Wegen einer möglicherweise reduzierten Erektion

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Schlechte Erektion – Wir ermitteln die Ursachen und suchen nach Wegen, um das Problem zu lösen

Eine schlechte Erektion beeinträchtigt destruktiv die Qualität des intimen Lebens. Und außerdem verschlechtert sich der emotionale und psychologische Zustand eines Mannes. Ist es möglich, eine Abnahme der männlichen Stärke zu verhindern, und was ist in diesem Fall zu tun?

Erektionsstörungen – Erste Symptome

Es ist bekannt, dass die männliche sexuelle Aktivität im Alter von 30 Jahren ihren Höhepunkt erreicht und danach allmählich abnimmt. Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren können Potenzprobleme jedoch viel früher als zum Fälligkeitsdatum auftreten. Wenn ein Mann gesund ist und keine sexuellen Funktionsstörungen aufweist, besteht der sexuelle Kontakt aus den folgenden Schritten:

  • Eine Voraussetzung für den Beginn des Geschlechtsverkehrs ist das Vorhandensein des sexuellen Verlangens oder der Libido eines Mannes. Mit dem Auftreten von Verlangen im Gehirn werden bestimmte neuropsychologische Prozesse ausgelöst, die eine Erektion des Penis verursachen. Das Vorhandensein sexuellen Verlangens ist eine der wichtigen Bedingungen für den normalen Geschlechtsverkehr. Sein Rückgang kann durch viele Faktoren verursacht werden, einschließlich äußerer (Erziehung, religiöse Überzeugungen) und innerer (Vorhandensein bestimmter Krankheiten).
  • In der nächsten Phase hat ein Mann eine Erektion. Aufgrund der vom Gehirn kommenden Impulse nimmt der Blutfluss zum Penis zu und der Abfluss ab. Allmählich wird die Höhle der Höhlenkörper des Penis mit Blut gefüllt, und es wird hart und nimmt an Größe zu.
  • Nach Erreichen einer Erektion, die ausreicht, um ein Organ einzuführen, erfolgt der Geschlechtsverkehr direkt.
  • Der Höhepunkt des Koitus ist Ejakulation und Orgasmus.

Was kann das erste Signal sein, das auf eine Verletzung der sexuellen Funktion hinweist? Erstens ist es eine Verringerung der Zeit der Intimität und eine Verringerung der Helligkeit der Empfindungen während des Orgasmus. Angst sollte auch zu einer Verringerung des sexuellen Verlangens nach einem Partner führen. Das erste Anzeichen der Störung ist eine instabile Erektion, bei der der Penis nicht den für die Einführung in die Vagina erforderlichen Härtegrad erreicht oder vor der Einführung oder beim Geschlechtsverkehr schwächer wird.

Gründe für eine geschwächte Erektion

Viele Faktoren können die Schwächung einer Erektion beeinflussen. Betrachten Sie detaillierter die häufigsten:

  • Die Erschöpfung des Körpers. Tägliche körperliche Aktivität, mangelnder Schlaf und Ruhe führen dazu, dass ein Mann einfach nicht die Kraft für sexuelle Intimität hat. Chronische Müdigkeit ist eine ziemlich häufige Ursache für eine beeinträchtigte sexuelle Funktion. In der Regel wird nach einer guten Erholung und Erholung des Körpers auch die männliche Kraft wiederhergestellt.
  • Das Risiko, eine erektile Dysfunktion zu entwickeln, steigt mit dem Alter. Jeder männliche Körper ist individuell, aber nach 50 Jahren haben fast alle Vertreter des stärkeren Geschlechts einen Rückgang des männlichen Hormons Testosteron. Es ist sein Mangel, der eine Verschlechterung der Erektion verursacht.
  • Schlechte Gewohnheiten. Ein weiterer häufiger Faktor ist das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten bei einem Mann. Die Abhängigkeit von Tabak, Alkohol oder Drogen kann sich negativ auf die erektile Funktion auswirken.
  • Stress und Depressionen. Regelmäßiger psychischer Stress spiegelt sich in der männlichen Stärke ebenso negativ wider wie körperlicher. Skandale, Probleme bei der Arbeit und zu Hause, negative Emotionen – all dies kann die Qualität des Sexuallebens beeinträchtigen.
  • Sexuelle Störungen treten viel häufiger bei Männern auf, die einen sitzenden Lebensstil führen. Die Folge eines längeren Sitzens an einem Ort ist die Entwicklung einer Stauung im Becken. Eine unzureichende Durchblutung kann zur Entwicklung von Erkrankungen des Urogenitalsystems und damit zu einer erektilen Dysfunktion führen.
  • Psychische Störungen treten vor allem bei jüngeren Männern auf. Meistens wird der erste Misserfolg mit einem Partner sehr stressig und als echte Katastrophe empfunden. Der Mann ist besessen von dem Problem und schenkt ihr zu viel Aufmerksamkeit. Im Laufe der Zeit kann Angst ein weiteres Versagen entwickeln, das ohne rechtzeitiges Eingreifen eines Spezialisten zu einem vollständigen Verlust der Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr führen kann.
  • Eine ungesunde Ernährung hat auch einen gewissen Einfluss auf die Qualität des intimen Lebens. Alle notwendigen Vitamine und Mineralien sowie die erforderliche Menge an Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten müssen regelmäßig in den Körper eines Mannes gelangen.
  • Eine instabile Erektion kann sich aufgrund unregelmäßiger sexueller Aktivitäten entwickeln. Je älter der Mann ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, nach langen Abstinenzphasen eine Funktionsstörung zu entwickeln.
  • Das Vorhandensein einiger chronischer Krankheiten kann auch die Wirksamkeit beeinträchtigen. So sind beispielsweise Männer mit Diabetes, Bluthochdruck, Prostatitis usw. gefährdet.

