Was tun, wenn ich eine erhöhte Erektion habe

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was tun bei einer schnellen Erektion?

Es ist kein Geheimnis, dass sexuelle Beziehungen die physischen und psychischen Bedürfnisse einer Person befriedigen. Aber in letzter Zeit waren viele Paare mit dem Problem einer schnellen Erektion bei einem Mann konfrontiert, einem Zustand, bei dem ein Mann schnell erregt wird. Es scheint, dass daran nichts falsch ist, und im Gegenteil, es ist wunderbar. Eine solche Erektion endet jedoch so schnell wie sie begonnen hat. Und oft ist es untrennbar mit einer schnellen Ejakulation verbunden. Dies alles führt zu einer psychischen erektilen Dysfunktion bei Männern, zur Unzufriedenheit des Partners, führt zu Disharmonie im Sexualleben des Paares und damit zur Qualität seiner Beziehung.

Gründe für eine schnelle Erektion

Zunächst muss ein Mann die Ursache für eine schnelle Erektion herausfinden und erst dann entscheiden, was mit diesem Problem geschehen soll. Die Erektion bei Männern hängt hauptsächlich von der Durchblutung der Genitalien und dem normalen Testosteronspiegel sowie vom psychischen Wohlbefinden des Mannes und seiner Gesundheit im Allgemeinen ab.

Der Begriff "schnelle Erektion" wird für eine schnelle unkontrollierte Erregung bei Männern verwendet

Eine schnelle Erektion kann aus verschiedenen physischen und psychischen Gründen verursacht werden:

  • strukturelle Merkmale des Penis;
  • hohe Empfindlichkeit des Peniskopfes;
  • entzündliche Prozesse der Prostata;
  • Einklemmen einiger Teile der Wirbelsäule;
  • hormonelles Ungleichgewicht aufgrund eines Testosteronmangels im Körper;
  • Gefäßerkrankungen, die zu einer erhöhten Durchblutung in der Leistenzone führen;
  • Vergiftung des Körpers mit Alkohol und giftigen Substanzen;
  • eine Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Verletzungen der Beckenknochen oder Folge einer urologischen Erkrankung;
  • Übererregung;
  • mangelndes Vertrauen zwischen den Lebenspartnern;
  • Selbstzweifel eines Mannes, Unerfahrenheit;
  • Stresssituationen und emotionale Umwälzungen;
  • die Angst vor einem Mann, die durch die erste erfolglose Erfahrung sexueller Beziehungen erzeugt wurde;
  • psychisches Trauma in Kindheit und Jugend.

Die Situation verschärft sich, wenn eine vorzeitige Ejakulation mit einer plötzlichen Erektion verbunden ist

So lösen Sie ein Erektionsproblem

Um die Montagezeit zu verlängern, ist Folgendes erforderlich:

  • Sport treiben, aktiv und energisch sein;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • iss richtig;
  • Vitamine konsumieren;
  • Krankheiten heilen, die eine schnelle Erektion verursachen können;
  • Stärkung der am Geschlechtsverkehr beteiligten Muskeln;
  • um sicher und nicht komplex im Moment der Intimität zu sein, genießen Sie den Prozess.

Erektionsverlängerungsübungen

Sportliche Aktivitäten tragen dazu bei, immer in guter Form zu bleiben, sexuelle Spannungen abzubauen, die Muskeln zu stärken, die Durchblutung der Beckenorgane zu fördern und die Testosteronsynthese, die für Potenz und Erektion verantwortlich ist, positiv zu beeinflussen.

Dank spezieller Übungen, die Sie selbst durchführen können, können Sie die Potenz verbessern

Übung beinhaltet:

  • laufen
  • Kniebeugen und Ausfallschritte mit Beinen;
  • Beine aus Rückenlage seitlich gespreizt;
  • Pisten
  • Übungen mit etwas Gewicht;
  • "Bar";
  • Gesäßbrücke.

