Was tun, wenn ein Mitglied nicht aufsteht – die Gründe für eine schlechte Erektion

Nicht jeder Mann gibt dies laut zu, aber viele stehen vor einem ähnlichen Problem und möchten wissen, warum der Penis nicht steigt. Dies kann unabhängig vom Alter geschehen und ist laut Ärzten kein Grund zur Panik. Wahrscheinlich nur eine Änderung Ihres Lebensstils wert.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was tun, wenn Sie nicht aufstehen?

Die Gründe für Erektionsprobleme können sehr vielfältig sein. Und es ist nicht nur das Urinogenitalsystem selbst. Es kann „Probleme“ mit dem endokrinen System oder sogar mit dem psychischen Zustand geben. Was könnte sich also letztendlich so negativ auf die Erregung auswirken? Und wie kann man dieses Problem lösen?

Warum bekommt man keine Erektion?

Eine schwache Erektion ist nicht so selten, wie es zunächst scheinen mag. Mindestens einmal in seinem Leben, aber jeder Mann sah sich einer ähnlichen Situation gegenüber.

Symptome sind:

WICHTIG ZU WISSEN! Ärzte sind fassungslos! Effektiver Weg, um das Potenzial zu erhöhen! Benötigen Sie nur 5 Minuten vor. Lesen Sie mehr >>

  • Das Fehlen einer Reaktion des Penis auf Stimulation, das völlige Fehlen von Erregung;
  • Das Organ kann erregt sein, es ist jedoch nicht fest genug und lethargischer als erregt;
  • Ein Mitglied steht, ist aber "von schlechter Qualität" – das heißt, eine kurze Zeit und fällt noch bevor der Geschlechtsverkehr endet;
Adamour  So reduzieren Sie eine Erektion

Eine normale Erektion tritt wie folgt auf: Corpora Cavernosa im Penis erhalten einen Blutrausch. Dadurch zieht sich das Muskelgewebe zusammen und der venöse Abfluss wird blockiert. All dies geschieht in dem Moment, in dem während der Stimulation des Penis ein Signal an das Gehirn gegeben wird. Er führt komplexe Prozesse aus. Blut tritt in den Phallus ein, wird größer und härtet dann aus.

Das Verschwinden der Erregung, selbst während des Stimulus des Penis, verbinden Ärzte normalerweise mit den folgenden Faktoren:

  • Defekt im Muskelgewebe eines Organs;
  • Geringe Empfindlichkeit der Nervenenden;
  • Gefäßpathologie.

Die Gründe für diesen Zustand sind sehr unterschiedlich. Zusätzlich zu physiologischen Problemen, wie bereits erwähnt, kann die Wurzel viele andere Dinge sein. Zusätzlich zu psychischen Problemen kann dies eine andere Art von Krankheit sein, eine Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente, ein erhöhtes Temperaturniveau im Raum und so weiter.

Pathologien im endokrinen System

Eine Vielzahl von Fehlfunktionen im endokrinen System kann ebenso unterschiedliche Veränderungen im Körper verursachen. Und das Urogenitalsystem ist keine Ausnahme. Verschiedene Verstöße können dazu führen, dass der Penis träge erregt wird oder sogar aufhört zu stehen. Ein Mangel an Testosteronhormonen im Körper kann ebenfalls zu einem ähnlichen Ergebnis führen. Wenn der Körper dieses Hormon nicht mehr synthetisieren kann, können folgende Symptome auftreten:

  • Fettablagerungen in den Hüften oder in der Brust;
  • Wenig oder keine Haare am Körper;
  • Erektionsstörungen;
  • Änderung der Klangfarbe.

Nachdem ein Mann die Altersgrenze von vierzig Jahren überschritten hat, nimmt die Produktion dieses Hormons in seinem Körper automatisch ab. Die Fakten besagen aber auch, dass dies auch dann passieren kann, wenn ein Mann noch in den besten Jahren ist. Und das führt dazu, dass der Penis schlecht erregt ist.

Der „Riser“ wird auch von einem Hormon namens Prolaktin beeinflusst. Im Gegensatz zu Testosteron kann eine Erhöhung seiner Körpermenge auch zu einer Abnahme der Erektion und einer schlechten Erregbarkeit führen. Erektile Dysfunktion wird häufig von Diabetikern betroffen. Der Grund kann ein Mangel an Insulin im Blut sein.

Psychische Probleme

In den meisten Fällen geschieht dies so, dass es aus psychologischen Gründen nicht genau aufsteht. Dazu gehören:

  • Zahlreiche Belastungen, emotionale Überlastung, Depressionen;
  • Das Vorhandensein eines psychischen Traumas intimer Natur;
  • Inkompatibilität mit oder Konflikt mit einem Sexualpartner;
  • Selbstzweifel, geringes Selbstwertgefühl, verschiedene Komplexe;
  • Angst vor Intimkrankheiten oder dem Beginn einer ungewollten Schwangerschaft eines Partners;
  • Angst
Adamour  Probleme mit der Erektion, an wen man sich wenden kann

Psycho-emotionale Überlastung kann nicht nur zu einem Zusammenbruch führen, sondern auch dazu, dass der Mann danach nach den Gründen sucht, warum er nicht aufsteht und was zu tun ist. Und die Antwort wird sein, dass der Körper stark erschöpft ist. Wenn der Junge von Kindheit an gehört hat, dass Sex schlecht ist, wird er sich im Erwachsenenalter für seine eigenen sexuellen Fantasien und die Angst vor potenziellen Partnern schämen. Erregung kann überhaupt nicht auftreten.