Schwache Potenz – was tun?

Zum ersten Mal mit einem Problem der schlechten Erektion konfrontiert, geraten die meisten Männer in Panik und wissen nicht, was sie tun sollen. Zunächst muss man sich beruhigen und verstehen, dass in den meisten Fällen nach Anwendung dieser oder jener Behandlungsmethode eine Erektion wiederhergestellt werden kann. Zuerst müssen Sie die Ursache der Störung ermitteln.

Wenn eine erektile Dysfunktion mit einem bestimmten Partner oder einer bestimmten Situation verbunden ist und gleichzeitig eine unwillkürliche morgendliche und nächtliche Stimulation des Penis anhält, ist die Störung psychologischer Natur. Bei einer allmählichen Abnahme der männlichen Kraft und dem Fehlen einer unwillkürlichen Erektion muss die Ursache im Körper eines Mannes gesucht werden. Dies erfordert die Konsultation eines Urologen, der eine Reihe von Studien verschreiben kann.

Unabhängig von der empfohlenen Behandlungsmethode können die folgenden Empfehlungen eingehalten werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen und die Genesung zu beschleunigen:

  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil. Die tägliche Ernährung sollte alle für den Körper notwendigen Substanzen enthalten und nicht zur Gewichtszunahme beitragen. Es ist sehr wichtig, das richtige Regime des Tages einzuhalten, genügend Zeit zum Schlafen und Ausruhen aufzuwenden und auch schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
  • Empfohlene tägliche mäßige körperliche Aktivität. Besonders nützliche Übungen zur Verbesserung der Durchblutung im Beckenbereich. Es können gewöhnliche Kniebeugen oder das Anheben des Beckens aus einer Bauchlage sein. Sie können auch speziell entwickelte Übungen durchführen.
  • Regelmäßiger Geschlechtsverkehr wirkt sich günstig auf die männliche Macht aus. Gleichzeitig sollten häufige Partnerwechsel, häufige sexuelle Kontakte und längere Abstinenz vermieden werden.
Adamour  Techniken, die helfen, die Potenz zu Hause schnell zu steigern

In einigen Fällen reicht die Einhaltung dieser Regeln aus, um die erektile Funktion zu normalisieren. Wenn das Problem nach einer Änderung des Lebensstils nicht gelöst wird, ist die Hilfe eines Spezialisten erforderlich.

Der psychologische Faktor bei der Verringerung der männlichen Stärke

Was tun, wenn sich eine Erektion verschlechtert und der Grund dafür ein mentaler Faktor ist? In diesem Fall empfehlen Ärzte, Sex nur mit den Partnern zu haben, die Anziehung verursachen. Es scheint, dass es offensichtlicher sein könnte, aber im Leben eines Mannes folgt diese Regel bei weitem nicht immer.

Ein Mann muss aufhören, einer Erektion zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, dafür können Sie versuchen, eine Frau ohne Penis zu befriedigen. Allmählich wird das Selbstvertrauen zunehmen und die Angst vor dem Scheitern wird verschwinden.

In schweren Fällen können mehrere psychotherapeutische Sitzungen erforderlich sein.

Eine große Rolle spielt das Verhalten von Frauen. Wenn sie mit der Tatsache einverstanden ist, dass ihr Mann eine schlechte Erektion hat und versucht, bei der Bewältigung des Problems zu helfen, wird die Behandlung effektiver sein.

