selbst ein Homöopath mit LM-Erfahrung wird auf Situationen stoßen, in denen die Verwendung von 6C vorzuziehen ist.

Hier sind Beispiele für solche Situationen. • Ein Abwesenheitstermin für Patienten, die nur 6C finden können.

• Der Patient ist so empfindlich, dass er unabhängig von der Dosis keine LM einnehmen kann.

• Ein älterer Patient lebt alleine, ist vergesslich, abgelenkt und es ist unwahrscheinlich, dass er die Symptome überwachen kann, die zur Anpassung der LM-Dosis erforderlich sind.

• Jeder Patient, der sich nicht an die Anweisungen zur Verwendung von LM erinnern oder diese einfach befolgen kann (Sie geben auch schriftliche Anweisungen). Dies ist nicht unbedingt eine ältere Person; Es kann ein Patient mit verschwommenem Bewusstsein sein, der Thuja oder zum Beispiel Sepia braucht.

• Ältere Patienten, denen bei Bedarf LM verschrieben werden sollte, die jedoch so daran gewöhnt sind, jeden Tag Medikamente einzunehmen, dass sie wahrscheinlich täglich LM einnehmen und sich verschlechtern werden;

Solche Patienten können 6C täglich einnehmen. 30C. Diese Potenz wird normalerweise in akuten Fällen angewendet, obwohl ich festgestellt habe, dass 200C und 1M in sehr akuten Situationen bessere Ergebnisse liefern. Medikamente dieser Potenz können in Reformhäusern gekauft werden, und es ist in den Händen von Amateuren und Anfängern sicher, Homöopathie zu studieren.

30C macht mir Sorgen, dass es in akuten Situationen möglicherweise nicht stark genug ist und dies zu Enttäuschungen oder sogar zu einer zu schnellen Ablehnung des richtigen Arzneimittels führt. Ich empfehle Patienten und Studenten in akuten Fällen, auf höhere Potenzen umzusteigen, sobald sie Vertrauen und Ruhe bei der Arbeit mit ihnen gewinnen.

200C. Dies ist der Beginn einer Reihe hoher Potenzen. Kent empfahl 200 ° C zur Behandlung chronischer Krankheiten. (Es ist lustig, dass einige andere Meister der Vergangenheit sagten, dass es in chronischen Fällen schwerwiegendere Beeinträchtigungen verursachen kann als höhere Potenzen.

) Bei der Behandlung von akuten Infektionskrankheiten oder anderen akuten Zuständen (z. B. psychischen oder emotionalen Traumata) ist es vorzuziehen, nicht 30 ° C, sondern 200 ° C zu verwenden. Wenn ich mit Nosoden arbeite, verwende ich immer zuerst 200C (mit einer Wiederholung von 200C oder 1M), außer in Fällen, in denen der überempfindliche Patient 30C benötigt.

Viele Ärzte verwenden 200С bei der Behandlung chronischer Krankheiten mit der „One Dosis, Wait and Watch“ -Methode. Meister der Vergangenheit empfahlen jedoch, bei der Arbeit mit 200 caution große Vorsicht walten zu lassen, da sich die Situation verschlechtert.

1M. Das gleiche wie 1000C. Paradoxerweise ist es eine Tatsache – diese Potenz kann milder als 200 ° C sein, was die Verschlechterung der Behandlung chronischer Patienten betrifft. Kentianer verwenden es normalerweise zur Behandlung chronischer Krankheiten.

Adamour  So erhöhen Sie die Dauer und Zeit einer Erektion

Ich benutze es in speziellen chronischen Fällen (ältere oder vergessliche Patienten) und wenn in einem akuten Fall eine Potenz von mehr als 200 ° C benötigt wird. Nachdem Kent 200C zweimal verwendet hatte, verwendete er 1M zweimal – es war Teil seiner Serie: 200C, 200C; 1 M, 1 M; 10 M, 10 M; 50 M, 50 M; SM, SM; MM, MM; Danach begann er wieder bei 200 °.