Es wird am Morgen bestehen bleiben. Aber im Falle der "Bedrohung" des bevorstehenden Geschlechts kann es unterbrochen werden, noch bevor die Hauptaktion beginnt. Experten erklären diese Reaktion durch Veränderungen im psycho-emotionalen Hintergrund.

Viele Männer kennen so etwas wie erektile Dysfunktion. Darüber hinaus gibt es aber auch eine „selektive“ erektile Dysfunktion. Dies bedeutet, dass ein Problem wie „Das Mitglied ist nicht aufgestanden“ nur bei einem Sexualpartner besteht. Wenn mit anderen potenziellen Partnern alles in Ordnung ist, fehlt eine Funktionsstörung als solche.

WICHTIG ZU WISSEN! Ärzte sind fassungslos! Effektiver Weg, um das Potenzial zu erhöhen! Benötigen Sie nur 5 Minuten vor. Lesen Sie mehr >>

Andere Gründe

Wenn ein Mann keine Erektion hat, kann dies auf ganz andere Probleme zurückzuführen sein. Zum Beispiel sind verschiedene Abhängigkeiten Feinde der Männergesundheit. Andere Möglichkeiten, warum der Penis nicht mehr steht, können folgende sein:

  • Schlaflosigkeit, Überarbeitung;
  • Bewegungsmangel. Unter modernen Bedingungen sind viele Menschen hauptsächlich in sitzender Arbeit beschäftigt. Dies kann zu einer Stagnation der Beckenorgane führen. Und infolgedessen Entzündungen verursachen;
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten, die beispielsweise mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden sind. Sie stören den Blutfluss zum Penis und bewirken dadurch eine Schwächung der Erektion;
  • Verletzungen des Zentralnervensystems. Tumore und andere unangenehme „Wunden“, die das Nervensystem betreffen, können die Nervenempfindlichkeit und die Impulsleitung erheblich verringern.
  • Fettleibigkeit Ursachen zusammen mit einer Verletzung im hormonellen Hintergrund;
  • Zu hohe Körpertemperatur durch verschiedene Krankheiten;
  • Verletzung der Wirbelsäule, des unteren Rückens und der Hüfte.

Vorübergehende Probleme mit einer Erektion können kürzlich durchgeführte Studien, Tests und andere Manipulationen am Penis verursachen. Einige Medikamente können sich auch negativ auf eine Erektion auswirken. Sie können die Hemmung bestimmter Gehirnfunktionen und damit die Empfindlichkeit der Nerven verringern.

Adamour  Übungen zur Steigerung der Potenz bei Männern zu Hause (Video)

Was tun, wenn ein Mitglied nicht aufsteht?

Wenn die Erregung nicht zum ersten Mal und mit verschiedenen Sexualpartnern verschwindet, sollte ein Mann so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren. Je nachdem, womit die Ursache des Problems verbunden sein kann, kann es sich um einen beliebigen Arzt handeln, vom Urologen bis zum Andrologen.

4 BESTE MÖGLICHKEITEN, PENIS ZU ERHÖHEN!

  1. Das effektivste und bewährte Mighty Tool. Sie schreiben viel über ihn, Bewertungen können hier gelesen werden.
  2. Steigerung um einen langen Weg auf Kosten der Mittel – Urotrin. Je länger sich das „Gerät“ in der Bereitschaftsposition befindet, desto länger wird es. Basketballspieler sind ein gutes Beispiel, ich springe oft, deshalb sind sie so hoch.
  3. Sie können verschiedene Übungen verwenden, um den Penis zu vergrößern.
  4. Die Verwendung von Vergrößerungsgeräten wie einem Extender.
  5. Und natürlich ist der chirurgische Weg eine gefährliche Operation, aber er funktioniert zu 100%.

Falls erforderlich, wird der Arzt die erforderliche Untersuchung oder sogar mehrere verschreiben, um festzustellen, was der wahre Grund für das Fehlen einer Erektion war. Nach einer endgültigen Diagnose und Behandlung der identifizierten Krankheiten können einem Mann die folgenden Optionen zur Stabilisierung der sexuellen Aktivität verschrieben werden:

  • Medikamente Der Arzt kann hormonelle Medikamente verschreiben oder solche, deren Wirkung speziell auf die Normalisierung der sexuellen Funktion abzielt. Sie können keine Medikamente selbst abholen, damit es nicht schlimmer wird. Sie sollten nur von einem Spezialisten ernannt werden.
  • Volksmedizin. Der Arzt kann auch raten, auf Kräutertees oder Abkochungen von Heilkräutern zurückzugreifen. Zum Beispiel Hagebutten, Calamus, Zitronengras und so weiter. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es wichtig, diese Getränke regelmäßig und über einen längeren Zeitraum einzunehmen.
  • Speziell ausgewähltes Diätfutter. Es wird angemerkt, dass sich der „Boner“ eines Mannes verbessert, wenn er mageres Fleisch, Meeresfrüchte, Nüsse oder Gemüse in seiner Ernährung hat.
  • Therapeutische Gymnastik. In einigen Fällen kann der Arzt seinem Patienten tägliche Übungen verschreiben, die speziell auf die Stärkung der Beckenmuskulatur abzielen. Tägliches Training verbessert die Durchblutung und beugt Stagnation im Beckenbereich vor. Solche Übungen, einschließlich Kegel-Übungen, Kniebeugen usw., sind zu Hause sehr praktisch. Allmählich muss die Anzahl der Wiederholungen erhöht werden.

Wenn ein Mitglied nicht aufsteht, ist dies ein Problem für einen Mann, der unangenehm, aber dennoch lösbar ist. Es ist nur wichtig, nicht damit zu beginnen und pünktlich ins Krankenhaus zu gehen.

Shahinclub Deutschland