Potenzprobleme behandeln

Die moderne Wissenschaft bietet eine Vielzahl von Medikamenten an, die zur Wiederherstellung einer Erektion beitragen. Darunter befinden sich Arzneimittel, die sowohl auf natürlichen als auch auf synthetischen Bestandteilen basieren. Ihre Aktion zielt darauf ab, eine normale Erektion für eine bestimmte Zeit aufrechtzuerhalten und das Fortpflanzungssystem umfassend wiederherzustellen. Die beliebtesten Medikamente sind heute Viagra, Levitra und Cialis.

Die Einnahme dieser Medikamente im Zusammenhang mit einigen Kontraindikationen ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt erforderlich.

Chirurgische Eingriffe werden ohne die Wirkung einer medikamentösen Therapie sowie zur Beseitigung von Anomalien bei der Entwicklung der Geschlechtsorgane und den Folgen von Verletzungen sowie zur Wiederherstellung beschädigter Blutgefäße eingesetzt. Eine geschwächte Erektion wird erfolgreich beseitigt, indem die Durchblutung normalisiert oder Silikonelemente implantiert werden.

Es sollte daran erinnert werden, dass eine schlechte Erektion bei Männern ein ziemlich häufiges Problem ist, das mit rechtzeitiger Behandlung erfolgreich beseitigt wird.

Sexologe-Androloge der 1. Kategorie.
Berufserfahrung: 27 Jahre

Hauptseite »Schlechte Erektion – Wir ermitteln die Ursachen und suchen nach Wegen, um das Problem zu lösen

Ein starker Rückgang der Erektion: Ursachen und Behandlung

Für den Beginn und die Aufrechterhaltung einer vollwertigen Erektion im Körper eines Mannes müssen eine Reihe miteinander verbundener physiologischer Prozesse stattfinden. Erstens werden im Gehirn Impulse erzeugt, die die Hoden zur Produktion von Testosteron anregen. Danach entspannen sich die Arterien der glatten Muskulatur und der Blutfluss zu den Genitalien nimmt zu – so erscheint die Potenz. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund ein Fehler in einem der "Glieder der Kette" auftritt, verschwindet eine Erektion schnell oder tritt überhaupt nicht auf. Wenn das Problem isoliert ist, ist dies ganz normal, aber wenn hier regelmäßig eine Erektion verloren geht, können Sie nicht mehr auf die Hilfe eines Arztes verzichten.

Gründe für den Rückgang der Erektion

Die Unfähigkeit des Mannes, vollen Geschlechtsverkehr zu haben, wird als erektile Dysfunktion (ED) bezeichnet. Bei Männern können sich Anzeichen von ED auf verschiedene Weise manifestieren:

  • Jemand Erektion lässt nach 5 Sekunden nach dem Einsetzen der sexuellen Aktivität nach;
  • Jemand kann anfangs keine anhaltende Potenz erreichen;

  • In anderen Fällen beginnt eine Erektion am Eingang zur Vagina zu verschwinden.
  • Eine andere Kategorie von Männern stellt einen starken Rückgang der Potenz beim Anziehen eines Kondoms fest.

Zu den erektilen Störungen gehören auch eine schnelle Ejakulation, Abwesenheit, Unregelmäßigkeit oder Verschlechterung der Qualität spontaner Erektionen sowie eine Abnahme der Libido.

Der Grund, warum eine Erektion stark abfällt, kann in der Physiologie oder Psychologie eines Mannes liegen:

  • Aus physiologischer Sicht kann kurzer Sex das Ergebnis eines Traumas, einer Krankheit oder eines Alters eines Mannes sein.
  • Das psychologische Problem ist rein individuell. Der Verlust einer Erektion kann mit Stress, unbewusster Zurückweisung von Fremdkörpern am Penis (z. B. einem Kondom), starker Erregung oder Selbstzweifeln verbunden sein – jeder Einzelfall muss von einem professionellen Psychologen untersucht werden.

Darüber hinaus stellen Experten häufig fest, dass der Verlust einer Erektion auf eine Kombination von physiologischen und psychologischen Faktoren zurückzuführen ist – die Potenz eines Mannes verschwindet vor dem Hintergrund einer Krankheit, aber auch nach der Therapie bleibt die Angst vor einem „Versagen“ bestehen -, durch die eine unsichtbare Barriere besteht Die Hilfe eines Psychologen und eines Sexualpartners ist schwer zu überwinden.

Physiologische Faktoren

Normalerweise entwickeln sich erektile Störungen, die mit einer Verschlechterung der physiologischen Gesundheit von Männern verbunden sind, allmählich. Meistens wird eine kurze Erektion zur Folge:

  • Gefäßerkrankungen – Die Blutversorgung der Beckenorgane ist gestört. Krankheiten wie Diabetes mellitus, vaskuläre Atherosklerose, Bluthochdruck, überschüssiges Cholesterin und Verletzungen können als Provokateure wirken.

