Was tun, wenn eine schwache Erektion verursacht und behandelt wird

Eine schwache Erektion ist eine sexuelle Störung, die in 95% der Fälle vollständig geheilt ist, wenn die Behandlung rechtzeitig verordnet wurde. Und wenn ein Mann klar versteht, dass er Probleme mit einer Erektion hat, ist das erste, was zu tun ist, einen Arzt zu konsultieren und die Ursache der Krankheit zu bestimmen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum tritt eine schwache Erektion auf?

Das Problem einer schwachen Erektion ist komplex und wird aus mehreren Gründen verursacht. Sie sind unterteilt in:

Psychologische Ursachen:

  • Stress – bei der Arbeit aufgrund von Unsicherheit in sich selbst oder in der Zukunft;
  • Schlaflosigkeit;
  • Müdigkeit, Müdigkeit;
  • Depression, Neurose.

Physiologische Gründe:

  • Fehlfunktionen des Rückenmarks und des Gehirns;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane – Urethritis, Vesikulitis, Prostatitis;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Nebenwirkungen von Drogen;
  • unregelmäßiges Sexualleben, insbesondere nach 30;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • schlechte Gewohnheiten – Alkohol, Rauchen, Drogen;
  • sitzender Lebensstil;
  • Übergewicht;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • angeborene Pathologien oder Verletzungen des männlichen Genitalorgans;
  • sexuelle Inkompatibilität mit einem Partner.

Eine Kombination von psychischen und physiologischen Ursachen ist eine seltene Situation – dies tritt nur in 5% der Fälle auf.

In diesem Video spricht der Spezialist der Moskauer Arztklinik über die Ursachen einer schwachen Erektion, den Mechanismus dieses Phänomens und gibt einige Empfehlungen zur Behebung der Situation:

Symptome

Die Symptome einer schwachen Erektion variieren je nach Alter des Patienten oder begleitenden Pathologien. Im Allgemeinen kann das Problem jedoch anhand der folgenden Anzeichen erkannt werden:

  • Verlust der Penishärte beim Geschlechtsverkehr;
  • Fehlen einer Erektion am Morgen;
  • verminderte Libido;
  • Es ist nicht möglich, mit Hilfe von Masturbation eine Erektion zu verursachen.
  • schnelle Ejakulation.

Wenn die Ursache für eine schwache Erektion die Physiologie ist, treten diese Symptome allmählich auf, begleitet von einem Nachlassen des Interesses eines Mannes an sexuellen Beziehungen. Wenn der Grund in der Psychologie liegt, gibt es möglicherweise keine Symptome von Störungen außerhalb des Geschlechtsverkehrs (Probleme beim Sex treten regelmäßig auf).

Adamour  In jungen Jahren träge Potenz

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

Wenn eine schwache Erektion auf pathologische Störungen zurückzuführen ist, führt der Mangel an Behandlung zu folgenden Konsequenzen und Komplikationen:

  • vollständiger Erektionsverlust;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Depression;
  • Neurasthenie.

Diagnostik

Wenn ein Mann ein Problem wie eine schwache Erektion hatte, muss sofort eine Diagnose durchgeführt werden, die in mehreren Phasen erfolgt:

