Welcher Arzt behandelt Impotenz

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist Impotenz?

Das Konzept der Impotenz wird derzeit in der medizinischen Praxis nicht verwendet. Das Problem ist die erektile Dysfunktion. Es war ihre letzte Etappe und es war üblich, Impotenz zu nennen. Die Krankheit beinhaltet die Unfähigkeit eines Mannes, eine Erektion zu halten, oder die Unfähigkeit, eine Ejakulation zu erreichen. In einigen Fällen können beide Symptome kombiniert werden.

Verschiedene Faktoren und Mechanismen können am Auftreten und der Bildung dieses Problems beteiligt sein. Dies liegt daran, dass eine Erektion ein äußerst komplexer Prozess ist, der nur mit aufeinanderfolgenden Reaktionen erreicht wird.

Im Gehirn entsteht ein Nervenimpuls, der die Freisetzung hormoneller biologisch aktiver Substanzen bewirkt. Dies führt zu einer Entspannung der Schließmuskeln der Nebenhöhlen des Penis. Es beginnt Blut zu fließen, wodurch das Organ an Länge und Größe zunimmt und auch hart wird.

In diesem Zustand kann sich der Penis für einige Zeit befinden, was durch den Grad der sexuellen Erregung und die individuellen Eigenschaften des Körpers bestimmt wird. Impotenz beinhaltet eine Verletzung der Erektionsfähigkeit und das Problem kann auf jeder Ebene auftreten. Die Klassifizierung der erektilen Dysfunktion hängt von der Ursache ab.

Im ersten Fall besteht das Problem darin, dass ein Mann bei sexueller Erregung keine Erektion verursachen kann.

Im zweiten Fall besteht keine Möglichkeit der Bildung eines Anregungspulses, der eine erektile Fähigkeit auslösen sollte.

Im dritten Fall werden beide Probleme kombiniert. Es ist diese Art von Funktionsstörung, die am häufigsten auftritt, da jedes der oben genannten Probleme zu einem anderen führen kann.

Erektionsstörungen können durch verschiedene Ursachen und Faktoren verursacht werden:

  • psychische Probleme;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • chronische Müdigkeit;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • die Verwendung von Medikamenten.

Bei einigen psychischen Problemen und sogar bei gewöhnlichen psycho-emotionalen Umwälzungen, die einen Mann ernsthaft genug betreffen, kann sich bei einer Person eine erektile Dysfunktion entwickeln.

Chronische Müdigkeit ist die zweithäufigste Ursache für Erektionsprobleme. Bei häufiger Überlastung und der Entwicklung von Nervenstörungen kann sich ein Mann nicht vollständig auf den Geschlechtsverkehr konzentrieren, aber das Problem verschwindet sofort nach einer langen Pause.

Adamour  Die Verwendung von Heparinsalbe zur Verbesserung der Wirksamkeit

Mit der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann auch die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion auftreten. Das Problem tritt in diesem Fall aufgrund der Unfähigkeit des Blutes auf, durch die Gefäße zu zirkulieren und den Kavernenkörper zu erreichen, der für die Erektion verantwortlich ist. Diese Situation kann erst nach Behandlung der Grunderkrankung korrigiert werden.

Ein unsachgemäßer Lebensstil kann auch bei Männern zu Problemen mit Sex führen. Bei übermäßigem Alkoholkonsum besteht beim Rauchen ein hohes Impotenzrisiko, da schlechte Gewohnheiten Probleme mit Blutgefäßen und anderen inneren Organen verursachen können.

Es beeinflusst auch die Fortpflanzungsfunktion von Männern.

Die Verwendung bestimmter Arten von Medikamenten kann ebenfalls Impotenz verursachen. Dieses Problem ist vorübergehend und wird gelöst, indem Medikamente durch andere ersetzt werden, die keine solche Nebenwirkung haben.

In Einzelfällen erektiler Dysfunktion ist es nicht erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, da die Ursache des Problems Müdigkeit oder das Vorhandensein psychischer Barrieren sein kann.

Wenn ein Mann mit folgenden Symptomen konfrontiert ist, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen:

  • verminderte Erregung;
  • Mangel an sexuellem Verlangen;
  • mangelnde Erektion;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • kurze Dauer der Erektion;
  • Mangel an morgendlicher sexueller Erregung.