  • Neurologische Störungen – Kurzzeitgeschlecht kann mit Funktionsstörungen der Nervenenden am Kopf des Penis, Pathologien des Zentralnervensystems, Neoplasien im Gehirn, Multipler Sklerose verbunden sein.
  • Hormonelles Versagen – Die Testosteronproduktion wird von endokrinen Drüsen produziert. Wenn diese Funktion beeinträchtigt ist, beginnt die sexuelle Aktivität abzunehmen.
  • Die anatomisch inkorrekte Position des Penis führt auch zu einer erektilen Dysfunktion.

Darüber hinaus kann eine Erektion infolge sexuell übertragbarer Infektionen sowie bei Übergewicht bei Männern, Alkoholabhängigkeit und Rauchen verschwinden.

Psychologische Faktoren

Trotz der Tatsache, dass die psychischen Ursachen rein individuell sind, stellen Experten die häufigsten fest:

  • Die erste sexuelle Erektion lässt bereits wenige Sekunden nach dem "Eindringen" nach – die Schuld für alles ist Übererregung oder übermäßige Erfahrung;
  • STOSN oder Angstsyndrom bei sexuellem Versagen ist normalerweise die Ursache für männliche Phobien (z. B. Angst vor einer STI, ungewollte Schwangerschaft eines Partners, Angst, verspottet zu werden oder bei einer Frau keinen richtigen Eindruck zu hinterlassen, viele andere). Meistens beginnt die Entwicklung des Syndroms nach dem ersten Versagen – die psychologische Barriere erlaubt dem Mann nicht, sich zu entspannen;
  • Sexualpartner – Wenn eine Erektion während des Koitus plötzlich verschwand und Ihre Partnerin gleichzeitig ihre Unzufriedenheit in harter Form zum Ausdruck brachte, kann in Zukunft eine spontane Abnahme der Potenz wiederholt werden. Kurzer Sex ist auch das Ergebnis ständiger grober Kritik oder Unzufriedenheit des Partners;
  • Unregelmäßige, monotone sexuelle Kontakte sowie häufige Selbstzufriedenheit führen zur Entwicklung einer erektilen Dysfunktion.
  • Ständige Stresssituationen, Überlastung (körperlich, geistig) und depressive Verstimmungen beeinträchtigen die Lebensqualität.

Wenn erektile Störungen regelmäßig auftreten, ist ein fachlicher Eingriff erforderlich. In dem Fall, dass ED nur einmal vorkommt, lohnt es sich nicht, in Panik zu geraten. Vielleicht ist die Verschlechterung der Wirksamkeit nur eine kurzfristige Reaktion auf einige Veränderungen im Körper.

Wenn ED keine Pathologie ist

Nicht immer erfordert erektile Dysfunktion einen medizinischen Eingriff, manchmal muss ein Mann nur seinen Lebensstil überdenken.

Unkontrollierter Geschlechtsverkehr, übermäßige sexuelle Aktivität führen zu einer Abnahme der Empfindlichkeit des Penis, wodurch eine Erektion im entscheidenden Moment verschwinden kann. Hier muss ein Mann sexuelle Beziehungen arrangieren, die sexuelle Aktivität reduzieren und nach einer Weile erholt sich der Körper von selbst.

Eine andere Situation ist ein Mangel an sexuellen Beziehungen, die oft zu einer kurzen Erektion führen, dh es kommt zu einer frühen Ejakulation. Hier hilft regelmäßiger sexueller Kontakt, die erektile Funktion wiederherzustellen.

Die Verringerung einer Erektion bei älteren Männern ist ein völlig natürlicher Prozess – die Testosteronproduktion verschlechtert sich, alle Körpersysteme sind nicht mehr so ​​aktiv, schlechte Gewohnheiten und Begleiterkrankungen wirken sich auf die Potenz aus.

Adamour  10 Lebensmittel, die Ihren Stoffwechsel mehrmals beschleunigen

Wenn Sie die Situation nicht selbst korrigieren können, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, der Ihnen hilft, die Ursache der erektilen Störung zu ermitteln und eine geeignete Therapie zu verschreiben.

Wie man eine Erektion beim Sex wiederherstellt

Natürlich ist es richtig, wenn Sie die Diagnose bestehen und qualifizierte ärztliche Empfehlungen erhalten, aber manchmal ist es notwendig, eine Erektion sofort wiederherzustellen, sozusagen: "Fallen Sie nicht mit Ihrem Gesicht in den Schmutz." Sie können sich wie folgt bedienen:

  • Ändern Sie Ihre Haltung – eine tiefere Penetration und ein enger Kontakt mit den Genitalien des Partners stimulieren die Potenz.
  • Machen Sie eine kleine Pause, aber bleiben Sie nicht untätig – gegenseitige Liebkosungen der Genitalien helfen dabei, die Peniselastizität wiederherzustellen.
  • Wenn Sie beim Sex eine Abnahme der Potenz verspüren, hören Sie nicht mit dem Geschlechtsverkehr auf. Manchmal reicht es aus, wenn Ihr Partner die erogenen Zonen in der Nähe des Penis mit einer Berührung stimuliert (z. B. die Basis des Penis oder des Hodensacks), um eine Erektion zu erneuern.
  • Vorläufige Liebkosungen erhöhen den Erregungsgrad und erhöhen dementsprechend die Stärke einer Erektion – erst nach Erreichen einer anhaltenden Potenz geht es zum Koitus.