In den letzten Jahrzehnten war das Imbilding, oder wie es auch als Kegel-Methode bezeichnet wird, besonders beliebt. Die von Albert Kegel entwickelten Übungen bestehen im Training des Scham-Steißbein-Muskels, der eine wichtige Rolle bei der Regulierung der sexuellen Erregung spielt.

Gesunde und ausgewogene Ernährung im Leben eines Mannes

Eine qualitativ hochwertige Ernährung im menschlichen Leben spielt eine große Rolle und wirkt sich direkt auf die sexuellen Fähigkeiten von Männern aus.

Nüsse, insbesondere Walnüsse, ausgezeichnete Erektionsprodukte

Lebensmittelprodukte, deren Verwendung zur Dauer einer Erektion beiträgt, umfassen Produkte wie:

  • fettarme Sorten von rotem Fleisch,
  • fisch,
  • Meeresfrüchte,
  • Milchprodukte,
  • Honig und andere Bienenprodukte,
  • Walnüsse,
  • Eier,
  • Gemüse,
  • Frucht,
  • Knoblauch,
  • Zwiebeln und Kräuter in Form von Petersilie, Koriander und Dill,
  • Kohlsaft.

Um das Problem der Erektion zu lösen, müssen Sie nicht nur wissen, welche Lebensmittel gut sind. Es ist wichtiger zu verstehen, was von der Ernährung ausgeschlossen werden sollte.

Ärzte bestehen darauf, keine fetthaltigen Lebensmittel mehr zu essen

Männer zur Verbesserung der erektilen Funktion sollten aufgeben:

  • Fast Food;
  • fettiges, gebratenes, geräuchertes Essen;
  • Würste;
  • Reis;
  • Kartoffeln in großen Mengen;
  • Teigwaren;
  • Weißbrot;
  • Backen;
  • Gewürze und Saucen, die reich an Geschmacksverstärkern und Farbstoffen sind;
  • Kaffee;
  • kohlensäurehaltige, energiereiche und alkoholische Getränke.

Darüber hinaus sind Wanderungen zum Bad für das männliche Potenzial, eine Kontrastdusche, Verhärtung, Wasserübergießen, Radfahren, Gehen auf Treppen und Gehen von Vorteil.

Alles, was einem Mann auf einer psychoemotionalen Ebene passiert, wirkt sich unweigerlich auf seine intimen Fähigkeiten aus.

Adamour  Wie man Hämorrhoiden schnell heilt 2 effektivste Wege 6 nützliche Tipps

Es gibt Fälle, in denen die Dauer einer Erektion durch psychologische Faktoren beeinflusst wird wie:

  • ein Gefühl der Angst, die Fehler des vergangenen Geschlechtsverkehrs zu wiederholen;
  • Angst, Angst vor einer sexuell übertragbaren Infektion;
  • unangenehme Atmosphäre;
  • unangemessenes Verhalten der Frau.

Wenn nach Erfüllung aller Empfehlungen bezüglich eines gesunden Lebensstils, körperlicher Aktivität, ausgewogener Ernährung, Rauchverweigerung und Alkohol das Problem der schnellen Erektion weiterhin besteht, sollte ein Mann auf Medikamente zurückgreifen. Auf dem modernen Pharmamarkt gibt es eine große Anzahl von Medikamenten, die die erektile Dysfunktion bei Männern beseitigen. Das beliebteste und begehrteste ist das berühmte Viagra. Darüber hinaus sind Sildenafil, Cialis und Levitra beliebt. Studien zeigen, dass die Wirksamkeit dieser Arzneimittelgruppe bei Erektionsproblemen recht hoch ist und 70–92% beträgt.

Wenn die meisten Männer sich fragen, wie sie eine Erektion verlängern können, denken sie überhaupt nicht, dass die billigste Möglichkeit, die Gesundheit von Männern über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, die Prävention ist. Sie beginnen an einer Lösung für ein Problem zu arbeiten, wenn es bereits aufgetreten ist. Es lohnt sich jedoch, nur Ihren Gesundheitszustand zu überwachen, übermäßige Belastungen zu vermeiden, zu überarbeiten, sich nicht zu überarbeiten, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen, richtig zu essen, positiv zu denken, das Leben und Ihren Seelenverwandten zu lieben, und Erektionsprobleme gehören der fernen Vergangenheit an.

