Welche Medikamente beeinflussen die Potenz

Die systematische Anwendung bestimmter blutdrucksenkender Medikamente wirkt sich negativ auf die erektile Funktion des Mannes aus. Es gibt jedoch Gruppen von Medikamenten gegen Bluthochdruck, die die Wirksamkeit von Männern nicht beeinflussen. Um Probleme im intimen Leben zu vermeiden, ist es wichtig, die richtigen Medikamente und Dosierungen zu wählen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Beeinflusst Bluthochdruck die Potenz?

Bei einem häufigen Anstieg des Blutdrucks verlieren die Gefäße ihre Elastizität, die Vas deferens können sich nicht auf die erforderliche Größe ausdehnen, die kavernösen Körper des Penis sind nicht in den erforderlichen Volumina mit Blut gefüllt, was sich in Abwesenheit oder schwacher Erektion äußert. Das Problem verschärft sich, wenn sich infolge einer vaskulären Atherosklerose eine Hypertonie entwickelt hat.

Etwa 45% der männlichen hypertensiven Patienten haben Schwierigkeiten beim Geschlechtsverkehr. Im Anfangsstadium der Hypertonie können sexuelle Gesundheitsstörungen möglicherweise nicht beobachtet werden. Mit der Zeit verschlimmert sich das Problem jedoch, und der Mangel an angemessener Behandlung führt zu akuten Störungen der Herz- und Hirnzirkulation, die für die Entwicklung eines Anfalls von Angina pectoris, Myokardinfarkt, Schlaganfall und akuter Herzinsuffizienz selbst beim Geschlechtsverkehr gefährlich sind.

Welche Druckpillen wirken sich negativ auf die Wirksamkeit aus?

Das Arsenal an blutdrucksenkenden Medikamenten ist durch eine Vielzahl vertreten. Einige von ihnen wirken sich direkt auf die männliche Potenz aus. Unter den "Schädlingen der Erektion" – nicht selektive Betablocker und Thiaziddiuretika.

Nichtselektive Beta-Adrenoblocker

Beim Eintritt in den Körper wird ein Anfall von arterieller Hypertonie schnell gestoppt:

  • Blockieren peripherer adrenerger Synapsen – Rezeptoren, die empfindlich auf Adrenalin und Noradrenalin reagieren;
  • Verringerung der Durchblutung der Prostata und der Genitaldrüsen;
  • antiandrogene Wirkung erzeugen – postsynaptische alpha-adrenerge Rezeptoren des Ejakulationsflusses und Samenbläschen hemmen, die Aktivität von Testosteron blockieren.

Bei Hormonmangelzuständen wird eine Abnahme des Ejakulatvolumens beobachtet, es kommt zu einer deutlichen Abnahme des sexuellen Verlangens, einer erektilen Dysfunktion.

Die Betablocker der ersten Generation besitzen die ausgeprägteste antiandrogene Aktivität: Propranolol (Anaprilin, Obzidan, Inderal, Propranolol) und Nadolol (Korgard).

Thiaziddiuretika (Diuretika)

Diuretika lindern Schwellungen der Gefäßwände, entfernen schnell überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper, wodurch sie eine blutdrucksenkende Wirkung erzielen.

Bei der Behandlung von Diuretika wird eine unzureichende Blutversorgung des Penis beobachtet. Gleichzeitig mit einer Abnahme der Intensität des Blutflusses wird das sexuelle Verlangen nach dem anderen Geschlecht verringert.

Eine Langzeittherapie mit Thiaziden kann bei Männern zu Impotenz führen. Diuretika mit Spironolacton sind besonders gefährlich. Sie tragen zur Produktion von Prolaktin (hauptsächlich weibliches Hormon) bei, was zu einer Abnahme der Libido und der sexuellen Potenz führt.