Diese Empfehlungen gelten nur bei isolierten Problemen mit einer Erektion, die mit Gleichmäßigkeit des Geschlechts, Müdigkeit oder Stress verbunden ist.

Psychologische Lösung

Physiologische Funktionsstörungen der erektilen Funktion werden durch die Behandlung der Grunderkrankung beseitigt, was zu einer Abnahme der Wirksamkeit führte (normalerweise medikamentöse Therapie oder Operation).

Das Prinzip der Lösung eines psychologischen Problems ist dasselbe – die Beseitigung der Grundursache, aber die Methoden unterscheiden sich grundlegend. Erstens, haben Sie keine Angst, einen Psychologen zu kontaktieren, er wird Ihnen helfen, die Wurzel des Problems herauszuholen und Ihr Unterbewusstsein von den tiefsten Ängsten zu befreien.

Darüber hinaus müssen Sie auch selbständig arbeiten:

  • Rufen Sie einen Partner um Hilfe, bauen Sie eine vertrauensvolle Beziehung zu ihr auf – sprechen Sie einfach ehrlich, besprechen Sie Situationen, die Sie am meisten beschäftigen – haben Sie keine Angst, sich gegenseitig zu öffnen.
  • Mit Rollenspielen können Sie sich entspannen – machen Sie Ihre Frau zu einer Gastgeberin und beobachten Sie sie (ohne taktilen Kontakt), bis Sie einen unbändigen Wunsch nach Sex verspüren.
  • Es ist auch wichtig, das Regime von Arbeit und Ruhe in Einklang zu bringen – Müdigkeit, Schlafmangel beeinträchtigen die erektilen Fähigkeiten;
  • Denken Sie an mäßige körperliche Aktivität;
  • Wenn Sie die Ernährung mit Vitaminen sättigen, können Sie Ihre Ernährung mit Aphrodisiakum-Produkten abwechslungsreicher gestalten.

Darüber hinaus helfen Ihnen kleine Portionen Alkohol, sich zu entspannen und sich sicherer zu fühlen. Übertreiben Sie es einfach nicht, da ein Überschuss an Alkohol sexuelle Impotenz hervorrufen kann.

Potenzverstärker

Manchmal nimmt ein Mann, um sich sicher zu fühlen, einfach eine Pille, um die Potenz zu erhöhen. Es gibt viele solcher Medikamente auf dem Pharmamarkt:

  • Das Erhalten sofortiger Ergebnisse hilft Medikamenten, die PDE-5 unterdrücken – dies sind Levitra, Dynamo, Vizarsin, Sildenafil-SZ und andere Medikamente, die Tadalafil, Sildenafil, Udenafil, Vardenafil enthalten;
  • Für langfristige Maßnahmen wird empfohlen, sicherere homöopathische Mittel und Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden – Impaz, Tribestan, Stärke von Maral, Lovelas Forte, andere;
  • Wenn nach der Diagnose festgestellt wird, dass die Ursache für eine kurze Erektion ein Testosteronmangel ist, werden Ihnen möglicherweise solche Medikamente verschrieben – Vistinon, Halotestin, Delasteril, andere. Nehmen Sie sie nur nach Anweisung Ihres Arztes ein.

Um die Potenz zu stimulieren, können Sie auch Mittel für den externen Gebrauch verwenden, z. B. Andromen-Creme oder Androgel.

Es ist jedoch alles wichtig, um die unmittelbare Ursache des Problems zu beseitigen, und konsultieren Sie dazu einen Arzt.

Video zum Thema

Warum ist ein Mitglied es nicht wert? Schwache Erektion – was tun? Wie man eine Erektion erhöht

Jeder Mann, der mit dem Problem der erektilen Dysfunktion konfrontiert ist, fragt sich, warum das Mitglied es nicht wert ist. Die Gründe für dieses Phänomen können vielfältig sein, ebenso wie Methoden zur Beseitigung dieses Problems. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen. Lesen Sie diese Informationen daher sorgfältig durch, um sich so gut wie möglich zu bewaffnen.