  1. Die Umfrage. Der Arzt befragt einen Mann über seine Probleme im Sexualleben. Die Symptome werden festgestellt, nachdem der Patient einen speziellen Fragebogen (ICEF-5) ausgefüllt hat.
  2. Psychosoziale Untersuchung. Für die Diagnose ist eine solche Untersuchung von großer Bedeutung, da sie hilft zu verstehen, ob ein Mann Probleme in der Beziehung zu seinem Sexualpartner hat. Eine angemessene Behandlung kann nicht verordnet werden, ohne festzustellen, ob ein Mann an depressiven Erkrankungen leidet.
  3. Sammlung von Krankengeschichte. Manchmal sind die Ursachen für Impotenz kontinuierliche Medikamente oder Operationen. Es werden auch Informationen über die schlechten Gewohnheiten des Patienten, über das Vorhandensein chronischer oder systemischer Erkrankungen gesammelt.
  4. Körperliche Untersuchung. Der Arzt untersucht den Körperbau des Patienten unter besonderer Berücksichtigung der sekundären Geschlechtsmerkmale. Untersuchung des Hodensacks, Prostatadiagnose.
  5. Laborforschung. Um eine schwache Erektion zu diagnostizieren, müssen Sie Folgendes tun:
    • Ultraschall-Dopplerographie der Penisgefäße;
    • Ultraschall der Prostata, der hilft, das Vorhandensein von entzündlichen Pathologien und Tumoren zu bestimmen;
    • Kavernosographie – Eine Röntgenaufnahme des Penis wird unter Einführung eines Kontrastmittels durchgeführt, mit dem ein venöser Verschluss oder eine Insuffizienz der Arterien festgestellt werden kann.
    • Allgemeine Urin- und Bluttests geben Auskunft über den Gesundheitszustand des gesamten Patienten.

Eine wirksame Methode zur Erkennung von Impotenz ist die Überwachung nächtlicher Erektionen, die normalerweise 20% der gesamten Schlafzeit ausmachen.

Leichte Erektionsbehandlung

Es gibt viele Behandlungen für schwache Erektionen.

Notfallmaßnahmen

Als Notfallmaßnahmen werden Medikamente eingesetzt, die die männliche Potenz verbessern sollen und in ihrer Basis Sildenafil oder Tadalafil enthalten. Diese Medikamente verbessern die Durchblutung der Beckenorgane und erhöhen auch den Blutdruck. Notfallmedikamente umfassen Viasil, Adamax, Viagra, Wigrand usw.

Lesen Sie mehr über Impotenzmittel in diesem Artikel.

Diese Tools lösen das Problem nicht vollständig, sondern maskieren es nur für mehrere Stunden. Darüber hinaus bemerkten Männer, die diese Pillen lange Zeit einnahmen, dass sie süchtig machten und die Dosis erhöht werden musste, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Präparate zur kurzfristigen Verbesserung der Wirksamkeit haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen, insbesondere können sie für hypertensive Patienten gefährlich sein.

Psychotherapie

Die Psychotherapie beseitigt die Blockade, die einen körperlich gesunden Mann daran hindert, seine sexuelle Funktion zu erfüllen. Nach einem Gespräch mit einem Spezialisten können Sie die Ursache finden, die die Grundlage des Problems bildet, und die negative Erfahrung überwinden.

Es ist besonders gut, wenn ein Mann zu solchen Konsultationen mit seinem Partner kommt, weil ihr Verhalten für den Genesungsprozess des Mannes von großer Bedeutung ist.

Medikationstherapie

Medikamente sind die Hauptbehandlung bei physiologischer erektiler Dysfunktion. Solche Gruppen von Arzneimitteln werden verschrieben:

  1. Testosteronpräparate. Wenn die Tests einen Testosteronmangel zeigten, wird dieser in Form von Tabletten oder Injektionen verschrieben.
  2. Intrakavernöse medikamentöse Therapie. Es beinhaltet die Einführung von Medikamenten, um eine Erektion zu gewährleisten. Eine solche Therapie wird verschrieben, wenn kein positives Ergebnis der Behandlung mit Tabletten vorliegt.
  3. Zubereitungen auf Basis von Phosphodiesterase-5-Inhibitoren. Sie regen die Durchblutung des Penis an und werden nur für den Geschlechtsverkehr zugelassen, das Problem einer schwachen Erektion wird jedoch nicht behandelt. Solche Medikamente umfassen Viagra, Cialis, Impaz, Vizarsin.
  4. Harnröhrenzäpfchen. Wenn die Ursache für eine schwache Erektion eine Entzündung der Harnwege ist, verschreibt der Arzt entzündungshemmende Zäpfchen, deren Hauptbestandteil Prostoglandin E1 ist: Alprostadil, Vasostenon.
Adamour  Molliger Porno, aber kein Mädchen