Wenn ein Mann auf eines oder mehrere der oben genannten Symptome gestoßen ist, muss er einen Arzt aufsuchen und ihm eine vollständige Liste der Probleme und Beschwerden zur Verfügung stellen, um die Ursache der Pathologie genau zu bestimmen.

Ein Arzt, der Impotenz bei Männern behandelt

Potenzprobleme sind oft mit Funktionsstörungen des gesamten Organismus oder anderen Ursachen verbunden, die der Patient oft nicht einmal vermutet. Faktoren, die sexuelle Störungen hervorrufen, sind:

  • Hormonelles Ungleichgewicht;
  • Herz-Kreislauf-Pathologie;
  • Langzeitanwendung von Steroiden oder Antibiotika;
  • Stress oder psychische Probleme.

Eine unzureichende Menge an produziertem Testosteron führt zu sexuellen Störungen. In diesem Fall gehen Potenzprobleme mit einer Abnahme der Haarmenge am Körper, einer Veränderung des Timbres der Stimme, einer Abnahme der Muskelmasse und Erkrankungen der Gelenke und Knochen einher.

Solche Symptome sind selten, nur bei schwerwiegenden Funktionsstörungen des männlichen endokrinen Systems. Jede sexuelle Störung ist jedoch eine Gelegenheit, den Rat eines Endokrinologen einzuholen, um schwerwiegende Pathologien auszuschließen.

Eine gute Erektion erfordert eine aktive Durchblutung im Genitalbereich. Bei erektiler Dysfunktion werden zwei Arten von Pathologien beobachtet:

  • Verminderte arterielle Durchblutung des Penis;
  • Erhöhter venöser Ausfluss im Penis.

Oft sind Blutflussstörungen im Genitalbereich mit früheren Genitalverletzungen verbunden.

Ein solches Problem sollte von einem Arzt kontaktiert werden. Er wird Anweisungen für die Analyse geben – Ultraschall, Blutuntersuchungen, Angiographie (untersucht den Zustand des Gefäßsystems). Oft erfordern solche Verstöße die gemeinsamen Anstrengungen mehrerer Spezialisten: eines Angiologen, Kardiologen, Phlebologen und Therapeuten.

Medikamente einnehmen

Viele Antibiotika wirken sich negativ auf die männliche Stärke aus. Daher sollten sie in Ausnahmefällen und nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Hormontherapie kann auch sexuelle Dysfunktion verursachen.

Steroide sind ein letzter Ausweg, und ihre Aufnahme ist normalerweise von entscheidender Bedeutung. Daher gibt es keine Wahl. Ein qualifizierter Endokrinologe warnt vor möglichen Nebenwirkungen, hilft bei der Anpassung der Wirkung des Arzneimittels mithilfe anderer Medikamente oder durch Reduzierung der Steroiddosis.

Eine klare Antwort auf die Frage, welcher Arzt Impotenz behandelt, gibt es nicht. Der männliche Hauptspezialist – Androloge – führt eine Erstuntersuchung durch. In Ermangelung schwerwiegender Pathologien verschreibt er eine homöopathische oder medikamentöse Behandlung. Wenn Begleiterkrankungen festgestellt werden, kann eine zusätzliche Beratung erforderlich sein:

Adamour  Eine Erektion ist verschwunden - die Ursachen für Funktionsstörungen während und vor dem Geschlechtsverkehr, Behandlungsmethoden und -methoden

Der Androloge wird jedoch der Grundversorger sein. Er führt Diagnosen durch, erstellt ein Behandlungsschema und nimmt gegebenenfalls Anpassungen vor.

Seien Sie nicht schüchtern, einen Arzt aufzusuchen. Ein Androloge ist ein Arzt wie die anderen. Und dein Problem ist Teil seiner Arbeit. Durch den rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt wird schnell ein vollwertiges Sexualleben aufgebaut.

Eine durchgeführte umfassende Behandlung wird in Zukunft einen Rückfall der Krankheit verhindern.