Laut Experten ist eine schlechte Erektion eine Gelegenheit, ernsthaft über Ihren Gesundheitszustand nachzudenken, da sich hinter diesem Problem auch viele andere Dinge verbergen können.

Was ist erektile Dysfunktion?

Es ist kein Geheimnis, dass es sehr leicht ist, die sexuelle Erregung von Männern durch die Tatsache herauszufinden, dass der Penis signifikant an Größe zunimmt und auch sehr elastisch und widerstandsfähig wird. Selbst wenn die Berührung einer geliebten Frau dem Mann nicht die gewünschte Aufregung und Freude bereitet, können Sie eine Diagnose der erektilen Dysfunktion stellen.

Diese Situation ist für beide Sexualpartner sehr unangenehm, daher müssen Sie die genaue Antwort auf die Frage finden, warum das Mitglied es nicht wert ist. Ein ähnliches Problem kann nicht nur bei älteren Männern auftreten, sondern auch bei jungen Männern. Meistens ist die Lösung sehr einfach, daher müssen Sie sich heute um Ihre Gesundheit kümmern.

Die Hauptursachen für diese Krankheit

Warum ist ein Mitglied es nicht wert? Dies ist eine Frage, die oft von Männern gehört werden kann. Tatsächlich gibt es keine genaue Antwort darauf, da jeder Fall individuell ist. Laut Wissenschaftlern betrifft diese Pathologie jedoch am häufigsten Männer, die für negative psychologische Faktoren anfällig sind.

Sexuelle Störungen können aufgrund der Tatsache auftreten, dass ein Mann sowohl emotional als auch körperlich sehr müde ist. Auch Vertreter des stärkeren Geschlechts, die mit den sexuellen Handlungen ihres Sexualpartners unzufrieden sind oder einen sehr ungewöhnlichen sexuellen Geschmack haben, können auf dieses Problem stoßen. Probleme mit einer Erektion können auch auftreten, wenn ein Mann große Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten hat oder befürchtet, dass seine Partnerin schwanger wird.

Wenn aus psychologischen Gründen eine schwache Erektion auftritt, hat der Mann höchstwahrscheinlich einfach das Verlangen nach seinem Sexualpartner verloren. In diesem Fall ist es nicht so einfach, es wiederherzustellen. Zur gleichen Zeit beginnt am Morgen ein Mitglied aufzustehen, aber Sex mit dieser Frau erregt ihn nicht.

Es gibt nicht nur psychologische Gründe, warum ein Mitglied es nicht wert ist, sondern auch organische. In diesem Fall wird das Mitglied aus einem ganz anderen Grund träge. Überlegen Sie, warum dies passieren kann.

Mann, der an Diabetes leidet

Leider leidet bei einer solchen Krankheit mehr als die Hälfte der Männer an schwachen Erektionen. Eine Krankheit wie Diabetes führt zu einer Verletzung der Funktionalität von Blutgefäßen sowie zu einer Abnahme der Empfindlichkeit. Selbst wenn ein Mann seine Frau wirklich will, kann eine schwache Erektion einfach den Geschlechtsverkehr beeinträchtigen. Es ist auch zu bedenken, dass Diabetes im Laufe der Zeit den Stoffwechsel des männlichen Körpers vollständig verändert, so dass er überhaupt kein Sexualleben mehr führen möchte.

Übermäßiger Alkohol- und Tabakkonsum

Tatsächlich treten Erektionsprobleme bei Männern sehr häufig aufgrund des falschen Lebensstils auf. Diejenigen Mitglieder des stärkeren Geschlechts, die übermäßig viel alkoholische Getränke und Tabakerzeugnisse konsumieren, haben fast immer Probleme mit der Erektion. Alkohol beeinträchtigt unseren Körper. Jedes Mal, wenn Sie Alkohol einnehmen, töten Sie einfach eine große Anzahl von Zellen in Ihrem Körper ab, und Spermien sind keine Ausnahme. Eine schlechte Potenz kann der Grund dafür sein, dass Alkohol dem Gehirn einfach nicht erlaubt, genügend Hormone zu produzieren.

Seien Sie bei der Verwendung einer großen Anzahl von Tabakerzeugnissen darauf vorbereitet, dass sich die Gefäße Ihres Körpers von Mal zu Mal verengen. Daher kann ein Mitglied in einem schönen Moment nicht aufstehen, nur weil nicht genügend Blut in es eindringen kann.

Adamour  Welche Tees sind nützlich für die Steigerung der Potenz bei Männern

Übermäßiger Wunsch, Sport zu treiben

Einen Mann mit großen, schönen Muskeln zu sehen, ist natürlich der Traum vieler Frauen. Aber hinter solch einer Schönheit können einfach große Probleme stehen. Impotenz (die Symptome und die Behandlung werden in diesem Artikel beschrieben) kann auftreten, wenn ein Mann Medikamente einnimmt, die Anabolika enthalten. Natürlich tragen solche Medikamente sehr gut zum Muskelaufbau bei, aber Sie müssen vergessen, dass Ihr Mitglied zum richtigen Zeitpunkt aufsteht.