Was tun, wenn ein Mann eine schwache Erektion hat?

Männer können aus verschiedenen Gründen eine schwache Erektion haben. Eine unzureichende Erregung des Penis führt dazu, dass Geschlechtsverkehr unmöglich ist. Aus diesem Grund entwickelt ein Mann einen depressiven Zustand, die Beziehungen zu seiner anderen Hälfte verschlechtern sich. Eine schwache Erektion tritt sowohl im jungen als auch im Erwachsenenalter auf. Um ihr Sexualleben zu normalisieren, wenden sie verschiedene Behandlungsmethoden an.

WICHTIG ZU WISSEN! Ärzte sind fassungslos! PROSTATIT verlässt für immer! Es ist nur jeden Tag notwendig. Lesen Sie mehr >>

Eine verminderte erektile Funktion äußert sich auf unterschiedliche Weise. Diese Definition umfasst auch eine Erektion, die für den Geschlechtsverkehr nicht ausreicht, und die Unfähigkeit, ihre Stabilität aufrechtzuerhalten, um die Handlung abzuschließen, sowie eine Abnahme der Libido und das völlige Fehlen einer Erektion.

Fast alle Männer haben von Zeit zu Zeit unzureichende Erektionen. Dies trägt zu Müdigkeit, Krankheit, Angst und Streit mit einem Partner bei. Eine kräftige Dosis Alkohol kann den Prozess stören. Die Schwächung einer Erektion als Problem kann gesagt werden, wenn einer von vier Versuchen, eine Beziehung einzugehen, fehlschlägt. Dieser Zustand kann nicht ignoriert werden, da dies das erste Anzeichen einer schweren Krankheit sein kann.

Alle Ursachen, die zu einer erektilen Dysfunktion führen, werden bedingt in zwei Gruppen unterteilt – physiologische und psychologische.

Physiologische Gründe sind:

  • Prostatakrankheiten;
  • ungesunder Lebensstil – Rauchen, Alkohol und Drogen trinken, falsche Ernährung, Bewegungsmangel, der zu Durchblutungsstörungen führt;
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, meistens Steroide, Hormone, Antidepressiva, Antikonvulsiva, Antipsychotika, um den Blutdruck zu senken;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Störungen in der Arbeit des Gehirns und des Rückenmarks;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Stress;
  • chronische Müdigkeit verbunden mit harter Arbeit;
  • Syndrom der Versagenserwartung, wenn ein Mann, der bereits einmal auf ein solches Problem gestoßen ist, große Angst vor seinem Wiederauftreten hat, wodurch sich die Situation verschärft;
  • Depression, Neurose, subdepressiver Zustand.

Manchmal ist eine geschwächte Erektion das Ergebnis einer Kombination von physiologischen und psychischen Problemen, aber dies kommt sehr selten vor. Der gemischte Typ kommt nur in 5% aller Fälle vor.

Ursachen für eine schwache Erektion und was zu tun ist, wenn der Penis schlecht ist

Wenn der Penis nicht bis zum Ende steht, trifft er das männliche Selbstvertrauen. Eine schwache Erektion im entscheidenden Moment kann ein Zeichen für neurotische Störungen oder das Vorhandensein von körperlichen Gesundheitsproblemen sein (sowohl rein männliche Krankheiten als auch keine Auswirkungen auf diesen Bereich). Um undurchdringliche Impotenz zu vermeiden, verzögern Sie nicht die Konsultation des Arztes, wenn das Problem wiederholt auftritt. Nun, wir werden Ihnen im Detail erklären, warum Ihre Erektion schwächer werden kann und wie Sie damit umgehen können.