10M. Das gleiche wie 10 C. Normalerweise verwende ich die 000M-Potenz, um ein konstitutionelles Arzneimittel zu verschreiben, dh um die angeborene Konstitution zu stärken, dem Patienten körperliche, geistige und emotionale Stärke zu verleihen und einen Rückfall am Ende der Behandlung zu verhindern, wenn die Symptome abgeklungen sind.

Ein konstitutionelles Arzneimittel mit einer Potenz von 10 M kann auch zu einem Zeitpunkt verschrieben werden, an dem der Patient im Allgemeinen gesund ist, um „den Diamanten zu polieren“, mit anderen Worten, um die besten Eigenschaften zu stärken und die Schwächen der angeborenen Konstitution zu verringern.

Viele Ärzte verwenden 10 Millionen bei der Behandlung chronischer Patienten, um entweder mit der Behandlung zu beginnen (z. B. wenn die Krankheit hauptsächlich mental / emotional ist oder wenn der Arzt voll und ganz von der Medizin überzeugt ist) oder nach 1 Million fortzufahren.

Homöopathische Mittel

Zu Beginn der Therapie wird eine schrittweise Erhöhung der Dosis des Arzneimittels angewendet. Für Homöopathen ist es einfacher, die erforderliche Dosierung des Arzneimittels auf diese Weise zu identifizieren, da sie für jeden Patienten unterschiedlich ist und individuell ausgewählt werden muss.

Wenn eine Person versucht hat, die Krankheit mit anderen Methoden zu behandeln, aber nicht geholfen hat, kann der Homöopath eine Entscheidung treffen, mit einer hohen Potenz beginnen und die Dosierung des Arzneimittels schrittweise reduzieren.

Homöopathische Mittel können in Form von Tabletten, Tinkturen und Abkochungen hergestellt werden. Medizinische Infusionen werden zweimal täglich auf leeren Magen eingenommen. Voraussetzung vor dem Gebrauch ist das Spülen des Mundes mit sauberem kochendem Wasser. Es wird nicht empfohlen, eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme dieses Arzneimittels zu essen und zu rauchen.

Wenn eine Form wie Tabletten und Granulate verwendet wird, müssen Sie daran denken, dass diese absorbiert und nicht verschluckt werden sollten. Homöopathische Tropfen sollten auch nicht in ihrer reinen Form eingenommen werden. Meistens wird empfohlen, sie in einer kleinen Menge warmem kochendem Wasser zu verdünnen.

Während der Behandlung der Krankheit mit dieser Methode sollten Sie sich an die richtige Ernährung halten. Es lohnt sich, koffein-, fett- und süßkosthaltige Lebensmittel auszuschließen.

Selbstmedikation ist ausgeschlossen, da der Patient nicht viele Eigenschaften seines Körpers sowie die Ursachen der erektilen Dysfunktion kennt. Für die Basis werden natürliche pflanzliche, mineralische, tierische Bestandteile oder allopathische Mittel verwendet.

Impaza

Dieses Medikament hat dank Werbung große Popularität gewonnen. Erhältlich in Tablettenform. Seine Hauptwirkung ist die Stimulierung der Synthese der endothelialen NO-Synthase. Dieses Enzym aktiviert die Produktion von Stickoxid, das die Durchblutung in den Kavernenkörpern des Penis normalisiert. Es wird eine qualitativ hochwertige und langfristige Montage bereitgestellt.

Tabletten müssen sich, wie bereits erwähnt, auflösen, ohne mit Wasser abgewaschen zu werden. Es ist notwendig, vor dem Schlafengehen 3 Monate einzunehmen. Dann wird für den gleichen Zeitraum eine Pause eingelegt. Bei Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden.

Eine Erhöhung der Erektion durch den Einsatz dieses Arzneimittels ist möglich und einmalig. In diesem Fall muss die Tablette 2 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Lycopodium

Homöopathische Tinktur Lycopodium ist zur Behandlung vieler Krankheiten, einschließlich erektiler Dysfunktion, vorgesehen. Es wird empfohlen, Dosen mit einer großen Verdünnung des Arzneimittels 1 Mal in 1-2 Wochen einzunehmen.