Atherosklerose

Oft treten Probleme mit einer Erektion bei Vertretern des stärkeren Geschlechts auf, die an verschiedenen Erkrankungen der Gefäße und des Herzens leiden. Wenn sexuelle Erregung auftritt, sollte eine große Menge Blut zum männlichen Genitalorgan fließen. Wenn die Gefäße jedoch mit Plaques verstopft sind, ist der Blutfluss sehr schwierig. Deshalb kann eine erektile Dysfunktion auftreten.

Einfluss des Altersfaktors

Mit zunehmendem Alter ändert sich der hormonelle Hintergrund jedes Mannes. Nach dreißig Jahren werden männliche Sexualhormone in immer kleineren Mengen produziert, so dass das sexuelle Verlangen immer weniger auftritt. Daher ist auch die Auswirkung des Alters eine Überlegung wert.

Anzeichen von Impotenz

Jeder Mann wird bemerken, dass er anfing, Probleme mit der Potenz zu haben. Dies zu definieren ist einfach. Das erste, worauf Vertreter des stärkeren Geschlechts achten, ist das Fehlen einer spontanen Erektion am Morgen oder in der Nacht. In diesem Fall ist das Problem meistens psychologischer Natur.

Außerdem tritt ein angeregter Zustand bei einem Mann immer weniger auf, während der Penis lange Zeit nicht in einem festen Zustand sein kann. Viele Männer bemerken auch, dass Samenflüssigkeit unfreiwillig ausgestoßen wird, selbst zu Beginn des Geschlechtsverkehrs oder sogar davor. Alle oben genannten Symptome treten in neunzig Prozent der Fälle genau aus psychologischen Gründen auf. Um solche Phänomene zu beseitigen, reicht es daher aus, einen Lebensstil zu etablieren.

Allgemeine Empfehlungen zur Lösung dieses Problems

Zu viele Männer fragen sich, wie sie eine Erektion steigern können. Das erste, woran Sie denken müssen, ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Es ist sehr wichtig, auf die Ernährung zu achten. Das Menü sollte von Produkten dominiert werden, die eine große Anzahl von Proteinen pflanzlichen und tierischen Ursprungs enthalten. Jeder Mann sollte versuchen, den Alkohol- und Tabakkonsum auf ein Minimum zu reduzieren.

Experten empfehlen auch eine Massage des Penis. Dies geschieht am besten, wenn er sich nicht in einem Erektionszustand befindet. Solche Manipulationen maximieren die Durchblutung der Genitalien.

Ärzte empfehlen, aktiv Sport zu treiben. Aber nehmen Sie auf keinen Fall Medikamente ein, die zum Muskelaufbau bestimmt sind.

Sie können auch einen Prostatastimulator verwenden. Ein solcher Simulator verbessert die Durchblutung erheblich und eliminiert das Risiko einer Prostatitis.

Die Verwendung von speziellen Drogen

Impotenz (die Anzeichen und die Behandlung dieser Pathologie werden in diesem Artikel beschrieben) kann durch nur komplexe Maßnahmen beseitigt werden. Die Bedeutung eines gesunden Lebensstils wurde oben beschrieben. Betrachten Sie jetzt spezielle Medikamente, die die Wirksamkeit gut erhöhen.

Pflanzliche Stimulanzien sind sehr effektiv und sicher. Tinkturen wie Ginseng, Leuzea und andere, die auf der Basis von Heilpflanzen hergestellt werden, haben eine gute Wirkung. Diese Kräuter stimulieren nicht nur das Zentralnervensystem, sondern erhöhen auch den Testosteronspiegel im Körper. Wenn die Impotenz jedoch organisch ist, können solche pflanzlichen Heilmittel nicht die gewünschte Wirkung auf den Körper haben.

Heute gibt es einfach eine große Anzahl von Medikamenten, die Impotenz bekämpfen können. Wenn Sie sich fragen: "Wie kann man eine Erektion verstärken?", Wenden Sie sich an die Klinik. Nur ein Arzt kann Ihnen die genauen Gründe für die Entwicklung eines solchen unangenehmen Zustands mitteilen und eine individuelle Behandlung verschreiben. Sehr oft empfehlen Experten ihren Patienten eine konservative Therapiemethode, einschließlich der Verwendung homöopathischer Arzneimittel sowie Arzneimittel mit einer sehr schnellen, aber kurzfristigen Wirkung. Ärzte verschreiben auch verschiedene biologische Zusatzstoffe.