Eine Schwächung der Erektion kann vor dem Hintergrund der Einnahme beobachtet werden:

  • Hydrochlorothiazid;
  • Chlorthalidon;
  • Furosemid;
  • bumming
  • Spironolacton.

Ungefähr 80% der stärkeren Geschlechter geben die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten auf, wenn sie feststellen, wie sich einige Pillen auf den Potenzdruck auswirken. Diese Entscheidung ist absolut falsch. Die arterielle Hypertonie erfordert eine systemische Kontrolle, deren Fehlen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen droht. Wenn Sie eine Langzeitbehandlung benötigen, sollten Sie ein Medikament aus der Liste der Männer auswählen, die für die sexuelle Gesundheit sicher sind.

Medikamente sicher für männliche Potenz

Die moderne Pharmakologie bietet eine Reihe von Arzneimitteln an, die die erektile Funktion nicht wesentlich beeinflussen. Im Gegenteil, einige von ihnen verbessern sogar die Wirksamkeit. Hypertensive Männer werden verschrieben:

  • Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Inhibitoren);
  • Kalziumkanalblocker (BCC);
  • Alpha, Beta-Blocker neuer Generationen.

Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren

Hemmen Sie die Aktivität eines speziellen Enzyms, das eine Vasokonstriktion und einen erhöhten Blutdruck verhindert. ACE-Hemmer:

  • eine verlängerte Wirkung erzeugen;
  • die männliche Potenz praktisch nicht beeinflussen (in 0,5% der Fälle);
  • Reduzieren Sie nicht die Intensität der sexuellen Aktivität.
  • den männlichen hormonellen Hintergrund ausgleichen;
  • wohltuende Wirkung auf den Herzmuskel;
  • die Nierenfunktion optimieren;
  • Verbesserung der Durchgängigkeit von Blutgefäßen;
  • das Risiko für Myokardinfarkt, koronare Herzkrankheit und Herzinsuffizienz verringern;
  • sicher für Diabetiker sowie Männer mit unzureichender erektiler Funktion.
Adamour  Männliche Potenz

Mögliche Nebenwirkungen sind ein trockener Husten und ein übermäßiger Blutdruckabfall. Ein negativer Effekt auf eine Erektion kann nur bei gleichzeitiger Verabreichung von Diuretika ausgeübt werden, was häufig von Ärzten für einen stärkeren Druckabfall praktiziert wird.

Beliebte Druckpillen, die die männliche Potenz aus der ACE-Hemmergruppe nicht beeinflussen:

  • Captopril (Capoten, Angiopril-25, Captopril);
  • Enalapril (Berlipril, Renipril, Enalapril Hexal, Enap, Enam, Renitek);
  • Perindopril (Pernavel, Perindopril-Richter, Perineva, Prestarium);
  • Ramipril (Amprilan, Pyramyl, Hartyl, Tritatse);
  • Lisinopril (Diroton, Irumed, Lysigamma, Lisinopril Organics, Lisinoton);
  • Fosinopril (Fozicard, Fosinap, Monopril);
  • Zofenopril (Zocardis).

Calciumkanalblocker (BCC)

Calciumantagonisten verlangsamen das Eindringen von Calciumverbindungen aus dem extrazellulären Raum in das Muskelgewebe des Herzens sowie in die glatten Muskeln der Gefäße. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Calciumionenkonzentration dehnen sich die peripheren und koronaren Arteriolen und Arterien aus. Als Konsequenz:

  • die Belastung der Wände des Myokards nimmt ab, der Druck normalisiert sich;
  • optimierte Durchblutung von Gehirn und Herz;
  • Nierenblutfluss verbessert sich;
  • antiarrhythmische Aktivität wird beobachtet;
  • Thrombozytenaggregation (Verklumpung) nimmt ab;
  • Die Wahrscheinlichkeit von atherosklerotischen Veränderungen in Blutgefäßen wird minimiert.

Mögliche Nebenwirkungen sind Bradykardie, Schwindel, Schwellung der Gelenke.