Übungen

Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, verbessert dies die Durchblutung der Beckenorgane und stellt den Tonus der Penisgefäße wieder her. Es wird empfohlen, solche Übungen durchzuführen:

  1. Gehen Sie 10 Minuten lang mit hohen Füßen.
  2. Sie müssen sich auf den Rücken legen, die Knie beugen und die Hände über den Körper legen. Heben und senken Sie das Becken vorsichtig 7-10 Mal.
  3. Stellen Sie sich auf eine harte Oberfläche, beugen Sie die Beine leicht und legen Sie die Hände auf die Knie. Führen Sie sanft kreisende Bewegungen mit den Knien 3-4 Mal in jede Richtung aus.

Diättherapie

Sie können Ihrer Ernährung bestimmte Lebensmittel hinzufügen, die die Libido steigern und die Erektion verlängern:

  • Nüsse;
  • Zwiebeln, Knoblauch;
  • dunkle Schokolade;
  • Tomaten;
  • Meeresfrüchte;
  • Avocado;
  • roter und schwarzer Kaviar;
  • saure Sahne;
  • Ziegenmilch;
  • Karotten;

Und es ist wünschenswert, solche Produkte aus der Ernährung zu entfernen:

  • geräucherte Produkte;
  • Konserven;
  • Fast Food;
  • süßes und Sodawasser und Getränke;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • alkoholische Getränke.

Massage

Eine gute Lösung für das Problem ist die Prostatamassage, wenn die Ursache für Erektionsprobleme die Prostata ist. Massage hilft, die Veränderungen im männlichen Körper mit dem Alter zu überwinden und die sexuelle Funktion aufrechtzuerhalten. Es ist möglich, eine Massage sowohl beim Urologen als auch unabhängig zu Hause durchzuführen.

Mit der Zeit dauert der Eingriff 1-2 Minuten und wird mit einem Finger durchgeführt, indem er in den Anus eingeführt wird. Die Haltung eines Mannes sollte in diesem Moment entweder liegen oder ein Knie-Ellbogen sein. Der rechte und der linke Lappen der Prostata werden abwechselnd massiert. Danach bewegen sie einen Finger entlang der Mitte der Prostata, um das angesammelte Geheimnis in den Harnleiter zu entfernen.

Es ist ratsam, mit einer vollen Blase zu massieren, damit das Geheimnis nach dem Eingriff durch Wasserlassen aus dem Körper entfernt werden kann.

Vor der Massage werden immer Handschuhe an die Hände gezogen und der Anus wird geschmiert, so dass das Einführen des Fingers schmerzfrei ist.

Volksheilmittel

Volksrezepte sind gute Helfer im Kampf gegen eine schwache Erektion, aber bevor Sie sie verwenden, ist es ratsam, sich mit möglichen Nebenwirkungen vertraut zu machen. Die besten Rezepte:

  1. Abkochung von Ginseng und Weißdorn. 20 g Ginseng und 10 g trockene Weißdornfrüchte werden in 0,5 l Wasser gegossen und bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten lang gekocht. Danach kühlt die Brühe ab und wird filtriert. Nehmen Sie 50 ml 2-3 mal täglich nach den Mahlzeiten für einen Monat ein. Im Weißdorn befinden sich Spurenelemente (Magnesium und Kalium), die zur Wiederherstellung des Gefäßtonus beitragen, und Ginseng hat eine starke entzündungshemmende Wirkung.
  2. Alkoholische Thymian-Tinktur. 20-30 Gramm Thymian werden in 100 ml Wodka oder anderen starken Alkohol gegossen, mit einem Deckel abgedeckt und zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt. Danach wird die Tinktur gefiltert und einen Monat lang zweimal täglich 1 Teelöffel eingenommen. Menschen, die anfällig für Allergien sind, sollten vorsichtig sein, wenn sie Tinkturen einnehmen.
  3. Tinktur aus Kürbiskernen. 50 g Kürbiskerne mit fließendem Wasser abspülen, ein Glas warmes Wasser hinzufügen, abdecken und 3 Tage im Kühlschrank lagern, dann abseihen. Nehmen Sie eine Woche lang dreimal täglich 1 Esslöffel Tinktur ein. Kürbiskerne wirken durch Pektin und Vitamin PP tonisch auf den Körper.
Adamour  Erhöhen Sie die Potenz zu Hause in 15 Minuten