Dringende Maßnahmen

Sehr oft fragen sich Männer, wie man eine Erektion verstärkt. Einige verfolgen kurzfristige und schnelle Ergebnisse. In diesem Fall sind Medikamente wie Viagra, Levitra, Cialis und viele andere geeignet. Es ist jedoch eine Überlegung wert: Trotz eines sehr anhaltenden und schnellen Effekts wirken solche Mittel nicht länger als drei bis vier Stunden auf den Körper. Es wird empfohlen, eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eine Pille einzunehmen. Sie müssen auf die Tatsache vorbereitet sein, dass kurzfristige Stimulanzien viele Nebenwirkungen auf den Körper haben. Daher wird dringend davon abgeraten, sie mehr als ein- oder zweimal im Monat einzunehmen.

Methoden der traditionellen Medizin

Warum hat ein junger Mann keinen Schwanz? Dies ist eine sehr ernste Frage, die jedes Jahr von einer zunehmenden Anzahl von Vertretern des stärkeren Geschlechts gestellt wird. Stress, unsachgemäßer Lebensstil und viele andere Faktoren können dieses Phänomen verursachen. Es stellt sich sofort die Frage: "Wie gehe ich mit diesem Zustand um?" Experten empfehlen natürlich eine konservative Behandlung. Rezepte der traditionellen Medizin zeigen jedoch sehr gute Ergebnisse.

Spezialisten empfehlen, spezielle Kräuterpräparate zu kaufen oder zu sammeln, die die männliche Potenz perfekt steigern. Daher wird es bei richtiger Behandlung in naher Zukunft möglich sein, sich nicht zu wundern, warum der Penis es nicht wert ist. Die Ursachen dieser Pathologie werden in diesem Artikel beschrieben.

Es ist sehr wichtig, absolut alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um diese Pathologie zu beseitigen. Achten Sie auf Pflanzen wie Weißdorn, Thymian, Ginseng und Zitronengras. Die Kombination dieser Kräuter kann die Durchblutung (auch im Beckenbereich) herstellen, das Herz normalisieren und die Blutgefäße stärken. Die Zusammensetzung dieser Pflanzen enthält auch ein solches Spurenelement wie Zink. Oft ist es gerade sein Mangel im Körper, der es einem Menschen sehr schwer macht, erregt zu werden. Erregungspunkte bei Männern können in diesem Fall nicht helfen. Obwohl jede Frau versuchen sollte, das Maximum bestimmter Manipulationen vorzunehmen, damit ihr Partner die erektile Funktion wieder herstellen kann.

Natürlich liefert die Kräuterbehandlung sehr gute Ergebnisse. Die maximale Wirkung kann jedoch nur durch umfassende Maßnahmen erzielt werden. Daher empfehlen viele Ärzte, gleichzeitig Arzneimittel und Kräuter zu verwenden. Glauben Sie mir, mit diesem Ansatz können Sie sehr schnell positive Veränderungen erkennen.

Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass Heilpflanzen nur eine Vielzahl unterschiedlicher Kontraindikationen aufweisen. Daher müssen Sie sie mit äußerster Vorsicht einnehmen. Schließlich besteht ein hohes Risiko, dass ein Mann eine Erektion nicht stärkt und verbessert, sondern eine erektile Dysfunktion bekommt.

Operative Therapie

Viele Männer sind sehr besorgt, wenn sie eine Erektion verloren haben. Was ist in diesem Fall zu tun? Natürlich ins Krankenhaus gehen. Die moderne und traditionelle Medizin kann ein solches Problem lösen. Wenn konservative Methoden nicht mehr helfen können, empfehlen Ärzte einen chirurgischen Eingriff. Mit Hilfe der Operation können Venen und Arterien im Penis normalisiert werden. Nach diesem Vorgang beginnt das Blut richtig zu zirkulieren, was bedeutet, dass es viel einfacher ist, den Penis in einen angeregten Zustand zu bringen.

Erektile Dysfunktion kann unter dem Einfluss vieler Gründe auftreten. Unsachgemäße Ernährung, der Einfluss von Alter und psycho-emotionalen Faktoren, die Aufrechterhaltung eines schlechten Lebensstils und das Vorhandensein bestimmter Krankheiten sind Schlüsselaspekte für die Entwicklung dieser Pathologie. Wenn Sie jetzt mit der Behandlung beginnen, kann dieses Problem sehr einfach gelöst werden. Es gibt viele Behandlungen für erektile Dysfunktion. Welche Methode für Sie die richtige ist, wird der Spezialist sagen. Keine Sorge, eine solche Pathologie loszuwerden ist ganz einfach. Die Hauptsache ist, jetzt die richtigen Behandlungsmethoden zu wählen.

Shahinclub Deutschland