Studien zufolge ist die Wirkung von Tabletten auf den Druck der pharmazeutischen Gruppe von BCC auf die Wirksamkeit äußerst positiv. Die Liste der Calciumantagonisten der ersten Generation umfasst:

  • Verapamil (Verapamil Lect, Isoptin, Finoptin);
  • Nifedipin (Kordafen, Kordafleks, Corinfar, Nifecard CL, Adalat);
  • Diltiazem (Diltiazem Lannacher, Cardil).

Die zweite Generation umfasst:

  • Gallopamil (Prokorum);
  • Isradipin (Lomaia);
  • Amlodipin (Amlovas, Amlodipin Sandoz, Amlotop);
  • Lercanidipin (Lercanidipin C3, Lercanorm, Lerkamen, Zanidip-Recordati);
  • Felodipin (Felodip, Plendil);
  • Lacidipin (Lacipil, Sakura);
  • Nitrendipin (Nitremed, Octidipin);
  • Riodipin (Foridon).

Beta-Blocker II und III Generation

Sie haben antiarrhythmische und blutdrucksenkende Wirkungen, verringern den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels, verringern die Herzfrequenz und die Kraft von Kontraktionen und verringern den Tonus peripherer Gefäße.

Kardioselektive Betablocker der zweiten Generation sind im Gegensatz zu nicht selektiven Arzneimitteln der ersten Generation wirksamer und haben weniger Nebenwirkungen. Beeinträchtigen Sie nicht die sexuelle Stärke eines Mannes, im Gegenteil, einige von ihnen tragen zu einer längeren gesunden Erektion bei.

Diese Farmgruppe umfasst:

  • Metoprolol (Egilok, Betalok, Metocardum, Metoprolol);
  • Bisoprolol (Aritel, Biprol, Concor, Coronal, Biol).

Bei Arzneimitteln der dritten Generation wird ein zusätzlicher Bonus erzielt – ein vasodilatierender Effekt – ein entspannender Effekt auf die Gefäßwände durch Blockierung von alpha-adrenergen Rezeptoren.

  • Nebivolol (Binelol, Nebivator, Nebilet, Nebilong);
  • labetalol (Trend);
  • Carvedilol (Carvedigamma, Carvedilol KV);
  • Celiprolol (Celiprol).

Interessante Ergebnisse wurden in einer Studie in Usbekistan gezeigt. 32 Männer im Alter von 60 bis 3 Jahren nahmen Nebivolol 18,44 Monate lang ein. Am Ende des Experiments wurde eine allgemeine Verbesserung der sexuellen Potenz von XNUMX% festgestellt. Es wird angenommen, dass das Arzneimittel eine solche Wirkung aufgrund der Eigenschaft hatte, die Produktion von Stickoxid zu aktivieren, das das Lumen der Gefäßwände entspannt und vergrößert.

Alpha-Blocker

Sie blockieren eine bestimmte Art von Adrenorezeptoren, tragen zur Expansion kleiner (Arteriolen, Venolen, Kapillaren) und großer Blutgefäße bei, normalisieren die Durchblutung:

  • das Lipidprofil einer Person günstig beeinflussen (Gesamtcholesterin, Triglyceride);
  • das Risiko für Atherosklerose verringern;
  • Erhöhen Sie nicht die Glukosekonzentration im Blut.
  • schnell den Blutdruck senken, ohne die Erektion zu beeinträchtigen.

Es ist ratsam, männlichen Hypertonikern, die an gutartiger Prostatahyperplasie leiden, Alpha-Blocker zu verschreiben.

In der Liste der zur Behandlung von Bluthochdruck angegebenen Alpha-Blocker:

  • Prazosin (Polpressin, Prazosin);
  • Doxazosin (Artesin, Doxazosin Belupo, Kardura, Kamiren);
  • Terazozine (Kornam, Setegis, Terazozin Teva).