Warum Männer Probleme mit der Erektion haben

Erektile Dysfunktion wird oft fälschlicherweise mit natürlichen altersbedingten Veränderungen im Körper eines Mannes in Verbindung gebracht. Männliche Impotenz oder Potenzverlust beim Geschlechtsverkehr ist jedoch ein unangenehmes Phänomen, das gelegentlich oder ständig bei jungen Männern unter 30 Jahren (lesen Sie mehr über die Ursachen der erektilen Dysfunktion in jungen Jahren) und bei reifen Männern auftritt. Eine unvollständige Erektion wird häufig durch angeborene und erworbene anatomische Defekte, somatische Pathologien, neurologische Erkrankungen, psychoemotionale Störungen und Stresszustände verursacht. Ärzte verteilen die Ursachen und Faktoren, die zu einer unzureichenden und instabilen Erektion geführt haben, in getrennte Gruppen.

Physiologische Faktoren

Eine Verschlechterung der erektilen Funktion bei Menschen über 40 ist häufig mit einem chronischen Verlauf von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verbunden. Viele Männer, die den vierzigjährigen Meilenstein überschritten haben, haben morgens einen anhaltenden Blutdruckanstieg, was auf den Beginn der primären Hypertonie – der Hypertonie – hinweist.

In der Alterskategorie über 35 Jahre ist eine ischämische Herzerkrankung häufig, die sich in einer absoluten oder teilweisen Verletzung der myokardialen Blutversorgung aufgrund einer Schädigung der Herzkranzgefäße äußert. Die erektile Dysfunktion ist ein Vorbote von Herzproblemen, da beide Pathologien einen gemeinsamen Ursprung haben – Veränderungen des koronaren Blutflusses.

Instabile Erektionen können auf hormonelle Ungleichgewichte hinweisen, die hauptsächlich durch Schilddrüsenerkrankungen verursacht werden. Die Verschlechterung der Genitalreaktionen ist ein natürliches Phänomen mit einem Mangel an männlichem Sexualhormon Testosteron. Die Unfähigkeit des Genitalorgans, „aufzustehen“, ist mit Diabetes mellitus verbunden, da mit der Verschlimmerung dieser endokrinen Erkrankung schwerwiegende Veränderungen in der Struktur der Penisgefäße und des kavernösen Gewebes auftreten.

Bei gutartigen und bösartigen Neubildungen des Gehirns wird eine Lethargie und eine unzureichende Verhärtung der Männerwürde beobachtet. Ein weiterer Grund für die Entwicklung einer sexuellen Schwäche ist die zerebrovaskuläre Pathologie. Bei Atherosklerose wird eine Abnahme der männlichen Stärke beobachtet, die sich in identischen Veränderungen der Koronar- und Penisgefäße äußert.

Adamour  Was ist die Potenz zu erhöhen

Der träge Zustand des Penis, die Unfähigkeit, die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten, die erforderliche Zeit wird bei Erkrankungen des urologischen Profils beobachtet, zum Beispiel: bei chronischer Niereninsuffizienz. Ein Erektionsproblem ist ein typisches Zeichen für Prostatitis, eine entzündliche Läsion der Prostata.

Bei Patienten mit Asthma bronchiale, Patienten in der Zeit nach dem Infarkt, ist die Verschlechterung der sexuellen Fähigkeiten auf die Angst vor einer Verschlimmerung der Krankheit während des Geschlechtsverkehrs zurückzuführen.

Psychologische und externe Faktoren

Der Schuldige daran, dass der Penis beim Geschlechtsverkehr nicht aufsteht oder die Erektion schnell abfällt, sind häufig negative psychologische Faktoren:

  • Extreme psycho-traumatische Situation, verursacht durch das plötzliche Einsetzen extremer Gewalt: Tod eines nahen Verwandten, Scheidung vom Ehepartner, Verkehrsunfälle mit Verletzungen;
  • Chronischer Stress jeglicher Herkunft: aufgrund von Schwierigkeiten bei der Arbeit, Konflikten in der Familie, Unsicherheit in der Zukunft;

  • Chronische Müdigkeit aufgrund mangelnder Ruhe, eines vollen Terminkalenders, überhöhter Anforderungen und übermäßiger Verpflichtungen;
  • Das "Antizipationsversagen" -Syndrom ist ein Zustand, der auftritt, nachdem ein Mann einmal ein Fiasko beim Sex erlebt hat, das durch eine Panikangst vor Wiederholungen gekennzeichnet ist.
  • Schwere depressive Störungen;
  • Verstöße gegen das angstphobische Spektrum, verbunden mit einer irrationalen Angst vor intimen Beziehungen.

