Welche Tabletten können in Apotheken für die Wirksamkeit gekauft werden

Angesichts der Tatsache, dass die Abnahme der Potenz in der männlichen Bevölkerung zu einem zunehmend dringenden Problem wird, sind alle Kräfte darauf gerichtet, diese Krankheit zu bekämpfen. Medikamente werden heute als die wirksamsten angesehen, daher werden Patienten meistens Tabletten für die männliche Potenz verschrieben. Was sind sie, wie unterscheiden sie sich und welche Wirkung haben sie?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Pillen zur Steigerung der Potenz bei Männern

Arzneimittel dieser Art sind Arzneimittel, die den Blutfluss zu den Genitalien und speziell zu den Kavernenkörpern des Penis verbessern. Die bekanntesten sind:

Diese Medikamente sind seit geraumer Zeit bei Männern unterschiedlichen Alters gefragt. Sie beziehen sich auf Arzneimittel der Phosphodiesterase 5-Inhibitorgruppe.

Viagra wurde ursprünglich zur Behandlung von Herzinsuffizienz und zur Normalisierung des Blutdrucks angewendet. Im Laufe der Zeit wurde es über seine Wirkung auf das Fortpflanzungssystem bekannt, wonach Experten das Medikament verbesserten und es bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion wirksam machten. Viagra hat eine schnelle Wirkung und bereits 30 Minuten nach der Einnahme ist der Mann voller Kraft und Energie. Die Wirkdauer dieser Tabletten beträgt 3 bis 5 Stunden.

Cialis hat die gleichen Eigenschaften wie Viagra. Es wirkt gezielt auf die Genitalien und fördert die Erektion und Libido. Im Gegensatz zu Viagra kann es die sexuelle Funktion über einen längeren Zeitraum beeinflussen – mehr als einen oder sogar zwei Tage.

Livitra ist ein Prototyp von Viagra. Seine Entwicklung wurde viel später durchgeführt und basierte auf Studien über die Wirkung von Viagra. Daher haben diese Pillen zur Steigerung der Wirksamkeit bei Männern deutlich weniger Nebenwirkungen. Gültig für 8-10 Stunden. Dieses Medikament kann nicht nur vor dem sexuellen Kontakt, sondern auch kontinuierlich eingenommen werden.

Es ist wichtig,

Kongestive Prostatitis ist eine Form der Prostatakrankheit, die hauptsächlich ältere Männer betrifft und auf die Stagnation des „Geheimnisses“ in der Drüse zurückzuführen ist.

Nebenwirkungen von PDE-5

Die Rezeption von Viagra, Livitra und Cialis geht häufig mit unangenehmen Nebenwirkungen einher. Sie werden im Folgenden ausgedrückt:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Lärm in den Ohren;
  • verstopfte Nase;
  • Schmerzen im unteren Rücken und im Kreuzbein;
  • Durchfall;
  • Übelkeit.
Adamour  Erektionsstörungen (Impotenz)

Gegenanzeigen

Da Pillen zur Steigerung der Potenz bei Männern eine starke Wirkung auf den Körper haben, sind sie für Menschen mit Nieren- und Lebererkrankungen kontraindiziert. Das Arzneimittel wird auch älteren Patienten nicht verschrieben.

Impaza

Pillen für die Potenz in der Apotheke werden auch durch ein relativ neues Medikament vertreten – Impaz. Dieses pharmakologische Mittel gilt als das beste in seiner Richtung. Erstens hat das Medikament praktisch keine Kontraindikationen. Zweitens fördert es nicht nur eine Erektion, sondern hat auch eine heilende Wirkung. Impaz wird häufig bei Prostatitis und anderen Erkrankungen der Prostata verschrieben. Diese Tabletten für die männliche Potenz verursachen keine Nebenwirkungen und Allergien. Bei regelmäßiger Anwendung des Arzneimittels steigt das sexuelle Verlangen signifikant an, eine Erektion wird stabil, der Ejakulationsprozess normalisiert sich. Impaz beseitigt Entzündungen und andere Probleme des Fortpflanzungssystems.

Vor dem Kauf von Potenzpillen in einer Apotheke empfehlen Experten, einen Spezialisten zu konsultieren, um das am besten geeignete Medikament zu finden!

Shahinclub Deutschland