Medikamente gegen Druck aus der Gruppe der Alpha-Blocker werden in kurzen Kursen eingesetzt, nicht zur Langzeitbehandlung von Bluthochdruck.

Psychologische Faktoren der erektilen Dysfunktion bei Bluthochdruck

Eine geschwächte oder unzureichende Erektion kann weniger auf die Wirkung des Arzneimittels als vielmehr auf die Angst vor Impotenz auf unbewusster Ebene zurückzuführen sein. Wenn der Patient im Voraus über die mögliche negative Wirkung des Arzneimittels informiert ist, ist das Risiko, psychologische Faktoren zu entwickeln, erheblich erhöht.

Um das Problem der Selbsthypnose zu lösen, praktizieren einige Ärzte die zusätzliche Ernennung eines Placebos – eines Arzneimittels ohne pharmakologische Eigenschaften -, das angeblich die Nebenwirkungen des Hauptmedikaments neutralisieren soll. Interessanterweise wird die Wirksamkeit dieser Methode in der Praxis bestätigt.

Fast alle Medikamente haben bestimmte Nebenwirkungen – darunter auch solche, die die männliche Potenz beeinflussen.

Es ist kein Geheimnis, dass fast alle Medikamente bestimmte Nebenwirkungen haben.

Arzneimittel, die die männliche Potenz beeinflussen

Unter ihnen sind diejenigen, die die männliche Potenz beeinflussen, und wenn einige vorübergehend wirken, können andere eine dauerhafte erektile Dysfunktion bilden.

Zubereitungen auf Brombasis

Unter den Soldaten der sowjetischen Armee gab es lange Zeit den Mythos, dass allen neuen Rekruten in den Kantinen der Trainingseinheiten Brom zugesetzt wurde.

Nehmen wir an, auf diese Weise erreichen Ärzte eine Abnahme der Wirksamkeit bei jungen männlichen Organismen, so dass junge Männer vollständig auf das Studium militärischer Angelegenheiten umsteigen können.

Adamour  Behandlung, Prävention von Impotenz

Wie wahr das ist, ist noch unbekannt.

Urologen sagen, dass eine Einzeldosis eines bromhaltigen Arzneimittels nicht zu einer Abnahme der Wirksamkeit führt, sondern einen vollständigen Verlauf einer solchen Therapie benötigt. Nur in großen Mengen im Körper angesammeltes Brom reduziert die Erregbarkeit, den Testosteronspiegel und die sexuelle Aktivität. Aber in seiner reinen Form wird es immer noch nicht verwendet.

Sie sollten jedoch wissen, dass Brom Teil einiger moderner Medikamente der hepatoprotektiven Reihe ist, die die Leberfunktion positiv beeinflussen. Es kommt auch in antiastenischen, kardiotonischen und sogar immunmodulierenden Mitteln vor.

Brom ist auch in bestimmten Lebensmitteln wie Haselnüssen, Erdnüssen und Mandeln sowie in ausreichenden Mengen in Linsen, Erbsen und Bohnen enthalten. Bei einer geringen Konzentration dieser Substanz und vor allem nach Abbruch der Einnahme eines bromhaltigen Arzneimittels wird die männliche Potenz erfolgreich auf ihr ursprüngliches Niveau zurückgeführt.

Medikamente zur Blutdrucksenkung

Hoher Blutdruck, Bluthochdruck – ein häufiges Ereignis bei großen Männern mittleren Alters und älteren Männern. Als Medikament verschreiben Ärzte bestimmte blutdrucksenkende Medikamente und Inhibitoren. Alle von ihnen sind darauf ausgelegt, Bluthochdruck aktiv zu senken, da dies Herz- oder Gehirnschläge hervorrufen kann. Und sie wiederum führen sehr oft zu Lähmungen der Gliedmaßen, Sprachstörungen und sogar zum Tod.