Traumatische Faktoren

Die Schwächung des männlichen Potentials wird vor dem Hintergrund einer traumatischen Läsion des Zentralnervensystems und der peripheren Nerven beobachtet. Durch mechanische Einflüsse auf die Wirbelsäule wird der Prozess des Weiterleitens von Nervenimpulsen in die Kavernenkörper behindert. Der Grund für die geringe Potenz sind Verletzungen im Beckenbereich, mechanische Schäden am Penis, Analphabetenoperationen.

Narkologische Faktoren

Der Gebrauch von Betäubungsmitteln verursacht Veränderungen in den männlichen Gonaden und führt zum Aussterben des sexuellen Verlangens. Die Sucht geht mit einer toxischen Polyneuropathie einher, die sich in einer gleichzeitigen Schädigung der peripheren Nerven äußert. Nach zwei Monaten aktiven Konsums von Betäubungsmitteln wird eine schlechte Erektion beobachtet.

Bei Problemen mit der Potenz empfehlen die Ärzte zunächst, keinen Alkohol, kein Rauchen und keine Drogen mehr zu trinken

Erektionsstörungen bedrohen jeden Mann, der Alkohol missbraucht, unabhängig von seiner Stärke. Ein chronischer Alkoholiker entdeckt am häufigsten, dass sein Penis zwischen 35 und 40 Jahren einen schlechten Preis hat. Wenn eine Person ab dem Jugendalter regelmäßig Bier trinkt, kann es im Alter von 30 Jahren zu einer instabilen und minderwertigen Erektion kommen. Alkohol führt zu Blutdrucksprüngen, die zu einer Degeneration (Verschlechterung) der Blutgefäße führen. Die Zerfallsprodukte von Ethylalkohol lösen den Tod von Neuronen aus – Nervenzellen im Gehirn, die die sexuelle Sphäre steuern.

Iatrogene Faktoren

Es gibt viele verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente, die eine Abnahme der Erektion, eine Abnahme der Anziehungskraft auf das andere Geschlecht und eine vorzeitige Ejakulation verursachen können. Nebenwirkungen haben:

  • Timoleptika (Antidepressiva);
  • Sedatics: Bromide und Beruhigungsmittel;
  • Antiepileptika;
  • Antihistaminika;
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Diuretika (Diuretika);

  • Arzneimittel aus der pharmakologischen Gruppe der Antiarrhythmika;
  • Muskelrelaxantien;
  • Medikamente zur Behandlung von Prostatakrebs;
  • Die in der Chemotherapie verwendeten Mittel;
  • Anabolika, die das beschleunigte Muskelwachstum fördern und die Muskelkraft erhöhen.

Welchen Arzt soll ich kontaktieren, wenn ich Probleme mit einer Erektion habe?

Bei einer verminderten erektilen Funktion müssen Sie sich an einen Sexologen oder Andrologen wenden. Der Arzt wird die Anamnese des Patienten untersuchen und versuchen, die Ursache des Problems zu ermitteln. Falls erforderlich, wenn die sexuellen Funktionsstörungen des Patienten außerhalb seines Zuständigkeitsbereichs liegen oder wenn für eine genaue Diagnose eine zusätzliche Untersuchung erforderlich ist, wird der Arzt Sie zur Untersuchung an andere spezialisierte Spezialisten verweisen. Um auslösende Faktoren zu identifizieren, kann eine Konsultation erforderlich sein:

  1. Urologe oder Nephrologe.
  2. Kardiologe.
  3. Neurologe.
  4. Onkologe.
  5. Endokrinologe.
  6. Psychotherapeut.
  7. Gefäßchirurg.