Während der Behandlung kann eine Überempfindlichkeit auftreten. Zu Beginn der Therapie können sich bestehende Symptome verschlimmern. Sie sollten das Medikament jedoch weiterhin wie von Ihrem Arzt empfohlen einnehmen. Es wird nicht empfohlen, bei der Behandlung mit diesem Werkzeug Mentholpaste zu verwenden.

Goldenes Pferd

Nahrungsergänzungsmittel wie das Goldene Pferd erhöhen ebenfalls die Wirksamkeit. Dies ist anregender und kein Medikament, aber es gibt viele, die dieses Tool verwenden, da es Ihnen ermöglicht, ein unvergessliches Vergnügen mit einem Orgasmus zu erleben.

Die Komponenten dieses Arzneimittels verstärken die Empfindungen während der Koalition. Diejenigen, die dieses Tool aus persönlicher Erfahrung verwendeten, waren davon überzeugt. Nehmen Sie das Goldene Pferd nicht bei Patienten mit Schlaflosigkeit oder Arteriosklerose ein. Es wird auch nicht empfohlen, es kurz vor dem Schlafengehen zu verwenden.

Adamour  Avocado ist ein Obst oder Gemüse, was sind die Vorteile für den Körper und Rezepte

Das Medikament wird bei der ersten und letzten Mahlzeit eingenommen. Der Behandlungsverlauf beträgt 10-25 Tage, abhängig vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit. Sie können das Medikament einige Stunden vor dem Geschlechtsverkehr verwenden.

Männliche Potenz

Die einzigartige Zusammensetzung von mehr als 10 natürlichen Inhaltsstoffen macht dieses Produkt zur Steigerung der Wirksamkeit wirksam. Es ist für Männer über 18 Jahre erlaubt.

Männliche Potenz, die Potenz erhöht, hilft, Trübsinn und Missfallen zu beseitigen, die Rückkehr einer guten Laune. Die persönliche Erfahrung vieler Patienten zeigt, dass dieses Medikament nicht nur die erektile Dysfunktion bekämpft, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden verbessert.

Diejenigen, die dieses Tool für mehrere Kurse verwendet haben, empfehlen es zur Verwendung, da sie keine Probleme mehr mit der Wirksamkeit haben.

Erectin

Dieses Medikament wird in Abwesenheit von sexuellem Verlangen, psychogener Impotenz oder vorzeitiger Ejakulation eingenommen. Sollte nicht bei Laktoseintoleranz und Überempfindlichkeit gegen einzelne Komponenten angewendet werden.

Die Behandlungsdauer beträgt 8 Wochen. Eine Überdosierung dieses Arzneimittels wurde derzeit nicht beobachtet.

Erectin wird ohne ärztliche Verschreibung aus Apotheken abgegeben.

Tenteks forte

Mit einer Abnahme der sexuellen Aktivität können Sie auf dieses Medikament achten. Die Behandlungsdauer mit diesem Tool beträgt 20-50 Tage. Wenn die Ergebnisse und ihre Konsolidierung angezeigt werden, können Sie die Einnahme des Arzneimittels beenden. Sie können den Kurs in sechs Monaten wiederholen.

Ein älterer Mann verwendet dieses homöopathische Mittel in den vom Arzt angegebenen Dosierungen. Der Behandlungsverlauf beträgt 45 Tage. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Spezialisten.

Verwenden Sie das Medikament nicht bei Bluthochdruck, Arteriosklerose, Nieren- und Herzinsuffizienz, Pyelonephritis und Allergien gegen die Bestandteile des Medikaments.

Die Wirkung der Homöopathie auf die Potenz

Durch den Einsatz der Homöopathie können viele Krankheiten besiegt werden. Potenzprobleme werden durch diese Behandlungsmethode ebenfalls beseitigt.