In der Zwischenzeit entsteht eine Erektion, wie Sie wissen, gerade aufgrund eines erhöhten Drucks in den Blutgefäßen im Beckenbereich. Und die Einnahme von Medikamenten, die den Blutdruck bei Männern senken, führt auch zu einer Abnahme der sexuellen Potenz.

In diesem Fall müssen Sie eine Wahl treffen: entweder Gesundheit und Leben oder sexuelle Aktivität und ein hohes Risiko, irreversible Folgen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Bei Bluthochdruck war die Einnahme der entsprechenden Medikamente ein Leben lang.

Beruhigungsmittel und Antipsychotika

Alle Anxiolytika, Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Beruhigungsmittel und Antipsychotika reduzieren nicht nur erregbare, ängstliche, Panikzustände, Wutanfälle und mentale Anfälle, sondern auch die Produktion männlicher Hormone.

Darüber hinaus hängen die meisten neurologischen und psychischen Störungen in irgendeiner Weise mit emotionaler und sexueller Aktivität zusammen, und dementsprechend führt jede von einem Neurologen oder Psychiater verordnete Behandlung zu einer starken Abnahme der männlichen Potenz.

Selbst einfache beruhigende Minztropfen oder Mutterkraut-Tinkturen, die nervöse schwangere Frauen manchmal in großen Mengen verschreiben, wirken sich negativ aus.

Und auch hier müssen Männer eine schwierige Wahl treffen – entweder emotionale Ruhe und einen stabilen, angemessenen Zustand oder Sexualleben.

Neurologen und Psychiater verschreiben wirksame Medikamente nur in extremen Fällen, aber oftmals wird die männliche Potenz auch nach Abschaffung eines solchen Kurses wiederhergestellt, wenn nicht sogar vollständig.

Hormonelle Drogen

Es wird angenommen, dass Männer praktisch keine hormonellen Probleme haben. Aber das ist nicht so. In diesem Fall handelt es sich nicht um einen Mangel an Sexualhormonen, sondern um Krankheiten, die mit Organen der inneren Sekretion verbunden sind.

Beispielsweise enthalten Arzneimittel zur Behandlung von akuter oder chronischer Gastritis, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren häufig das Hormon der Magendrüsen, das die Produktion seiner Sekretionsfunktion verringern soll.

Als Nebenwirkung verringern solche Medikamente auch die Wirksamkeit sowie die Testosteronproduktion. Aber nach dem notwendigen Kurs wird mit seltenen Ausnahmen die sexuelle Aktivität wiederhergestellt.

Die gute Arbeit der Organe des Magen-Darm-Trakts ist eine wichtige Garantie für eine Qualität und ein gesundes Leben.

Eine weitere Option – Männer selbst senken auf persönliche Initiative ihre eigene Potenz, wenn sie Steroide einnehmen, um die Muskelmasse zu erhöhen. Sicherlich können viele Bodybuilder und Sportler verschiedene Hilfschemikalien nennen, die angeblich die sexuelle Sphäre nicht beeinflussen. Aber das ist ein Mythos.

Es gibt keine nicht-hormonellen Steroide, sonst tragen sie nicht zum Wachstum von Muskelgewebe bei. Und jedes fremde Hormon hinterlässt seine Wirkung immer im Körper.

Ob Steroide eingenommen werden oder nicht, ist die individuelle Entscheidung eines Erwachsenen. Er ist verantwortlich für seine männliche Gesundheit.

veröffentlicht von econet.ru. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich hier an Spezialisten und Leser unseres Projekts.