Der Urologe ist spezialisiert auf Erkrankungen des Urogenitalsystems, entzündliche Prozesse der Nieren und Pathologie der Harnorgane. Wenn eine allgemeine Beratung erforderlich ist, können Sie sich direkt an einen Urologen wenden. Nach der Diagnose klärt der Spezialist die Diagnose und verschreibt die Behandlung, wenn das Problem in seiner Zuständigkeit liegt. Wenn urologische Erkrankungen nicht identifiziert werden, wird der Patient an einen Andrologen weitergeleitet.

Ein Androloge behandelt Pathologien im Zusammenhang mit dem Fortpflanzungssystem von Männern. Der Androloge behandelt Unfruchtbarkeit, sexuell übertragbare Infektionen und reproduktive Funktionsstörungen.

Um das Problem zu lösen, ist es einfach, wer bei Potenzproblemen zuerst angesprochen werden sollte – an den Andrologen oder Urologen. Wenn sexuelle Dysfunktion mit Schmerzen einhergeht, ist es besser, einen Urologen zu konsultieren. In allen anderen Fällen sollten Sie mit einem Andrologen beginnen.

Wer behandelt Impotenz?

Eine schlechte Potenz tritt unter dem Einfluss verschiedener Ursachen auf, und manchmal hat der Patient keine Ahnung, wer die Potenz bei Männern behandelt. Seine Verschlechterung ist vorübergehend und tritt aufgrund von nervöser Erschöpfung, Stress und Überlastung auf.

In solchen Fällen reicht es aus, sich vollständig zu entspannen, Vitamine einzunehmen, um den Körper zu stärken und die Kraft wiederherzustellen.

Bei systematischer oder längerer Dauer der Abweichungen ist ein Besuch bei einem Spezialisten, der männliche Krankheiten behandelt, eine Notwendigkeit.

Viele Männer wissen nicht, welcher Arzt Potenzprobleme behandelt oder an wen sie sich bei Abweichungen wenden können.

Der Einfluss verschiedener Faktoren auf sexuelles Versagen führt dazu, dass nicht nur ein männlicher Gesundheitsarzt an der Behandlung teilnimmt, sondern auch eine Reihe von Spezialisten.

Im Falle einer Genitalerkrankung muss sich ein Mann beraten mit:

  • Urologe,
  • Androloge
  • Psychotherapeut,
  • Sexualtherapeut.

Zusätzlich zu diesen Ärzten müssen Männer einen Besuch von einem Kardiologen, Endokrinologen, Neuropathologen und Therapeuten erhalten, um Krankheiten zu identifizieren, die das Sexualleben beeinträchtigen oder verschlechtern.

Sexologe

Vertreter der starken Hälfte mit Impotenz werden aufgefordert, einen Sexualtherapeuten zu konsultieren, auch wenn die Verstöße auf entzündliche, kardiovaskuläre Erkrankungen und Krankheiten anderer Art zurückzuführen sind.

Eine gründliche Untersuchung durch einen Sexualtherapeuten ist erforderlich bei:

  • Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • Ejakulationsfehler;
  • Mangel an Aufregung, Orgasmus;
  • Angst, Angst während des Koitus.

Um eine Diagnose zu stellen, spricht ein männlicher Arzt mit dem Patienten über männliche Probleme, um Ursachen zu identifizieren, die ihn stören.

Als zusätzliche Untersuchung wird ein Ultraschall des Penis verschrieben, der über den Blutfluss zu den Fortpflanzungsorganen, den Urin und das venöse Blut auf die Menge der Hormone informiert.

Nach den Ergebnissen der Untersuchungen kann ein Arzt, der sexuelle Abweichungen behandelt, die Wirksamkeit nicht nur stärken, sondern auch durch medikamentöse, physiotherapeutische oder psychotherapeutische Methoden wiederherstellen.

Androloge

An welchen Arzt soll ich mich wenden, wenn eine Erektion ohne ersichtlichen Grund geschwächt ist?

In solchen Fällen sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der als Androloge bezeichnet wird. Dies ist ein Arzt, der Pathologien des männlichen Fortpflanzungssystems behandelt.

Um die Gründe zu finden, die zu erektilen Abweichungen geführt haben, spricht der Arzt mit dem Patienten über den Penis.

Adamour  Angst vor Potenz

Um ein detailliertes Krankheitsbild zu erstellen, leitet der Androloge den Patienten zu einer Ultraschalluntersuchung der Hoden, der Prostata und der Nieren.