Chirurgische Eingriffe

Eine Operation ist eine extreme Maßnahme und wird angewendet, wenn keine anderen Behandlungsmethoden geholfen haben oder wenn dies der einzig sichere Weg für einen Mann ist, die Wirksamkeit wiederherzustellen.

Die Essenz der Operation ist die Prothese des Penis – ein spezielles Gerät ist im kavernösen Körper des Penis installiert – ein Implantat, das aufgeblasen wird und dadurch eine Erektion bewirkt.

Die Operation wird nur bei Vorliegen solcher Krankheiten durchgeführt:

  • erektile Dysfunktion, die aufgrund von Verletzungen in den Blutgefäßen auftritt;
  • Peyronie-Krankheit;
  • Kavernöse Sklerose.

Andere Behandlungen

Es gibt andere Möglichkeiten, das Problem der schwachen Erektion vorübergehend zu lösen. Dazu gehören:

  1. Vakuumverengungstherapie. An dieser Therapie nimmt ein spezielles Gerät teil, das aus einem Acrylzylinder mit Pumpe besteht. Das Gerät ist an der Oberseite des Penis angebracht, und der Kompressionsring befindet sich am gegenüberliegenden Ende des Zylinders, der an den Körper angrenzt. Das Gerät erzeugt ein Vakuum, das dem Penis hilft, in einen Erektionszustand zu gelangen. Der Ring hilft wiederum, diesen Zustand zu halten. Lesen Sie hier mehr.
  2. Stoßwellentherapie. Das Verfahren ist eine kurzfristige Exposition gegenüber Geweben unter Verwendung von Impulsen mit signifikanter niederfrequenter Amplitude. Nach einer solchen Therapie verbessert sich die Blutversorgung des Penis, die Erektion wird stabiler und das Gewebe wird dichter.
  3. Elektrophorese Die Elektroden haften an der Kragenzone und tragen zuvor Medikamente auf sie auf.

Меры профилактики

Die erektile Funktion eines Mannes kann viele Jahre lang normal bleiben, wenn Sie die empfohlenen vorbeugenden Maßnahmen einhalten:

  1. Achten Sie auf eine richtige Ernährung. Dicke Menschen leiden häufiger an schwachen Erektionen als schlanke. Um dies zu vermeiden, sollten Vitamin E-reiche Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden, da sie für das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems notwendig sind.
  2. Vergiss schlechte Gewohnheiten. Rauchen und Alkohol beeinträchtigen alle inneren Organe einer Person, einschließlich des Fortpflanzungssystems. Manchmal kann man ein wenig Rotwein trinken, da er sich positiv auf den Körper auswirkt.
  3. Guten Schlaf Schlaflosigkeit wirkt sich nicht nur auf die Potenz aus, sondern kann auch zu Depressionen, Herzerkrankungen und chronischer Müdigkeit führen.
  4. Medizinische Untersuchungen. Vernachlässigen Sie nicht regelmäßige Arztbesuche, um sicherzustellen, dass keine Probleme auftreten.

Eine schwache Erektion ist ein lösbares Problem, wenn Sie zunächst die Qualität Ihres Lebens, Ihre Gesundheit und bei Krankheitssymptomen sorgfältig abwägen – suchen Sie sofort Hilfe, anstatt zu erwarten, dass das Problem von selbst verschwindet.

Shahinclub Deutschland