Verfasser: Svetlana Koroleva

PS Und denk dran, wir verändern nur unser Bewusstsein – gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstützen Sie uns, drücken Sie:

In vielen Fällen stellen Männer nach Kontaktaufnahme mit einem Arzt wegen bestimmter gesundheitlicher Beschwerden und Verschreibung einer Behandlung eine Abnahme der Libido und der Potenz fest. Dies kann bei der Behandlung von Bluthochdruck, Belastungsstörungen und bestimmten neurologischen Erkrankungen auftreten. Pillen mit analgetischen und antiallergischen Wirkungen können zu Problemen im intimen Leben führen. Besonders hervorzuheben sind synthetische Hormone, die bei endokrinen Erkrankungen und einigen anderen Arzneimitteln eingesetzt werden. Warum passiert das, wie wirken sich diese Medikamente auf die Potenz aus und können sie behoben werden?

Medikamente, die die Potenz beeinflussen

Oft führt die Behandlung bestimmter somatischer Pathologien mit bestimmten Arten von Tabletten bei Männern dazu, dass die Potenz leidet. Eine solche Reaktion entsteht als Nebenwirkung der Medikamente, führt aber zu ernsthaften psychischen Problemen des stärkeren Geschlechts. Oft wird ein solcher Effekt durch Arzneimittel zur Behandlung der arteriellen Hypertonie, Arzneimittel mit Schmerzmitteln und Antihistaminika, Arzneimittel aus der Gruppe der Antidepressiva und neurologische Arzneimittel erzielt. Es ist wichtig zu wissen, dass die Potenz nicht nur unter von einem Arzt verschriebenen Medikamenten leidet, sondern auch unter einigen Medikamenten, die zur Selbstmedikation verwendet werden und ohne ärztliche Verschreibung gekauft wurden.

Adamour  Was ist die durchschnittliche Penisgröße in verschiedenen Ländern der Welt

Was tun, wenn die Einnahme bestimmter Medikamente zu einer Abnahme der Libido und Potenz führt? Der grundlegendste Rat ist, sich zusammenzureißen und zu beruhigen, die Haltung zu ändern, die Zeit des Vorspiels zu verlängern oder, wenn die Wirkung des Arzneimittels sehr ausgeprägt ist, einen Arzt zu konsultieren, um es durch ein geeigneteres zu ersetzen. Oft reichen diese Maßnahmen aus, um alle negativen Auswirkungen zu beseitigen.

Während der Einnahme der Pillen

Wenn die Potenz signifikant genug leidet, sind Pillen gegen erektile Dysfunktion in diesem Fall die extremste Option, wenn keine der nicht-medikamentösen Maßnahmen nur hilft. Aber wenn dies die Pillen sind, die für die Teilnahme am Kurs oder nach Bedarf verschrieben wurden, um beispielsweise Schmerzen zu lindern oder die Manifestationen allergischer Pathologien zu beseitigen, müssen Sie bei der Behandlung von Magengeschwüren oder Stress nur warten. Nach der Behandlung kehren normalerweise Potenz und Libido zurück und alle Probleme verschwinden von selbst. Die Hauptsache ist, die Tatsache zu verstehen, dass dies ein vorübergehendes Phänomen ist, und sich nicht auf das zu konzentrieren, was geschieht, um die psychologische Komponente nicht zu vermischen. Wenn Sie ständig Gedanken zu dieser Nuance zurückbringen, droht die Bildung eines psychologischen Potenzproblems, das dann schwer zu korrigieren ist.

Es ist wichtig, dass die Frau während der Behandlung von Männern mit solchen Pillen die richtige Taktik für sich selbst wählt. Sie sollte einem solchen Problem nicht viel Bedeutung beimessen, so tun, als ob alles im Leben wie gewohnt wäre und nichts passiert wäre. Manchmal kann auch vorübergehende Abstinenz helfen, Intimitätsbrüche helfen später, lebendigere und intensivere Empfindungen zu entwickeln. Lassen Sie den Mann selbst die Initiative ergreifen, wenn er bereit ist und das Gefühl hat, dass mit Potenz alles normal ist.