Bevor ein Homöopath ein Mittel auswählt, müssen sich Männer einer Untersuchung unterziehen, da sich der Arzt bei der Auswahl eines Arzneimittels nicht nur auf die Worte seines Patienten verlassen kann. Er wird ein vollständiges Krankheitsbild benötigen.

Sie sollten nicht versuchen, das Medikament selbst aufzunehmen, da es möglicherweise nicht die erforderliche Wirkung hat und sich als Dummy herausstellt. Sie müssen die Gründe kennen, warum erektile Dysfunktion im Leben ihres Mannes auftrat.

Im Gegensatz zu synthetischen Präparaten, die häufig hormonelle Substanzen enthalten, führen homöopathische Mittel eher zu einem positiven Behandlungsergebnis. Die männliche Potenz kehrt vollständig zurück, wenn Sie das richtige Mittel für die Wiederherstellung auswählen.

Verbesserung der erektilen Funktion

Homöopathische Arzneimittel haben folgende Wirkung auf die männliche Potenz:

  • eine Erektion bleibt während des gesamten Geschlechtsverkehrs stabil;
  • erhöht die Dauer des Geschlechts;
  • schließt die Möglichkeit einer vorzeitigen Ejakulation aus;
  • Die Durchblutung verbessert sich im Bereich der Beckenorgane und des Fortpflanzungssystems.
  • sexuelles Verlangen entsteht.

Die Anwendung der Homöopathie zur Steigerung der Wirksamkeit wird empfohlen, da alle Mittel dieser Ausrichtung langwierigen klinischen Studien unterzogen wurden, die ihre Wirksamkeit gezeigt haben. Die Lösung dieses Problems ist relevant, da die Fortsetzung der Menschheit davon abhängt.

Die homöopathische Behandlung hat mehrere Vorteile:

  • nicht süchtig machend;
  • hypoallergen;
  • mit der Ursache der Entwicklung der Krankheit zu kämpfen;
  • absolut sicher für die Gesundheit;
  • wirkt nachhaltig.

Gebrauchsanweisung

Potenzprobleme

Sie können mit der Behandlung von Problemen mit der Wirksamkeit der Homöopathie beginnen, wenn sich die Qualität des Ejakulats eines Mannes geändert hat. Allen Vertretern des stärkeren Geschlechts im Normalzustand des Fortpflanzungssystems sollten bis zu 6 ml Sperma zugeteilt werden.

Aufgrund von Problemen mit den Gonaden kann die Qualität des Ejakulats jedoch abnehmen. Es kann viskos werden oder das Volumen seiner Freisetzung kann abnehmen. Bei der Planung einer Schwangerschaft treten dadurch Probleme auf. In fortgeschrittenen Fällen wird die Ejakulation überhaupt nicht durchgeführt.

Aber auch der rasche Ausbruch des Ejakulats ist nicht die Norm. Eine kurze Dauer des Geschlechtsverkehrs ist ein weiterer Grund, über eine homöopathische Therapie nachzudenken, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Für einen Mann ist es wichtig zu wissen, dass er eine Frau befriedigen kann. Wenn die Ejakulation vor Beginn des Koitus auftritt, ist es nicht möglich, die beabsichtigte Leistung zu erbringen. Aus diesem Grund können auch im psycho-emotionalen Bereich Probleme auftreten.

Die Anwendung einer homöopathischen Behandlung kann das sexuelle Verlangen steigern. Oft wird es verletzt, obwohl es als normal angesehen wird, dass jeder irritierende Faktor zur Erregung eines Mannes führt. Mit einer Abnahme der sexuellen Aktivität vermeidet ein Mann die Intimität mit dem gerechteren Geschlecht.

Bei einem vollständigen Verlust der Erregung und Erektion kann der Geschlechtsverkehr durchgeführt werden, wenn Medikamente eingenommen werden, die die Wirksamkeit vorübergehend erhöhen können. Andernfalls kann der Ehemann keinen Geschlechtsverkehr haben.

In diesen Fällen wird empfohlen, Homöopathie zu verwenden, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Shahinclub Deutschland