Diagnostik

Um die Krankheit zu diagnostizieren und die ätiologischen Ursachen für das Versagen der erektilen Funktion zu bestimmen, werden die folgenden Aktivitäten durchgeführt:

  • Gespräch mit dem Patienten;
  • Untersuchung von Patientenbeschwerden;
  • Anamnese;
  • Körperliche Untersuchung: visuelle Untersuchung und Abtasten des Penis und des Hodensacks;
  • Komplettes Blutbild mit Leukozytenformel;
  • Bluttest auf Cholesterin;
  • Testosteronfraktionsanalyse;
  • Test auf prostataspezifisches Antigen PSA (um das Vorhandensein oder Fehlen von Prostatakrebs zu bestätigen);
  • Urinanalyse;
  • Nechiporenko Urinanalyse;
  • Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane;
  • Test zur Bestimmung der nächtlichen Erektion (Snap-Gage-Test);
  • Test auf Bulbocavernous Reflex (um die somatische Innervation des Penis zu beurteilen);
  • Elektromyographie (EMG) des Penis (zur Beurteilung der autonomen Innervation des Penis);
  • Penisarteriographie (Studie mit Kontrast).

Wie man eine Erektion verbessert

Die Wahl der Behandlungsstrategie erfolgt nach Feststellung der Ursache für die Schwächung der Erektion. Die spezifische Methode hängt davon ab, ob die aufgetretene erektile Dysfunktion einmal aufgetreten ist oder ob die Schwäche der Genitalreaktionen regelmäßig auftritt.

Medikamente

Die Therapie der beeinträchtigten erektilen Funktion wird mit Medikamenten verschiedener Gruppen durchgeführt.

  1. Prostaglandin-Analoga werden topisch durch intraurethrale oder intracavernöse Injektion angewendet. Ein Medikament zum Beispiel: Alprostadil (Alprostadilum) hilft, die Muskeln der Corpora Cavernosa zu entspannen, die Durchblutung zu erhöhen, was zu einer guten Erektion führt.
  2. Wirksame Mittel zur Lösung männlicher Probleme sind Phosphodiesterase-5-Inhibitoren, zum Beispiel: Sildenafil – C3 (Sildenafil – C3). Die Wirkstoffe, aus denen diese Medikamente bestehen, tragen zur Verbesserung der Durchblutung der Beckenorgane bei, wodurch die beeinträchtigte Erektionsfähigkeit wiederhergestellt und eine natürliche Reaktion auf sexuelle Erregung erzielt wird.

Sildenafil C3 – ein Medikament zur Wiederherstellung der Potenz bei Männern, dessen Wirkung auf einer erhöhten Durchblutung im Beckenbereich beruht. Der Preis in Apotheken beträgt ab 100 Rubel.

  1. Um den erforderlichen Testosteronspiegel wiederherzustellen, wird die Behandlung mit Wirkstoffen durchgeführt, die auf männlichen Sexualhormonen basieren, beispielsweise dem Medikament Andriol (Andriol). Das Medikament hilft, die Bioverfügbarkeit von Testosteron im Serum zu normalisieren, den Östradiol- und Dihydrotestosteronspiegel im Plasma zu erhöhen.
  2. In der klinischen Praxis werden zur Überwindung der Schwäche der erektilen Funktion Kräuterpräparate verwendet, zum Beispiel: Tongkat (Tongkat). Die Verwendung von Bioadditiven steigert das sexuelle Verlangen, verbessert die Erektion und vergrößert den Penis.