Intime Funktion und die Wirkung von Medikamenten darauf

Jegliches intime Verhalten von Männern im Allgemeinen und Geschlechtsverkehr im Besonderen wird im Körper durch mehrere Systeme reguliert. Zuallererst ist es eine zentrale Regulierung auf der Ebene der Großhirnrinde, Emotionen, Gefühle und Wünsche, Gedanken und Bestrebungen. Darüber hinaus spielen Hormone – sowohl Männer als auch Frauen – eine große Rolle im intimen Leben, die in einem kleinen Volumen im Körper eines Mannes produziert werden. Von erheblicher Bedeutung ist die Regulierung des Gefäßtonus, des Blutdrucks und das Füllen der Blutgefäße der Genitalien. Bei Bluthochdruck ändert sich die Durchblutung im Bereich der Beckengefäße erheblich, was sich auf die Potenz auswirkt. Wenn jedoch Medikamente eingenommen werden, ist dies ein zusätzlicher Faktor.

Aufgrund der Mechanismen der Anziehung, des Sexualverhaltens und der Potenz können Medikamente auf verschiedenen Regulierungsebenen negative Auswirkungen haben. Libido und lebhafte Empfindungen während des Orgasmus hängen daher von einem hohen Testosteronspiegel sowie von Nervenregulation, Emotionen und Gedanken ab. Daher führen jene Medikamente, die die Produktion von Testosteron (hauptsächlich Hormone) hemmen, zu einer Abnahme der Wirksamkeit. Nicht weniger stark beeinflussen und Medikamente, die die Nervenaktivität regulieren und die Psyche beeinflussen. Sie können zu einem völligen Mangel an Orgasmus und einer scharfen Unterdrückung der Potenz führen. Die Wirkung ist besonders ausgeprägt bei Antidepressiva und Antipsychotika, Beruhigungsmitteln und Arzneimitteln zur Behandlung von Epilepsie.

Veränderung des Hormonhaushalts während der Therapie

Es ist bekannt, dass sich das Hormongleichgewicht unter dem Einfluss bestimmter Medikamente erheblich ändert, was zu einer Unterdrückung der Produktion von Testosteron oder Androgenen führt. Dies führt zu sexuellen Funktionsstörungen. Daher wurde die Wirkung von Arzneimitteln wie Diuretika mit Spironolacton in der Zusammensetzung auf die Wirksamkeit festgestellt. Sie führen zu einer erhöhten Prolaktinsekretion durch die Hypophyse, die die Produktion männlicher Sexualhormone hemmt, was zu einer Verringerung der Libido und bestimmten Erektionsproblemen führt.

Andere Gruppen von Diuretika beeinflussen zwar keine Hormone, aber ihre Wirkung wirkt sich negativ auf den Tonus der Gefäße im Beckenbereich aus, wodurch ihre Blutversorgung verringert und die funktionelle Aktivität des Penis beeinträchtigt wird. In diesem Fall leidet die Libido nicht als solche.

Natürlich hat die Behandlung mit Hormonen, insbesondere Östrogen-Medikamenten, einen signifikanten Einfluss auf die sexuelle Funktion. Sie hemmen die Produktion von Testosteron und Androgenen, beeinträchtigen die Libido und die sexuelle Funktion und erhöhen das Körpergewicht.

Arterielle Hypertonie und ihre Behandlung

Medikamente, die bei der Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt werden, haben negative Auswirkungen. Die Reaktionen hängen weitgehend von der Dosis des Arzneimittels ab. Je höher diese ist, desto wahrscheinlicher sind negative Folgen. Bluthochdruck selbst führt jedoch, wenn er nicht behandelt wird, zu Problemen mit der Fortpflanzungssphäre. Es wird angemerkt, dass bei jungen Männern, deren Gefäße relativ gesund sind, die negativen Wirkungen von Tabletten weniger ausgeprägt sind als bei Männern, deren Bluthochdruck über mehrere Jahrzehnte Erfahrung verfügt und durch Medikamente schlecht kontrolliert wird.

Shahinclub Deutschland