Nach der Untersuchung wird eine Therapie verordnet.

Der Rat des Andrologen ist auch nützlich, wenn Schwierigkeiten mit einer Erektion durch einen instabilen psychischen Zustand hervorgerufen werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die Wiederaufnahme der sexuellen Funktion eine umfassende Behandlung erfordert, die zahlreiche Techniken kombiniert.

Urologe

Das Auftreten sexueller Schwierigkeiten wirft für Männer eine Frage auf: Welcher Arzt behandelt Impotenz? Oft wird eine Untersuchung und anschließende Behandlung der Urogenitalorgane von einem Urologen durchgeführt, da Funktionsstörungen zu einer Verschlechterung der Erektion führen.

Zunächst untersucht ein männlicher Gesundheitsarzt sorgfältig die äußeren Genitalien des Mannes, führt Tests durch (ein Harnröhrenabstrich zur Untersuchung von Mikroflora, Blut und Urin) und spricht mit dem Patienten.

Nach den Ergebnissen klinischer Studien wird eine genaue Diagnose erstellt und eine umfassende Behandlung verschrieben, die auf den Besonderheiten der Krankheit basiert.

Die Kombination von medikamentöser Therapie, Physiotherapie und Physiotherapieübungen liefert in kurzer Zeit hervorragende Ergebnisse.

Psychotherapeut

Stresssituationen zu Hause und bei der Arbeit, mangelnde Ruhe, emotionale Überlastung, ständige körperliche Müdigkeit führen zu Erregungsproblemen.

In solchen Fällen müssen Männer wissen, wer Impotenz behandelt, die durch psychische Störungen verursacht wird (wenn keine Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Ausscheidungssystems vorliegen).

Der Therapeut wird helfen, mit verborgenen Ängsten und Befürchtungen umzugehen, dass der Geschlechtsverkehr erfolglos sein wird, um etwaige Komplexe zu identifizieren und zu beseitigen. In einem unausgeglichenen Zustand, Aggression und Reizbarkeit werden Kräuterpräparate verschrieben, die eine beruhigende Wirkung haben, und es werden auch Gespräche geführt.

Methoden der Behandlung

Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um sexuelle Funktionsstörungen zu beseitigen.

Abhängig vom Allgemeinzustand und den Gründen verschreibt der Arzt diese oder jene Art der Behandlung entsprechend der Potenz von Männern:

  1. Hochgeschwindigkeitsmedikamente (Viagra, Cialis, Levitra, Ziden).
  2. Homöopathische Mittel.
  3. Injektionen werden verschrieben, wenn die oben beschriebenen Medikamente keine verbessernde Wirkung haben (durchgeführt unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes).
  4. Alternativmedizin.
  5. Therapeutisches körperliches Training.

Durch die integrierte Verwendung dieser Methoden wird das Problem behoben.

Je früher ein Mann medizinische Hilfe sucht, desto wirksamer wird die Behandlung sein.

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion wird erst durchgeführt, nachdem der Spezialist eine genaue Diagnose mit den vom Arzt verschriebenen Arzneimitteln gestellt hat. Selbstmedikation führt zu negativen Folgen, verschlechtert das Krankheitsbild und verursacht Komplikationen.

Nach der Diagnose verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie. Der Kurs wird individuell ausgewählt, basierend auf den Eigenschaften des Körpers. Grundsätzlich soll die Behandlung den Blutfluss zu den Genitalien erhöhen und dadurch eine Erektion normalisieren.

Die Impotenzbehandlung wird ausschließlich umfassend durchgeführt. Es gibt keinen einzigen Weg, um das Problem loszuwerden. Die Hauptaufgabe des Arztes ist es, die Ursache der erektilen Dysfunktion zu beseitigen. Darüber hinaus beinhaltet die Behandlung die Aufrechterhaltung des richtigen Lebensstils, die Normalisierung der Schlafmuster und die Stabilisierung des psychischen Zustands.

Bei Bedarf werden Medikamente verschrieben. Die dafür verwendeten Medikamente tragen zur Verbesserung der Mikrozirkulation des Blutes in den Genitalien bei, aber solche Medikamente können die Krankheit nicht heilen und können das Problem nur vorübergehend lösen.

Shahinclub Deutschland