Volksheilmittel

Um die männliche Kraft zu Hause wiederherzustellen, können Sie Kräuterkochungen und Infusionen vorbereiten. Richtig ausgewählte Bestandteile von Kräuterpräparaten wirken reinigend auf die Blutgefäße, wirken sich positiv auf die Durchblutung aus, verbessern den Stoffwechsel und fördern die Muskelentspannung. Der Empfang von Kräutertees und Abkochungen weist ein Minimum an Einschränkungen und Nebenwirkungen auf. Vor der Anwendung von Volksheilmitteln wird jedoch empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Um eine Erektion zu verbessern, verwenden sie häufig:

  • Blütenstände der Kleewiese;
  • Brennnesselblätter;
  • Wurzelfrüchte und Sellerieblätter.
Adamour  Potenzladung

Physische Belastung

Um das Problem der schlechten Erektionen zu beseitigen, empfehlen Ärzte einen aktiven Lebensstil und trainieren regelmäßig am Morgen. Während des Sports sollten übermäßige Sportbelastungen und Verletzungen durch praktikable und sichere körperliche Übungen vermieden werden (lesen Sie hier mehr darüber).

Eine gute Möglichkeit, die männliche Kraft wiederherzustellen, ist das Schwimmen. Um das Problem mit der Potenz zu lösen, kann ein Mann zwischen Mobil- und Spielsportarten wählen: Laufen, flottes Gehen, Tennis und Tischtennis. Männer mit Impotenz sollten es vermeiden, Gewichte zu heben. Ärzte empfehlen nicht, synthetische Drogen einzunehmen, um Muskelmasse zu gewinnen. Verwenden Sie keine Steroidkurse zum Trocknen und zur Gewichtszunahme.

Um die männliche Stärke zu stärken, müssen Sie die Ernährung anpassen, indem Sie Lebensmittel in das Menü aufnehmen, die reich an Vitaminen und Makronährstoffen sind (eine vollständige Liste der Produkte zur Verbesserung der Erektion finden Sie hier). Ausgewogene frische natürliche Lebensmittel stärken das Immunsystem und versorgen den Körper mit den erforderlichen Nährstoffen. Um die Gesundheit der Männer zu erhalten, müssen Produkte bevorzugt werden, die Folgendes enthalten:

  1. Eiweiß (Hüttenkäse, Seefisch, mageres Fleisch, Eier).
  2. Zink (Gemüse, Olivenöl, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte und Getreide).
  3. Phosphor (Seefisch, Rindfleisch).

  1. Vitamin C (Hagebutte, Paprika, Kiwi, schwarze Johannisbeere).
  2. Arginin (Walnüsse, Pistazien).

Es ist ratsam, Lebensmittel mindestens viermal täglich nach einer gleichen Zeit in kleinen Portionen zu sich zu nehmen. Jeden Tag sollte ein Mann zwei Liter gereinigtes stilles Wasser trinken.

Die chirurgische Behandlung

In kritischen Fällen mit schweren Formen von Durchblutungsstörungen, die durch vaskuläre Pathologien verursacht werden, können Ärzte dem Patienten eine chirurgische Behandlungsmethode empfehlen. Eine radikale Methode zur Beseitigung von Erektionsproblemen – die Eileiter – wurde entwickelt.

Psychotherapie

Wenn die Ursache für eine schwache Erektion in psychischen Problemen liegt, Störungen im Intimbereich mit schlechter Laune und Reizbarkeit einhergehen, ist es notwendig, einen Psychologen und einen Psychotherapeuten zu konsultieren. Ein erfahrener Spezialist hilft dabei, Faktoren zu ermitteln, die psycho-emotionalen Stress und Unbehagen hervorrufen. Der Arzt wird dem Patienten Methoden zur Entspannung und angemessene Methoden zum psychologischen Schutz vor Stress beibringen. Die Psychotherapie ermöglicht es einem Mann, ein angemessenes Selbstwertgefühl zu erlangen und den Minderwertigkeitskomplex loszuwerden. Durch die Behandlung wird eine Person von der Angst vor Intimität befreit und genießt intime Kontakte mit einem Partner.

Sonderfälle

Wenn eine unzureichende und instabile Erektion mit einer endokrinologischen Erkrankung – Diabetes mellitus – verbunden ist, zielt die Arbeit des Arztes darauf ab, die Schwere der Erkrankung zu minimieren und ihre Komplikationen zu verhindern. Diabetiker brauchen:

  • Verweigern Sie schlechte Gewohnheiten, beseitigen Sie das Rauchen vollständig;
  • Kontrollieren Sie Gewicht, Übergewicht, folgen Sie einer Diät und trainieren Sie;

  • Normalisieren Sie den Cholesterinstoffwechsel durch Einnahme von Medikamenten.
  • Stabilisieren Sie den Blutdruck, indem Sie verhindern, dass er aufgrund von Stress ausgesetzt wird.

Oft haben Männer einen hohen Blutdruck durch die Ärmel und achten nicht darauf, bis sie mit der Tatsache konfrontiert werden, dass ihr Penis nicht vollständig ansteigt und die Erektion nicht lange anhält. In einer solchen Situation ist es notwendig, stabile Indikatoren für den Blutdruck zu erreichen, um Probleme bei der sexuellen Aktivität zu beseitigen. Ein gesunder Lebensstil, die Ablehnung übermäßigen Alkoholkonsums, regelmäßige Bewegung, richtige Ernährung und die Einnahme von von Ihrem Arzt verschriebenen pharmakologischen Medikamenten sind Voraussetzungen für die Wiederherstellung der männlichen Kraft.

Komplikationen und Folgen der erektilen Dysfunktion

Selbst ein einziger Fall von sexueller Impotenz kann das erste Symptom für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion sein. Ein ungelöstes Problem kann zu völliger Impotenz führen – dem Verlust der Fähigkeit eines Mannes, Geschlechtsverkehr zu haben. Eine schwache Erektion ist häufig mit schwerwiegenden Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems verbunden. Abgesehen von einem einzigen Fall unzureichender Erektion sieht sich der Mann in naher Zukunft mit einer Verschärfung der Probleme im Verdauungs-, Atmungs- und Herz-Kreislaufsystem konfrontiert. Da ein unzureichender „Riser“ mit schwerwiegenden Erkrankungen des männlichen Urogenitalsystems verbunden sein kann, kann die fehlende Behandlung zum Übergang von Prostatitis oder Nierenversagen in eine chronische Form führen.

Vorbeugung einer schwachen Erektion

Um nicht auf sexuelle Impotenz zu stoßen, muss ein Mann das Regime von Arbeit und Ruhe einhalten und darf keine mentale Überlastung und mentalen Stress zulassen. Es ist notwendig, genug Schlaf zu bekommen. Wochenenden widmen sich dem Aufenthalt an der frischen Luft, angenehmen Aktivitäten, Reisen. Ein jährlicher Urlaub mit einem obligatorischen Szenenwechsel trägt dazu bei, gute Laune zu bewahren und einen hervorragenden Ton zu haben. An der Seeküste ausruhen, in den Bergen wandern, tauchen – Unterhaltungen lenken den Mann von der Routine ab und füllen den Körper mit Lebensenergie.

Regelmäßige Bewegung, gut gewählte körperliche Aktivität beseitigen nervöse Spannungen, lindern Müdigkeit und sorgen für Kraft. Übermäßige körperliche Arbeit an der Grenze der Fähigkeiten des Körpers sollte jedoch vermieden werden. Beim Geschlechtsverkehr ist es notwendig, die bequemste Haltung für den Mann zu wählen.

Übungen zur Verbesserung der Potenz müssen täglich durchgeführt werden, wobei die Anzahl der Wiederholungen und die Anzahl der Ansätze schrittweise erhöht werden. Sie sollten keinen vorübergehenden Effekt erwarten – das Ergebnis wird erst nach ein oder zwei Monaten regulären Unterrichts spürbar

Es lohnt sich, einmal im Jahr eine umfassende ärztliche Untersuchung durchzuführen. Ignorieren Sie keine medizinischen Rezepte. Die rechtzeitige Behandlung somatischer Erkrankungen, die Lösung interner Konflikte, die Korrektur des Lebensstils und die Beseitigung schädlicher Faktoren sind der Schlüssel zur Langlebigkeit und sexuellen Stärke der Männer.

Shahinclub Deutschland